Kyborg Institut & Research
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Research - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 12

Wir wünschen Euch allen ein Frohes Fest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr
und ein gesundes und erfolgreiches 2020!
Möge die Kraft der Lichtwesenheiten mit uns sein!
 
Zeitenwende – Wechsel der Geschäftsführung
Liebe Freunde und Interessenten der Horus Energiepyramiden, des Kyborg Institutes und der Alke GmbH Spirituelle Kunst [&] Magie!
Die Zeiten ändern sich, und wir uns mit ihnen! Ich bin vor kurzem 73 geworden und habe beschlossen in Rente zu gehen. Natürlich werde ich weiterhin als Berater und Channel-Medium zur Verfügung stehen. Die Geschäftsführung der GmbH, die Verwaltung etc. übernimmt ab 1.1.2020 mein Sohn Tobias Ottmar Raimund Alke, 32. Er ist mit Energytraining und den Energiepyramiden aufgewachsen und arbeitet schon seit 2010 in der Firma mit.Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Spirituelles Wissen, Spirituelle Methoden und Geräte zu entwickeln und weiter zu verbreiten, allen voran die Horus Energiepyramiden, Energytraining und Pranayama. Es ist unsere Absicht, das Gute im Menschen zu fördern.Ich freue mich, daß Tobias meine spirituelle Arbeit begreift und weiterführen kann und will!3 Wochen vor seiner Geburt habe ich zum ersten Mal bewußte Channel-Kontakte zu den Lichtwesenheiten hergestellt, die mich dann ab 1990 regelmäßig betreuten. Hier meine damaligen ersten Aufzeichnungen:
Schaltplan fürs Bewußtsein vom 31.8.87 An diesem Tag machte ich zum wiederholten Male den Versuch zu channeln, gleichzeitig in Trance zu sein und trotzdem in der Lage zu sein, eine Hand zu kontrollieren, um automatisch schriftliche Mitteilungen zu machen und direkt mitzuteilen, was ich auf übergeordneten kosmischen Ebenen wahrnahm. Der Versuch ist insofern gelungen, als ich mehrfach in Sekundenschnelle umschalten konnte, um hier Nachrichten zu notieren und dann „drüben“ auf anderen Ebenen an der richtigen Stelle wieder einzusetzen. Mehr als ein paar Wegweiser in einer faszinierenden astralen Landschaft sind es nicht. Also sehr spärliche Impulse aus einer übergeordneten Welt. Da manche Begriffe mich immer noch stark beeindrucken, teile ich Euch das mit. Die abstrakten Skizzen waren der Versuch, mehrdimensionale Wahrnehmungen auf dem Papier festzuhalten, z.T. waren nur die Begriffe hinterher noch irgendwie sinnvoll. Ich habe diesen Bericht mit den Skizzen in meinen „Botschaften aus dem Licht“ wiedergegeben.
Der Begriff „Schaltplan fürs Bewußtsein“ war meine Vorgabe, mit der ich in die Meditation ging. Damals war mir noch nicht ganz klar, daß ich auf diesem Wege wohl zum ersten Mal von mir aus Kontakte herstellte zu den Lichtebenen, auf denen Horus und die anderen Lichtwesenheiten existieren.
Als erstes mußte ich die „energetischen Strukturen meines Lebens“ durchlaufen, bevor ich an andere Wahrnehmungen herankam. Dann tauchten weite lichte Regionen auf, die aussahen wie ein weiter, hell beleuchteter Teil des Universums, bei dem der Zwischenraum zwischen den Himmelskörpern ganz hell ist. Eine innere Stimme sagte mir, daß vorhandene Linien und Strukturen Grenzlinien zwischen verschiedenen Universen seien, und ich war auf irgendeine Weise jenseits davon.In diesem Moment kam eine Aussage über das I Ging zustande “Periodische Symbolik” und die klare Aussage, daß manche Menschen die Macht haben, durch Kenntnis der universellen Kräfte ihr eigenes Universum zu erschaffen. Von Zeit zu Zeit kehren sie hier in unsere Welt zurück und sind in der Lage, sich an Hand der Symbole und Aussagen des I Ging wieder zu finden und zu identifizieren, ob gerade einer von ihnen hier lebt, existiert.Übermittelter Text: “Das I Ging ist ein “Who is Who”, eine Kollektion von Wiedererkennungsmerkmalen kosmischer Entitäten, die sich z.T. schon vor sehr langen Zeiten ihr eigenes Universum geschaffen haben.”Eine weitere Skizze bezieht sich auf die Größenordnung meiner ausgeweiteten Wahrnehmungsfähigkeit. Übermittelter Text: “Die Kongruenz respektiver Kraftlinien des Multiversums. 14-dimensionale Sektion aus 21 Entitätslinien.“Dann stieß mein Geist dort in den jenseitigen Gefilden auf ein anderes irdisches Bewußtsein und verfolgte es zurück zu seinem Ursprung irgendwo auf einem Berg in Südamerika. Es war ein Indio, der gerade zur gleichen Zeit meditierte und zufällig meinen Geist berührt hatte. Dazu wurde mir folgender Text übermittelt: “Kommunikative Selektivität zweier Kongruenzzentren im irdischen Referenzbereich des Multiversums, Raumzeitzone amerikanische Hochgebirgsfaltung.”
Dann kamen in kurzen Abständen folgende Informationen durch:Zur 3 Wochen später stattfindenden Geburt meines Sohnes Tobias: „So kann ja nun endlich wieder einmal ein glückliches neues Kind geboren werden, behütet von der Schwingungsmutter des Universums, wobei wir nur die feinsten Abschürfungen bei der Durchdringung zweier Universen sind.“ Dabei war in mir die Wahrnehmung, daß dieses unser Universum ein Universum des Lichts und der Finsternis ist, wobei Licht und Finsternis zwei verschiedene Materieformen sind. Das schwarze Nichts ist unbedingt substanziell!„…sowie ihrer sich hier bereits von 79 Wahrnehmungsebenen durchdringenden Muster oder Differenzierungen, die sich zum Ausdruck bringen lassen.“Und dann an mich direkt gewandt: „Worauf es ankommt ist Ausdauer, Bereitschaft, Leistung.“ Dann folgte der Begriff: „Fixpunkt: Über die Periodizität seismostigestiver Schwankungselastizität. Eine absolute Pflicht für Intellektuelle.“ Dabei hatte ich das Gefühl, daß es sich um den Titel eines Buches handelt, das es irgendwann einmal geben wird.Es folgte als letztes aus meinem Inneren, bereits leiser werdend der Spruch: „Ich setze zu einer neuen Veränderung an!“ Damit war diese merk-würdige Trance beendet und ich weilte wieder im Hier und Jetzt in meinem Yoga-Raum.Inzwischen sind mehr als 32 spannende Jahre vergangen, und ich kann meinem Sohn die Führung übergeben. Möge die „Schwingungsmutter des Universums“ ihn in seiner Entwicklung behüten! (Hathor)
 
Liebe Freunde der Horus Energiepyramiden, des Kyborg Instituts und der Familie Alke!
Mein Name ist Tobias, und einige von Euch kennen mich bereits als kleinen Jungen, der auf den Seminaren meines Vaters aufgetaucht ist und auf den Abendessen nach Seminaren sehr mitteilsam über seine jugendlichen Pläne für die Zukunft war. Seit dieser Zeit hat sich eine Menge bei uns getan und grade auch bei mir. Seit dieser Zeit als kleiner Junge habe ich eine Menge über mich selbst gelernt und über die Gesellschaft und lerne jeden Tag dazu. Ich machte Praktika in Industrie- und Rundfunkunternehmen, meinen Zivildienst im Pflegebereich, habe ein starkes Interesse für „moderne Technik“, grade auch im herkömmlichen Sinne und habe die Energiepyramiden erst richtig während meines Studiums an der Universität zu schätzen gelernt.

