Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 9

Liebe Freunde des Kyborg Institutes!
Das ist jetzt der 9. Newsletter, und 9 ist in der Numerologie die Zahl des Mars. Der Mars stärkt unsere weltlichen Kräfte auf Erden. Es ist die Zahl der Tat-Menschen. Und in der Zahlenmagie sind 3 – 6 – 9 Zahlen des Geistes, der Intelligenz. Darum hatten im letzten Jahrhundert viele Menschen hohe Geist-Werte, denn zumindest die 9 von 1900 hatte ja jeder. In der Zahlenmagie ordnet man die Zahlen 1 – 4 – 7 den Körperkräften zu und 2 – 5 – 8 den Seelenkräften.
1 – 4 – 7 Körper
2 – 5 – 8 Seele
3 – 6 – 9 Geist
Wenn man also die Zahlen eines Geburtstages nach diesen 3 Gruppen sortiert und addiert, bekommt man schnell einen Überblick über die Kräfteverhältnisse eines Menschen nach Körper, Seele und Geist. Mehr darüber erfährst Du in meinem Numerologie-Buch.Man sollte diese 3 Bereiche unserer Existenz auch stets in dieser Reihenfolge aufzählen: Körper, Seele, Geist, so bauen diese Kräfte aufeinander auf. Wenn manche Leute schreiben und denken „Körper, Geist und Seele“, dann haben sie etwas falsch verstanden.Aber natürlich geht es auch umgekehrt: Geist, Seele, Körper. Die Seele ist auf jeden Fall das Bindeglied zwischen Körper und Geist.Zuerst war der Geist da, die reine Energie. Sie schuf die Materie. Die Materie kristallisierte sozusagen aus dem Geist heraus in den bis dato (scheinbar) leeren Raum. Durch die Einwirkung des Geistes auf die Materie entstanden feinstoffliche Fluida (Mehrzahl von Fluidum), nicht richtig feste Materie, nicht reiner Geist.Durch die Einwirkung des Geistes auf die feste Materie, auf den Körper, entsteht die Seele, die feinstoffliche Gefühlswelt. Der Geist benutzt die Seele als Werkzeug, um den Körper zu steuern. Durch die Ergebnisse unserer Taten verändern sich unsere Gefühle für den Körper und die Umwelt.Der Körper ist das Fahrzeug für Seele und Geist. Der Körper hat bestimmte Bedürfnisse. Er will seine Existenz erhalten, um dem Geist zu dienen. Darum erzeugt er geeignete Gefühle von Hunger und Durst, um sich Rohstoffe für sein Wachstum zu beschaffen. Später erzeugt er Gefühle der Lust, um sich zu vermehren. Und je nachdem wie gut er das alles umsetzen kann, wird Dein Körper besser oder schlechter strukturiert. Das gilt auch für die aus Deinen Aktivitäten resultierenden Gefühle.Und irgendwann, wenn der Körper durch Verschleißerscheinungen abbaut, weil er teilweise falsch gesteuert wurde, oder weil er durch andere, äußere Kräfte ungünstig beeinflußt wurde, und weil er auf die Einflüsse der Umwelt teilweise unangemessen reagierte, geht die Funktionsfähigkeit des Körpers zu ende. Das geschieht auch teilweise deshalb, weil Angewohnheiten aus jungen Jahren so fest eingeprägt wurden, daß sie in späteren Jahren als Routine beibehalten werden, obwohl sie nicht mehr gut sind, nicht mehr passen. Es kommt also zu Fehlsteuerungen und schließlich zum Tod des Körpers.Diese Befehlsstrukturen und ihre organischen Prägungen bezeichnet man als Engramme. Engramme werden meistens in einer Notsituation geprägt, als automatisierte Befehle zu unserem Schutz, um den Umweg übers Nachdenken zu verkürzen. Ein Kind verbrennt sich die Finger an einer heißen Herdplatte. Es schreit und hat Schmerzen. Das nächste Mal zuckt die Hand automatisch zurück beim Anblick der Herdplatte, ohne darüber nachzudenken. Ein Engramm ist geprägt worden. Diese Engramme können später zu einer Last werden, weil sie allgemein zur Wirkung kommen, obwohl z. B. die Herdplatte gar nicht immer heiß ist. Mehr darüber findest Du in meinem „Gesundheitslexikon“.Nach dem Tod des Körpers bleibt die feinstoffliche Seele erst einmal erhalten und mit dem Geist verbunden. Wenn die Seele, die ja die meisten Gefühle beinhaltet, realisiert, daß der Körper weg ist, beginnt die „Höllenqual“, das Fegefeuer. Die Wünsche und Gefühle, die meisten Bedürfnisse, wurden ja über den Körper, über die Zellen, über die Sinnesorgane ausgelebt, und der ist nun tot, abgeschaltet.Und je nachdem, wie klar und stark der Geist ist, kann er der Seele, die er sich selbst zu Lebzeiten herangezüchtet hat, klar machen, daß für sie nun auch bald Schluß ist. Die Seele muß geläutert werden.Die wertvollen Erfahrungen der Seele aus dem gerade beendeten Leben gehen über auf die geistige Ebene. Die Gefühle, die noch nicht ausgereift sind, alle alten Belastungen, das Karma, wird quasi in einen Rucksack gepackt und aufbewahrt für die nächste Wiedergeburt. Und wer sich einen besonders starken feinstofflichen Seelenkörper herangebildet hat, der kann erleben, daß sich seine Seele kaum auflösen und läutern will. Sie bleibt ihrem Geist als Ganzes verbunden und wartet nur auf den Moment der Zeugung und Wiedergeburt. Sie drängt auf eine schnelle Wiedergeburt.Wenn dann so ein Kind gezeugt wird, tritt als erstes der Geist des Verstorbenen in eine geeignete Samenzelle ein. Dann führt er die Samenzelle zur Eizelle, und wenn das Spermium von der Eizelle als Partner akzeptiert wird, darf es eintreten.Derweil schwebt seine Seele aus dem letzten Leben schon im Raum und beeinflußt die Mutter und den neuen Embryo, den gerade heranwachsenden neuen Körper. Sie will sofort da weiter machen, wo im letzten Leben Schluß war. Solche Kinder mit Seelenkörpern aus vergangenen Inkarnationen sind in der Regel „altklug“ und „besserwisserisch“. Sie haben eben „altes Wissen“ und „alte Gefühle“ an sich hängen, erwachsenes Wissen und erwachsene Gefühle.So viel mag jetzt erst einmal genug sein zum Thema Körper, Seele und Geist.
Passend zur Nr. 9 – Mars – Meisterung der festen Materie, werde ich in diesem Newsletter ausführlicher auf die Arbeit mit Edelsteinen eingehen.Ich denke, meine Berichte können für Dich nützlich sein, und sie können Dir Freude bereiten. Wer sich innerlich, mit den Kräften seiner Seele darauf einläßt, der kann sein spirituelles Weltverständnis weiter entfalten. Alles ist Energie, und alles ist miteinander verwoben, alles ist bestens organisiert, alles ist ursprünglich aus dem Geist heraus entstanden.
Außerdem möchte ich noch ein paar Auszüge von Leserzuschriften wiedergeben.
In diesem Sinn wünsche ich Euch eine gute Zeit mit den Horus Energiepyramiden, sowie Liebe und Licht auf all Euren Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen!
Herzlichst Euer D. Harald Alke
 
1976 Ein außergewöhnlich heißer, trockener Sommer und der Regenmacher
Der Sommer 2018 war sehr heiß und trocken, aber das hatten wir schon einmal 1976, also vor 42 Jahren.Der folgende Abschnitt ist aus meinem Energytraining Band 1. Er zeigt meine ersten speziellen Erfahrungen mit der Kraft von Yogi Bhajan und seinem Kundalini Yoga. Wie schon erzählt, begann ich im Januar 1976 meine Ausbildung bei Yogi Bhajans Schülern in Hamburg. Im August 76 wurde ich zum ersten Mal damit konfrontiert, daß Kundalini Yoga wohl etwas mehr ist als nur individuelles Training. Meine Lehrer in Hamburg, Schüler von Yogi Bhajan, flogen nach London, um dort „für Regen zu beten“. Ganz Europa litt unter einer ätzenden Dürre und zum ersten Mal wurde davon geredet, daß vielleicht die Klimaverschiebung eine Rolle spielt. Dann fand ich wenige Tage später diese Artikel in der Zeitung, und ich wußte, daß meine neuen Lehrer nicht nur Geschichten erzählten.Siehe im Energytraining Band 1, S. 199. Beachte bitte, daß es von der Meldung am 27.08.1976 pünktlich die 4 angekündigten Tage sind, bis die letzte Meldung kam. Der Regen kam schon am 2. und 3. Tag.
