Kyborg Institut & Research
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Research - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 21

Hallo liebe Freunde des Kyborg Institutes und der Horus Energiepyramiden!
Pflanzen haben Intelligenz und sind fühlende Wesen! dha 19.5.2015 / überarbeitet 2018 / 2021
Seit den 50ger Jahren des letzten Jahrhunderts hat es Experimente gegeben, in denen Forscher nachweisen wollten, ob Pflanzen ihre Umwelt wahrnehmen oder nicht. Für einen spirituellen Menschen steht das sowieso fest. Und eigentlich ist das Bewußtsein für die denkenden und erkennenden Pflanzen noch viel älter. Es würde zur Geisteshaltung der Alchimisten passen, die auch auf der Suche nach “Mandragora” waren, Pflanzen, die Wurzeln haben gleich kleinen Männchen, und die schrecklich schreien, wenn man sie aus dem Boden reißt. Bei Harry Potter hat man die Story aufgegriffen. Und heute kannst Du Dir eine kleine Mandragora in der Flasche kaufen (Ginseng-Likör aus Korea), oder als Pflanze für Deinen Balkon. Die Koreaner kultivieren sie in Massen und zahlen für besondere Stücke tausende von Euro: Ginseng! Kein Wunder, daß die Mandragora im Mittelalter so schwer zu bekommen war. Korea war nicht einmal bekannt und 9000 km entfernt! Ginseng soll eine Essenz enthalten, die unseren Körper auch energetisch reinigt und dadurch unser Leben verlängert (Saponine, Bitterstoffe). Dann gab es da noch die europäischen Alraunen, denen man schließlich den Namen Mandragora zuordnete, um etwas in der Hand zu haben. Alraunen enthalten die Alkaloide Hyoscyamin und Skopolamin, ähnlich dem Bilsenkraut und der Tollkirsche. Sie können also als Drogen-Pflanze genutzt werden. Das sind aber ganz andere Inhaltsstoffe als beim Ginseng. Schon der Name ist magisch, Mandragora: Man (Mensch) Drago (Drache, Instinkt-Kräfte) Or (Gold) Ora (beten, meditieren). Ein typischer Alchimisten-Begriff. Bei den Drogen-Pflanzen “sprechen” ja auch die Pflanzen durch ihre Drogen mit den Menschen. Für Schamanen und Hexen sind sie also unentbehrliche Hilfsmittel, wenn nicht sogar Partner. Die Brujos (sprich: Brúchos, Medizinmänner und -frauen) Mittelamerikas sprechen z.B. vom “Gott Mescalito”, der alle Peyote-Kakteen beseelt und alle Menschen, die sie kauen “schonungslos zur Selbsterkenntnis führt”. Aus diesem Grund ist Mescalin wohl nie zur Party-Droge geworden. Der irische Dichter James Joyce schrieb vor 120 Jahren in einem seiner Stücke, daß “die Karotten schreien, wenn ein Hase auftaucht und sie fressen will”. Er wußte es also auch. 1974 habe ich in Richtung Pflanzen-Bewußtsein recherchiert und fand einige Berichte aus den USA. Verschiedene Forscher, die sich mit PSI-Forschung befaßten, kamen zu überzeugenden Ergebnissen. Leider sind mir die Original-Texte aus Bibliotheken im Laufe der Jahrzehnte verlorengegangen. Ich will hier kurz ein paar Berichte zusammenfassen. Mehrere Forscher (u.a. der FBI-Agent Cleve Baxster) kamen auf die Idee, Lügendetektoren an große Pflanzen anzuschließen, z. B. an einen Gummibaum. Der Baum reagierte freudig, wenn sein Besitzer ins Zimmer trat, denn von ihm bekam er Wasser und Dünger. Er wurde gepflegt und versorgt. Dann kam ein Forscher auf folgende Idee: Er forderte einen Kollegen auf, dem Gummibaum ein Blatt mit dem Feuerzeug anzubrennen. Der Baum schrie natürlich vor Schmerzen und vor Entsetzen! Die Reaktionen des Lügendetektors waren eindeutig. In der Folgezeit betrat manchmal nur der “gute Besitzer”, oder nur der “böse Zerstörer” das Zimmer. Der Gummibaum erkannte sehr genau, welcher Mensch den Raum betrat und seine Reaktionen schwankten zwischen Panik und Freude. Derartige Experimente wurden von verschiedenen parapsychologischen Instituten gemacht und bestätigt. Einer der Berichte hieß “Do plants feel emotion?”, siehe auch die Quellenangaben in dem Buch „PSI“ von Oestrander/Schroeder 1975 Wie die Pflanzen das machen, ist den Forschern nicht klar, da sie keine Nerven und kein Gehirn in unserem Sinn haben, doch zweifellos können sie ihre Umwelt sehr differenziert und auch über größere Entfernungen wahrnehmen. In Filmberichten wurde immer wieder beobachtet und berichtet, daß sich z. B. die Ranken von Schlingpflanzen von einem Ast, an dem sie hinaufgewachsen sind, sehr genau an einer geeigneten Stelle ablösen und in der Richtung weiterwachsen, wo in akzeptabler Reichweite ein anderer Ast von einem anderen Baum wächst. Wenn es ihre Stabilität nicht erlaubt, daß Sie den anderen Ast erreichen, bilden sie eine 2. und 3. Ranke aus. Die 3 Ranken winden sich nun umeinander, verstärken sich gegenseitig und ihre Reichweite, und bald ist der neue Baum erreicht. Mit dieser Methode erobern Sie riesige Areale. Nur mit welcher Art der Wahrnehmung “sehen” sie den neuen Ast in vielleicht einem Meter und mehr Distanz? Ich denke, nur wenn wir auch den Pflanzen einen aktiven Geist zugestehen, werden wir eine Antwort finden. Pflanzen haben eine aktive geistige Wahrnehmung! Zu dieser Thematik sind auch selten Berichte im TV gekommen. Wer will, kann sich damit beschäftigen. Der Bericht der SZ (s.u.) ist also interessant, weil er ein wichtiges Thema im Natur-Verständnis aufgreift und mit neuen Belegen untermauert. Wir kommen nicht daran vorbei, daß auch Pflanzen denken, Gefühle haben und differenziert auf ihre Umwelt reagieren.
Hier will ich noch ein anderes Pflanzen-Beispiel anfügen. Man weiß inzwischen, daß Pflanzen durch chemische Botenstoffe miteinander kommunizieren, und zwar nicht nur wegen der Vermehrung, um sich für die gegenseitige Befruchtung abzustimmen, sondern erst recht, um sich zu warnen. Wenn im Wald ein Baum von einer Schar kleiner Käfer überfallen wird oder von Schmetterlingsraupen-Kolonien, dann versucht er Giftstoffe zu produzieren, die seine Säfte bitter und ungenießbar machen. Es kann sein, daß das alles nichts nutzt, aber sobald es schlimmer wird verströmt der Baum warnende Pheromone, die seinen Nachbarn mitteilen, daß er befallen ist, und um was für Feinde es sich handelt. So können sie bereits mit der Produktion von Abwehrstoffen beginnen, bevor es zu spät ist, und die Insekten-Invasion kommt nach einiger Zeit zum Stillstand. Ich möchte hinzufügen: Wenn es keine derartige Schutzmechanismen gäbe, hätten die Borkenkäfer, die Gespinstmotten oder die Prozessionsspinner unsere Wälder schon längst ausgerottet.
Das rückt die Philosophie der Veganer und Vegetarier in ein anderes Licht. Es ist natürlich wünschenswert, daß wir alle anderen Lebewesen mit Respekt behandeln und wirklich nur das aus der Natur entnehmen, was wir brauchen. Aber ganz offensichtlich ist Leben, Sterben und Ernährung eben der normale Ablauf unseres Lebens, und es ist nur die Frage, wen wir töten, um uns zu ernähren. Wir kommen nicht daran vorbei. Essen wir lieber Pflanzen, weil wir ihr Geschrei nicht hören können, oder auch Tiere, die auf unserer Wellenlänge schreien können? Ist ein Huhn aus einem Hühnerhof ethisch wertvoller als ein schöner Kohlkopf vom Acker, oder gackert es nur lauter? Ist ein Mammutbaum mit seinen 1000 Jahren Erfahrung nicht vielleicht wertvoller als die Eintagsfliege “Mensch”? Sollten wir die Mammutbäume (und nicht nur die!) genauso unter Schutz stellen wie die Elefanten? Es lohnt sich darüber nachzudenken. Ich denke, wenn wir der ganzen Natur Respekt entgegenbringen, sind wir auf dem richtigen Weg. So entfaltet sich unser spirituelles Bewußtsein! Bedenken wir auch noch, daß jeder Geist selbst entscheiden darf, in welchem Wesen er sich nach seinem Tod aufs Neue inkarnieren kann und will. So landet der eine „Kuh-Geist“ in einem Gnu in der afrikanischen Wildnis mit Löwen, der nächste im Zoo in einem Watussi-Rind mit lebenslanger Pflege und der 3. in der Milchviehhaltung oder als Schlachttier. Mein kleiner Beitrag kann Dich vielleicht anregen, alles in allem zu sehen. Alles lebt! Auch die Kristalle, die wir aus der Erde und dem Fels holen, aufpolieren und an denen wir uns erfreuen. Horus hat einmal gesagt, daß die Kristalle “Gefühle höherer Wesen sind”.
Ich möchte diese Betrachtungen mit einem kleinen ZEN-Gedicht abschließen, das ich 1988 verfaßt habe, als ich mich auch mit dieser Thematik befaßt habe, also vor 30 Jahren. (ein sogenannter 4-Zeiler)
LebenSterbenZwischen beidem zur Ruhe gekommenBin ich
dha 1988
Artikel-Empfehlung aus der Süddeutschen Zeitung (2015): Sind Pflanzen intelligent? Können Pflanzen Probleme lösen?
Die Neuen 4 Gebote:
Reinheit der Seele ist das 1. GebotLiebe zum Nächsten ist das 2. GebotGnade dem Bösen ist das 3. GebotRechtschaffenheit auf Erden und im Himmel ist das 4. Gebot
Das Universale Gesetz

