Kyborg Institut & Research
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Research - Solutions for a better World!

Also doch keine Chemtrails…

In den vergangenen 10 Jahren hörte man neben vielen anderen Jammer-Stories in der sogenannten Öko-Alternaiv-Esoterik-Szene die bestürzenden Horrorberichte über “zunehmende Chemtrails” = Linienflugzeuge würden neben Wasser und Abgasen auch noch Chemikalien auswerfen, um uns zu vergiften.

Ich habe dem stets entgegen gehalten, daß es zwar in der US Militärgeschichte derartige Versuche gegeben hat, sie aber bereits in den 60ger Jahren des letzten Jahrhundert eingestellt wurden, weil diese Art der Vernichtung von Menschen einfach nicht effektiv genug war. Entsprechende Berichte gab es in den Jahrbüchern von Hans Magnus Enzensberger zu lesen. 

Auch wenn ich da mit meinen hellsichtigen Fähigkeiten hinein gehe, entdecke ich keine konkrete Bedrohung. Im Gegenteil, ganz offensichtlich ist es primär Angstmache, um Menschen der unterschiedlichen alternativen Gruppierungen zu verängstigen, und Angst ist immer schlecht – sie hindert uns am klaren Denken und an der Meditation für und auf eine bessere und lebenswerte Welt.

Vor kurzem kam nun ein sehr interessanter Bericht im TV über meteorologische Forschungen, mit einigen sehr aufschlußreichen Experimenten. In dem Bericht ging es mit keinem Wort um diese Chemtrails, sondern um echte Forschung. Kurzfassung: Die Kondensation von Wasser in höheren Luftschichten ab 10.000 m Höhe setzt immer das Vorhandensein vor Kondensations-Kernen voraus = Staubpartikel. Nun hat sich der Flugverkehr in dieser Höhe in den letzten 10 Jahren fast verdreifacht. Die Flugzeuge stoßen riesige Massen an Feinstaub aus. Dazu kommt Ausstoß von Wasser zur Kühlung der Düsen + manchmal (illegal) Ablassen von Schmutzwasser. Spart Geld bei der Entsorgung. Das hat dazu geführt, daß 1. Staub dort oben sehr stark zugenommen hat, 2. diese ganze Zone von 10 – 14 km Höhe jetzt viel mehr Wasser enthält und es nicht so schnell wieder hergibt, 3. dieses Wasser am Staub leichter kondensiert und erst Streifen, später auch Wolken bildet. Es ist also mit weltweiten klimatischen Verschiebungen zu rechnen, allein schon wegen der Masse an Flugverkehr. Diese Wolkenbildungen machen sich selbstständig und zirkulieren. Mit Katastrophen ist deswegen nicht zu rechnen, aber z.B. über Norwegen und Grönland schneit es deutlich mehr, während gleichzeitig am Boden Gletscher abtauen. Es entsteht ein neues Gleichgewicht. 

Zusammen gefaßt kann ich sagen, daß ich mit meiner Ablehnung bezüglich Chemtrails ganz und gar richtig lag, daß der Massenflugverkehr über 10 km Höhe scheinbar wenig, in Wirklichkeit aber sehr großen Einfluß auf unser Weltwetter hat, sogar mehr als die Masse an Autos. Trotzdem sind bisher – seriös betrachtet – keine sicheren Indizien für nahende Katastrophen auszumachen, wohl aber für ständige klimatische Verschiebungen, mit denen wir eben leben müssen. Und obwohl angeblich schon etwa 20% des Eises am Nord- und Südpol abgeschmolzen sind, hat sich der Meeresspiegel weltweit nur um angebliche 1,5 cm angehoben. Wie man das allerdings messen will, ist mir schleierhaft. Es handelt sich nur um rechnerische Werte aus Millionen von Radarsignalmessungen. Diese Satelliten schweben in 30 – 300 km Höhe (Kilometer!), das Meer ist ständig in Bewegung, mit gewaltigen Höhenunterschieden, Ebbe und Flut, und da 1,5 cm berechnen? Absurd. 

Ich empfehle Euch, Eure persönliche, innere Stabilität zu fördern, z.B. durch regelmäßiges Pranayama, mehr Selbstsicherheit an den Tag zu legen, um dann neue Horrorstories intuitiv und aus dem Bauch heraus auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen.
Solche destruktiven, schwachsinnigen Stories sollten von aufmerksamen und intelligenten Menschen nicht weiter verbreitet werden. Davon kann die Menschheit niemals profitieren. Wenn sich derartige Negativstories jedoch in der Bevölkerung verbreiten, wird eine Menge an negativer mentaler Energie erzeugt – und das reduziert unsere Chancen auf ein positives Leben in Frieden und Wohlstand.

Nachdem die Welt nun doch nicht untergegangen ist, haben die 2012-Aktivisten ein Problem. Vor kurzem haben sich ganze Truppen von “Überlebenden” in Lourdes getroffen, um durch Gebete “neue Leylines” zu erzeugen. Mal sehen, was als nächstes kommt.

ICH meine, wir haben gute Aussichten auf ein erfolgreiches Jahr 2012 und eine goldene Zukunft! 

Wer eine Horus Energiepyramide® zuhause hat, braucht sich um energetische Schwankungen nicht zu kümmern!

Literatur: Die Stufen des Pranayama

 

Es gibt nichts Gutes – außer man tut es!

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

Kommender Messetermin:

Spiritualität & Heilen Mannheim

06.-08.10.2023

Rheingoldhalle Mannheim
Rheingoldstr. 215
68199 Mannheim

Anfahrt (GoogleMaps)

© Bild: P.Sun - Hamburger Morgenpost

Besuchen Sie uns am kommenden Wochenende
auf der Spiritualität und Heilen
in der Rheingoldhalle in Mannheim.

Sammeln Sie Erfahrungen mit den
Horus Energiepyramiden
und lernen den Wert edler Kristalle kennen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzliche Grüße,
Tobias Alke

Cookie Consent mit Real Cookie Banner