„Quelle der Themse versiegt. London: Die Quelle der Themse in der Grafschaft Gloucestershire ist ausgetrocknet. Dies wird jedoch nicht erst auf die Trockenheit dieses Sommers, sondern bereits auf den spärlichen Regen des vergangenen Winters und Frühjahrs zurückgeführt. Erst 15 Kilometer „strom“-abwärts beginnt die Themse wieder als Bach mit kleinen Nebenbächen zu fließen.Mit einer Gebetswoche für Regen haben über tausend in London lebende Angehörige der indischen Sekte der Sikhs im Londoner Vorort Southall begonnen. Sie ließen extra einen Guru (Yogi Bhajan) einfliegen und sind davon überzeugt, daß ihr Flehen in den nächsten vier Tage erhört wird.“ (dpa – 27.08.1976)
„Meteorologen entschuldigen sich für ersehnten Regen. London: In den meisten Teilen Großbritanniens wartete die Bevölkerung auf weiteren Regen, nachdem schwere Schauer am Samstag die seit Wochen anhaltende Dürreperiode unterbrochen hatten. Der Regen kam zu Beginn eines durch einen Feiertag verlängerten Wochenendes, und die Meteorologen entschuldigen sich dafür, daß sie irrtümlich ein Fortdauern der Hitzewelle prophezeit hatten.In Ostengland fiel in den Gebieten Shoeburyness und Great Yarmouth zweieinhalb Zentimeter Niederschlag. In der gleichen Region mußte die Küstenwache wegen heftiger Stürme in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt werden. Der nationale Wasserrat wies darauf hin, daß einige Schauer die durch die anhaltende Dürre verursachte Probleme nicht lösen würden, und forderte die Bevölkerung auf, weiterhin Wasser zu sparen.“ (AP – 30.08.1976)
„INS WASSER GEFALLEN ist in Seasalter in der englischen Grafschaft Kent ein Pop-Festival wegen der unterwartet einsetzenden heftigen Regengüsse und Stürme. Das arbeitslose Polizeiaufgebot flüchtete sich ins Trockene. Die Gewitter können aber die Dürreschäden nicht ausgleichen.“ (31.08.1976)
In den folgenden Jahren lernte ich diese Klimaeffekte bei den Tantra-Festivals unter der Leitung von Yogi Bhajan regelmäßig kennen. Wann immer wir ein intensives Training absolvierten, meistens in Gruppen von 150 bis 180 Personen, gab es parallel dazu gewaltige Wetterveränderungen. Wenn es vorher in Strömen regnete, schien eine Stunde danach total die Sonne. Wenn vorher die Sonne schien, mußte man mit einem Gewitter rechnen. Ich könnte eine lange Geschichte darüber schreiben. Jedenfalls ist es sehr beeindruckend, wenn man miterleben kann, wie durch die Auswirkung eines intensiven spirituellen Trainings von einer Gruppe Menschen das Klima umschlägt, allen Prognosen zum Trotz.In den vergangenen Jahren haben meine Schüler diese Effekte ebenfalls kennengelernt. Und wir waren stets nur 10 bis 20 Personen, die intensiv mein Energytraining praktizierten. Das gehört wohl einfach dazu, wenn man mit diesen Methoden arbeitet. Hier fließen Kundalini Yoga und Schamanenkräfte, Natur und Magie untrennbar ineinander. Wir müssen nur die Augen öffnen für das, was sich vor uns abspielt, dann erkennen wir wunderbare Zusammenhänge.Es gibt große Fortschritte in der Entwicklung neuer Energiekonzepte und in der Reaktivierung alter spiritueller Praktiken. Kunst und Magie werden wieder zusammengeführt und auf eine neue, wundervolle Weise den Menschen zugänglich gemacht. Geheimnisse unserer Vergangenheit und Herkunft werden gelüftet. (Mein Text im ET 1 ist von 1986)
 
Experimentieren mit Kristallen und den Energiepyramiden
Wir treffen immer wieder auf Menschen, denen es wichtig ist, ihre Kristalle zu programmieren. Natürlich geht das. Wir sind jedoch der Meinung, daß man besser daran tut, sich erst einmal von dem neuen Kristall, den man vielleicht gekauft hat oder geschenkt bekam, zeigen zu lassen, was seine Eigenarten und Fähigkeiten sind. Wir können mit den Kristallen sprechen, und sie antworten uns!Wenn wir bei einem Händler einen Stein erwerben, hat der auf alle Fälle noch eine andere Schwingung und nicht „seine natürliche“. Er wurde schon von vielen Menschen befingert und beeinflußt. Außerdem kann man gerade an großen Kristallen oft noch die Schwingungen der Arbeiter spüren, die ihn geschliffen haben. Und das sind zumeist wirklich arme, primitive Leute, die in schlechten Verhältnissen leben. Es braucht seine Zeit, bis diese düstere Schwingung verfliegt. Aus diesem Grund verkaufen wir unsere Kristalle erst weiter, nachdem sie sich hier im Haus in der besonderen Energie unserer Pyramiden gereinigt und neu aufgeladen haben.Für Kristalle ist es gut, wenn man eine Horus Energiepyramide im Haus hat. Die reine Schwingung der Energiepyramide vertreibt die alten Schwingungen ziemlich schnell. Kleine Steine kann man hineinlegen, große nahe bei oder darunter stellen. Man kann auch sein A oder B Modell unter einen Tisch stellen und den großen Kristall genau über der Spitze auf dem Tisch plazieren. Über der Pyramidenspitze haben wir ja den stärksten Output an Energie. Siehe hierzu auch unsere 3 D Animation.Je nachdem wie sensitiv Du bist, wirst Du selbst wahrnehmen, daß jeder Kristall an jedem Platz in Deiner Pyramide eine etwas andere Wirkung entfaltet. Um das zu testen kannst Du einen Edelstein an einen beliebigen Punkt in Deiner Energiepyramide legen, fühlen und beobachten was für eine Wirkung Du spürst, wie sich das Pyramiden-Kraftfeld nun anfühlt, und dann schiebst Du ihn jeweils ein paar cm weiter im Kreis herum und beobachtest.Wir haben ja 2 Ebenen in jeder Energiepyramide, auf der Bodenplatte und auf der mittleren Ebene, auf den Biokondensatorplatten. Kristalle, die eher eine erdbezogene Schwingung haben, wie z. B. Jaspis-Arten, passen vorzugsweise auf die untere Ebene. Kristalle, die unseren Geist öffnen, wie z. B. Bergkristall, gehören eher auf die mittlere Ebene.Ein guter und für viele Steine geeigneter Platz ist die West-Ecke auf der mittleren Ebene. Hier kann man fast alle Steine hinlegen, und sie beginnen positiv zu strahlen. Für einen Bergkristall ist das ein sehr guter Platz. Ebenso ist die Südwest-Ecke auf der Bodenplatte, innen hinter dem Stab, also hinter dem Südwest-Bein der äußeren Pyramide, gut für viele Steine geeignet. Auf einer gedachten Linie zwischen einem Fuß und der Mittelachse können gut geeignete Steine plaziert werden.Aber auch ein guter Bergkristall paßt nicht gut in die Nordost-Ecke auf der Bodenplatte. Dort verbreitet er eine unangenehme Schwingung. Außerdem sollten nicht mehr als maximal 4 verschiedene Kristallsorten gleichzeitig in eine Energiepyramide hineingelegt werden.Die Schwingungen von allen Objekten, die wir in eine Horus Energiepyramide hineinlegen überlagern sich und werden in das gesamte Kraftfeld der Energiepyramide ausgestrahlt. Bei mehr als 4 Kristallsorten kommt es zu Interferenzen. Die Schwingungen überlagern sich. Ein Teil der Schwingungen wird ausgelöscht. Das gibt einen „Wellensalat“.Auch mit anderen Objekten sollte man achtsam sein, was und wieviel und an welcher Stelle wir etwas in unsere Energiepyramide hineinlegen, z. B. Naturheilpräparate etc.Und wie schon in der Begleitbroschüre zu den Energiepyramiden betont gehören stark metallhaltige Kristalle wie Hämatit oder Pyrit, alle Schwermetallerze, gediegenes Kupfer etc. nicht in eine Horus