Alles ist in Allem enthalten.
Alles spiegelt sich in Allem.
Alles ist geschaffen aus dem Licht.

“Das Leben auf Erden ist eine zarte Blüte der Schöpfung, hütet es gut!” Horus. Sat nam.
Die Erkenntnis der Wahrheit: Wasser fließt in eine Senke und füllt sie aus, bevor es weiter fließt. So macht es der Gebildete mit der Erkenntnis der Wahrheit: Ehe er nicht auf einer Stufe volle Meisterschaft erreicht, geht er nicht weiter. Mong Dsi (372 – 289 v. Chr.), Philosoph aus der Schule des Kung Fu Tse (Konfuzius)
Leserbriefe – Oktagon
Für eine langjährige Freundin und Kundin habe ich ein Oktagon angefertigt. Es besteht aus einer Acrylsäule, darauf ruht eine große Acryldisc mit 50 cm Ø, darauf ruht ein 8-eckiger vergoldeter Ring. Er trägt 4 Kristallkugeln. Die 4 Kristallkugeln müssen in etwa gleich stark sein und nach den Feng-Shui-Regeln in 4 Farben zu den Himmelsrichtungen auf das Oktagon gesetzt werden. Im Nordwesten eine grüne Kugel, im Nordosten eine rote-orangene, im Südwesten eine gelbe und im Südosten eine blaue oder violette. Die Feng-Shui-Tafel mit allen Farbzuweisungen findest Du in meinen Büchern. Das ist das eigentliche Oktagon (Achteck bzw. Bagua). Im Zentrum steht eine kleine Acrylsäule 10 x 10 cm und darin ruht eine kleine hellblaue Kristallkugel, meistens blauer Calzit. Auf der oberen Acryldisc steht eine schlanke Bergkristallspitze oder ein Obelisk. Siehe Foto Oktagon
Anwendung: Vor die Anlage treten, jeweils beide Hände über 2 der 4 Kugeln halten, die Energie aufnehmen, mit Wünschen verbinden und über die große Bergkristall-Spitze an ein gewünschtes Ziel senden. Harmonisiert und aktiviert alle 5 Elemente, Wasser, Erde, Luft, Feuer und Äther.
Der Pyramidenmann
Horus Sensitivity Games
Kunst, Magie und Feng Shui mit edlen Kristallen
Hallo Harald, eingeweiht wurde das Oktagon draußen unter dem Vollmond mit einem Ritual, welches enorm viel Lichtenergie freigesetzt hat (in Anwesenheit eines engelhaften Wesens). Als ich es nach innen geholt und an seinen vorgesehenen Platz gestellt habe (in der gleichen Nacht) fiel die Vorhangstange herunter, so daß es direkt vorm Fenster stand. Das war sehr magisch! Seitdem fühlt es sich warm, herzlich und leuchtend an! Ich versuche euch damit immer wieder etwas davon zu senden. Es war wirklich schön, euch alle zu sehen! Ganz viele, herzliche Grüße Antje
Leserbriefe Thema: Pharaonenstuhl und Pyramidenzepter
Guten Tag Herr Alke, vor 3 Jahren haben wir damit begonnen eine Pyramidenanlage auf unserem Grundstück aufzustellen, die aus einem A, B und C Model besteht. Das C Model steht im Garten, das B Model im Wohnzimmer und das A Model im Gartenhaus. Die Mittelachsen stehen auf einer Linie. Dazu haben wir im Wohnzimmer noch einen Horusbrunnen. Ich genieße das so entstandene Energiefeld sehr und möchte es nicht mehr missen. Da ich wenig zu Hause bin, habe ich das Amulett dazu genommen, daß ich immer unter der Kleidung trage, wenn ich zum Arbeiten gehe.Ich habe mir ein Zimmer für geistiges Arbeiten eingerichtet, auch zur Meditation, für Channeling, Fernheilung. Nun möchte ich in diesem Zimmer einen Pharaonenstuhl aufstellen. Ich habe bei früheren Besuchen in ihrem Institut mehrfach auf so einem Stuhl gesessen und habe mich schon nach kurzer Zeit immer wie festgewachsen gefühlt. Ich bin nun am überlegen, mit welchen Kristallen der Stuhl ausgestattet sein sollte, damit sich die Energie nicht stört mit den anderen z. T. großen Kristallen, die wir hier im Haus haben. Für ihre Mühe vorab herzlichen Dank! Liebe Grüße Henriette B. M.
Guten Abend Frau Henriette B. M.! Wir freuen uns sehr über Ihr Engagement mit unseren spirituellen Geräten. Von Ihrer Energiearbeit kommt schon über Ihre Email eine positive Energie herüber! Wegen der Anwendung verschiedener Kristalle in den verschiedenen Energiepyramiden oder auch außerhalb davon brauchen Sie keine Bedenken zu haben. Man kann jedes Gerät für sich betrachten. So auch hier. Der Pharaonenstuhl mit seinem A Modell bildet eine Einheit. Im Moment haben wir nur einen Stuhl vorrätig. Die Kugeln sind nicht austauschbar. Bei der Auswahl lasse ich mich immer von meiner Intuition leiten. Unterm Sitz ist hier zur Erdung eine Apatit-Kugel, also dunkelblau. An den Schultern zur Abschirmung 2 kleine Rosenquarzkugeln, über dem Kopf immer ein Bergkristall, und hier habe ich im Rücken einen Kristallstab B mit Carneol eingesetzt, der ist natürlich wie immer austauschbar. Fühlen Sie einmal, ob Sie sich damit anfreunden können! Wegen der Wirkung der verwendeten Kristalle lesen Sie bitte in meinem Edelstein-Buch nach! Liebe Grüße DH Alke
Guten Tag Herr Alke! Gerne können Sie meine Email veröffentlichen. Der neue Pharaonenstuhl in meinem Arbeitszimmer ist jeden Tag in Benutzung. Ich nutze ihn morgens nach dem Aufstehen, um mich auf den Tag einzustimmen und kurz aufzuladen. Abends nutze ich ihn für Regeneration, Meditation und Fernheilarbeit. Mein Geist ist sehr schnell klar und ruhig, wenn ich auf dem Stuhl Platz nehme, und ich fühle mich auch mit der Pyramide über meinem Kopf sehr geerdet. Die Kombination der Apatit Kugel unter der Sitzfläche mit den Rosenquarzkugeln oberhalb der Schultern und dem Bergkristall über dem Kopf fühlt sich für mich sehr passend an, genau meine Kristallkombination, so wie ich es schon empfunden habe, als ich das Foto gesehen hatte. Was den Kristallstab im Rücken anbelangt probiere ich verschiedene Sorten aus, je nachdem, was ich gerade machen will. Zum Erholen nach der Arbeit nutze ich zum Beispiel den gelben Jaspis, um wieder in mir selbst anzukommen, was eine wirkliche Wohltat für Körper und Seele ist.