 

Dieser besondere WOW-Effekt den sehr viele Neulinge im Umgang mit den Horus Energiepyramiden haben, war mir bis zur Phase meiner Bachelorarbeit fremd. In den ersten 2 ½ Jahren an der Universität Heidelberg nahm ich keine Energiepyramide mit in meine Wohnung in Mannheim. Da ich seit meinem dritten Lebensjahr fast ununterbrochen mit den Horus Energiepyramiden umgeben war und bereits im Mutterleib unser Energytraining mitmachen durfte, war mir die Abwesenheit höherer uns umgebender Energien bis dahin fremd. Als ich dann im Anlauf meiner ersten Prüfungsphase eine Energiepyramide Modell B mit Turm und Kristallen bei mir in Mannheim aufstellte schlugen regelrecht Wellen aus hoher Energie in alle Richtungen, und ich musste erst einmal tief durchatmen und diese hohe Energie in mich aufnehmen. Der ganze Druck der Umgebung viel von meinen Schultern und ich hatte seit langem das erste mal wieder das Gefühl ich selbst zu sein, frei von den fremden Stimmungen meiner Umgebung und frei meine Gedanken klar zu fassen.
Seit dieser Zeit achte ich darauf, nach Möglichkeit immer eine Energiepyramide in meiner Nähe zu haben und trage mein Energiepyramiden Schutzamulett immer bei mir, wenn ich außer Haus bin. In der zweiten Phase meines Studiums beschäftigte ich mich sehr intensiv mit größeren gesellschaftlichen Zusammenhängen und den europäischen Wirtschaftskulturen. Ich arbeitete mich in die Entwicklung von Kindern ein, wie ihre Emotionen bereits im Mutterleib geschult werden und welche wichtige Rolle den ersten 6-7 Lebensjahren zukommt und wie diese uns später in unserem Verhalten maßgeblich beeinflussen.
Einen großen Raum nahm auch meine Arbeit über die Snowden-Affäre ein. Zum einen ging es um die technischen Aspekte, aber vor allem darum wie speziell westliche Regierungen und Regierungseinrichtungen es mit ihren eigenen Gesetzen eigentlich noch nie so genau nehmen und wie uns der Neoliberalismus in unterschiedlichen Formen kontinuierlich von unserem Selbst fernhält. Zu Zeiten vom echten Woodstock hieß es noch „Make love, not War“ und integere Studenten stellten sich offen gegen den Militärisch-Industriellen Komplex, der sich heute in fast alle Lebensbereiche ausgebreitet hat und nahezu alles im „Versorgungs- [&] Sicherheitsindustriellen Bereich“ beeinflusst.
Diese Bausteine fließen in meiner Abschlussarbeit über „Altruismus“ zusammen, wo ich mich mit der Frage nach dem Guten im Menschen auseinandersetze und alle meine bis zu diesem Zeitpunkt verfassten Arbeiten und Referenzen mit einfließen lasse. In dieser Zeit an der Universität Heidelberg lernte ich viel über die alten Mechanismen, die unsere Gesellschaft seit Jahrtausenden steuern und wie diese sich sowohl im Kleinen als auch im Großen widerspiegeln.
Der Mensch an sich ist ein gutes Wesen, wird jedoch durch schlechte Erfahrungen, mangelndes Selbstvertrauen und falsche Informationen (negative Beeinflussung) von sich selbst entfremdet. Es ist meine feste Überzeugung das jeder Mensch zu sich selbst finden kann und dass wir als Einzelne und auch als Gruppe als Vorbilder dienen können. Jeder hat sein persönliches Niveau und kann mit entsprechendem Einsatz über sich selbst hinauswachsen. So können wir dazu beitragen unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen, auch wenn die Massenmedien uns viele negative Nachrichten verkaufen wollen, um uns in einer steuerbaren Angst zu halten. Das meiste Halbwissen wird heute durch Statistiken verbreitet, oder besser gesagt durch Diejenigen, die sie interpretieren. So kann man fast alles, auch in korrekt berechnete Statistiken hineininterpretieren. Die meisten „Spezialisten“ verfolgen wirtschaftliche oder politisch motivierte Ziele und selbst Akademiker an Hochschulen und Universitäten bieten hier selten eine besondere Ausnahme und blenden für sie kritische Aspekte oft aus. Das Problem für den Einzelnen und die Gesellschaft ist, dass auf dieser Basis Politik betrieben wird und dieser Überfluss an Informationen die Aufnahmefähigkeit vieler Menschen hemmt! Um so wichtiger ist es, dass wir lernen unsere eigenen Gefühle zu verstehen, unsere Sinne zu schärfen und lernen unsere Umwelt immer besser zu begreifen und nicht den Kopf in den Sand stecken und mit einer bloßen Dagegen-Haltung reagieren wie man es heute vermehrt in der Gesellschaft antrifft. Schenken wir unserer Umwelt positive Erfahrungen und zeigen ihr, dass es doch noch mehr gibt als man uns glauben lassen will. Lassen wir die Hoffnung in uns und unseren Mitmenschen wachsen.
Bevor ich mein Studium an der Universität Heidelberg begann, habe ich bei meinem Vater eine Ausbildung zum „Spirituellen Seminarleiter für Energytraining, Autogenes Training [&] Psychokybernetik“ absolviert, die sich über 2 Jahre erstreckte. In dieser Zeit eignete ich mir viel Hintergrundwissen an und sammelte erste intensivere Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen und welche Dynamiken hier zwischen den Teilnehmern, ihrer jeweiligen persönlichen Energie und den Horus Energiepyramiden entstehen. Diese geschärften aber vom Leben noch recht unerfahrenen Sinne wurden während meines Studiums phasenweise stark gefordert und ich musste lernen die Gefühle anderer von meinen zu unterscheiden, was manchmal eine Herausforderung war und auch mal etwas dauern konnte. Grade sensitive Menschen, nehmen oft sehr viele Facetten um sich herum war und beziehen diese oft auf sich. Junge Kinder haben hier oft zu kauen, grade wenn ihre Eltern sie nicht ernst nehmen. Die Energiepyramiden haben mir hierbei das erste Mal bewusst geholfen, mehr für mich selbst einzustehen und meinen eigenen Weg weiter zu verfolgen, um meine sehr umfangreiche Arbeit über Altruismus anfertigen zu können. Ich musste nur meine Gedanken konstruktiv auf den Punkt bringen, ohne Druck auszuüben.
Nachdem ich meine universitären Aufgaben vorläufig abgeschlossen hatte und fast alle meine Arbeiten, die ich in dieser Zeit verfasst habe als (e)Book veröffentlicht habe, begann ich meine ersten Schritte in der Praxis zu sammeln. Ich hatte zwar schon einzelne private Kurse gegeben, jedoch war es etwas ganz anderes auf einmal selbst, eigenverantwortlich auf einer Messe zu stehen und die Energiepyramiden selbst zu präsentieren. Das Bildungssystem fördert keine Selbständigkeit, nur Konformität zum System, und so lernte ich im Umgang mit vielen sehr unterschiedlichen Menschen wieder mich selbst kennen. Ich lernte mit jedem Austausch mit anderen Menschen neue Facetten an mir kennen und in den Menschen und meiner Umwelt. Wir dürfen also niemals Vorurteile unserer Umwelt gegenüber entwickeln, grade da nicht immer alles so ist, wie es dargestellt wird oder scheint. Unsere heutige Welt ist zu stark auf Stereotype fixiert und hat das Bewusstsein für den Wert des Einzelnen stark aus den Augen verloren.