Energiepyramide, ebensowenig Meteoriten. Die Metall-Ansammlungen laden sich schnell mit der Pyramiden-Energie auf, aber sie verzerren die reinen Schwingungen. Selbst bei Glas-Meteoriten spürt man noch die heftige Energie wie sie durchs All gerast sind und in der Atmosphäre geglüht wurden.Jede unserer Energiepyramiden verstärkt die Schwingung von den Objekten, die wir hineinlegen. Also sollten es „gute Teile mit guten Schwingungen“ sein. Damit ist stets die Eigenschwingung von Objekten gemeint. Wenn z. B. Schmuck aus Edelmetall schlechte Schwingungen von einem alten, kranken Menschen angenommen hat, dann kann man ihn gut in eine Energiepyramide hineinlegen und die aufgesetzte feinstoffliche Schwingung der Erbtante oder des verflossenen Liebhabers beseitigen. Der Schmuck ist schon nach kurzer Zeit wie neu. Er beginnt „neu zu strahlen“!Man soll zwar keine Metalle in eine Energiepyramide A oder B hineinlegen, aber kleine Schmuckstücke aus Gold oder Silber stören nicht, nur nicht zu viele auf einmal.Es sind unsere Seelenkräfte, die die Umwelt verändern. Unser feinstoffliches Fluidum heftet sich an den Schmuck. Und eine Horus Energiepyramide vertreibt die alten Schwingungen und ersetzt sie durch reine Schwingungen auf der Ebene unserer Chakren-Energie.Man kann mit einer Handvoll Trommelsteine eine Menge spannender Experimente machten, um die Energie der Steine und der Pyramide besser kennen zu lernen. Wenn man 4 Trommelsteine Bergkristall, also 4 fast gleiche Kristalle auf die 4 Ecken der mittleren Ebene legt, ist alles okay. Das kommt sehr gut. Aber selbst dabei kann es sinnvoll sein, die 4 Steine untereinander auszutauschen, denn ihre Energie kann gar nicht genau gleich sein. Und erst wenn jeder Stein „seinen besten Platz“ gefunden hat, wirst Du spüren, wie stark und positiv die Schwingung nun ist!Noch wichtiger ist der Wechsel von 4 Steinen untereinander, wenn es 2 oder mehr verschiedene Kristallsorten sind. Dann braucht wirklich „jeder seinen Platz“! Dein Gefühl wird Dir sagen, welcher wohin gehört. Oft ist es besser, nur einen oder zwei passende Kristalle an den richtigen Platz hineinzulegen. Man kann sie ja von Zeit zu Zeit austauschen.Wer die reine Energie einer bestimmten Kristallsorte nutzen will, kann sich kleine „Kristallstäbe A“ + Ständer bestellen und sie an geeignete Plätze in seiner Energiepyramide A oder B stellen. Abends stellt man sie zum Aufladen hinein, und morgens nimmt man sie heraus und trägt sie tagsüber bei sich. So hat man stets eine Verbindung zu seiner Pyramidenenergie plus der Kristall-Energie!In unseren kleinen Kristallstäben A mit ihren Acrylröhrchen und den vergoldeten konischen Kappen kommt die Energie der jeweiligen Kristalle viel besser zur Wirkung als bei einzelnen Kristallen. Die Röhrchen mit den vergoldeten Kappen wirken bereits als Verstärker. Auch die Form der konischen Kappen wurde genau abgestimmt. Sie lassen sich schnell und gut mit der Energie der Pyramiden aufladen.Man kann die Kristallstäbe A einfach in die Energiepyramide A oder B hineinlegen, am besten auf die mittlere Ebene. Dabei spielen auch wiederum Kleinigkeiten eine Rolle. Jeder Kristallstab trägt an einem Ende eine durchsichtige Etikette mit Gold-Aufdruck. Dieses Ende ist „unten“. Wenn man so einen Kristallstab in eine Hand nimmt, sollte das untere Ende am kleinen Finger liegen, und der Stab liegt aufrecht über alle 4 Finger in der Hand. Das obere Ende vom Kristallstab A liegt dann am Zeigefinger.Wenn man den Kristallstab A nun zum Aufladen in die Energiepyramide A oder B legt, dann bitte so, daß sein unteres Ende mit der Etikette nach Nordost zeigt, und sein oberes Ende zeigt Richtung Südwest. Am besten legt man den kleinen Kristallstab auf der mittleren Ebene ab der Mittelachse Richtung SW. Damit er sicher liegt, kann man die 2 halben Biokondensatorplatten ein paar Millimeter parallel auseinanderschieben.Wenn wir die kleinen Kristallstäbe A immer in der gleichen Art und Weise anfassen und plazieren werden sie viel stärker, als wenn wir diese Kleinigkeiten nicht beachten und sie einfach unachtsam mal so und mal anders in die Hand nehmen oder hinlegen.Noch besser ist es, wenn Du Dir für jeden kleinen Kristallstab einen passenden kleinen Ständer („Little Disc“) bestellst (siehe Fotos in unserem Shop!). Damit können wir die Kristallstäbe senkrecht an bestimmten Orten in der Energiepyramide aufstellen. So kommen sie noch besser zur Wirkung!Senkrecht aufgestellt sollte die Etikette dann stets am unteren Ende des Stabes sein. Diese Feinheiten sind alles Bestandteile unseres Kyborg Feng Shui.Der beste Platz für einen senkrecht aufgestellten kleinen Kristallstab wäre nun wiederum auf der West-Ecke auf der mittleren Ebene, oder nahe der Acrylachse der Pyramide Richtung Südwest. Aber je nach Kristallsorte sollte man den Standort nach Gefühl und Intuition bestimmen.Besonders stark ist dann wieder die Wirkung, wenn Du Dir 4 kleine Kristallstäbe in den 4 Grundfarben bestellst, rot / blau (violett) / gelb / grün. Einzelheiten dazu findest Du in meinem Kristalle-Buch im Kapitel über Feng Shui Seite 165, Farbtafel S. 170.Du solltest also nicht gleich Deine Kristalle programmieren, sondern diese erst einmal kennenlernen und Dir zeigen lassen was sie Dir geben können. Sprich mit ihnen! Es braucht einen klaren Geist, wenn man so etwas programmieren will, nur bringt uns das wirklich etwas, dem Kristall ein fremdes Denkmuster aufzuzwingen? Er kann uns doch aus sich heraus schon so viel geben!Ausführliche Channel-Berichte zu über 100 verschiedenen Kristallsorten findest Du in meinem Kristalle-Buch: Kunst, Magie [&] Feng Shui mit edlen Kristallen.
Wer seine sensitiven Wahrnehmungen steigern und verfeinern will, dem empfehlen wir zum Einstieg die Atem- und Konzentrationsübungen des Energytrainings, „Die Stufen des Pranayama“.Mit Hilfe der in diesem Buch beschriebenen Übungen können wir Einfluß nehmen auf unsere Chakren und auf unsere sensitive Wahrnehmung. Wir lernen unseren Energiehaushalt zu regulieren und zu stabilisieren. Pranayama ist die Grundlage für ein gesundes Leben.
 
Leserzuschriften und Kommentare zu Newsletter 8
Lieber Herr Alke,wunderbar geschrieben. Besonders über den Klimaschwindel. Leider nutzen dies diverse Parteien, sogenannte „Klimaforscher“ und diverse Wirtschaftszweige skrupellos für ihre Interessen aus. Aber nicht mehr lange. Die falschen Propheten merken sehr wohl, daß die Menschheit erwacht und sich nicht mehr jeden Blödsinn verkaufen lässt. Bis dahin müssen wir uns leider noch, auch von ihren Sturmtruppen, den Medien, noch heftig „gehirnwaschen“ lassen. Sonnenwendfeuer? Sehr guter Hinweis! Habe gerade mit meiner Frau vereinbart, genau dies in meinem Garten zu tun! Für was haben wir denn auch die Feuerstelle? Vielen Dank für den Tipp!Wünsche Ihnen und Ihrer Familie wunderbare Feiertage, ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!Herzlichen Gruß Wolfgang D.
Lieber Herr Alke,danke für den Newsletter und den für mich sehr inspirierenden Inhalt. Wieder ein paar Puzzleteile mehr zusammengefügt! Gesegnete Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr 2019! In Verbundenheit Norbert D.