Das Pyramidenzepter , das ich einem inneren Impuls folgend beim Abholen des Pharaonenstuhls mitgenommen habe, habe ich bisher für Fernheilungen eingesetzt. Das ist sehr intensiv und funktioniert sehr gut. Die Empfänger waren sehr zufrieden und ich auch. Da zeigt sich doch wieder, daß man die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zugeführt bekommt. Zwar habe ich die Beschreibung zu den Zeptern in den Büchern Ihres Vaters gelesen, wäre aber dennoch für genauere Anregungen zur Arbeit damit dankbar, da ich bisher nur wenig Erfahrung damit habe. Vielleicht wäre das ja was für den Newsletter und auch für andere interessant? Oder Sie haben Hinweise oder Übungen, die sie mir zukommen lassen können? Die Mega Power Caps sind gestern angekommen. Ich habe sie mit den 80 cm Säulen neben den Pharaonenstuhl gestellt. Wenn man die 20 cm Säulen auch noch draufsetzt, wird mir die Energiekonzentration im Kopf zu stark. Mit den kürzeren Säulen fühlt man sich fast wie in einem Vakuum oder wie schwebend im leeren Raum und doch mit der Erde verbunden. Spontan hatte ich beim Aufbauen den Impuls, die Meditation ihres Vaters zum Ursprung des Universums zu machen, die er auf CD aufgenommen hat. Wirklich ein besonderes Erlebnis. Heute habe ich sie neben meine 5 Erdenhüter-Amethyste gestellt, siehe Bild, mit denen ich Transformationssäulen zur Erdheilung über bedürftigen Gegenden errichte. Das erfährt dadurch natürlich eine enorme energetische Verstärkung, was sich sehr gut anfühlt. Mehr kann ich gerade noch nicht sagen, stehe ich doch erst ganz am Anfang. Lichtvolle Grüße an Sie und Ihren Vater und herzlichen Dank für ihre wertvolle und wunderbare Arbeit. Henriette B. M.
Liebe Frau B.M.! Herzlichen Dank für Ihren interessanten Bericht! Ich kann gut nachvollziehen, daß zu viel Energie in den Kopf fließt, wenn an dieser Stelle im Zimmer zwischen den 2 großen Topfpflanzen, die man im Foto sehen kann, die 2 Mega-Powercaps mit Ständer 80 cm + 20 cm = 100 cm Gesamthöhe aufgestellt werden.

Wenn es möglich wäre den Abstand zwischen Pharaonenstuhl und den beiderseitigen MPCs zu verdoppeln, dürfte es sich schon besser anfühlen.