 

In dem Maße wie wir Energieübungen mit den Horus Energiepyramiden, Edelsteinen, unserem Körper und anderen unserer Horus Kunstobjekte machen, desto mehr schärfen wir unsere Sinne und die Sinne unserer Übungspartner. Selbst unsere unbeteiligten Mitmenschen, die sich nicht aktiv mit diesen Methoden und Instrumenten beschäftigen, nehmen durch den bloßen Kontakt mit diesen höheren Energien etwas für ihre persönliche Weiterentwicklung mit. Es reicht oft schon wenn sie mit uns in Kontakt kommen oder mit unseren magischen Kunstobjekten. Sieht man diese Menschen nach einem Jahr wieder, merkt man, dass sie sich stärker als andere weiterentwickelt haben. Es ist also äußerst wichtig sich mit unserer Umwelt zu befassen, ansonsten verlieren wir den Zugang zu Menschen die uns umgeben, aber auch zu uns selbst, da wir an Flexibilität einbüßen, je mehr wir uns abgrenzen.
Derzeit modernisieren wir alle unsere internen Abläufe, um den aktuellen Standards zu entsprechen, grade auch um uns selbst die Arbeit zu erleichtern und uns mehr auf das wesentliche zu konzentrieren. Das ist die Arbeit mit den Horus Energiepyramiden und die Wiederaufnahme ergänzender Seminare und Beratung. Dies gestaltet sich bei uns etwas umfangreicher, da wir uns weitgehend von externen Softwareentwicklern unabhängig machen wollen und ich mich recht tief in die Programmierung und Verwaltung von Softwareanwendungen und damit verbundener rechtlicher Vorgaben einarbeite.
Gleichzeitig läuft in diesem Moment die Umstellung des Geschäftsführers der Alke GmbH Spirituelle Kunst [&] Magie von meinem Vater auf mich und die Übernahme der Buchführung von meiner Mutter durch mich.
Mein Bestreben ist es, das Positive im Menschen und seinen persönlichen Erfolg zu fördern und die Horus Energiepyramiden betrachte ich persönlich als die einfachste und effektivste Methode, um diese Ziele zu erreichen und die Menschen wieder mehr mit sich selbst in Verbindung zu bringen. Kein anderes Instrument, ich sage lieber kein anderer Begleiter, den ich in den letzten 30 Jahren kennen gelernt habe, wirkt so tiefgreifend und konstant wie die Horus Energiepyramiden. Es gibt viele Wege die ans Ziel führen, doch ich bin der festen Überzeugung, das die Horus Energiepyramiden für eine lange Zeit die beste und einfachste Wahl sind, um uns und unsere Umwelt persönlich und gemeinsam weiterzuentwickeln.
Ich freue mich, Euch und viele neue Gesichter kennen zu lernen, um für eine bessere und harmonischere Gesellschaft einzustehen, die auf gegenseitigem Respekt und Toleranz aufbaut, um unser globales Miteinander auf einer spirituellen Grundlage zu fördern.
Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung!
Herzliche Grüße und Euch allen ein frohes Fest und einen schönen und erfolgreichen Start in das neue Jahr 2020,
Tobias
Tobias O. R. Alke, M.A. Soziologe / Dipl. SSL Energytrainer
 
Liebe Freunde des Kyborg Institutes!
Was ist Spiritualität? Spiritualität ist das Bewußtsein der All-Gegenwart des Großen Geistes, des Universalen Bewußtseins, das Wissen darum, das alles lebt. Es mag sein, daß wir bestimmte Ereignisse nicht direkt einsehen und verstehen können, aber wenn wir uns bewußt machen können, daß alles einen Sinn ergibt, wenn wir die Umstände und Hintergründe, die wahren Ursachen erkennen und durchschauen, dann werden wir auch Lösungen für alle Fragen und Probleme finden, die auf unserem Weg auftauchen.Dabei sollten wir beobachten, ob bestimmte Probleme überhaupt auf unserem Weg liegen, ob sie uns überhaupt etwas angehen!Wenn wir von der Beseelung und dem Sinn allen Seins ausgehen, dann gelingt es uns leichter, von problematischen Ereignissen Abstand zu nehmen. Und mit einem größeren Abstand gewinnen wir auch sofort eine größere Übersicht.Als der Krakatau 1883 explodierte, erzeugte er eine solche Masse an Asche, die dann auch noch besonders hoch in die Stratosphäre strömte, daß das ganze Erdklima bis ca. 1970 davon beeinflußt wurde. Es war rund 90 Jahre lang etwas kälter als ohne diesen Ausbruch. Dazu kamen weltweit noch ein paar folgende Vulkanausbrüche, allerdings alle zusammen nicht so reich an Asche wie der Ausbruch von 1883.Wer bis ca. 1950 geboren worden ist, kann sich sicherlich noch ganz gut daran erinnern, daß früher der richtige Winter schon im Oktober begann und bis März oder sogar April dauerte. Betrachten wir das mal auch als Hinweis zur „Erderwärmung“. Ich habe es ja immer als Klimaverschiebung bezeichnet.Ernsthafte Analysen der globalen CO2-Emissionen haben inzwischen ergeben, daß die Fahrzeug-Emissionen nur etwa 1% ausmachen, die Landwirtschaft aber ca. 10%, allen voran die Tierhaltung. Müßten da nicht alle Kühe mit ihren normalen Blähungen besteuert werden? Und wie kann man die Grillkohle dulden, aber Ölheizungen demnächst verbieten?Und wann, bitte, werden die Silvesterfeuerwerke verboten?!Und die Gewinnung seltener Erden für die Produktion von modernen elektronischen Geräten bis hin zu den riesigen Spulen der Windkraftanlagen und den modernen Akkus der Elektro-PKWs ist schlichtweg eine neue dramatische Fehl-Entwicklung. Die Akkus halten nur wenige Jahre und müssen ständig aufwendig recycelt werden. In einigen afrikanischen Ländern und in einer Region in Südchina ist die Umwelt schon großflächig verseucht. Die Industrie sorgt für neue giftige Kreisläufe, an denen ewig verdient werden kann. Denken wir dabei mal auch an die Flügel der Windkraftanlagen, die genauso aufwendig entsorgt werden müssen wie Asbest! Das sind alles noch keine echt ökologischen Lösungen!Wir werden mit diesen Wetterveränderungen leben müssen, auch wenn sie nicht von Menschen gemacht sind. Die sogenannten „Schutzmaßnahmen“ sind z. T. absurd. Sie dienen nur der Umverteilung von Macht und Einfluß in der Wirtschaft, der Gewinnung neuer Steuern und der Einschränkung der Beweglichkeit der Menschen in einem globalen Wirtschaftskrieg. Wir sollten uns auf das Wesentliche in unserem eigenen Leben konzentrieren, auf eine möglichst positive Lebensweise.
Und zur Erinnerung:Als die Wikinger um das Jahr 1000 Grönland entdeckten, nannten sie es eben so: Grönland = grünes Land. Damals war es grünes Land, und sie besiedelten es für etwa 200 Jahre. Warum sie dann ihre Kolonien aufgaben weiß man bisher noch nicht. Das Klima muß sich also erst in späteren Jahren abgekühlt haben.Und stets daran denken: „Diese Welt ist nicht real. Sie ist nur ein Spiegelbild Deiner Gedanken.“ (Horus 2006)
 