Hallo Harald,es war wieder einmal sehr interessant, deine Infos aus dem Aktuellen und aus vergangenen Zeiten zu lesen. Ich kann dem nur zustimmen. Viele Menschen sind verunsichert, aber das Aufbegehren wird lauter. Ein Volk kann man nicht ewig unterdrücken, weil sich alles im Wandel befindet. Wer sich nicht wandelt geht unter. Aber du kennst das ja auch bestimmt nur zu gut in deiner Umgebung, so wie ich in meiner. Einige Leute sind dir zugetan und andere können dich nicht leiden, weil sie das nicht mögen womit du dich beschäftigst bzw. es ja nach außen ausstrahlst, weil es sie wachrütteln würde, aber das wollen sie nicht.Die Feuerwesen kenne ich. Wie schon in einer der letzten Emails an dich teilte ich dir mit, was ich später noch erlebte. Hier nochmal. Bei meiner Rückführung bei dir in Flörsheim-Dalsheim schauten wir damals in vergangene Leben, und ich sah mich zum Schluß als Feuerwesen, das eine Sonne beseelt. Bei einer Therapeutin in Erfurt ging ich vor einigen Jahren noch einen Schritt weiter und sah mich als energetisches Wesen im All, das mit anderen Galaxien kommuniziert. Das Energiewesen ist so groß, daß es ganze Galaxien in sich verschlucken könnte. Ich glaube, daß wir alle nur ein Teil von etwas Größerem sind und uns im Laufe der (wir nennen es) Zeit aufgesplittet haben, um das zu tun, hier zu helfen oder einfach nur am großen Spiel sich zu beteiligen.Vielmals habe ich schon darüber nachgedacht wie alles im Universum aus nur Einem entstand, entsteht und noch entstehen wird. Wo kommt es her oder war einfach nur da von Anfang an … es entzieht sich meiner Erkenntnis.In einem meiner vergangenen Leben, wenn ich richtig liege, war ich Gilgamesch in Sumer. Aber das ist nicht so wichtig. Wissenschaftler haben festgestellt, daß die sumerische Königsliste teilweise unglaubwürdig lange Regierungszeiten für die Könige angibt – im Falle Gilgamesch 126 Jahre. Den meisten Leuten ist nicht bewußt, daß die Menschen früher, vor langer Zeit, wesentlich älter geworden sind. Methusalem, eine biblische Gestalt, mit dem stolzen Alter von angeblich 969 Jahren. Ich glaube, daß unsere Körper dazu geschaffen sind wesentlich älter zu werden, was wir daraus machen bleibt uns wohl überlassen. Vor einer weile habe ich gelesen, daß die Einwohner von Atlantis eine Art “Maschinerie” entwickelt hatten, um ihre Leben zu verlängern, aber dies nur an ausgewählten Atlantern praktizierten. Wie deine beschriebenen Brände und Unwetter in Kalifornien, dem Karma kann sich keiner entziehen.Noch heute wird von christlichen Gläubigern vieles auf GOTT abgewälzt, nur weil sie für ihr Tun nicht selbst die Verantwortung übernehmen wollen. Habe vor einigen Wochen Nachrichten gesehen über die Brände in Kalifornien und hier in wetter.de eine Frau vor der Kamera: “Warum tut Gott uns das an?!” Dazu fällt mir nicht mehr fiel ein.Werde auch weiterhin deine Newsletter freudig verfolgen.Liebe Grüße aus Thüringen, Mario J.
Kommentar: In der Bibel ist ein ganzer Katalog über die Urväter mit einem Alter von über 900 Jahren, abnehmend bis unter 200.Früher in den 70ger Jahren wurde mehrfach von einem Fund Inschriften in Ägypten gesprochen. Danach wurden die alten Pharaonen sogar bis 11.000 Jahre alt und die Geschichte des alten Reiches müßte komplett neu geschrieben werden. (siehe auch Stargate, der Regenerations-Sarkophag!). 22 Pharaonen regierten über 120.000 Jahre. Aber das wurde wohl als Unsinn abgetan und verschwand in einer Schublade.Ich selbst erinnere mich daran, daß einige von uns als Astronauten vom Sirius kamen, vor ca. 169 Millionen Jahren. Wir trafen hier auf humanoide Urmenschen. Die Sirianer konnten alle ca. 2000 Erdenjahre alt werden.LG Harald
Lieber Harald, liebe Verena!Ich schicke euch ganz herzliche Weihnachtsgrüße und wünsche euch alles Liebe für das neue Jahr.Dein Bericht Harald hat wieder sehr gutgetan. Ich fühlte mich schon während des Lesens, wie immer, wenn ich Deine Berichte lese, gestärkt und in der Gewißheit auf dem richtigen Weg zu sein. Dafür danke ich Dir ganz herzlich! Liebe Grüße Hannelore S.
Liebe Hannelore, Danke für Deine positiven Worte und Bestätigungen! Es freut mich, wenn meine Briefe auf offene Ohren stoßen! Wir wünschen Dir auch alles Gute zum Fest und ein erfolgreiches neues Jahr! Herzlichst Harald [&] Familie
Hallo Harald! Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Newsletter. Als in den offiziellen TV Kanälen so betont vom Thema ‘Erderwärmung [&] Co’ berichtet wurde, war mir schon klar, daß es sich hier mal wieder nur um eine Propaganda handelte, damit irgendwelche Leute davon (materiellen und nicht nur) Gewinn haben.Auch in Sounio / Attika sind die Sommer letztlich gar nicht so schrecklich wie noch in den 90ern, und es regnet z. Zt. einigermaßen zufriedenstellend. Gott sei‘s gedankt.Kali synechia (Gute Fortsetzung!), wie der Grieche sagt,und nochmals herzlichen Dank, Caroline W. aus Griechenland
Guten Tag Herr Alke!Ich habe noch eine Frage zu meinem Powerstab A, der in der Acrylsäule unter meinem A Modell liegt. Sollte dieser auch nach bestimmten Himmelsrichtungen ausgerichtet werden, solange er unter der Pyramide liegt, oder spielt das keine Rolle?Mit den Kristallkugeln und dem Rosenquarzstab, den mein Mann und ich im Herbst für das B Modell gekauft haben sind wir sehr glücklich. Das Energiefeld fühlt sich sehr gut an, und wir sind jeden Tag aufs Neue dankbar dafür, diese wunderbaren Geräte nutzen zu dürfen.Mein herzlicher Dank gilt auch ihrem Vater für seine Inspirationen und sein Lebenswerk. Ich habe schon manche energetischen Geräte und Strahler gesehen, aber noch nichts Vergleichbares.Für das neue Jahr wünschen wir ihnen weiterhin viel Erfolg mit ihrer Arbeit, Gesundheit und Freude. Mit lichtvollen Grüßen Surya Henriette und Wolfgang B. M.
Kommentar: Kristallstäbe und Powerstäbe unter einer Energiepyramide A oder B stets von NO Richtung SW, also diagonal einlegen, unteres Ende der Stäbe mit der Etikette in NO.
 
Positives über die Kundalini
Hallo Harald,Die neue Fassung Band 1 des Energytrainings ist unbeschreiblich gut. (von 2007) Es ist sehr viel Neues dabei. Es ist ein Buch, das muß man mehrmals lesen. Es ist ein besonderer Leitfaden geworden. Es macht mir Mut konsequent die Übungen durchzuführen.Als ich das Energytraining täglich durchführte, hatte ich noch unter anderem folgende Erscheinungen:Meine verstorbene Oma stand plötzlich in der linken Ecke des Schlafzimmers und versuchte mit mir zu kommunizieren. Das war so verblüffend echt, daß ich erschrak. Ich war noch zu wenig trainiert, um mit solchen Erfahrungen fertig zu werden.Meine Träume vermittelten mir, daß ich zu meiner Geburt eine Lebensaufgabe erhalten hatte, aber welche, das konnte ich bisher nicht herausfinden.Eine innere Stimme sagt mir immer wieder, wenn ich in diesem Leben es packe, den Kundalini Yoga regelmäßig und konsequent zu trainieren, werde ich alles erreichen, und habe dadurch die Chance sehr viel Gutes zu tun, was mir sehr viel Freude und innere Harmonie bringt.Zur Atemtechnik: verblüffend stellte ich fest, dass ich schon seit Jahren die tiefe Bauchatmung mache. Sei endlich konsequent bei der Durchführung der Übungen!Alles was bisher war habe ich selbst herbeigeführt und alles was ich jetzt tue, wird meine bisherigen Resultate grundlegend verändern.Ich erreiche meine Ziele durch diese Konsequenz. Selbst, wenn ich scheinbar glücklich bin, mache ich weiter mit den Übungen.Harald, wir werden uns begegnen, aber erst, wenn ich eine persönliche spirituelle Reife erzielt habe. Doch bin ich sehr neugierig, mich zieht es seit Jahren schon zu den großen Energiepyramiden. Liebe Grüße Andreas G.Kommentar:Jeder Mensch hat eine Lebensaufgabe, den meisten ist sie nur nicht bewußt!