So große stattliche Pflanzen haben ja auch ihre Energie und ihren Raumbedarf. Außerdem würde ich empfehlen unten ins Stativrohr der MPCs je eine Rosenquarzkugel zu setzen, wenn sie neben dem Pharaonenstuhl stehen, und oben Bergkristall, wie man es im 2. Foto sieht. Unten haben Sie vermutlich Amethyst drin? Die Anordnung mit den Erdenhüter-Kristallen ist allerdings auch sehr gut gewählt und entspricht einem Altar. Falls machbar würde die Energie auch noch verbessert, wenn die große Stehlampe aus dieser Kombination herauskommt, einfach weiter weg. Vielleicht 1 m nach vorn an der Wand? Eine ganz kleine Lampe an der jetzigen Stelle wäre vermutlich okay.
Was die Arbeit mit dem Pyramiden-Zepter betrifft, ist nicht viel zu sagen. Rein intuitiv vorgehen. Man kann das Zepter am längeren Rohr halten gleich einem Kreuz und Energie senden, wohin man sich wendet. Man kann die beiden Kugeln in beide Hände nehmen, das Rohr nach vorne weg zeigend, die Pyramide nach oben, und es funktioniert wie eine Wünschelrute. Man kann es auf den Körper legen, Querstück am Hals, Stab nach unten, um das 5. und 4. Chakra zu aktivieren. Oder man kann es auf den Unterleib legen, den Stab nach oben zum Nabel hin, dann regt es mit den 2 Kristallkugeln die Ovarien an, 2. Chakra, und im Zentrum mit der Pyramide den Uterus, 1. Chakra. Die Energie fließt dann verstärkt ins 3. Chakra, zum Nabelzentrum. Vielen Dank für Ihre 2 Fotos, sie sind gutes Lehrmaterial, s.o. Damit wünsche ich Ihnen viele schöne neue Erfahrungen in der Welt der Lichtenergie! Herzlichst D. Harald Alke
Mein spirituelles Kunstobjekt “Pharaonenstuhl” 1998 / 2003
In den alten Zeiten des ägyptischen Reiches war es üblich, dem Pharao einen Heiligen Stuhl zu schaffen. Dieser Stuhl bestand aus einem Alabasterblock mit heiligen Inschriften und Symbolen. Der Alabasterblock hatte die Form eines exakten Würfels. Seine Kantenlänge entsprach genau der Länge der Unterschenkel des jeweiligen Pharao. Der Pharao saß exakt senkrecht auf diesem Block, ohne eine Rückenlehne, und der Block faßte genau bis unter seine Knie, so daß seine Beine genau in einem rechten Winkel standen und ebenso seine Füße auf der Erde. Der Würfel ist in den Lehren der Eingeweihten ein Symbol des irdischen Reiches. Folglich mußte dieser Pharaonenstuhl für jeden neuen Pharao neu geschaffen werden, wenn die Beine des Pharao unterschiedlich lang waren. Hinter dem Stuhl des Pharao stand die Statue einer Kobra, die sich aufbäumte, bis über den Pharao und ihren Hals aufspreizte, um ihm Schatten zu gewähren. Sie symbolisierte die aufsteigende Kundalini Energie, die dem Pharao diente, damit er den Göttern und seinem Volk dienen konnte. Wenn der Pharao auf diesem besonderen Stuhl Platz nahm, channelte er die Götter, denen er diente. Über lange Zeit war Horus der Berater der Pharaonen. Die Energie der Götter floß durch den Pharao und durch seine Blicke, seine Worte und seine erhobenen Hände in sein Volk, daß in langen Zeremonien vorbei strömte. In diesen Momenten sprachen die Götter zu ihrem auserwählten Volk und belehrten es. Auf diese Weise wurden technische und kulturelle Errungenschaften hervorgebracht, die heute eine Ewigkeit dauern würden. Mit meinem Pharaonenstuhl habe ich etwas von dieser alten Einweihungsenergie eingefangen. Wir leben heute in ganz anderen Zeiten. Sie erfordern andere Mittel. Wer auf diesem Pharaonenstuhl Platz nimmt, sitzt auf einer massiven Acrylplatte, die leicht mit der Bioenergie des Menschen aufgeladen wird, also mit seiner eigenen. Sie dient einer Verstärkung Deiner Energie. Unter Deinem Sitz befindet sich eine Kristallkugel aus einer erdverbundenen Art, z. B. Jaspis, Apatit oder Epidot. Hinter Deinem Rücken befindet sich ein Kristallstab. Er wird Dir helfen, die Kundalini zu aktivieren. Er kann ausgewechselt werden, denn jeder Mensch braucht eine andere Anregung. Über Deinem Kopf ist ein Rahmen, der den Schutz der Kobra symbolisiert und dich von der Außenwelt abschirmt. Vorn endet der Rahmen in einem Bogen, dem Kopf der Kobra, mit einer Bergkristallkugel. Bereits die alten Fürsten und Päpste trugen in ihren Kronen vorn in der Mitte einen Bergkristall. Er fördert die Reinheit des Geistes und den klaren Durchblick. Er kann Dir helfen, in die Vergangenheit, in andere Welten oder in Deine früheren Erdenleben zu schauen. Auf den Rahmen über dem Stuhl kann eine Energiepyramide A gestellt werden. Dann wird diese Anordnung noch wesentlich intensiver in ihrer Kraft. Der Stuhl ist aus Kupferrohr, dem Element der Venus und vernickelt. Nickel können wir dem Uranus zuordnen. Uranus regierte die Welt, bevor es Menschen gab. Heute steht er für tiefgreifende Veränderungen, für die Rückbesinnung, damit wir klarer voranschreiten können. Der Pharaonenstuhl ist ein Instrument der Einweihung, der Rückbesinnung auf uralte Werte und Kräfte. Er kann uns helfen, die verborgenen Tore in unserer Seele zu öffnen, um uns selbst in einer weitreichenden, umfassenden Verbundenheit wahrzunehmen, aus der Vergangenheit über die Gegenwart bis hinein in die Zukunft. Schon viele Menschen hatten auf diesem Stuhl Visionen und konnten Fragen klären, um ihr Leben klarer und erfolgreichen zu gestalten. Den 1. neuen Pharaonenstuhl habe ich im Frühjahr 1998 geschaffen. Flörsheim, den 28.01.03 D. Harald Alke / Überarbeitet 2021
Übungen mit dem Pharaonenstuhl
Der Pharaonenstuhl ist ein spirituelles Kunstobjekt, ein Instrument der Einweihung. Setzen Sie sich mit gerade aufgerichteter Wirbelsäule auf diesen Stuhl. Legen Sie die Hände locker auf die Oberschenkel, wahlweise die Handflächen nach unten auf der Mitte der Oberschenkel, oder nach oben offen. Die Hände sollten nicht vorne über die Knie fassen, das begrenzt den Energiefluß. Atmen Sie ruhig und gleichmäßig. Den Kopf gerade halten, die Augen sind fast geschlossen, und Sie sehen schräg vor sich auf den Boden. Ruhig und entspannt atmen. Nach einer Minuten die Augen schließen, und alle bewußten Gedanken gehen lassen. Tauchen Sie ein in die besondere Energie von diesem Stuhl mit einer Energiepyramide A! Wenn innere Visionen auftauchen, einfach nur beobachten und die Bilder entstehen lassen. Später können Sie diese Visionen auswerten. Vielleicht gelingt es Ihnen, eine Verbindung zu früheren Erdenleben herzustellen, in andere Epochen, in denen Sie auch schon einmal gelebt haben. Vielleicht erhalten Sie eine mentale Belehrung durch Ihren “Inneren Ratgeber” auf Fragen, die Sie gerade jetzt bewegen. Durch die Übungen des Pranayama nach meinem Buch, insbesondere Kapitel 8, können Sie lernen, die verfügbare Energie wesentlich zu steigern und Ihre sensitive Wahrnehmung auszuweiten. Licht auf dem Weg wünscht Ihnen D. Harald Alke
Trainingsbuch: Die Stufen des Pranayama
Zum Pharaonenstuhl und zur kosmischen Harfe: Lieber Herr Alke!
Wir bedanken uns für die wunderbaren Hilfsmittel in dieser Erdenzeit. Es ist ein unfaßbares Geschenk, daß sich so begnadete Menschen in dieser Phase inkarnieren ließen, um das Bewußtsein vieler Erdenbürger anzuheben und den Lichtträgern das Dasein hier zu erleichtern. Wir sind glücklich über die Werkzeuge, die Ihr Vater medial empfangen hat. All Ihre Räume und Produkte haben schon so eine edle hochschwingende Ausstrahlung, daß man sich gerade in eine bessere Zeitepoche der Menschheit zurückversetzt fühlt. Ein inniges Dankeschön an ihn. Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald. B. M.
Energiepyramiden und Feng Shui
In den vergangenen Jahrzehnten hat die Tradition des Feng Shui Westeuropa erreicht. Wir werden von fremden Traditionen beeinflußt, weil wir den Bezug zu unserer eigenen geomantischen Tradition verloren haben. Wir sollten uns davor hüten, die Methoden des Feng Shui genauso mechanistisch anzuwenden, wie wir es gerade mit vielem anderen tun. Natürlich habe ich bei der Planung der großen 9 m Energiepyramide auch die Grundlagen des Feng Shui beachtet. Diese besondere Energiepyramide hat rundum 8 Stützen und eine zentrale Befestigung. So ergab sich geradezu “von selbst” aus den 9 gewaltigen Betonsockeln das geometrische Mandala des Bagua! Ich habe seinerzeit (1976) als Biotechniker den Entschluß gefaßt, Kundalini Yoga zu studieren als „älteste Wissenschaft vom Menschen und seiner Energie”. Wenn man diese uralte Tradition lange genug praktiziert, dann erwachen in uns die alten Kräfte und Fähigkeiten zu neuem Leben. In 14 Jahren intensivem Training entwickelte ich eine immer feinere sensitive Wahrnehmung. Durch die Methoden des Kundalini Yoga bzw. des Energytraining wird unser Körper gestimmt wie ein Instrument. Mit diesem Instrument können wir eine Resonanz erzeugen zu unendlich vielen Ereignissen in der Natur. Unser Körper wird zu einem hochempfindlichen Sensor, der uns unglaublich viele Daten wahrnehmen und als Erfahrungen vermitteln kann. 1976 begann ich diese Ausbildung, ohne genau zu wissen, wo sie enden würde. Und trotz vieler Erfolge läuft diese persönliche Entwicklung immer noch, denn mit dieser Entwicklung tun sich immer wieder neue Chancen und Möglichkeiten auf. So nehme ich aktiv Teil am Spiel des Lebens.
Die größte europäische Leyline

1978 kaufte ich einen alten Bauernhof in Südfrankreich, südlich von Toulouse. In einer engen Verbundenheit mit der Natur erkannte ich schon bald, daß über dieses Gelände eine ungewöhnlich große Magnetfeldströmung verläuft. Den einheimischen Rutengängern dort unten war die große Leyline natürlich bekannt. Wenn wir diese großen Strömungen untersuchen wollen, dann genügt es nicht, mit der Rute umherzulaufen. Die Entfernungen zwischen diesen Mega-Leylines sind zu groß. Wenn wir uns auf eine derartige Leyline setzen und in der Meditation eins werden mit dieser Naturkraft, dann fließt unsere Wahrnehmung mit den Kräften des Magnetfeldes und wir bekommen eine innere Übersicht. Unsere geistige Wahrnehmung reitet auf den Wellen der Magnetfeldströme, die diesen Planeten umkreisen.
Ursprung Europäische Leyline