10.12.2007 11.14 Uhr – „Ramada! Hier ist Horus!Konzentriert euch darauf, daß ihr selbst dauerhaft eine starke, positive Energie bekommt und ein Vorbild werdet für andere, die deprimiert sind! Das ist das Wichtigste, vorbildhaft leben und sich selbst voranbringen! Der Erfolg muß von innen kommen! Dein Material ist nicht für alle, es ist speziell. Das soll es auch bleiben. (Material = Er meint meine spirituellen Geräte, allen voran die Energiepyramiden, sowie meinte Texte und CDs.)Nutze Deine Zeit auf Erden für die Selbstverwirklichung!Alles auf Erden ist von Stimmungen abhängig und von Stimmungen geprägt. Mit den richtigen Stimmungen kann man alles gewinnen, mit den falschen Stimmungen kann man alles behindern und zerstören. Ihr braucht viel Gelassenheit, gut beobachten, die Dinge gehen lassen, mit dem Strom der natürlichen Energie schwimmen, ihr müßt Teil werden von der großen guten Energie, die überall vorhanden ist.Ihr lebt jetzt in einer Phase, in der sich die Masse der Menschen neu orientieren muß, so wie ihr auch. Die anderen wissen viel weniger darüber als ihr, also vermittelt anderen Menschen diese Inhalte, und ihr werdet Aufmerksamkeit bekommen. Viele Menschen sind unzufrieden und wollen aus ihrer schlechten Stimmung heraus, die sie doch meistens selbst durch falsche Denkweisen und Handlungen verursacht haben. Helft ihnen dabei mit euren Methoden. Genau dafür ist das Wissen doch da, daß wir Euch gegeben haben! Wann habt Ihr das letzte Mal in meinen Botschaften gelesen? Welche Stimmung kommt in Euch auf, wenn Ihr meine Worte lest? Könnt Ihr die Energie fühlen, die in jedem meiner Worte steckt?Wer sollte Euch aufhalten können, wenn Ihr dieses spezielle Wissen und meine Energie richtig anwendet? Stellt Eure Berechnungen an, und dann laßt endlich eure Energie in der richtigen Weise fließen!Ich bin das Licht auf all euren Wegen! Sat nam. Horus“
In diesem Sinn wünsche ich Euch eine gute Zeit mit den Horus Energiepyramiden, sowie Liebe und Licht auf all Euren Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen!
Herzlichst Euer D. Harald Alke
Mein Numerologie-Buch in einem Vortrag bei You Tube
Da hat ein professioneller Sprecher ohne mein Wissen aus dem Vorwort meines Buches einen Vortrag gemacht. Ich bin selbst angenehm überrascht, wie gut der Text mir immer noch gefällt, 30 Jahre nachdem ich ihn verfaßt habe. Wenn Du mehr über Numerologie, Kabbala, Tarot, Symbolik wissen möchtest, um es im Alltag anzuwenden, dann bestell Dir mein Buch!
Numerologie (Vorwort aus dem Buch von D. H. Alke) – YouTube
Nur weil der Himmel sich rot färbt, stürzt er nicht gleich ein!
Horus hat schon recht, in den letzten Jahren haben sich immer mehr düstere Geschichten in der esoterischen Szene verbreitet, die nur Angst oder Unsicherheit erzeugen, aber keinerlei spirituellen Nährwert enthalten.Wie kommt das?Ursprünglich waren es wenige sensitiv veranlagte Menschen, die nach geistiger Entwicklung strebten, die das Mystische in der Natur suchten, die den Göttern näherkommen wollten.Im Laufe der letzten 30 Jahre entwickelte sich die ganze Esoterik mit all ihren Spielarten und Methoden zu einer Massenbewegung. Dabei läßt es sich nicht vermeiden, daß viele Menschen, die keine Begabung haben für Spiritualität, sich trotzdem dafür interessieren. Warum auch nicht. Das darf ja jeder gerne versuchen!Nur wenn es ihm nicht gelingt, seine persönlichen Blockaden und Probleme zu überwinden, dann können bei der Beschäftigung mit Esoterik und Mystik alte Probleme genährt werden, statt daß ein Fortschritt erzielt würde.Dort, wo der sensitive Mensch das Mysterium in der Natur erahnt und vielleicht auch findet, können bei einem unbegabten Menschen seine Ängste gesteigert werden.Wenn ein einfacher Mensch die Augen etwas weiter öffnet, dann erkennt er erst einmal, wie viele negative Kräfte in unserer Gesellschaft am Wirken sind, und er bekommt Angst vor der Zukunft. Die düsteren Kräfte scheinen übermächtig zu sein.Wenn ein spirituell veranlagter Mensch die gleiche Beobachtung macht, dann wird er natürlich auch die vielen Mißstände erkennen, aber er wird sich fragen, ob und wo es eine Lösung dafür geben könnte! Und wer tief genug in sich selbst hineinschaut, wird immer auf seinen eigenen göttlichen Ursprung stoßen, auf die Kraft, aus der sein eigenes Leben entstanden ist!Die Erde ist 2012 nicht untergegangen, und unsere Kultur ebenso wenig.Es sind auch keine Ufos gekommen, vom Sirius oder von den Plejaden, um uns zu retten! Und die Chemtrails existieren nicht. Diese Technik wurde schon um 1965 zu den Akten gelegt, weil man damit zu wenig Menschen vernichten kann. Nicht effektiv genug.Die „Chemtrails“ sind einfach schmutzige Abgase aus den Flugzeugtriebwerken und der Schmutz funktioniert als Kondensationskern, zieht Wasser aus der Atmosphäre und so entstehen die Kondensstreifen. Die können in Massen das Wetter verändern, aber sie vergiften uns nicht. Es ist schlicht und ergreifend Dreck.Es wäre also gut, wenn Ihr aufhört, Euch selbst an Angst verursachenden Gedanken zu beteiligen! Wer auf so einen Trip gerät, kann auch die Massenmedien benutzen. Da kann einem auch so schön schlecht werden.Ihr seid doch angetreten, um vielleicht die Welt, oder doch auf alle Fälle Euer eigenes Leben etwas zu verbessern, oder nicht?Und das ist völlig okay! Aber wie steht es denn jetzt damit?Wenn Euch so viele unterschiedliche Dinge Angst machen, dann solltet Ihr endlich etwas dagegen tun, anstatt umher zu laufen und diese Ängste weiter zu verbreiten und durch häufige Wiederholung zu verstärken!
Der Weg zu einem spirituellen Bewußtsein kann natürlich lang sein. Deshalb ist es doch richtig, ihn zu gehen. Es ist die Frage nach Deinem eigenen Ursprung und nach einem erfüllten Leben. Beides ist legitim und beides ist möglich.
Auch der längste Weg beginnt mit dem 1. Schritt! Das ist allgemein bekannt.
Und der 1. Schritt sollte sein: Es sei Frieden!Nämlich in Deiner Seele und in Deinem Bewußtsein!Wie kannst Du das erreichen?