 
Und noch einmal zum Cholesterin
Meine Cholesterin-Werte sind seit 1996 regelmäßig gemessen worden. Sie sind gut und stabil, gerade weil ich gut und gerne viel Butter, Fette, Speiseöl zu mir nehme!Gerade erhalte ich eine Nachricht von einer Leserin. In ihrer Blutuntersuchung von 1991 war der Normwert für Cholesterin noch mit 140 – 240 mg/dl angegeben. 1996 hat man diesen Wert schon auf bis zu 200 mg/dl reduziert und dadurch zigtausende von Menschen für krank erklärt. Meine Werte lagen zwischen 1996 und 2018 bei 9 Messungen in 22 Jahren zwischen 191 und 170 mg/dl, waren also laut Tabelle „gesund“, Tendenz der Werte mit dem Alter sogar abnehmend! Meine „Diät“ besteht aus täglich Butter und Speiseöl zum Essen. Wie im Newsletter Nr. 8/2018 berichtet lag der medizinisch festgelegte Grenzwert bis 2013 dann bei nur noch 150 mg/dl und wurde 2014 auf maximal 115 mg/dl gesenkt. 2017 hat man den Wert für TSH basal (Schilddrüsen-Wert) von früher 0,4-4,5uU/ml eingeschränkt auf 0,2-2,5 uU/ml, und so, oh Wunder, werden jetzt viele Menschen als krank eingestuft, die vor ein paar Jahren noch gesund waren. Nach den neuen Grenzwerten darf man nun zigtausenden von Patienten die fragwürdigen Schilddrüsen-Medikamente verschreiben. Das nennt man dann wohl Belebung des Absatzes.
 
Frühe Channelbotschaften über Edelsteine in den Energiepyramiden
Horus 11.1.96: “Eine Bergkristallspitze an einer Silberkette bündelt die Energie, wenn man sie um die Spitze der Pyramide hängt. Wenn man sich danach die Kette wieder umhängt, harmonisiert die Strömung aus der Bergkristallspitze den Energiefluß in den Meridianen.Die Menschen sollten intensiv atmen lernen, um die Energie besser aufnehmen zu können. Damit stellen wir uns ein auf zukünftige Energieverhältnisse. Das Energieniveau auf der Erde wird zunehmen, sowohl qualitativ wie auch quantitativ.Bei Besessenheit kann eine Bergkristallspitze an einer Silberkette eine große Hilfe sein. Aufgeladen in der Energiepyramide stabilisiert sie den Träger den ganzen Tag und die ganze Nacht und wehrt negative Kräfte ab. Durch die innere Harmonie werden die negativen Kräfte abgeleitet.”
 
Die erste Kristallsäule in einer Horus Energiepyramide C
Am 20. Januar 1996 wurde uns eine große Energiepyramide C geliefert, die in der Mitte ein Acrylrohr hatte, anstatt einen massiven Stab wie zuvor. Als ich dazu channelte, was das wohl bedeuten solle und wie die Firma dazu kommt, so eine bauliche Veränderung vorzunehmen, ohne uns zu fragen, erklärte mir Horus, daß er das verursacht hatte. Sowohl die Luft in dem Rohr, als auch die Möglichkeit, Edelsteine hineinzufüllen, seien von großer Bedeutung.”Die Luft in der Achse beginnt zu schwingen. Auf diese Weise teilt sich die Pyramidenenergie einer weiteren Umgebung mit. Sie schwingt in einem sehr hohen Bereich. Die Luft verbreitet diese Botschaft. Auf diese Weise wird die Energie den Lebewesen in der Umgebung besser bewußt, einmal durch das Energiefeld an sich, zum zweiten durch die Schwingung in der Luft.Es gibt noch weitere Gründe. Füllt Edelsteine in die Achse. Auf diese Weise wird sich die Botschaft der Pyramide nicht nur den Lebewesen mitteilen, sondern ihr erreicht auch das Mineralreich. Seit 2 Jahren haben die Menschen Radarsatelliten in einer niedrigen Umlaufbahn. Diese Radarsatelliten bestreichen täglich mehrmals die gesamte Erde. Sie werden für die Wetterforschung eingesetzt. Die Techniker meinen, diese Bestrahlung sei schwach und ohne Bedeutung. Aber das ist nicht richtig. Diese Radarwellen dringen bis zu 40 m tief in das Gestein ein. Das scheint sehr wenig zu sein, bei einem Erddurchmesser von rund 12.600 km. Aber das ist wiederum falsch gedacht. Die Integrität der Kristallstruktur der Gesteine in der oberen Schicht ist von großer Bedeutung für das feste Gefüge der Erde. Diese schwache Radarstrahlung wird auf die Dauer das Gefüge der Erdoberfläche beeinträchtigen. Es wird zu geologischen Veränderungen kommen. Das wird eine Zunahme von Erdbeben provozieren. Die Menschen werden nicht begreifen, woher es kommt, weil ihnen die Zusammenhänge nicht bewußt sind. Mit den großen Energiepyramiden (ab Typ C 180 cm Höhe aufwärts) mit einer Edelsteinfüllung im zentralen Rohr, kompensieren wir in einigen hundert Metern Umfeld die Störungen durch die Radarsatelliten. Das wirkt sich beruhigend auf die Erde aus. Ihr dürft nicht vergessen, daß auch die Erde selbst ein sehr großes Lebewesen ist. Wenn Gaia sich schüttelt, wird die Kultur zerfallen, die Ihr darauf errichtet habt. Ihr müßt endlich wieder lernen, mit der Natur in Einklang zu leben und nicht, sie nur auszubeuten und zu zerstören! In jedem Fall wird die Energie der großen Pyramiden noch einmal dynamisiert, durch den zusätzlichen Einsatz von Edelsteinfüllungen in der Achse.”
20.01.1996 Channelbotschaft von Horus: “Fülle die Achse vom C Modell mit Bergkristallen, sie bringen Erdenergie in die Umwelt. Wir harmonisieren auch die Mineralebene. Die Kristalle in der Umwelt sind gestört durch die Strahlung der Radar-Satelliten. Die Satelliten stören feinste mechanische Strukturen mit der Wellenlänge von 10cm.In der Pyramide sind Chakras angeordnet, von unten 1, 2, 3, unterhalb der Mitte, die Mitte ist das 4. Chakra, 5. darüber, das 6. Chakra an der Unterkante des Kopfstücks der beiden kleinen Pyramiden A und B und das 7. über der Spitze. Die Höhe der Mitte in der Energiepyramide entscheidet über die Verträglichkeit der Energie, die aus der Erde kommt. Nimm folgende Maße:…(Tabelle) Ihr müßt intensiv atmen lernen, viele Minerale aufnehmen und in der Nacht mehr Ruhe finden in den Träumen, durch die Benutzung von Edelsteinen, 50-100cm entfernt von Eurem Kopf platzieren, vor allem Bergkristalle. Lernt mit ihnen zu kommunizieren. Das Energieniveau auf der Erde steigt ständig. Ihr müßt Euch anpassen“.
10.3.96 21.00 Horus: Die große Pyramide C mit Bergkristall ist nicht so wichtig. Rosenquarz ist viel besser. Er hebt die Gefühle an. Die Menschen sind oft nicht in der Lage, die reine Schwingung des Bergkristalls umzusetzen. Rosenquarz liefert ihnen eine emotionale Energie, die ihr Herz stärkt. Das ist besonders wichtig für Menschen mit Angst um ihr Lebenswerk. Heute sind viele Menschen in Furcht, daß ihr Werk nicht vollendet wird. Amethyst sollte nicht so massiv eingesetzt werden, wirklich nur als Therapie für die Zeit von einer Stunde, mit einem 2. Rohr zum Wechseln. Bergkristall braucht viel Aufmerksamkeit, um richtig zu wirken. Am besten dient er den Meistern.
Nachtrag zu 1996 am 11.1.19: Durch die Verbreitung von vielen Horus Energiepyramiden in den letzten 29 Jahren hat sich die Situation um einiges verbessert. Der individuelle Wirkungskreis der „Erdberuhigung“ durch eine C Pyramide liegt heute in Deutschland bei einigen Kilometern Reichweite. Viel mehr Menschen als früher haben gelernt mit der reinen Schwingung des Bergkristalls zu arbeiten. Trotzdem sind Rosenquarzfüllungen weiterhin von großer Bedeutung, weil sehr viele Menschen gefühlsmäßig gestört sind. Außerdem hat sich die gesamte Schwingung speziell in Westeuropa, wo die meisten Energiepyramiden stehen, gehoben und so können nun auch viel mehr Menschen als noch vor 29 Jahren mit der hohen seelischen Schwingung des Amethyst umgehen und sie nutzen.
24.2.96 Horus: Turmalinstäbchen leiten Energie aus Akupunkturpunkten ab, bei Neuralpunkten wird Energie eingeleitet (Vorzugsweise grüner oder roter Turmalin. Schwarzen Turmalin sollte man meiden, weil er negative Geister anzieht! Neuralpunkte und Akupunkturpunkte unterscheidet man in der Kinesiologie!)