Der Magnetstrom kommt vom Südpol über die südamerikanische Ostküste mit Montevideo, Rio, die Kapverdischen Inseln, und verläuft in Europa über Madrid, Zaragoza, meinen Hof 60 km südlich von Toulouse, südwestlich von Lyon, Bern, Lausanne, nordwestlich durch Zürich, Winterthur, Augsburg, Regensburg, Pilsen, Prag, Breslau, Lodz, nördlich von Warschau, Wilnjus usw. zum Nordpol. Es gibt Vermutungen darüber, wie viele derartig große Leylines um die Erde ziehen. Ich vermute, daß diese Leylines auf der Erdoberfläche und mit Sicherheit auch im Inneren der Erde ein ähnliches System bilden wie die Akupunkturmeridiane auf und in unserem Körper. Es dürfte eine sehr lange, vielfach gewundene Schleife magnetischer Energie sein, die die Erde durchdringt und umhüllt. Auf der Erdoberfläche mögen es 8 oder 10 sein. Daraus ergibt sich am Äquator ein Abstand von etwa 5.000 km. Mithin gibt es in Westeuropa nur eine derartige Leyline. Bei meiner Städte-Liste fällt ins Auge, daß die Menschheit offensichtlich einen 7. Sinn für diese Naturkräfte hat. Zahlreiche große Städte wurden auf dieser gewaltigen Strömung errichtet. Die Menschen fühlen die Energie. Sie nutzen die kreativen Impulse, die daraus entstehen. Wenn Sie bereit sind, sich auf Ihre innere Wahrnehmung einzulassen, dann können Sie tatsächlich Eins werden mit der Energie von Mutter Erde. Bei einer Meditation auf diese Leyline entdecken wir eine starke Strömung, die stetig vom Südpol zum Nordpol fließt, auf diesem Energiestrang, der Europa durchströmt. Diese Energie fließt mit 42,5º Abweichung von der N – S – Achse von Südwest Richtung Nordost. Sie ist ein maßgeblicher Teil des sogenannten Diagonalgitternetzes (das Currygitter). Wir empfinden diese Strömung als “kreative, schöpferische Kraft”. Diese Energie fließt beständig von Südwest kommend durch Westeuropa hindurch und Richtung Nordost weiter zum Nordpol. Wer bei sich eine kleine Energiepyramide aufstellt, sollte die 2 halben Biokondensatorplatten auf der mittleren Ebene so hineinlegen, daß der Schnitt zwischen den 2 Platten von Südwest nach Nordost verläuft und nicht etwa von NW nach SO. Solche “Kleinigkeiten” fördern den Fluß freier, kreativer Energie in unserem Haus. Das ist angewandtes Feng Shui. Mehr über diese Magnetfeldströme erfahren Sie in meinem Buch: Der Pyramidenmann
Ich gehe davon aus, daß die Menschen zu allen Zeiten von diesen geheimnisvollen Kräfte wußten. Ähnlich wie die Zugvögel haben die Menschen eine innere Sensorik, die es ihnen ermöglicht, diese Magnetfeldkräfte wahrzunehmen. Wir wissen es bloß nicht mehr. Unsere innere Sensorik wird heute jedoch durch Elektrosmog aller Art schwer gestört. Wie schon in anderen Berichten dargestellt, haben die Menschen durch bestimmte Einrichtungen, z. B. die globale Megalithkultur, Stonehenge, Tempel, Kirchen usw. die natürlichen Magnetfeldströmungen genutzt, verändert und dirigiert. Kirchen wurden an solchen Plätzen errichtet. Mit Ihren spitzen Türmen, z.T. noch mit Kupfer beschlagen, konnten sie die Magnetfeldenergie einfangen und herunterbringen. So können Kirchen, richtig platziert, zur kulturellen Fruchtbarkeit einer ganzen Region beigetragen haben. Nach der Lehre des Feng Shui sind die in der Feng Shui Tafel in den rechteckigen Rahmen angegebenen Begriffe den jeweiligen Himmelsrichtungen und dem entsprechenden Fluß der kosmischen Energie zugeordnet, die auch die jeweiligen Organe unterstützen soll. Die angegebenen Farben unterstützen dabei den Fluß der Energie. Ein Zimmer im Süden wäre also gut geeignet als Empfangsraum oder Wohnzimmer, um das eigene Ansehen zu fördern. Es sollte in roten Farbtönen gehalten sein. Ein Zimmer im Südwesten ist gut als Schlafzimmer für das Ehepaar geeignet und sollte in orange oder rosa gehalten sein. Ein Zimmer im Norden wäre als Büro geeignet, um Karriere zu machen. Es sollte schwarze Möbel enthalten, sowie ein Aquarium (Wasser). Dies ist gut für erfolgreiche Telefonate (Ohr). Die anderen Richtungen sind dem entsprechend zu handhaben. Eine ausführliche Darstellung finden Sie in meinem Buch: Kunst, Magie und Feng Shui mit edlen Kristallen
Die alten Chinesen haben die Strömungen von Wasser und Wind in der Natur beobachtet und über Jahrtausende hinweg ihre Beobachtungen notiert. Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, daß sich die Prinzipien, wie die Energie fließt, von wo sie kommt und wohin sie geht, auf allen Ebenen des Kosmos wiederholen.Bei den alten Chinesen waren Feuer und Flamme ein elementares Symbol der aufstrebenden männlichen Energie Yang. Im Chinesischen gibt es Begriffe, die Pyramide und Feuer gleichsetzen. Die weibliche Energie ist demzufolge Wasser und Yin. Das 8-eckige Bagua, das Yin-Yang-Symbol, umgeben von den 8 elementaren Zeichen des I Ging (das heilige Buch der Wandlungen), faßt die irdischen und kosmischen Kräfte zusammen. Ebenso wie jede Pyramide muß das Bagua mit einem Kompaß ausgerichtet werden. Es zeigt dann an, welche Zimmer eines Hauses in welchem Energie-Einflußbereich liegen. Wer seine Wohnung oder sein Haus nach Feng Shui umdekorieren will sollte aber bedenken, daß die chinesischen Vorstellungen von der Wirkung der Farben ganz anders aussehen als bei uns. Da muß man gut abwägen, in wieweit man den chinesischen Anweisungen folgen will. Im Zweifelsfall sollten Sie Ihrem eigenen guten Bauchgefühl vertrauen und Ihrer Intuition den Vorzug geben.
Ich möchte noch kurz auf die Verbindung von den Energiepyramiden zum Bagua hinweisen. Wenn man von oben auf eine Energiepyramide schaut, wenn wir sie mit ihren 8 Ecken als Mandala darstellen, dann erhalten wir das 8-eckige Bagua, das heilige Symbol des Feng Shui und des I Ging, das bereits seit mehr als 3000 Jahren überliefert wird. Nach uralter chinesischer Überlieferung kommen also in dem Mandala der Energiepyramide die Kräfte von Erde und Kosmos in ausgeglichener Weise zusammen. Das Mandala finden Sie darum auch auf dem Horus Energypyramid Schutzamulett. Da die Energiepyramide durch ihre 8 Ecken von innerer und äußerer Pyramide genau dem Bagua entspricht, können wir das Bagua unter eine Energiepyramide legen. Auf diese Weise erfahren wir Näheres über die Wirkungen des Pyramiden-Kraftfelds in den verschiedenen Richtungen. Es spielt also eine Rolle, was sich im Einflußbereich einer Energiepyramide in den verschiedenen Himmelsrichtungen befindet.
Ebenso sind die gewaltigen Fundamente der 9 m Energiepyramide ein Abbild des heiligen Bagua. Bedingt durch die besondere Konstruktion des großen Modells ergaben sich anstatt der üblichen 5 Füße bei allen kleineren Modellen insgesamt 9 Füße und Fundamente beim größten Modell.

Viele chinesische Feng Shui Meister lehnen die Arbeit mit bzw. den Einsatz von Pyramiden ab, „weil Pyramiden mit ihrer Spitze am Himmel kratzen“, bzw. „ein Tor in den Himmel öffnen“, was „zu unkontrollierbaren Energieströmungen führt“. Sie haben also großen Respekt vor der Wirkung von Pyramiden, die sie kaum kontrollieren können, und es ist ja auch richtig, daß Pyramiden nach ganz bestimmten Prinzipien und Winkelmaßen gebaut werden müssen, sonst können sie schlechte Energie verbreiten. Da nur sehr wenige Chinesen spirituell veranlagt sind bleiben den meisten wohl die „Prinzipien des Himmels“ verschlossen. Da ich mir in diesem Sinn als erstes diese himmlischen Prinzipien erschlossen hatte und den Zuspruch der Götter bekam, konnte ich auch diese wertvollen Energiepyramiden von Horus entwickeln. Verfolgen wir diesen Gedanken weiter, dann bekam ich also mit den Botschaften von Horus „ein Tor zum Himmel geschenkt“.
In einer TV-Dokumentation vor 20 Jahren über Architektur in Hongkong zeigte man ein Bankgebäude mit einer Anlage von 12 Pyramiden, 2 x 6 Stück in 2 Reihen auf der großen waagerechten Dachfläche. Jede Pyramide schätzungsweise 6 x 6 Meter, offensichtlich korrekt im Cheops-Winkelmaß errichtet. Da hatte es also ein Feng Shui Meister gewagt und eine Art Power-Generator auf diese Hochhaus-Dachfläche gesetzt! Aber dann, oh weh, hatte sich wohl ein verfeindeter Clan eines traditionellen Meisters eingemischt und dafür gesorgt, daß allen 12 Pyramiden die Spitzen 1 m hoch abgesägt wurden. Da standen nun also 12 kastrierte Pyramiden-Stümpfe auf dem Bankgebäude. Ein feindseliger Clan hatte buchstäblich den Deckel drauf gemacht und die „Portale zum Himmel verschlossen“. Ich habe keine Ahnung wie erfolgreich die Firmen in diesem Gebäude laufen.
Aus der Kugel lesen mit Feng Shui Kristallglas-Kugeln aus China
Seit ein paar Jahren haben wir Kristallglaskugeln in unserer Ausstellung stehen, und sie haben außergewöhnlich gut die Energie der Horus Energiepyramiden angenommen. Anfangs waren sie schön, interessant, neutral, wie schlummernde Wesen. Jetzt strahlen Sie mit einer unglaublichen Power in den Raum. Genau wie viele meiner spirituellen Kunstobjekte haben sie ein Eigenleben entwickelt. Ein A Modell auf Säule mit großem Horus Ring steht 3 m vis-à-vis, und man spürt geradezu das Knistern der Energie zwischen Modell A und den 3 Kugeln!