 

Vertraue darauf, daß es göttliche Kräfte gibt, die Dich und dieses Universum erschaffen haben, und die es auch erhalten wollen.Wozu das alles erschaffen und es dann vernichten? Ist Gott so blöd?
Diese göttlichen Kräfte ruhen tief in Dir! Also setze Dich damit in Verbindung! Das haben andere auch schon getan und geschafft, also warum nicht auch Du?
Vertraue darauf, daß Dein Leben einen Sinn hat, und Du hast eine sinnvolle Aufgabe, um irgendetwas zu verbessern, z. B. Deinen eigenen Lebensmut!Und wenn Du damit einen Fortschritt erzielst, und Deinen eigenen Erfolg mit anderen teilen kannst, dann ist doch schon eine ganze Menge gewonnen!
Dein Leben ist schön, wenn Du es so willst!

 

Und wenn alle Esoteriker heute so viel über das Positive im Leben reden würden, wie sie seit ein paar Jahren über schreckliche Dinge reden, dann sähe diese Welt schnell wieder etwas besser aus!Wenn Du Dich ausführlich mit diesem Thema beschäftigen willst, mit der Kraft Deiner positiven Gedanken, dann kaufe Dir meine CD „Shankaranama uvaca!“Wenn Du diese Lehre verinnerlichen kannst, gibt es keine Zweifel mehr! Meine Lehre geht zurück auf die alten Meister Shankara und Yogi Vasista, 2 positiv denkende Meister aus dem 8. Jahrhundert in Indien.
 
Wie kannst Du denn nun zu diesem inneren Frieden kommen?

 

Frieden hat etwas mit Deiner eigenen, spürbaren und nutzbaren Energie zu tun. Lies mein Buch über Pranayama und arbeite intensiv damit.Du kannst es mit allen anderen Methoden kombinieren, die Du vielleicht schon kennst! Probiere alle Übungen aus, und dann arbeite regelmäßig mit Kapitel 8: Energie-Regulation.
Um störende, beunruhigende Gedanken aller Art zu beenden, verwende die klassische Mantra-Meditation des Kundalini Yoga: Sat nam!Rezitiere laut oder in Gedanken Sat nam, bis alles andere zur Ruhe kommt.Sat nam bedeutet:a) “erkenne das Sein, das was ist”, (Sanskrit) also Deine eigene Existenz!b) “7 Namen” (modernes Hindi), das soll Dich an Deine 7 Haupt-Chakras erinnern, die Zentren Deiner Lebensenerg
Meditiere auf die ursprüngliche Kraft des Universums, “das Brahman”, das Unaussprechliche, rezitiere – vorzugsweise vor dem Einschlafen – die Formel “Mein Ich ist Brahman!” – so lange, bis Du einschläfst bzw. Deine Wahrnehmungen und Gedanken zum Schweigen kommen.Was passiert dabei?Viele Menschen haben Probleme mit ihrer Erziehung, Geisteshaltung, mit Ansprüchen und Verpflichtungen, mit Blockaden und falschen Zielen. Das sind alles Folgen unserer Sozialisation. Das kann zu einem schwachen, nicht durchsetzungsfähigen, aber auch zu einem übersteigerten Ego führen. Durch diese besondere Meditation auf das ursprüngliche Brahman wirst Du wieder mit der Urkraft in Verbindung treten, aus der wir alle hervorgekommen sind!Wenn Du später erwachst, werden sich einige Deiner Probleme und störenden Gedanken aufgelöst haben. Es ist ganz gleich, was das ewige Brahman für Dich regelt, es wird immer besser sein, als all die anerzogenen Fehler, die Dich behindern!Die Brahman-Meditation wird Dich Deinem Gott sehr nahebringen. Es wird Dich nachdenklich machen. Sie bringt Dir inneren Frieden, und aus dem inneren Frieden erwächst die neue Kraft, um Dein Lebenswerk erfolgreich zu vollenden!Sat nam!

 

Wenn Du die Götter besser verstehen willst, lies meine “Botschaften aus dem Licht!”Richte Deine Aufmerksamkeit auf positive Dinge aus, und laß Deine Energie fließen!
Darauf kommt es an: Lebensplanung mit Erfolg!(In einer Geschenk-Box auf CD zusammen mit dem Buch „Das Erfolgskonzept!“)
 
18.10.06 12.50 Uhr Horus: Ramada! Horus hier. Du mußt Dich wieder einmal besinnen. Diese Welt ist nicht real. Sie ist nur ein Spiegelbild Deiner Gedanken. Wenn sich einzelne Überlegungen selbstständig machen, gewinnen sie ein Eigenleben, und es kann Störungen im großen Spiel geben, bis hin zu Kriegen.Die Menschen kämpfen alle nur um die eine Wahrheit. Sie bilden sich ein, daß ihre Wege die richtigen sind, aber es gibt viele Wege und sie können für dich richtig sein, wenn du sie richtig einsetzt. Es kommt also primär darauf an, was du tust, denkst und fühlst! So soll es geschehen. Und so wird es geschehen, wenn du nicht selbst wieder eingreifst und die Harmonie störst, die aus den ersten keimfähigen Gedanken erwächst. Eigentlich sind alle spontanen Gedanken wie Keime, wie Samen, und am Start sind alle okay. Erst euer Versuch, Kontrolle auszuüben und alles vom Verstand her besser machen zu wollen, produziert die späteren Störungen. Also laß es einfach geschehen!Ich bin der Eine, das sind die Vielen, auf das der Eine den Vielen Frieden spenden möge! Der Eine befruchtet alle, alles, alle die ihn lieben.Liebe ist eine gemeinsame Ausrichtung einer Energie durch mindestens 2 verschiedene Individuen. Ohne Liebe geht die Zivilisation zu Grunde, zurück an den Anfang der Entwicklung.Was ist Angst? Die Unfähigkeit, neue Informationen richtig zu verarbeiten.Indem man sich auf den Einen konzentriert, wird alles leichter, eben Ein-facher, alles andere ergibt sich daraus. Du bist der Eine, und das sind die Vielen!Wenn wir mit Liebe auf andere Menschen zugehen können, dann geht denen auch “das Herz auf”. Ihr Herz-Lotos öffnet sich und beginnt Liebe auszustrahlen.Wenn wieder ein gesundes Miteinander entsteht, statt Einer gegen Alle, dann kehrt sofort Frieden ein, zuerst in uns selbst, dann in unserer Umgebung und dann allgemein.Und irgendwann, wenn Deine Konzentration auf die positiven Aspekte des menschlichen Lebens groß genug ist, wirst Du das Licht am Horizont aufsteigen sehen, und es ist nicht die Sonne, sondern eine hohe Konzentration des Universalen Geistes in Dir!
Horus: Impulse fürs Management: Viele denken “nach mir die Sintflut”… werden Sie doch mal groß mit positiver Nachrede. Schaffen Sie in Ihrer Firma neue soziale Strukturen. Die Vernetzung der Seelen treibt uns voran und behindert uns zugleich. Nicht mehr so viel analysieren, sondern den Einen durch die Liebe zur Wirkung kommen lassen!
Horus: Wie willst Du Deine Erfolge bemessen? Nur an der Frage, mit wem Du abends ins Bett gehst und früh wieder aufstehst, um einen neuen, schönen Tag zu erleben, zu vollbringen. Richte Dich auf den Einen aus, und alles geht klar.
 