27.3.96 8.38 Uhr Horus, zu den Edelsteinfüllungen in der großen Pyramide:Moosachat heilt den Körper. Er ist gut für Heilungszeremonien bei gesundheitlichen Schäden, weniger bei den seelischen Folgen. Moosachat fördert den Stoffwechsel.”Aventurin ist gut für die Klärung des Bewußtseins.Achat dynamisiert die Pyramide und sollte unten hineingelegt werden.
“Für Euch sind es edle Steine, aber es sind edle Gefühle von höheren Wesen.” Junow 27.3.96
Negative Ladungen von Edelsteinen und Schmuck werden durch die Schwingungen der Horus Energiepyramiden entfernt. Wer eine große Energiepyramide C hat, sollte gerade bei Regenwetter seine Edelsteine hineinlegen. Bei Regen, vom allem im Winterhalbjahr, ist die Luft negativ ionisiert. Das fördert die Ausbreitung des Energiefeldes. Die edlen Steine werden gewaschen, gereinigt durch Wind und Wasser und zugleich neu mit der Energie der Pyramidenkraft aufgeladen.Zusammen gefaßt können wir sagen, daß es möglich ist, die Wirkung der Energiepyramiden mit Edelsteinen in eine bestimmte Richtung zu polarisieren. Die Basisschwingung bleibt bei jedem Modell gleich. Wer empfindsam genug ist, wird bald fühlen, daß an jeder der 8 Ecken einer Energiepyramide (4 Ecken außen, 4 Ecken innere Pyramide), die abgestrahlte Energie geringfügig anders ist. Wenn wir nun z. B. schöne Bergkristallspitzen an eine Ecke stellen, verstärken wir diese Abstrahlung. Beim C Modell kann man ein kleines Brettchen (echtes Holz oder Plexiglas) zurechtschneiden und über die 4 Ecken der inneren Pyramide legen oder kleben, und darauf kann man dann kleine Objekte wie z. B. Edelsteine oder Flaschen mit Mineralwasser oder Naturheilmitteln stellen. Wenn man nur ein Brettchen über eine Ecke legt, ist das Format nicht so wichtig. Wenn man Brettchen auf alle 4 Ecken legt oder klebt, sollten sie alle gleich groß und von gleicher Form und gleichem Material sein.Für diesen Zweck kann man auch die halben Biokondensatorplatten vom A oder B Modell verwenden, also 2 Set verwenden. Bei Verwendung von 1 Set = 2 Stück, legt man die 2 halben Platten auf die Ecken West und Ost ins C Modell. Das kommt am besten. Dabei sollten die abgeschrägten Kanten der Biokondensatorplatten oben sein und nach außen zeigen.Man braucht Ruhe und Geduld für diese Wahrnehmungen. Die Energie, die von der Pyramide ausgestrahlt wird, kann also mit etwas Gefühl und einigen schönen Steinen dirigiert und in einer sehr persönlichen Weise verändert werden, ohne daß sich die Grundschwingung verschiebt. (1996)
 
Die Entwicklung der Kristallstäbe für Energiepyramiden 1997 Magische Zepter für Heilung und Energie-Transfer
Die ersten Energiepyramiden C wurden mit massiven Acrylachsen entwickelt. Polyacryl hat sich als ein synthetischer Stoff erwiesen, der große Mengen Lebensenergie speichern kann. Polyacryl ist einfach ausgedrückt synthetisches Holz und kann auch so verarbeitet werden. Die chemische Struktur von Polyacryl ähnelt den Strukturen der harten Fasern im Holz, dem Lignin. Bereits 1967 befaßte ich mich mit diesem Material, weil ich merkte, daß es irgendwie anders ist als sonstige Kunststoffe. Es ist etwas Besonderes. Ich arbeitete damals als Biotechniker im Kernforschungszentrum Karlsruhe, im Institut für Strahlenbiologie. Dicke polierte Platten aus Plexiglas werden als Sichtfenster bei Arbeiten mit radioaktivem Material verwendet und bieten einen gewissen Schutz vor der Strahlung, besser als echtes Glas.Wichtig dabei ist allerdings eine polierte Oberfläche. Seine Speicherfähigkeit für Bio-Energie muß etwas mit seiner Licht-Leitfähigkeit zu tun haben. Die synthetischen Moleküle vom Plexiglas sind perfekt gleichgerichtet. So etwas kann man mit natürlich gewachsenen Holzplatten nicht erreichen. Im Holz stecken die ganzen Lebenserfahrungen des Baumes, und Gott weiß welche, bis hin zu seinem brutalen Tod durch Fällung und Zersägen.Seit sich meine sensitiven Fähigkeiten entfaltet haben, kann ich die Energieströme in der Natur und um Lebewesen (ihre Aura) gut wahrnehmen. Dabei entdeckte ich an runden, massiven Acrylstäben, daß sie Energie bündeln und leiten. Wir können mit diesen Massivstäben enorm viel Bio-Energie speichern und übertragen. Wenn wir diese Stäbe auf die mittlere Ebene in einer Energiepyramide stellen, wird der Ausstoß an kosmischer Energie an der Spitze deutlich verstärkt. Die Wirkung der Massivstäbe ist ähnlich wie bei Orgonstrahlern und kann je nach Modell sogar wesentlich intensiver sein! Aus diesem Grund habe ich die blank polierten Acrylstäbe auch Orgonstäbe genannt.Die Orgonstäbe sind so klar, daß man gut durch die 40 cm Länge hindurchsehen kann. Neu aus der Werkstatt, frisch poliert, sind beide Enden gleich. Aber wenn wir so einen massiven polierten Acrylstab entweder eine halbe Stunde diagonal von SW nach NO in eine Energiepyramide hineinlegen, oder nahe dem Zentrum senkrecht hineinstellen, dann bekommen sie eine Struktur. Wenn wir dann von „unten“ bzw. SW hindurchschauen spüren wir von der Strömung der aufgenommenen Energie einen Sog im Auge. Wenn wir von oben bzw. von NO hindurchsehen, spürt man einen deutlichen Druck im Auge von der hindurchströmenden Energie. Ein guter Beweis dafür, daß die kreative Energie der Pyramiden von Südwest nach Nordost und nahe am Zentrum von unten nach oben strömt.
Um die Wirkung der Energiepyramiden zu steigern und vor allem, um einen größeren Einfluß auf das Mineralreich zu erzielen, entwickelten wir, angeregt durch Horus, 1996 für die großen Energiepyramiden C Acrylröhren mit Füllungen von Edelsteinen = Kristallstäbe. Die Energie-Ausströmung nahm erheblich zu und das Energie-Spektrum wurde viel größer.Durch die Kristallstäbe in den Energiepyramiden C können wir im Einflußbereich der Energiepyramiden die Schäden dämpfen, die seit ca. 1994 durch die neuen Radarsatelliten verursacht werden. Diese Radarsignale dringen bis zu 40 m in den Boden ein. Die Wissenschaftler bilden sich mal wieder ein, das sei unbedeutend.In medialen Botschaften von Horus wurde ich bereits 1996 darauf hingewiesen, daß die subtilen Radar-Signale eine Störung im Magnetfeld der Erde auslösen, die auf die Dauer zu verstärkten Krustenbewegungen führen, also eine Zunahme von Erdbeben bedeuten. Normale Wissenschaftler werden den Zusammenhang leugnen, weil er jenseits ihres Begriffsvermögens ist. Die vielen Radarsatelliten sind eine Art negative Homöopathie für Mutter Erde. Das hat sich erst wieder gebessert, nachdem die große Energiepyramidenanlage in Südfrankreich zu wirken begann. (1999/2000) Ihre Energie fließt ja auf den großen Meridianen (Leylines) um die ganze Erde.Nach zahlreichen Experimenten 1996-1997 bieten wir jetzt passende Kristallstäbe B mit Edelsteinen für die Energiepyramiden B an. Bei unseren Experimenten kam es darauf an, das richtige Verhältnis zu finden zwischen Acrylrohr, Länge, Durchmesser, Füllmaterial und Verschlüssen. Um eine ausreichende Wirkung zu erzielen wurden die Achsen mit speziell entwickelten Kopfstücken aus Messing versehen. Wie sich inzwischen zeigte, sind diese Kristallstäbe hervorragend für Heilungszwecke geeignet! Die neuen Kristallstäbe werden mit hochwertigen Trommelsteinen gefüllt, wahlweise mit einzelnen verschiedenen Edelsteinarten. Edelstein-Mischungen haben sich nur in wenigen Fällen positiv gezeigt! Man sollte sie besser vermeiden, wenn man nicht besonders intuitiv ist.Neben der ausgezeichneten biologischen Wirkung, z. B. auf unsere Akupunktur-Meridiane, haben wir bei dieser Arbeit wertvolle Erkenntnisse gewonnen über die Wirkung der verschiedenen Edelsteine. Die Channel-Ergebnisse habe ich in den folgenden 8 Jahren gesammelt und in meinem Edelstein-Buch zusammengetragen.