Schon seit ewigen Zeiten versuchen sensitiv veranlagte Menschen Visionen herbeizuführen und ihre Visionen durch Hilfsmittel sichtbar zu machen. Die Schamanen der Naturvölker begnügten sich mit einfachen Mitteln wie ausgeschütteten Knochen von Opfertieren, Muscheln oder seltenen Steinen, aber auch mit spiegelndem Wasser in einer schwarzen Schale. Seit dem Mittelalter verwenden Alchimisten, Zauberer und Hexen Kugeln aus Kristall oder reinem Kristall-Glas. Die Ideen dafür kamen vermutlich über die arabischen Reisenden, die die Grundlagen der Alchimie nach Europa brachten. Auch die jüdischen Kabbalisten benutzen diese Methode. Mit der Blüte des neueren europäischen Okkultismus, spätestens seit Erscheinen der „Geheimlehre“ von Helena Blavatsky 1877, erreichte die Beschäftigung mit derartigen Visionen einen neuen Höhepunkt. Nach dem 2. Weltkrieg brach erst einmal alles Esoterische zusammen, um jetzt neu aufzublühen. In China und Indien ist die Methode „aus einer Kugel zu lesen“ seit mehr als 1000 Jahren bekannt. Heute liefern uns chinesische Händler hervorragend klare Ware einschließlich attraktiver rotbraun lackierter Holzständer.
Die Anwendung
In einer Kristallglaskugel spiegelt sich die gesamte Umgebung. Stellt man sie im Freien auf, spiegelt sich darin sogar die ganze Welt. Es kommt auf die Beleuchtung an. Schaffe einen abgedunkelten Raum. Stelle in der Umgebung der Kugel eine Kerze auf. Es können auch 2 oder 3 Kerzen sein, z.B. 3 Teelichter. Die Position der Lichter, ihre Spiegelungen und die Überschneidungen der Lichtstrahlen schaffen vielfältige geometrische Schwingungen und Muster. Du kannst außerdem in der Umgebung farbige Bilder oder Stoffe aufhängen. Surrealistische Bilder wie von Kandinsky oder Miro können erstaunliche Wirkungen hervorbringen. Das kann der Übergang sein zu echten Visionen. Man bekommt solche Drucke schon recht preisgünstig als Kalender oder im einfachen Kunsthandel. Für eine visionäre Sitzung gehe zuerst in Meditation, und, wenn Du es beherrschst, in Trance. Trance kann als eine Art Traumzustand mit einem gewissen Anteil an Wachbewußtsein betrachtet werden. Entspanne Dich, laß Deine inneren Visionen hervorkommen, und tatsächlich können als Folge in der Feng Shui Kristallglaskugel Veränderungen der Spielgelungen auftreten, die Dich sehr schnell auf einen besonderen inneren Pfad bringen. Auf diesem visionären Pfad kannst Du viele Anregungen erhalten, um anstehende Fragen zu klären.Die Feng Shui Kristallglas-Kugeln aus China sind perfekt gearbeitet und ein nützliches Hilfsmittel für Feng Shui, Hellseher, Wahrsager und Okkultisten. Wer mehr über sich selbst und seinen inneren Lebensweg erfahren will, kann die Kugeln benutzen, um sich selbst, seine früheren Inkarnationen und die aktuellen Lebensaufgaben zu erforschen.
Eine weitere Anwendung kommt aus Indien: Nimm die Kugel samt Ständer mit ins Bad, das ist vorzugsweise für die kleine zu empfehlen. Laß sie irgendwo stehen und bade oder dusche heiß, oder laß einfach nur die Dusche 5 – 10 Minuten heiß laufen. Eine relativ kalte Kugel beschlägt sofort mit feinstem Kondenswasser. Nimm nun Deine Kugel mit an einen abgeschirmten Platz mit Kerzen. In der feucht angelaufenen Oberfläche erscheinen Visionen oft schneller als in der klaren Kugel. Langsam verliert sich der Schleier und die Visionen werden deutlicher.
Für Feng Shui Zwecke: Die Chinesen gehen davon aus, daß so eine Kugel viele andere kleine Maßnahmen ersetzen kann, weil sich alle Dinge aus ihrer Umgebung darin spiegeln und untereinander abgleichen. Insofern sind die Kugeln auch eine nützliche Ergänzung zu den Energiepyramiden. Sie sind aber kein Ersatz für eine Energiepyramide, denn sie arbeiten nicht mit dem natürlich Magnetfeld!
Eine besondere Erfahrung und eine wertvolle Lektion – Kristallkugeln leben! Und sie haben Empfindungen!
Dieser Meinung war ich schon immer, – ich bin ein sensitiver Mensch – doch neulich bekamen wir eine sehr heftige Lektion, die uns alle Ahnungen bestätigen konnte. Mein Sohn hatte für den Gebrauch in der Universität einen starken grünen Laserpointer gekauft. Ich wollte wissen, wie die Feng Shui Kristallglaskugeln darauf reagieren. Innerhalb weniger Sekunden bekamen wir ein dumpfes Gefühl in den Kopf – starkes Unbehagen. Diese Kugeln haben eine gute Energie, aber der grüne Laser war viel zu stark und beschädigte ihre harmonische Schwingung. Als mein Sohn anschließend den Laser auf eine 22 cm Ø große Bergkristallkugel richtete bekamen wir innerhalb von Sekunden beide vom rechten Auge über die ganze rechte Gehirnseite massive Schmerzen. Die Kugel schrie! Der grüne Laserstrahl war ganz schrecklich für sie. Sie hatte große Schmerzen. Ich habe nie zuvor einen derartig intensiven Kontakt mit dem Kristall-Bewußtsein gehabt, und es war mir peinlich, daß wir überhaupt dieses Experiment gemacht hatten.Die Bestrahlung dauerte nur ein paar Sekunden. Die Kopfschmerzen hielten sich noch eine halbe Stunde. Und noch einen Tag später konnte ich Spannungen in der Kugel fühlen, so als wenn sie sich immer noch nicht ganz regeneriert hatte und Angst hatte, ob das noch einmal passieren könnte. Diese Kugel steht schon etwa 10 Jahre an ihrem Platz. Ich habe sie immer bewundert, es war eine Vertrautheit da, aber nie so ein bewußter, intensiver Kontakt wie bei diesem Vorfall.
Für mich ist es eine wertvolle Lektion, daß wir die Natur um uns herum und eben auch das mineralische Leben, die Kristalle, noch viel ernster nehmen müssen als bisher. Horus klärte mich später darüber auf, daß es nicht “der Geist des Bergkristalls” gewesen ist, der diese Schmerzen erlitten hatte, – ein Kristall hält diese Strahlen aus. Es war die Dewa, die den Kristall als ihr Nest benutzt, als ihr Heim. Ihr Heim wurde beschädigt und verändert, und sie hat um Hilfe geschrien, und wir haben es zum Glück sofort gehört und mitgelitten.In der Folge konnte ich nun eine bessere Verbindung zu diesem kleinen Lichtwesen herstellen. Ich habe mich oft gefragt, warum so viele von Ihnen hier bei uns im Haus herumgeistern. Sie haben ja durch ihre Anwesenheit einen Anteil an der guten Energie bei uns. Ihre Antwort: Häuser mit Energiepyramiden, so wie unseres, sind für die kleinen Lichtwesen (Feen, Dewas, Orbs) Orte der Zuflucht, weil hier die Energie viel besser ist als an vielen anderen Orten. Die Strahlungsrate, die Störungen sind niedriger als “draußen”, und sie genießen die Energie der Horus Energiepyramiden, der Kosmischen Harfe, des Horus Feng Shui Brunnens etc. Das war eine wertvolle Lektion!
Pyr – Pyramide (chin. Jīnzìtǎ 金字塔) – Feuer – Pyros – 火力 – huoli (chin. Feuerkraft)
Preise 2021: Feng Shui Kristall-Glaskugeln inclusive Ständer, Ø 10 cm 1300 g 199,- € / Ø 20 cm 10 kg 1299,- €, Ø 30 cm 44 kg 3299,- €, alle Preise zuzüglich Versandkosten.
Kleines Fachbegriff-Lexikon