28.6.09 9.12 Uhr Ramada! Horus ist hier!Es ist sehr viel Energie da. Ihr müßt sie gut kanalisieren. Sie dient allen, die damit umgehen können. Du kannst jetzt die Weichen stellen für einen neuen Anfang mit noch mehr Energie, mit noch besseren Bedingungen für alle, die mit den Energiepyramiden arbeiten wollen. Du mußt nur Deinen Weg sehen. Wer seinen eigenen Weg konsequent geht, wie sollte der aufzuhalten sein?
Die Ängste, die von euren Politikern verbreitet werden, sind nicht begründet. Sie dienen nur dazu, Euch in Unsicherheit zu halten. Sie schließen aus, daß es spirituelle Lösungen gibt, um alle Eure Probleme zu lösen.Konservative Kräfte verhindern Fortschritte, und die spirituellen Kräfte streben danach.
Ihr seid die neue Kraft, die stets neue Anregungen gibt, um die Kultur der Menschen zu entfalten und voranzubringen. Die spirituellen Menschen sind das Salz der Erde. An dem was ihr entwickelt, orientieren sich spätere Generationen. Das war schon immer so. Und es liegt an Euch, wer hier gewinnt! Löst Euch von der Illusion, daß ihr keine Macht habt.
Alle Macht liegt in Euren Händen, wenn ihr es so wollt!
Das Leben ist ein steter Fluß. Von Zeit zu Zeit tretet ihr an Land und hinterlaßt Markierungen, an denen sich die anderen orientieren können, die nach Euch kommen. Während viele andere am Ufer entlang ziehen und alle Mühsal auf sich nehmen müssen, seid ihr in einem Boot unterwegs, das Euch geschwind voranbringt. Werdet Euch der Kräfte bewußt, die in Euch schlummern! Gebt den Menschen Hoffnung und neuen Mut!
 
16.11.09 14.15 Uhr Ramada! Horus hier!Die Arbeit mit den Energiepyramiden hat sich gut entwickelt, besser als ihr denkt oder wißt! Viele positive Anregungen in der Gesellschaft wurden nur dadurch möglich. Eine ganze Menge Politiker und Manager arbeiten schon mit Euren Pyramiden oder haben Haralds Bücher zur Kenntnis genommen, doch sie werden das nie öffentlich zugeben.Die Sache mit dem Impfen ist ein ernstes Problem, mit dem Ziel, die Menschheit zu verblöden. Es ist die Frage, wie lange Eure Anführer das noch mitmachen. Wer sich impfen läßt mit diesen Giftstoffen, disqualifiziert sich selbst. Er schädigt sich und seine Nachkommen! Das Leben ist ein Spiel, und wer sich von diesen bösartigen Menschen das Spiel aufzwingen läßt, fällt zurück auf eine primitivere Ebene. Das Gleiche gilt für solche Horror-Szenarien wie 2012. Solche Horror-Stories vergiften Eure Seele und rauben Euch die Kraft, die Ihr brauchen könntet, um positiv zu leben. Durch die Pharma-Industrie werden unglaubliche Werte der Volkswirtschaft abgeschöpft und vergeudet, um die Menschheit krank zu halten und weiter auszubeuten!Wer eine Energiepyramide hat, sollte mindestens 1x pro Tag hingehen und bei seiner Energiepyramide tief atmen und meditieren. Das stärkt Euren Geist und Eure Kräfte, um tatsächlich die eigenen Ziele zu verwirklichen! Wer das nicht nutzt, ist selbst schuld! Entscheidet selbst, ob Ihr mit der Energie, die Eure Ziele fördert, leben wollt, oder ohne sie. Bewußtsein und Konzentration werden mit einer Energiepyramide im Haus immer höher und besser sein als ohne! Sat nam. Horus
 
Leserbrief
Hallo Herr Alke,der Sommer hat endlich auch auf der Alb Einzug gehalten, die Rhododendren blühen und wir wollen die Gelegenheit nutzen, ihnen endlich einige Fotos von unseren Pyramiden zu schicken. Fast genau vor einem Jahr haben wir das A und das B Modell gekauft, 7 Monate später den Horusbrunnen. Das A Modell steht im oberen Stock in meinem Meditations- und Heilraum, das B Modell im Wohn/Esszimmerbereich zusammen mit dem Brunnen. Die Mittelachse des C Modells im Garten ist auf einer Linie mit der des B Modells im Wohnzimmer. Schon beim Aufbau der Gartenpyramide war zu spüren, wie das Energiefeld stärker wird und sich in seiner Qualität deutlich verändert. Es fühlt sich an, wie wenn sich etwas vollendet hat, sehr erhaben, nochmal in einer anderen Weise besonders, als vorher mit dem A und B Modell. Ich fühle mich angekommen bei mir selbst und getragen vom Universum. Eine Welle von Dankbarkeit und Glücksgefühlen durchströmte mich, als wir fertig waren.Von unserem Sitzplatz auf der Terrasse schauen wir direkt durch den Rosenbogen auf die Pyramide im Garten und durch das Fenster auf das B Modell im Wohnzimmer. Was für ein schöner Platz, um sich zu erholen, wenn man abends vom Arbeiten nach Hause kommt. Meine Meditations- und Heilsessions entfalten auch nochmal eine tiefere Wirkung als vorher, manchmal verschmelze ich regelrecht mit der Energie, die von den Pyramiden ausgeht, manchmal zeigen sich aufrüttelnde Ereignisse in meinem Alltag, die deutlich machen, woran ich noch arbeiten darf. Unser Schlaf ist tiefer und auch reicher an bewußten Träumen geworden, und ich kann meine Arbeit besser und schneller bewältigen. Insgesamt fühlen wir uns sehr zufrieden und ausgeglichen, und ich genieße jeden Moment, den ich zu Hause verbringen darf.Anfangs hatte ich vor, das A Modell in unser Gartenhaus zu stellen, um es mit dem C Model auf eine Linie stellen zu können. Die Pyramide fühlt sich aber im Meditationsraum so gut an, dass ich sie auf keinen Fall mehr herausnehmen möchte. 2 Klientinnen, die für Reiki und Trance Healing Sessions bei mir waren, haben sich auch sehr positiv über die Pyramide geäußert und festgestellt, dass sie sich schon nach kurzer Zeit in meinem Raum sehr viel ruhiger und ausgeglichener fühlen, als sonst. Offen für Inspirationen bin ich noch was das Gartenhaus anbelangt. Zuerst hatte ich den Gedanken ein zweites A Modell dort aufzustellen. Ich frage mich aber, ob das sinnvoll ist, da das Gartenhaus nur ca. 13 Meter vom Übungsraum entfernt ist, und sich somit im Wirkungsbereich der Kleinen Pyramide befindet. Ich nutze das Gartenhaus im Sommer zum Üben, für Tiefenentspannung aber auch zum Lesen und als Rückzugsort. Manchmal übernachte ich auch dort. Im Winter, wenn es zu kalt ist, wird es nicht benutzt. Vielleicht wäre ja auch ein Schwingkreis eine Möglichkeit oder sie haben noch eine andere Idee für mich.
Mit dem was sich bisher durch die Pyramiden und dem Brunnen verändert hat, sind wir sehr glücklich. Welch Luxus, ein solch wunderbares Energiefeld nutzen zu dürfen!Herzliche Grüße Henriette B. M. und Wolfgang B.
Kurzer Kommentar: Das ist ein sehr schöner Bericht von einer spirituellen Heilerin über die Nutzung unserer Energiepyramiden. Für die energetische Aufwertung des Gartenhauses denken Sie doch einmal über eine Säule mit Mega-Powercap nach. In Frage käme auch eine kosmische Harfe. Diese 2 spirituellen Geräte greifen ganz andere Energieströme auf als die Energiepyramiden und wären eine wertvolle Ergänzung.
Was den Abstand der Energiepyramiden zueinander betrifft:Modell A und B können relativ dicht beieinander aufgestellt werden, sogar Kante an Kante. Dabei ist es nur wichtig, daß sie genau parallel stehen und eine gerade Achse durch ihr Zentrum gelegt werden kann. Weitere Infos und Zeichnungen auf Anfrage.
 
Zur Erinnerung: Stellvertretend für viele Channel-Berichte hier ein Kommentar meiner geistigen Mentoren aus meiner Sammlung von „Botschaften aus dem Licht!“
Hallo Harald!Wir grüßen Dich in der Tat immer wieder auf das Allerherzlichste, denn Deine Gegenwart bereitet uns Freude. Viele Menschen brauchen diese Art der Begegnung. Wir freuen uns, daß Du nun so weit bist, Deine Erfahrungen weitergeben zu können und zu wollen.Es ist viel Energie da. Laß uns beginnen. Diese Energie ist Teil des göttlichen Planes, der uns alle beseelt. Wir alle dienen dem einen schöpferischen Prinzip.Gnade denen, die es hören und verstehen.Segen jenen, die es vermitteln und weitergeben, um diese Dienste zu erfüllen, zu denen sie wie wir alle bestimmt sind.”Das war eine der ersten Botschaften von Junow am 18.2.91, als sie mir beibrachte richtig zu channeln.
Meine „Botschaften aus dem Licht“ beinhalten eine chronologische Ausgabe von Channelbotschaften, die mich erreichten. Es fehlen nur intime, private Botschaften an mich oder andere Menschen, sowie Textabschnitte, die ich nicht mehr lesen konnte, weil zu schnell und zu viele Botschaften fließen. Dann schreibe ich eine Art Steno, und dann kann ich kurz nach dem Empfang der Botschaften noch alles lesen und wiedergeben, aber nach kurzer Zeit verschwimmt der Inhalt. Das automatische Schreiben als Steno ist dann eigentlich nur eine Stimmungs-Kontrolle, daß ich die Botschaften richtig empfange und weitergebe.

 

Zeichnung: Mentales Sigill von Junow zur leichteren Kontaktaufnahme.(Sigillum_Junow.jpg)
Wenn Sie mit Junow sprechen möchten, hängen Sie dieses Bild vor sich an die Wand, oder legen Sie es auf Ihren Tisch! Jeder Geist, jeder Dämon, jedes göttliche Wesen wird auf unserer Ebene durch solch ein Siegel (Sigillum) repräsentiert. Für Anrufungen sind diese Sigilli sehr wertvoll. In meinem Buch sind einige davon enthalten. Ein alter Alchimist würde vor Begeisterung Salto schlagen, wenn er sie in die Hände bekommt. Hier noch ein Stückchen Text aus dem Vorwort meines Buches:
Zum besseren Verständnis des Channeling möchte ich erklären, wie es bei mir abläuft: Ich stehe seit Frühjahr 1991 ständig mit Horus in Verbindung, vorher nur zeitweilig. Bei den Botschaften, die ich erhalte oder abfragen kann, sehe ich innerlich Bilder, sehe einen Film ablaufen, höre dazu gesprochene Nachrichten, und meine Hand schreibt automatisch.Wenn ich etwas nicht richtig interpretiere, entsteht eine Spannung in meinem rechten Unterarm, und ich muß den Text zur Kontrolle wiederholen und verbessern. Ich erlebe sehr schnelle Gefühlsveränderungen und erhalte telepathische Botschaften. Manchmal werden Skizzen und Bilder eingefügt, um bestimmte Nachrichten deutlich zu machen. Es ist also in jedem Falle eine vielschichtige Datenübertragung, die sehr komplex werden kann. Dabei ist oft das größte Problem, daß ich nur eine Hand und einen Mund habe, um all die Daten, die da zur Verfügung stehen, mitteilen zu können. Eigentlich müßte ich sprechen, kommentieren, schreiben und zeichnen, und das alles sehr schnell, und man müßte es hinterher zusammenfassen und eine Einheit daraus machen, die viel umfangreicher wäre als die jetzigen Botschaften.Außerdem möchte ich betonen, daß die Lichtwesenheiten oft weiter reichende Ziele verfolgen, als wir im Moment einsehen können. Eine Nachricht kann im Moment fraglich oder zweifelhaft erscheinen, aber sie löst bei den Fragenden eine Wirkung aus. Oft haben wir erst viel später entdeckt, was beabsichtigt war. Eine vordergründig falsche Nachricht entpuppte sich als Mittel zum Zweck für eine psychische Veränderung, die anders nicht zu bewirken war! Allerdings muß ich auch achtgeben, daß sich nicht andere Wesen einschmuggeln und ihre falschen Nachrichten dazwischenschieben.Nach der Anfangszeit kamen viele private Mitteilungen für Menschen, die Rat suchten. Ich verwendete das Channeling als wertvolle Ergänzung zur Lebensberatung. Darum sind diese Aufzeichnungen nur ein Teil der gesamten empfangenen Botschaften. Außerdem habe ich bald gelernt, wieder mehr Entscheidungen selbstständig zu treffen und nicht dauernd nachzufragen.Ich denke, es ist eine Materialsammlung über 15 Jahre von 1991 bis 2006, aus der wir viel lernen können, wenn wir uns die Zeit dafür nehmen und für neue und vielleicht fremde Denkweisen offen sind.Es erscheint mir der richtige Weg zu sein, hier am Anfang einen meiner Mentoren zu Wort kommen zu lassen.
“Hallo Harald, nimm Dir nur Zeit, es läuft nichts weg, im Gegenteil, es wird nur immer noch besser. Wir beraten Dich gerne, denn das gehört zu unseren Aufgaben und Pflichten. Jupither ist anderweitig beschäftigt. Es ist viel Energie da, nur los! Diese Energie ist ein Teil des göttlichen Planes, der uns alle beseelt. Wir alle dienen dem einen schöpferischen Prinzip.Gnade denen, die es hören und verstehen. Segen jenen, die es vermitteln und weitergeben, um diese Dienste zu erfüllen, zu denen sie wie wir alle bestimmt sind. Ja, auch Du bist dafür bestimmt. Zögere nicht.Auf Grund einiger schlechter persönlicher Erfahrungen hast Du dieses Gebiet Deines Bewußtseins lange vernachlässigt und brach liegen lassen. Wir waren es, die Dich 1975 weckten, vor 15 Jahren. Deine Seele braucht Liebe, die war nicht ausreichend vorhanden. Das Erwecken der Seele kann als Angriff empfunden werden, wenn weder genug Eigenliebe noch genug Kraft in der Mitte des Menschen ist, im 4. Chakra und im Herzlotos. Nun ist das anders. Es ist viel geschehen und das Training, das Du Dir all die Jahre auferlegt hast, trägt Früchte für Dich und alle die es hören wollen. Ohne Disziplin geht nichts.Das von Dir entwickelte Energytraining setzt sehr viel in Bewegung, mehr als Du ahnst. Es schafft einen direkten Kanal zu Gott. Ewigkeiten haben wir gewartet, daß es geschehen würde, und es war prophezeit. Nun ist es geschehen und die Welt horcht auf. Nicht alle sind erfreut, viele sind erzürnt. Der Weg ist gut, gehe ihn mit Macht und mit der Liebe Deines Herzens!“
Im Verlauf meiner spirituellen Entwicklung in der Zeit ab 1976 bin ich wiederholt mit Botschaften aus anderen Welten und anderen Wahrnehmungsebenen konfrontiert worden. Ebenso hatte ich Kontakte zu Menschen, die sich mit spiritistischen Sitzungen, mit Geistern verstorbener Personen, Dämonen u.a. Wesen ohne physischen Körper befaßten. Im Rahmen meines Studiums alter Naturheilverfahren und magischer Rituale hatte ich verschiedene Kontakte und hinzu kamen Kontakte zu außerirdischen Lebensformen mit oder ohne physischen Körper. Bei diesen vielfältigen Erfahrungen waren für mich nur sehr wenige unangenehm oder bedrohlich. Sie waren auch nur zufällige Randerscheinungen und nicht Ziel meiner Ausbildung und meines Trainings. Im Austausch mit anderen Menschen mußte ich in den Jahren bis 1988 wiederholt die Erfahrung machen, daß die Menschen, die solche Erlebnisse hatten, egal ob zufällig oder willentlich herbeigeführt, überwiegend eher bedenkliche Aussagen machten. Diese Menschen wirkten auf mich zumeist geistig wirr, unsicher, z.T. verängstigt, manchmal krank, manchmal konfus. Jedenfalls schien kaum einem davon der Kontakt mit diesen Geistern zu bekommen. Diese Medien hatten keine klare Urteilsfähigkeit und manche waren geradezu abhängig von ihren Geistführern. In einigen Fällen sollte man wohl eher von Besetzungen sprechen.Auf Grund meiner eigenen geistigen Fähigkeiten stellte ich tiefergehende Betrachtungen an und dabei zeigte sich, daß ein Teil dieser Menschen sich sogenannten ‘unreinen Geistern’, Geistern mit übler Absicht, übler Vergangenheit, mit primitiven Gelüsten und Bedürfnissen zugänglich gemacht hatte. Diese Geister leben nun z.T. von diesen Menschen und durch die Lebenskraft dieser Menschen. Alles das machte das Channeling noch fragwürdiger für mich. Ich habe selten darüber geredet und wenn, dann eher gewarnt.Auf Grund meiner eigenen Fähigkeiten und Kraft war ich selbst wohl nicht gefährdet. Wohl aber litten viele Menschen, die niemals in eine spirituelle Schule gegangen waren unter diesen Beziehungen zu unreinen Geistern. Also empfahl ich ihnen ein Training zur Stärkung ihrer persönlichen Kraft und den Abbruch dieser üblen Beziehungen. In meinem Buch werden Sie nach und nach eine Menge Hinweise zu dieser Thematik erhalten.Im Moment kann ich jedenfalls dazu sagen, daß es in den Jahren ab etwa 1985 eine deutliche Veränderung gegeben hat. In zunehmendem Maße machen Menschen auch positive Erfahrungen mit Geistern und Geistwesen. Die Zahl der negativen Erfahrungen nimmt ab, die der positiven nimmt zu.Im Herbst 1990 kamen wiederum einige Menschen in meine Seminare, die z.T. gute, z.T. negative Kontakte mit Geistern und Geistwesen hatten. Die Zeit war reif, mich endlich ausführlicher um diese Dinge zu kümmern, um auch die Bedürfnisse dieser Menschen nach Schutz und Anleitung erfüllen zu können.Wie Sie aus den vorangegangenen Bemerkungen von Junow entnehmen konnten, hatte ich eine innere Hemmschwelle in Bezug auf derartige Kontakte. Das hängt nach Junows Aussage davon ab, daß ich nicht genug Eigenleibe in mir trug und nicht genug Energie in meiner Mitte hatte. Aus diesem Grund habe ich zwar energisch und diszipliniert meine spirituelle Ausbildung durchlaufen, auf der anderen Seite hatte ich jedoch in diversen Kontakten negative Bestätigungen gefunden. Nun war die Zeit reif für diesen Bereich, und auch ich war herangereift für diese Arbeit.
An dieser Stelle möchte ich Maria und Ihrem Freundeskreis danken, die mich veranlaßten, diese Sache endlich wieder anzupacken, sowie Karin und ihrem Geistführer St. Germain, die mir das automatische Schreiben oder, wie man es früher nannte, das Transkribieren beigebracht haben. Ebenso danke ich Jupither, Junow und den anderen Freunden von Orionis, dem Lichtwesen Lorn und allen anderen guten Geistern für Ihre lebhaften Kontakte, für Ihre vielen hilfreichen Mitteilungen, für die Ratschläge und Bestätigungen, die sie mir geben und freue mich, all das erleben zu dürfen!
Transkribieren = etwas zwischen 2 Ebenen schriftlich übertragen, aus der geistigen Welt in unsere.
Das Leben ist schön, und ich lade Sie ein, bewußt teilzunehmen! Meine Ausbildung gipfelte in der Fähigkeit, den ägyptischen Licht- und Sonnengott Horus zu channeln, der mich nun schon seit vielen Jahren intensiv betreut und auf meinem Weg zum LICHT leitet. Sat nam.
Es ist doch eigentlich klar, wo wir alle hinwollen, oder? Zum Licht!In diesem Sinn, seid stets aufmerksam und bewußt, und genießt Euer Hiersein auf Erden!Ich wünsche Euch Liebe und Licht auf all Euren Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen!
Herzlichst! Euer D. Harald Alke
ISSN: 2367-4121

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

Kommender Messetermin:

Spiritualität & Heilen Mannheim

06.-08.10.2023

Rheingoldhalle Mannheim
Rheingoldstr. 215
68199 Mannheim

Anfahrt (GoogleMaps)

© Bild: P.Sun - Hamburger Morgenpost

Besuchen Sie uns am kommenden Wochenende
auf der Spiritualität und Heilen
in der Rheingoldhalle in Mannheim.

Sammeln Sie Erfahrungen mit den
Horus Energiepyramiden
und lernen den Wert edler Kristalle kennen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzliche Grüße,
Tobias Alke

Cookie Consent mit Real Cookie Banner