Mit einem einzigen sanften “Strich” von den Füßen zum Kopf (und nicht zurück!), können wir den Energiefluß in den Meridianen reaktivieren und harmonisieren (wie beim Heilen durch Handauflegen). Die neuen Kristallstäbe lassen sich sehr gut durch unsere eigene Lebensenergie aufladen. Negative Ladungen können von einem Kranken mit dem Kristallstab abgenommen werden.Gib der kranken Person den Kristallstab B in beide Hände, das untere Ende soll er oder sie in der rechten Hand halten. Das obere, abgerundete Ende soll er in die linke Hand nehmen und so den Stab senkrecht vor der Mitte des Körpers halten. Das geht auch gut, wenn die Person auf dem Rücken liegt. Dann kann man den Kristallstab B einfach längs mitten auf den Körper legen, auf Bauch und Brust, bis zu den Schlüsselbeinen.Anschließend wird der Kristallstab B unter fließendem Leitungswasser oder mit einem feuchten Tuch wieder entladen und, falls vorhanden, in einer Energiepyramide neu mit positiver Energie aufgeladen. Heute kann man wahlweise einen der Powerstäbe A, B oder C verwenden, oder einen der weiter oben erwähnten Orgonstäbe aus purem Acryl. Die gibt es auf Wunsch auch mit den magischen Powercaps!Jeder Rutengänger hat eine innere Verbindung zu den Kräften der Natur und zur Lebensenergie, die auf unserem Planeten zirkuliert. Die Benutzung der neuen Kristallstäbe kann uns helfen, noch bewußter mit der Lebensenergie umzugehen. Wer mit einer Einhandrute arbeitet, kann in die andere Hand einen Kristallstab nehmen. Auf diese Weise werden wir noch sensitiver! Wir spüren noch besser die Strömungen in der Natur!Zusammen mit einer Energiepyramide helfen uns die neuen Kristallstäbe, Energie zu aktivieren und zu übertragen. Die Kristallstäbe können auch unabhängig von einer Energiepyramide verwendet werden. Bereits ein Stab für sich allein hat eine enorme Wirkung auf den menschlichen Körper, die Seele und auf unseren Geist. Diese Stäbe sind ihrer Wirkung nach wirklich Magische Zepter, wie sie in der Zeit von Atlantis und im alten Persien, sowie in Babylon und in Ägypten verwendet wurden. Eigentlich hatten die Hohepriester in allen alten Hochkulturen ihre Donnerkeile, magischen Stäbe und Blitze. Das galt z. B. für die Priester des Jupiter im alten Rom, für die Priester des Zeus im alten Griechenland, ebenso für die Priester Vishnus und Shivas bei den Hindus.Die Kristallstäbe als Strahler gehören in die rechte Hand und die Orgonstäbe als Biokondensatoren gehören in die linke Hand.Unsere Forschungsarbeit wird fortgesetzt. Seit März 1997 bieten wir für die B-Modelle mit 45 cm Höhe passende Kristallstäbe an. Die Ergebnisse sind überaus positiv!
 
Zur Anwendung:
1. Wenn Du nur einen Kristallstab oder einen Powerstab hast, ohne Energiepyramide, nimm den Stab mit dem zylindrischen Messingstück in die rechte Hand. Hier ist auch die durchsichtige Etikette am Stab, und das ist „unten“. Fahre mehrmals mit der linken Hand von unten nach oben über den Stab, also von der rechten Hand aufwärts bis zum oberen, abgerundeten Ende. Dadurch wird seine Energie zum runden Ende hin ausgerichtet. Zu Behandlungszwecken legt sich der Klient flach auf eine Decke oder Liege. Streiche ein- oder mehrmals von den Füßen in ca. 10 cm Abstand über dem Körper bis zum Kopf. Halte den Stab parallel zum Körper, nicht mit der Spitze auf den Körper zeigen! Dadurch wird die Energie in den Meridianen ausgerichtet und harmonisiert.Nicht vom Kopf zu den Füßen streichen! Dadurch würdest Du dem Klienten die Energie herunterziehen! Du streichst einmal von den Füßen bis zum Kopf und dann seitlich nach außen weg. Du hältst ja den B-Stab am unteren Ende in der rechten Hand. Nun einmal mit Deiner linken Hand über den benutzten Stab streichen, von der rechten Hand nach oben, um die Energie vom Klienten zu neutralisieren. Dann wiederum mit dem Stab von unten nach oben über den Körper des Klienten durch seine Aura streichen und diesen Vorgang mehrmals wiederholen.Nicht von oben nach unten über den Körper streichen. Das dämpft sein Energiefeld. Von oben nach unten darf man nur bei Menschen streichen, die überdreht oder hysterisch sind, oder eventuell bei Migräne.Die Atmung ist dabei sehr wichtig. Die Energie fließt am besten, wenn der Klient langsam und so lange einatmet, wie Du über den Körper aufwärts streichst!Also noch einmal:Der Klient atmet aus, dann langsam ein, Du streichst aufwärts über seinen Körper, und so lange soll er ruhig und gleichmäßig einatmen. Dann soll er die Luft anhalten bis Du fertig bist und erst danach ausatmen! Wenn Du mit dem Stab am Kopf angekommen bist, ziehe die Energie nach oben über den Köpf und zur Seite weg. Dann mit der linken Hand von unten nach oben über den Kristallstab streichen und die Energie des Klienten, die der Stab aufgenommen hat, entfernen. Anschließend die linke Hand seitlich in den Raum ausschütteln, aber nicht über den Klienten. Später Deine Hände in einer Schüssel mit Salzwasser (kaltes Wasser in einer kleinen Schüssel mit ½ Teelöffel Salz), oder unter fließendem kalten Wasser „ent-oden“ d.h. die Ladungsenergie, die Du ihm abgenommen hast ans Wasser abgeben. Tut man das nicht, kann es sein, daß an Dir später Symptome vom Klienten auftreten.
2. Bei Benutzung der kleinen Energiepyramide Modell A kann man den Kristallstab B einfach unten oder in die Mitte diagonal hineinlegen, um ihn aufzuladen, oder Du stellst ihn vorsichtig in die Mitte hinein. Dadurch wird der Stab stark mit der Pyramidenenergie aufgeladen, und die Energie kann auf den Klienten übertragen werden. In jedem Fall erfährt auch eine kleine Energiepyramide eine Aufwertung mit einem Kristallstab B! Die beste Liege-Richtung, um den Stab mit heilender Energie aufzuladen, ist diagonal von Nordost nach Südwest. Das obere runde Ende des Stabes zeigt stets nach Südwest, das untere Ende mit der Etikette zeigt immer nach Nordost.Man kann die ganzen Übungen auch mit einem kleinen Kristallstab A durchführen, aber ein B-Stab hat natürlich wesentlich mehr Power.Wenn man einen Kristallstab B senkrecht aufstellen will, gibt es dafür die massiven kleinen Messingständer, vergoldet. Diese Ständer darf man aber nicht in eine Energiepyramide A oder B hineinstellen. Die massive Messingscheibe würde das Kraftfeld verzerren.
3. Bei Modell B kann der Kristallstab in der Mitte eingesetzt werden, indem man das massive Kopfstück der Energiepyramide etwas hochhebt. Man kann auch die Acrylachse drin lassen und den neuen Kristallstab B in die mittlere Ebene diagonal hineinlegen oder stellen, um ihn für Behandlungen zu verwenden. Die beste Position ist auf der mittleren Ebene von Nordost nach Südwest, oberes abgerundetes Ende des Stabes nach Südwest!
Wirkung: Der Kristallstab besteht aus einem Polyacrylrohr, vergoldeten Messingköpfen und Kristallen. Durch diese Kombination wird besonders leicht und viel Lebensenergie aktiviert. Gehe also bitte achtsam damit um! Zeige nicht leichtsinnig auf andere Menschen, denn bereits dadurch fließt Deine Energie zu dem anderen Menschen! Machen wir uns bitte bewußt, daß wir kein Recht haben, ungefragt und leichtsinnig andere Menschen zu beeinflussen. Wenn wir diesen Grundsatz der Ethik nicht beachten, schaden wir anderen Menschen und laden uns selbst Karma auf, das dann später wieder mühsam abgebaut werden muß!