Autogenes Training Entwickelt 1932 von Dr. J. H. Schultz, Berlin, als „Methode der konzentrativen Selbstentspannung“. J. H. Schultz hatte auch Kenntnis des Kundalini Yoga.
Choan Sinnsprüche und Denkanstöße, die die Zen-Meister ihren Schülern und Mitmenschen vorsetzen, um das Denken in ausgefahrenen Bahnen zu durchbrechen und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Choans sind teilweise für den Verstand nicht zu erfassen.
Energytraining entwickelt von D. Harald Alke 1986 als „Methode zur integrativen Nutzung und Förderung geistiger, seelischer und körperlicher Fähigkeiten“ auf der Basis des Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan.
Esoterik Griechisch: Lehre von den verborgenen Zusammenhängen in der Natur, Suche nach Ursprung und Bestimmung des Menschen ganzheitlich (holistisch) Denken in Zusammenhängen (Synergetik).
Intuition (lat: Eingebung) Komplexes, analoges Denken der rechten Großhirnrinde, bildhaftes Erfassen von Zusammenhängen. Fragt sich, wer uns da etwas eingibt!
Meditation Begriff für zahlreiche, vielfältige und sehr unterschiedliche Methoden, um sich geistig ruhig zu stellen und das intuitive Denken zu fördern
Mentaltraining Moderner Begriff für unterschiedliche Methoden zur Förderung unserer geistigen Fähigkeiten und Einsichten
Kontemplation Sich in der Meditation in einen Zustand hineinversenken, um zu neuen Einsichten zu gelangen, innere Identifikation mit fremden (äußeren) Bedingungen zur Problemlösung
Positives (konstruktives) Denken Methode, um durch Aufmerksamkeit und Gedankenkontrolle eine klare, positive und erfolgreiche Linie ins eigene Leben und die eigenen Handlungen zu bringen, geht davon aus, daß unsere eigenen Gedanken die Ursache dafür sind, wie unser Leben verläuft.
Psychokybernetik (Oberstufe des Autogenen Trainings) Bewußte Beobachtung, Planung, Einflußnahme auf seelische Prozesse (Gefühle, Stimmungen), Beratung und Austausch mit dem eigenen Unterbewusstsein, (deckt sich in etwa mit den Zielen des Positiven Denkens).
Religion (lat.: Rückbesinnung), unterschiedliche Systeme, die das Bedürfnis der Masse zum Ausdruck bringen, etwas über den Sinn der eigenen Existenz zu erfahren, um unerwünschte Lebensumstände besser zu ertragen (mit Sinn zu füllen), Religionssysteme haben jeweils für bestimmte Epochen und Kulturkreise ihre Bedeutung. Sie sollen es den Gläubigen ermöglichen, Hilfe von den jeweiligen Göttern (Lichtwesenheiten) zu erhalten, um ihr irdisches Leben besser zu ertragen und zu gestalten.
Synergetik Die Lehre vom Zusammenwirken verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen, z. B. Parallelen suchen zwischen Elektrotechnik und Biologie. Begründet von Prof. Herrmann Haken, ein wissenschaftlicher Ansatz für holistisches Denken.
Tai Chi Chuan Chinesische Methode für Entspannung und Konzentration, um durch harmonische Bewegungen und Konzentration Energie zu sammeln und zur Selbstbesinnung zu kommen, um auf diesem Weg erfolgreich leben zu können (keine Religion)
Telepathie (griechisch: Empfindungs-Übertragung), geistiger Austausch zwischen Menschen und auch Tieren, wobei meist unbewußt die Gefühle oder Stimmungen der oder des anderen wahrgenommen werden, manchmal auch klare, einzelne Gedanken und Bilder. Unbewußt ist in jedem Team, in jeder Abteilung jeder Mitarbeiter über die Stimmungslage der Kollegen im Bilde, ebenso ist jedem zumindest unbewußt klar, was die anderen für eine Meinung über ihn haben. Hier setzen Methoden wie Positives Denken, Psychokybernetik und Kontemplation an.
Verstand (rationales Denken) Leistungen der linken, digital arbeitenden Großhirnrinde, schrittweises Denken im Gegensatz zum analogen Denken rechts! Der Verstand kann nur mit dem arbeiten was er schon kennt. Grundlage für konservative Einstellung.
Yoga Verschiedene Systeme der integrativen Schulung von Körper, Seele und Geist (keine Religion!), Yoga heißt „das Joch“ und will ausdrücken, daß jemand freiwillig eine Disziplin auf sich nimmt, um seine Persönlichkeit und seine Erkenntnisfähigkeit zu schulen. In diesem Sinn ist Energytraining ein modernes Yoga-System, ebenso Tai Chi Chuan.
Zen Japanische Meditationsform, die darauf abzielt, innerlich vollkommen abzuschalten, alle bewußte Sinnes- und Denktätigkeit abzustellen, um nach einer Phase vollkommener Leere („Nicht-Existenz“ im Nirvikalpa Samadhi) zu neuen, höheren Einsichten zu gelangen. Kommt ursprünglich aus Indien und entspricht dem Dhyana Yoga.
Beachten Sie bitte, daß nach traditioneller Auffassung alle diese Methoden Lehrberufe sind, die vom Meister auf die Schüler vermittelt werden, d.h. es reicht nicht Bücher zu lesen, sondern es muß einem gezeigt werden, von jemandem der die Erfahrungen bereits erfolgreich durchlaufen hat. Das bedeutet die praktische Vermittlung von Erfahrungswissen über die menschliche spirituelle Natur vermittels unbewußter Methoden wie Telepathie. Das kann man auch als Schwingungs-Übertragung bezeichnen.
Vortrag über die Horus-Energiepyramiden – Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich begrüße Sie ganz herzlich zu meinem Vortrag über die Horus-Energiepyramiden. Die Horus-Energiepyramiden stehen für den Beginn einer neuen Ebene der Bewusstwerdung. Sie verbinden in sich die Elemente von Körper und Geist und stellen in dieser Verbindung die Seele eines spirituellen Wesens dar, symbolisiert durch die Acrylglas-Axe im Zentrum der Energiepyramide. Bei Acrylglas handelt es sich um organisches Material, um synthetisches Holz. Durch diese spezielle Konstruktion dienen die Energiepyramiden als Verbindung des Menschen zu sich selbst, zu unseren inneren Werten und unserer Beziehung zur Umwelt. Sie reflektieren uns und motivieren uns dazu, daß wir uns weiterentwickeln. Als Teil einer globalen Gemeinschaft stehen wir in der Verantwortung uns selbst zu begreifen, um in angemessener und förderlicher Weise mit unserer Umwelt zu interagieren. In der heutigen Zeit wird alles über die Massenmedien kontrolliert und gesteuert und wer nicht konform mit der politischen „Correctness“ geht, wird einfach „ausgeblendet“. Da ist es von besonderer Bedeutung sich selbst zu hinterfragen und seine Position zu den bestehenden Systemen und Werten, um ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen. Die auftretenden Mißstände in Form von internationalen Konflikten und die gerne verschwiegenen Bankenkrisen oder politisches Fehlverhalten zu Lasten der Allgemeinheit sind Ausdruck eines überholten Kultursystems, welches derzeit in Reformen gezwungen wird. Diese Zustände haben heute einen neuen Höhepunkt erreicht durch massive Eingriffe in die Bewegungs- und Handlungsfreiheit der Menschen. Die Anteilnahme am politischen Geschehen verzehrt das letzte bißchen Ruhe welches dem Menschen geblieben ist und verleitet die Menschen zu einseitigen Verhaltensweisen, was sich allgemein in einer „Dagegen-Haltung“ oder einer Dramatisierung von Feindbildern äußert. Das dient in erster Linie den alten in der Gesellschaft verankerten Machtstrukturen und damit einer Erhaltung dieser zweifelhaften Kultur, welche zu diesen globalen Mißständen beigetragen hat. Die Energiepyramiden des Horus bilden Leuchtfeuer spiritueller Plätze für eine Besinnung des Menschen auf sich selbst, dem Wunsch nach Selbsterkenntnis und Entwicklung eines neuen Selbst-Bewußtseins. Wer bereit ist, seiner inneren Stimme wieder Vertrauen zu schenken, und wer mit klaren Gedanken an seinem eigenen Erfolg arbeitet, trägt gleichzeitig zu einer Verbesserung der globalen positiven Stimmung bei. Nun wird in den Massenmedien gerne Individualität als Schwäche ausgelegt, die Stimme des Einzelnen, welche sich nach Meinung der Massenmedien dem Willen der Massen zu beugen hat, doch hinterfragt man einmal diese Massendarstellungen sind es doch meist nur Wunschbilder bestimmter Interessengruppen, man spricht auch gerne von Lobbyismus. Diese Wunschbilder entsprechen mit Blick auf die vermittelten gesellschaftlichen Strukturen sehr alten Kultursystemen und sind eher ein Wunschbild alter Interessengruppen, die ihre Macht zu erhalten versuchen. Diese Beeinflussung soll den Glauben des Menschen an seine eigenen inneren Kräfte, seine Stärke und seinen positiven Willen schwächen. Denn ein schwacher Mensch ist ein leicht beeinflussbarer Mensch; er wird empfänglich für jede Art von Dogma! Nimmt man nun die Möglichkeiten der Energiepyramiden von Horus an und setzt sich mit dem dafür optimal ausgerichteten Energytraining, dem autogenen Training und dem Pranayama auseinander, kann sich einem entschiedenen Gedanken nichts mehr in den Weg stellen. Wir müssen uns nur systematisch mental auf unsere positive Erfolgsorientierung konzentrieren und Rücksicht auf die Bedürfnisse unserer Mitmenschen nehmen, soweit dies notwendig ist. Wer bereit ist an sich zu arbeiten, um erfolgreich für sich und seine Familie zu sorgen und sich selbst als bewußter Mensch zu akzeptieren, wird selbst ganz sicher zu einem positiven Lebensgefühl finden und ein positives Vorbild für seine Mitmenschen darstellen. Die Kunst liegt darin, das große Ganze erst einmal erfassen zu lernen, so gut es eben geht, um es dann im Blick zu behalten. Respektieren wir diesen Blick aufs Ganze, können wir viel besser etwas zur Weiterentwicklung der Gesellschaft beitragen. Zu diesem Weg regen uns die Energiepyramiden des Horus an. Sie bieten uns einen Freiraum für unsere persönliche Entwicklung. Sie generieren durch ihre Konstruktion einen von äußeren Belastungen energetisch abgeschirmten Bereich und ermöglichen uns durch aktive Beschäftigung mit der Energiepyramide und unserer Umwelt eine reflektierte Rückbesinnung auf unsere eigenen Qualitäten. Sind uns unsere eigenen Charakterzüge erst einmal bewußt, können wir aktiv zu unserer Weiterentwicklung als Menschen beitragen. Unser individueller Erfolg wird dadurch zu einem positiven Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Und um unserer Einzigartigkeit als Individuen Rechnung zu tragen, konzentrieren sich die unterschiedlichen Pyramiden-Modelle auf spezielle Energiezentren in unserem Körper. Diese Energiezentren sind als Chakren bekannt. Mit Hilfe der richtigen Kristalle können wir bestimmte Bereiche in unserem Energiekörper zusätzlich anregen, seien es herzliche Gefühle im emotionalen Bereich, oder die Stärkung unseres Nabelzentrums zur Steigerung unserer Durchsetzungsfähigkeit, oder die höher geordneten Chakren für unsere geistig Entwicklung. Wer bereit ist etwas zu seiner eigenen Entwicklung und der seiner Mitmenschen beizutragen, schafft Plätze geistiger Freiheit. Wir agieren mit einem erfüllteren und positiveren Lebensgefühl für uns selbst und unsere Mitmenschen und tragen so zum Abbau von Altlasten (Karma) bei. Die Energiepyramiden des Horus sind hierfür ein idealer Wegbegleiter. Sie sensibilisieren uns für die natürlichen und wichtigen Dinge im Leben. Alles was wir machen müssen ist an uns selbst zu arbeiten, mit den Energiepyramiden, um sich selbst besser kennen zu lernen. Es ist der Weg zu einem erfüllten Leben! Tobias O. R. Alke – Messevortrag 29.6.2014. / überarbeitet 4.2.2021
Zur Erinnerung:
Horus Vorhersagen zu Unwetter Katastrophen und künstlichen Virusseuchen 2008
Horus Juni 2008: „Das HAARP-Projekt funktioniert nicht. Es läßt sich nicht kontrollieren. Einige Unwetterkatastrophen der letzten 20 Jahre wurden durch HAARP erzeugt, aber die Ergebnisse waren sehr unbefriedigend. Man kann sagen, das Projekt ging nach hinten los! Während die Amerikaner versuchten, Europas Klima zu ruinieren, hat sich die Anzahl der Wirbelstürme pro Saison in den USA verdreifacht. Wann werden diese Menschen endlich begreifen, daß man das Wetter nicht vergewaltigen kann? Im Wetter ruht die Kraft der Engel und Erzengel. Wenn ihr sie zu vergewaltigen versucht, werden sie euch in passender Weise antworten. Nichts auf diesem Planeten ist dem Zufall überlassen. Es gibt nur sehr viele Ereignisse, die ihr nicht begreifen wollt. Auch die verschiedenen Flutkatastrophen der letzten Jahre hier in Deutschland wurden verursacht durch eure Engstirnigkeit und euren Übermut. Ihr hättet schon längst die Möglichkeit, regional begrenzt euren Lebensstil zu ändern und diese Schäden zu vermeiden. Aber ihr seid unfähig, als Masse, als Volk gemeinsam sinnvoll zu reagieren. Das sind die Prüfungen, vor denen ihr jetzt steht. Gewisse Kreise haben die Möglichkeiten der modernen Naturwissenschaft weitgehend ausgereizt. Im Bereich Biochemie und Mikrobiologie hat man erkannt, daß man Symptome für Viruserkrankungen simulieren kann. Es sind einfach Störungen im Eiweißhaushalt. Man konstruiert künstlich neue Krankheiten, man redet euch jeden Unsinn ein, und ihr spielt das mit! Das ist wiederum eine eurer Prüfungen. Man hat euch dumm gehalten und dumm erzogen. Könnt ihr jetzt aus dem Geflecht der pseudowissenschaftlichen Illusionen herausschauen und die Wahrheit erkennen?“
Damit sind wir am Ende unseres Newsletters angekommen.
Wir wünschen Euch eine gute Zeit und ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2021!
Liebe und Licht auf allen Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen! Harald [&] Tobias
ISSN: 2367-4121

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

Kommender Messetermin:

Spiritualität & Heilen Mannheim

06.-08.10.2023

Rheingoldhalle Mannheim
Rheingoldstr. 215
68199 Mannheim

Anfahrt (GoogleMaps)

© Bild: P.Sun - Hamburger Morgenpost

Besuchen Sie uns am kommenden Wochenende
auf der Spiritualität und Heilen
in der Rheingoldhalle in Mannheim.

Sammeln Sie Erfahrungen mit den
Horus Energiepyramiden
und lernen den Wert edler Kristalle kennen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzliche Grüße,
Tobias Alke

Cookie Consent mit Real Cookie Banner