Channelbotschaft von Horus und Junow zur Wirkung der verschiedenen Kristalle in den Stäben. Horus und Junow sagen, diese Stäbe haben stets eine differenzierte Wirkung auf Körper, Seele und Geist, Botschaften u. a. vom 15.5.97 8.30 Uhr:Ich versuche die richtige Stimmung zu finden, um eine neue Channelbotschaft zu erhalten, über die vielen verschiedenen Edelsteinsorten, die ich mir besorgt hatte. Heute Morgen erhielt ich die Eingebung, daß ich mein Herzchakra zu Hilfe nehmen soll. Ich setzte mich an meinen Tisch, nahm mir einen der neuen Kristallstäbe für kurze Zeit in die linke Hand und legte ihn dann so vor mir auf den Tisch, daß das untere Ende auf mein Herz zeigt.Sehr schnell entstanden starke Strömungen und Gefühle, die mir Aufschluß gaben über die Wirkungsweise der verschiedenen Edelsteinsorten. Parallel dazu channelte ich und erhielt eindeutige Botschaften. Meine Gefühle zeigten sehr genau an, wenn ich die korrekten Daten niederschrieb. Es ist ein atemberaubendes Gefühl, wenn hier 14 verschiedene Kristallstäbe nebeneinander auf dem Tisch liegen und auf mich einwirken! In diesen emotionalen Botschaften wurde ich vorwiegend von meinem Mentor Junow beraten. (s. “Gespräche mit Junow, Jupither [&] Horus“, später veröffentlicht als „Botschaften aus dem Licht“).Junow auf die Frage eines Seminarteilnehmers hin: “Mit diesen Stäben können keine schwarzmagischen Praktiken ausgeführt werden. Sie dienen ausschließlich dem Licht. Alle Steine und Kristallstäbe müssen in einem B-Modell initiiert werden, z. B. hier im Kyborg Institut. Außerdem ist es gut, sie von Zeit zu Zeit zu reaktivieren. Je nach Beanspruchung in der Umgebung sollten sie ihre positive Aktivität mit einer Ladung der Pyramidenenergie bis zu 6 Wochen halten. Das A-Modell ist zum Aufladen geeignet. Ganz ohne Energiepyramide werden sie sich in der heutigen Umgebung nicht voll entfalten können. Der Benutzer muß sich immer wieder in seinen Meditationen damit beschäftigen, sie pflegen und energetisch reinigen. Das kann gut gelingen, wenn der Besitzer regelmäßig Energytraining machen.Alle edlen Steine werden aufgewertet und oft erst in ihrer natürlichen Weise reaktiviert, wenn wir sie der Pyramidenschwingung aussetzen. Die heutige Umgebung in der Zivilisation läßt den eigentlichen Wert edler Steine oft gar nicht mehr richtig zur Geltung kommen. Es kann auch sein, daß Steine negative Ladungen aus ihrer Umgebung aufnehmen und so ganz anders erscheinen als sie in Wirklichkeit sein sollten! Dieses Mißverständnis und diesen Mißbrauch können wir durch den Einsatz der Energiepyramiden korrigieren. Wir werden diese Arbeit fortführen. Es gibt noch viel zu tun!” Danke!
 
Die Wirkung der Edelsteine gechannelt. Die Energie aus geistiger Sicht
30. August 1996 Ich beobachte die große Energiepyramide, unterstützt durch Horus:
1. Sehe ich geistig einen milchstraßenförmigen Spiralnebel, der auf der mittleren Ebene, da wo die kleine innere Pyramide endet, um die Pyramide herumwirbelt und Energie verströmt. Diese Energie kommt aus dem Kosmos. Sie fällt in die Seitenflächen der großen, äußeren Pyramide ein und wird in der mittleren Ebene waagerecht verströmt.
2. Ich sehe eine senkrechte Achse aus hellem, purem Licht. Scheint eher aus der Erde zu kommen und gebündelt nach oben wegzugehen. Möglicherweise werden hier die Erdstrahlen gebündelt. Hier haben wir die Auswirkungen der Entstörungswirkung. Es wäre sehr günstig, das einmal optisch darzustellen. Das haben wir später realisiert! Siehe hierzu unsere 3 D Animation.Ich dachte schon an die Einblendung eines Spiralnebels über den Mittelpunkt der Pyramide hinweg, dazu diese Lichtachse. Das wäre sicherlich sehr anschaulich für andere Menschen, die nicht hellsichtig sind. Gestern machte mich eine hellsichte Dame darauf aufmerksam, daß die senkrechte Energieströmung ebenfalls spiralig gewunden bzw. gewirbelt ist.
3. Ich sehe jedes Bein der großen äußeren Pyramide in einem anderen Licht (Modell C, 180 cm). Das Nordost-Bein hat eine rote Aura, ca. 20 cm Durchmesser, das Südostbein leuchtet blau, das Südwestbein gelb und das Nordwestbein grün.
4. Die kurzen Beine der inneren Pyramide sind: Im Norden violett, im Osten Orange, im Süden blau und im Westen weiß. Das Blau im SO außen ist dunkler, das blau im S innen ist heller, die Achse manchmal gelblich, meistens strahlend milchig-weiß, diese Spiralwindung der Energieachse hatte gestern einen blaßblauen Schimmer. Möglicherweise hängen die Unterschiede nicht nur von der Wahrnehmung ab, sondern auch von der Wechselwirkung mit den anwesenden Personen.Die Manteloberfläche außen sieht lindgrün aus. Es ist wohl eine Reflexion, wobei die kosmische Energie einfällt und sich an dem Druck der Erdstrahlung bricht. Der Mantel der inneren Pyramide ist blaß orange. Hier bricht sich die Erdenergie in dem kosmischen Feld.Farbige Zeichnungen findest Du heute in meinem Buch über Magische Kunst und Feng Shui.
Die starken Unterschiede in den Schwingungen der 8 Beine, die sich hier in den Regenbogenfarben der Auren der 8 Beine zeigen, belegen die anderen Erfahrungen, nämlich daß jeder Kristall an jedem Ort in der Energiepyramide eine andere Ausstrahlung bekommt.
 
Schnell noch ein paar Worte zum Wetter!
Ich will Euch nicht mit Wiederholungen langweilen, aber im Januar 2019 hatten wir wieder ein paar Beispiele, daß es nicht um eine Erderwärmung geht, sondern daß wir lediglich massive regionale Verschiebungen erleben, mit denen wir vermutlich in den nächsten Jahrzehnten leben müssen.Da gab es in Süddeutschland aller Erderwärmung zum Trotz 14 Tage lang die heftigsten Schneefälle seit Jahren, aber in Bayern und Österreich leben ja auch Tausende von Menschen vom Wintersport. Und die hatten sich ja schon lange beschwert, daß es nicht genug Schnee gibt! Na, die Gebete wurden erhört. „Gott, beschere uns reichlich Schnee!“ Sie müssen wohl noch das rechte Maß finden. Aber das würde ein Bewußtsein für die Zusammenhänge voraussetzen!
Und in Kanada und weiten Teilen der USA gab es die heftigsten Kälte-Einbrüche seit 90 Jahren! So viel zur Erderwärmung! Polare Luftströmungen hatten unerwartet ihre Richtung geändert, und anstatt wie sonst üblich um den Nordpol zu kreisen, zogen sie nach Süden.Im Sommer und Herbst 2018 eine Hitzewelle sondergleichen, die weite Teile Kaliforniens einäscherte, und 4 Monate später eine extreme Kältewelle. Wann werden die endlich mal begreifen, daß ihr eigenes Verhalten ihr Karma heraufbeschwört?
Inzwischen kommen auch wissenschaftliche Bestätigungen für meine geistigen Einsichten. Die Wissenschaftler bestätigen, daß es im Inneren der Erde Magmaströmungen gibt, die den Strömungen in einer lebenden organischen Zelle ähneln. Durch diese Strömungen verschieb sich das Magnetfeld der Erde, die Pole verschieben sich, und das ist wohl die Ursache des Klimawandel! Siehe u.a. NTV.
Und was wird mit den Energiepyramiden? Die sollen ja genau mit einem Kompaß aufgestellt werden. Dazu hat Horus uns schon vor 25 Jahren gesagt, daß „sich die Energiepyramiden im Magnetfeld der Erde verankern“. Wir sollen sie einmal richtig aufstellen und so stehen lassen. Wenn sich der Nordpol später um ein paar Grad verschiebt, gleichen die Energiepyramiden das von allein aus!
Soviel für heute, im Frühjahr 2019!
Liebe und Licht auf all Euren Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen!
Euer D Harald Alke
ISSN: 2367-4121

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter erscheint ca. 6x pro Jahr und umfasst Inhalte die nach unserer Ansicht die Entwicklung des Menschen fördern.

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner