Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 24

Liebe Freunde des Kyborg Institutes und der Energiepyramiden!

 

“Es wird in den Wissenschaften dasjenige als Eigentum angesehen, was man auf den Akademien überliefert erhalten und gelernt hat. Kommt nun einer, der etwas Neues bringt, das mit unserem Credo, das wir seit Jahren nachbeten und wiederum anderen überliefern, in Widerspruch steht und es gar zu stürzen droht, so regt man alle Leidenschaften gegen ihn auf und sucht ihn auf alle Weise zu unterdrücken. Man sträubt sich dagegen, wie man nur kann; man tut, als höre man nicht; man spricht darüber mit Geringschätzung, als wäre es nicht der Mühe wert, es nur anzusehen und zu untersuchen; und so kann eine neue Wahrheit lange warten, bis sie sich Bahn macht.”

Johann Wolfgang von Goethe

 

Daran hat sich bis heute nichts geändert!

Bewußtseinserweiterung im Wandel der Zeiten

 

Nach dem 2. Weltkrieg waren die Menschen so sehr mit dem Wiederaufbau, den Reparationen und der Schaffung einer akzeptablen Lebenssituation beschäftigt, daß nur sehr wenige sich über Esoterik und die jenseitigen Welten oder vielleicht die Frage einer bewußten Erweiterung des eigenen Weltbildes Gedanken machten.

 

Als ich selbst ab Januar ’76 veranlaßt wurde, diese Themen zu erforschen, gab es einen einzigen Buchladen in der Großstadt Hamburg mit einem einzigen Regal und in diesem Regal ganze 2 Fächer für “Okkultismus”.

 

Inzwischen boomt das Interesse an der Bewußtseinserweiterung seit Beginn der achtziger Jahre ungebrochen bis heute. Dabei wurden von den interessierten Menschen verschiedene Etappen durchlaufen. Ende der siebziger Jahre war es, vielleicht im Nachhall zu dem Besuch der Beatles bei Maharishi Yogi, ein ständig wachsendes Interesse an Indien und Yoga. Dabei interessierten sich die Menschen primär für Hatha Yoga. Das ist simpler und nicht so anstrengend wie Kundalini Yoga.

Die weltweite Reklame für das Phänomen “Meditation” haben wir ganz wesentlich Maharishi Yogi zu verdanken. Seine Trainingsmethode scheint jedoch primär etwas für Intellektuelle zu sein.

Nach dem Yoga Boom, der natürlich bis heute seine Anhänger hat, folgte eine deutliche Öffnung für alle anderen Schulungsrichtungen und Methoden. Die europäische Esoterik, früher mit dem Namen Okkultismus, d.h. die Lehre vom Verborgenen, wurde wiederentdeckt. Wir bemühten uns die eigenen Wurzeln im europäischen Geisteswesen auszugraben.

Neben der Esoterik mit Astrologie, Kabbalah, Tarot, Numerologie, Geheimlehre usw. begann man sich für Tantra, Tao Yoga aus China, I Ging, später für Chi Gong (Qi Gong) und Tai Chi zu interessieren, daneben gab es einen kleinen Boom für die Indianer, Naturmagie, Schamanismus usw. Inzwischen scheinen alle diese Themen ziemlich ausgesaugt zu sein, die letzten Renner sind vielleicht Reiki und Feng Shui, und dann müßten wir uns wieder etwas Neues einfallen lassen.

Es ist auch nicht so, daß all diese Themen nichts bringen würden. Im Gegenteil! Jede dieser Methoden kann dem Suchenden auf verschiedenen Etappen seines spirituellen Weges Hilfe geben, um das persönliche Ziel zu erreichen. Und es mag sein, daß einer unter Tausenden mehr daraus macht, mehr davon profitiert und zur Erleuchtung gelangt.

Auf Grund meiner Erfahrungen und Vorbereitungen in früheren Inkarnationen war es mir vergönnt. Als Folge dieser höheren Nutzung geistiger Ressourcen und der bei einer Erleuchtung stattfindenden mehr oder weniger bewußten Anbindung an das kosmische Bewußtsein (an Gott) wurden mir Eingebungen zuteil, die zur Produktion der Energiepyramiden führten. Die Energiepyramiden sind vielleicht die einzigen neuen, spirituell nutzbaren Geräte, die in der Neuzeit entwickelt wurden.

Der Unterschied zwischen anderen Geräten und spirituellen ist darin zu sehen, daß bei einem normalen Gerät entweder bewußtseinsmäßig nichts passiert oder mit unbekannten Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Nur weil ein Gerät vielleicht mit subtiler Energie arbeitet, ist es nicht automatisch etwas “Spirituelles”.

Nur wenn es unsere geistige Entwicklung fördert und keine negativen Nebenwirkungen hat, ist es spirituell.

30 Jahre nach der Veröffentlichung der Energiepyramiden von Horus gibt es zahlreiche andere Geräte auf dem Markt, die alle die tollsten Ansprüche erfüllen sollen. Jedes davon ein Wunderwerkzeug mit den abenteuerlichsten Möglichkeiten. Manche davon scheinen ganz interessant zu sein, manche sind sicher nützlich für neue Erfahrungen, manche sind vielleicht auch durch Eingebungen zustande gekommen, viele haben gewisse subtile Energieeffekte unterschiedlichster Natur, aber ebenso viele sind auch sehr fraglich in ihrem praktischen oder geistigen Nutzen, und manche sind schlichtweg gefährlich.

Der normale Weg zur Entwicklung eines neuen Gerätes sieht wohl so aus, daß sich ein Mensch überlegt, wie er ein Problem lösen könnte oder jemandem das Geld aus der Tasche ziehen kann (um sein Geldproblem zu lösen). Diese „normale Entwicklung“ folgt dem Gesetz von Versuch und Irrtum. Das heißt, einer probiert ewig herum und vielleicht wird etwas daraus. Vielleicht macht er auch nur ein verrücktes Stück und erzählt den Leuten Märchen. Ist das Märchen interessant genug, wird er gut verkaufen. Z.B. die Märchen, wie die Haare nachwachsen oder die Potenz zurückkommt verkaufen sich seit Jahrhunderten gut. Früher fiel das unter Liebeszauber.

Mit der Vermassung der Esoterik sinkt aber automatisch der Qualitätsgrad. Kaum daß sie selbst einen VHS-Kurs besucht haben, fühlen sich Unzählige berufen, anderen ein Lehrer zu sein. Die Spezialität der Reiki-Familie ist die Produktion von Meistern am Fließband. Du brauchst nur teilzunehmen und bezahlen, schon bist du Meister! Einfach toll. Und dann schickst du die Energie Gott weiß wohin, rettest die Leute, manipulierst sie mit oder ohne Einverständnis und fühlst dich so richtig erhaben. Aber ein großer Teil der Reiki-Anhänger funktioniert eben nur so, wie der gute japanische Meister, der sich das ausgedacht hat. Er vermarktete einfach „Handauflegen“ mit System.

Es gibt da ein altes englisches Taschenbuch von einem Mr. Gordon „Polarity-Massage“. Da steht alles drin, was Reiki bietet, für nur 8,- Euro. Das Buch ist aber älter als Reiki (als die professionelle Vermarktung), wo dann ein Kurs schon mal tausende von Euro kosten kann. Nicht Reiki ist falsch, nur die Art der Vermarktung. Sie dient primär den Machern.

Aber einen Haken hat Reiki dann doch noch: Wenn Sie mit den Symbolen des Reiki arbeiten, dann erhalten Sie zwar eine Verbindung mit dem Tempel in Japan und mit der Energie des Meisters, aber nicht, um von dort Energie zu beziehen, sondern Sie erhalten durch Ihre Energie die Wiege des Reiki am Leben. Ob es nun sinnvoll und richtig ist, sich für teures Geld diese Meistersymbole zu kaufen, nur um dann die Meister mit Energie zu versorgen? Das muß jeder selbst entscheiden. Ich meine, das ist nicht ganz sauber, es ist nicht mein Ding, aber das hat in der japanischen Esoterik Tradition.

Ich kenne mich da aus, ich bin 14 Jahre in einer tiefen inneren Verbindung mit Zen Meister Roshi Tetsuo Nagaya gewesen. Er hat mir schon in der 1. Stunde alles beigebracht, was ich wissen musste, nie einen Personenkult aus sich gemacht, nicht einmal Seminarbeiträge verlangt und alles was er in diesem Sinn angeboten hat, waren seine persönlichen Postkarten mit universalen Symbolen, die er für Stück 1,- DM verkaufte, um ein Taschengeld zu haben. Ich habe nie in meinem Leben mehr von einem Menschen für 1,- DM erhalten! Da muß ich echt lachen, wenn mir das jetzt durch den Kopf geht. Das war wahrhaftig ein gutes Geschäft! Oder eine Gnade? Es war ganz einfach okay, bestens!

Wenn Du Reiki kannst und ehrlich anwendest, trenne die Kraft, die in dir geweckt wurde von diesen Symbolen. DU selbst bist die Kraft, sieh dich lieber in Verbindung mit dem allmächtigen Bewusstsein und es geht alles ganz genauso, es wird sogar noch besser! Nutzt du dagegen diese Symbole, bleibst du ein Diener im System. Wenn Du mehr Power brauchst für Deine Reiki-Arbeit, dann erlerne Energytraining. Was Du im Reiki vielleicht bis zur 2. Meisterprüfung schaffst, schafft ET bei guter Stimmung in der 1. Stunde, am ersten Tag. Es ist einfach nur Energie. Sie ist sowieso da. Nimm sie wahr, so wie sie ist, und wende sie so an, wie Du es brauchst! Sie gehört Dir! Es ist Dein gutes Recht.

Für diese spirituellen Wege, die ganze Welt der magischen Kräfte und der kosmischen Energie gibt es ein paar einfache Regeln: Bewußtseinserweiterung im Wandel der Zeiten

 

Nach dem 2. Weltkrieg waren die Menschen so sehr mit dem Wiederaufbau, den Reparationen und der Schaffung einer akzeptablen Lebenssituation beschäftigt, daß nur sehr wenige sich über Esoterik und die jenseitigen Welten oder vielleicht die Frage einer bewußten Erweiterung des eigenen Weltbildes Gedanken machten.

 

Als ich selbst ab Januar ’76 veranlaßt wurde, diese Themen zu erforschen, gab es einen einzigen Buchladen in der Großstadt Hamburg mit einem einzigen Regal und in diesem Regal ganze 2 Fächer für “Okkultismus”.

 

Inzwischen boomt das Interesse an der Bewußtseinserweiterung seit Beginn der achtziger Jahre ungebrochen bis heute. Dabei wurden von den interessierten Menschen verschiedene Etappen durchlaufen. Ende der siebziger Jahre war es, vielleicht im Nachhall zu dem Besuch der Beatles bei Maharishi Yogi, ein ständig wachsendes Interesse an Indien und Yoga. Dabei interessierten sich die Menschen primär für Hatha Yoga. Das ist simpler und nicht so anstrengend wie Kundalini Yoga.

Die weltweite Reklame für das Phänomen “Meditation” haben wir ganz wesentlich Maharishi Yogi zu verdanken. Seine TM scheint jedoch primär etwas für Intellektuelle zu sein.

Nach dem Yoga Boom, der natürlich bis heute seine Anhänger hat, folgte eine deutliche Öffnung für alle anderen Schulungsrichtungen und Methoden. Die europäische Esoterik, früher mit dem Namen Okkultismus, d.h. die Lehre vom Verborgenen, wurde wiederentdeckt. Wir bemühten uns die eigenen Wurzeln im europäischen Geisteswesen auszugraben.

Neben der Esoterik mit Astrologie, Kabbalah, Tarot, Numerologie, Geheimlehre usw. begann man sich für Tantra, Tao Yoga aus China, I Ging, später für Chi Gong (Qi Gong) und Tai Chi zu interessieren, daneben gab es einen kleinen Boom für die Indianer, Naturmagie, Schamanismus usw. Inzwischen scheinen alle diese Themen ziemlich ausgesaugt zu sein, die letzten Renner sind vielleicht Reiki und Feng Shui, und dann müßten wir uns wieder etwas Neues einfallen lassen.

Es ist auch nicht so, daß all diese Themen nichts bringen würden. Im Gegenteil! Jede dieser Methoden kann dem Suchenden auf verschiedenen Etappen seines spirituellen Weges Hilfe geben, um das persönliche Ziel zu erreichen. Und es mag sein, daß einer unter Tausenden mehr daraus macht, mehr davon profitiert und zur Erleuchtung gelangt.

Auf Grund meiner Erfahrungen und Vorbereitungen in früheren Inkarnationen war es mir vergönnt. Als Folge dieser höheren Nutzung geistiger Ressourcen und der bei einer Erleuchtung stattfindenden mehr oder weniger bewußten Anbindung an das kosmische Bewußtsein (an Gott) wurden mir Eingebungen zuteil, die zur Produktion der Energiepyramiden führten. Die Energiepyramiden sind vielleicht die einzigen neuen, spirituell nutzbaren Geräte, die in der Neuzeit entwickelt wurden.

Der Unterschied zwischen anderen Geräten und spirituellen ist darin zu sehen, daß bei einem normalen Gerät entweder bewußtseinsmäßig nichts passiert oder mit unbekannten Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Nur weil ein Gerät vielleicht mit subtiler Energie arbeitet, ist es nicht automatisch etwas “Spirituelles”.

Nur wenn es unsere geistige Entwicklung fördert und keine negativen Nebenwirkungen hat, ist es spirituell.

30 Jahre nach der Veröffentlichung der Energiepyramiden von Horus gibt es zahlreiche andere Geräte auf dem Markt, die alle die tollsten Ansprüche erfüllen sollen. Jedes davon ein Wunderwerkzeug mit den abenteuerlichsten Möglichkeiten. Manche davon scheinen ganz interessant zu sein, manche sind sicher nützlich für neue Erfahrungen, manche sind vielleicht auch durch Eingebungen zustande gekommen, viele haben gewisse subtile Energieeffekte unterschiedlichster Natur, aber ebenso viele sind auch sehr fraglich in ihrem praktischen oder geistigen Nutzen, und manche sind schlichtweg gefährlich.

Der normale Weg zur Entwicklung eines neuen Gerätes sieht wohl so aus, daß sich ein Mensch überlegt, wie er ein Problem lösen könnte oder jemandem das Geld aus der Tasche ziehen kann (um sein Geldproblem zu lösen). Diese „normale Entwicklung“ folgt dem Gesetz von Versuch und Irrtum. Das heißt, einer probiert ewig herum und vielleicht wird etwas daraus. Vielleicht macht er auch nur ein verrücktes Stück und erzählt den Leuten Märchen. Ist das Märchen interessant genug, wird er gut verkaufen. Z.B. die Märchen, wie die Haare nachwachsen oder die Potenz zurückkommt verkaufen sich seit Jahrhunderten gut. Früher fiel das unter Liebeszauber.

Mit der Vermassung der Esoterik sinkt aber automatisch der Qualitätsgrad. Kaum daß sie selbst einen VHS-Kurs besucht haben, fühlen sich Unzählige berufen, anderen ein Lehrer zu sein. Die Spezialität der Reiki-Familie ist die Produktion von Meistern am Fließband. Du brauchst nur teilzunehmen und bezahlen, schon bist du Meister! Einfach toll. Und dann schickst du die Energie Gott weiß wohin, rettest die Leute, manipulierst sie mit oder ohne Einverständnis und fühlst dich so richtig erhaben. Aber ein großer Teil der Reiki-Anhänger funktioniert eben nur so, wie der gute japanische Meister, der sich das ausgedacht hat. Er vermarktete einfach „Handauflegen“ mit System.

Es gibt da ein altes englisches Taschenbuch von einem Mr. Gordon „Polarity-Massage“. Da steht alles drin, was Reiki bietet, für nur 8,- Euro. Das Buch ist aber älter als Reiki (als die professionelle Vermarktung), wo dann ein Kurs schon mal tausende von Euro kosten kann. Nicht Reiki ist falsch, nur die Art der Vermarktung. Sie dient primär den Machern.

Aber einen Haken hat Reiki dann doch noch: Wenn Sie mit den Symbolen des Reiki arbeiten, dann erhalten Sie zwar eine Verbindung mit dem Tempel in Japan und mit der Energie des Meisters, aber nicht, um von dort Energie zu beziehen, sondern Sie erhalten durch Ihre Energie die Wiege des Reiki am Leben. Ob es nun sinnvoll und richtig ist, sich für teures Geld diese Meistersymbole zu kaufen, nur um dann die Meister mit Energie zu versorgen? Das muß jeder selbst entscheiden. Ich meine, das ist nicht ganz sauber, es ist nicht mein Ding, aber das hat in der japanischen Esoterik Tradition.

Ich kenne mich da aus, ich bin 14 Jahre in einer tiefen inneren Verbindung mit Zen Meister Roshi Tetsuo Nagaya gewesen. Er hat mir schon in der 1. Stunde alles beigebracht, was ich wissen musste, nie einen Personenkult aus sich gemacht, nicht einmal Seminarbeiträge verlangt und alles was er in diesem Sinn angeboten hat, waren seine persönlichen Postkarten mit universalen Symbolen, die er für Stück 1,- DM verkaufte, um ein Taschengeld zu haben. Ich habe nie in meinem Leben mehr von einem Menschen für 1,- DM erhalten! Da muß ich echt lachen, wenn mir das jetzt durch den Kopf geht. Das war wahrhaftig ein gutes Geschäft! Oder eine Gnade? Es war ganz einfach okay, bestens!

Wenn Du Reiki kannst und ehrlich anwendest, trenne die Kraft, die in dir geweckt wurde von diesen Symbolen. DU selbst bist die Kraft, sieh dich lieber in Verbindung mit dem allmächtigen Bewusstsein und es geht alles ganz genauso, es wird sogar noch besser! Nutzt du dagegen diese Symbole, bleibst du ein Diener im System. Wenn Du mehr Power brauchst für Deine Reiki-Arbeit, dann erlerne Energytraining. Was Du im Reiki vielleicht bis zur 2. Meisterprüfung schaffst, schafft ET bei guter Stimmung in der 1. Stunde, am ersten Tag. Es ist einfach nur Energie. Sie ist sowieso da. Nimm sie wahr, so wie sie ist, und wende sie so an, wie Du es brauchst! Sie gehört Dir! Es ist Dein gutes Recht.

Für diese spirituellen Wege, die ganze Welt der magischen Kräfte und der kosmischen Energie gibt es ein paar einfache Regeln:

Reinige dich selbst von deinem Karma, deinen Verletzungen.
Trachte danach rein und stark zu werden, lebe Deine positive Energie aus.
Keine Angebereien, keine Demonstrationen, verletze niemand (auch nicht dich selbst!).Tue Gutes, lebe vorbildlich und genieße Dein Dasein.
Teile mit Anderen vor allem Dein Wissen, aber laß sie die wesentliche Arbeit ihrer eigenen Befreiung und Bewusstwerdung selbst machen. Es hat keinen Zweck, den anderen diese Arbeit abnehmen zu wollen. Jeder muß diese Aufgaben selbst lösen.
Es wird dem einzelnen Menschen also nichts anderes übrigbleiben, als von Fall zu Fall selbst zu entscheiden, ob etwas für ihn taugt oder nicht. Dabei kann man hereinfallen wie bei allem anderen auch. Wer meint, das Supershampoo bringt ihm die Haare zurück, ist nicht besser dran wie mit einem Tachyonengerät, das aus einem bunten Stück Glas mit Spiegeleffekt besteht und wo es den Kunden in der Hand kribbelt, weil es eine hohe Oberflächenspannung hat. Aber wozu sollte das gut sein, außer den Lieferanten die Taschen zu füllen.

Die Sache mit den Tachyonen Geräten ist ein Betrug in sich. Nach wissenschaftlicher Definition sind Tachyonen nur vermutete Subelementarteilchen, die sich dadurch auszeichnen, dass sie durch jede Art von Materie hindurch gehen. Sie kommen von der Sonne (vielleicht) und schlagen mit Lichtgeschwindigkeit durch die ganz Erde, ohne eine Spur zu hinterlassen. Sie wurden nur in physikalische Formeln „eingebaut“ um andere Mängel, die diese Formeln haben, wieder auszugleichen. Es ist also blanke Theorie aus einem Notstand heraus. Kein Wissenschaftler hat je ein Tachyon nachweisen oder beweisen können.

Wie also ein Tachyonengerät bauen? Bereits der Begriff ist Betrug. Und ein Stück Glas oder eine Aluminiumscheibe sollen dann diese Teilchen einfangen, die nicht einmal von der ganzen Erde mit 12.500 km Felsgestein und Magma gebremst werden? So ein Unsinn! Und was sollen wir denn dann damit anfangen? Das entbehrt doch jeder Logik.

Aber ein paar geschäftstüchtige Amerikaner bieten schon bunte Glasstücke und Metallplatten an, die angeblich diese Energie liefern und zocken so die Esoterikszene ab. Die Indianer hat man auch mit bunten Glasperlen bestochen und dann ermordet und ihnen ihr Land abgenommen. Das hat Tradition.

Diese „Tachyonen-Geräte“ werden erzeugt, indem man z.B. Glas erhitzt, dann in eine Vakuumkammer bringt, schnell alle Luft heraussaugt, dabei kühlt das Teil ab, gibt seine Gase ab und erhält eine andere Oberflächenspannung, eine leichte Oberflächenelektrízität. Die kann man ganz gut fühlen, wenn man die Dinger in die Hand nimmt. Aber wozu soll das gut sein? Und was soll das mit Tachyonen zu tun haben? Gar nichts. Da ist ein natürlicher Edelstein wesentlich mehr wert. Aber dessen Schwingung können natürlich nur sensitiv veranlagte Menschen fühlen und nicht jeder beliebige, untrainierte Kunde.

Es gibt einige Platten und Geräte, die ich sogar als gefährlich einstufe, nicht nur als Unsinn. Diese Artikel werden verkauft u.a. gegen Elektrosmog. Einige sind so wirksam, daß sie tatsächlich jede Art von elektromagnetischer Strahlung unterbinden! Keine Ahnung wie, aber diese Platten oder Plaketten funktionieren. Sie blockieren sogar die elektromagnetische Ausstrahlung unseres eigenen Körpers! Tolle Leistung, man schützt sich vor dem äußeren Elektrosmog und sabotiert dabei das körpereigene elektromagnetische Feld! Alle unsere Lebensäußerungen sind natürlicherweise mit Veränderungen unseres eigenen Magnetfeldes verbunden. Wenn wir einen Teil davon auslöschen, schädigen wir uns selbst. SO geht es nicht!

Im Unterschied dazu machen uns Energiepyramiden durchlässiger, unsere eigene Frequenz steigt, unsere Eigenschwingung wird immer feiner und höher. Auf diese Weise werden wir durchlässig für den wesentlich gröberen Elektrosmog. Wir brauchen keine Angst mehr davor zu haben. Die harte, negative Strahlung durchdringt uns, ohne Schäden zu hinterlassen. Worauf es also ankommt, ist nicht der Kampf gegen den Elektrosmog mit neuen Geräten. Es ist wesentlich besser, die eigene Energie zu verfeinern und der Strahlenbelastung quasi auszuweichen, indem wir höher schwingen. So passen wir uns an die moderne Umwelt an.

Oft ist Angst der Motor für die Entwicklung eines Menschen. Wem es gut geht, der wird vielleicht nachlässig, gemütlich, faul und träge. Ihm geht der Antrieb verloren, um etwas Neues und Besseres zu erreichen. Hat er dann vielleicht Angst vor Elektrosmog oder negativer Strahlung aus Wasseradern, dann kann ihn das veranlassen, diese Zusammenhänge zu studieren.

Mit etwas Glück interessiert er sich immer mehr für die geistigen Hintergründe und lernt, mit der schlechten Energie umzugehen. Er wird nach vorübergehender Angst wieder gesünder, bewußter und stärker.

 

Wenn jedoch die Angst und der Ärger über irgendwelche Mißstände zur Leitlinie werden, wenn sich ein Mensch immer mehr auf die beängstigende negative Energie konzentriert, anstatt immer genauer nach Lösungen zu suchen, dann kann es sein, daß er zunehmend verbissen reagiert und sogar kränker wird, statt gesünder.

Je mehr wir nach Fehlern und Problemen suchen, desto mehr werden wir garantiert finden! Je mehr wir begreifen, daß die unterschiedlichen Probleme nur Aufgaben sind, an denen wir wachsen können, desto eher gerät das eigentliche Lebensziel in unser Blickfeld.

Das Lebensziel eines Menschen ist sicherlich nicht eine neue Maschine, sondern a) die Verarbeitung alter Lebensprobleme aus früheren Inkarnationen und b) mit etwas Glück und Geschick die Entwicklung einer neuen, besseren Lebensführung, neue Erkenntnisse und neue Erfahrungen. Die neue Maschine, die er entwickeln möchte, mag ein Ausdruck dieser Selbst-Entwicklung sein. Für den Konstrukteur ist sie mehr als für den Benutzer.

Wenn wir nun diese lange Reihe von sich ablösenden Methoden (Angeboten) im Esoterik-Markt ansehen, dann fragt man sich, was eigentlich noch kommen kann. Ich glaube, wir haben die weltweiten Traditionen ganz gut durchgeackert, von den Schamanen in der Taiga über die Tibeter bis zu den Aborigines, von den Christen, Juden und Germanen über die alten Griechen bis nach Afrika und Ägypten. Ich weiß nicht, was noch fehlt. Einige Leute arbeiten bereits wieder mit den Methoden aus Atlantis und vereinzelt jemand mit dem alten Persien. Sogar die Ufo Technologie wird schon angeboten. Der Sprung in die Zukunft findet im Verborgenen statt.

In dem Maße wie die normalen Geschäftsleute die Grenzgebiete als Marktchance entdecken, in dem Maße werden sie die spirituellen Lehrangebote kommerzialisieren und verhökern. Die Qualität sinkt. Es schleichen sich zunehmend die banalen Klischees des Geschäftsalltags ein, und die Anbieter wissen auch nicht mehr, warum sie das tun. Sie führen die gleichen Worte im Mund wie früher nur ein Meister oder Priester, aber es klingt wie an der Würstchenbude oder im Supermarkt.

Nachdem ich mit ca. 16-17 die Bibel weitgehend gelesen hatte, weil mir die Geschichten der Religionslehrer und Pfarrer nicht genug Zusammenhalt boten, bin ich in der Kirche fast eingeschlafen. Wenn man dieses uralte Geschichtsbuch einmal studiert hat, was soll man spirituell daraus lernen? Es sind uralte Gesellschaftsbilder und Regeln für ein bestimmtes “anständiges” Verhalten in der damaligen Gesellschaft. Die Bibel ist eigentlich nur ein Geschichtsbuch des jüdischen Volkes.

Wer bei einer bestimmten Stufe der Entwicklung stehen bleibt, hat vielleicht sein Auskommen gefunden, aber sicher nicht sein Lebensziel erreicht. Goethe hat einmal gut gesagt “Wer nicht vorwärts geht, der geht zurück.” Genau. Ich empfehle dir, geistig in Bewegung zu bleiben! Lerne, was immer dir interessant erscheint. Nutze die Chancen, die dir geboten werden. Rege dich nicht dauernd auf über die Mißstände, lerne die Ursachen verstehen und entziehe dich diesem Ärger oder Mangel.

Wenn du die Ursachen eines Mißstandes begreifst, regt er dich nicht mehr auf. Wenn du deine Rolle dabei erkennst, geht es dich nichts mehr an, oder du findest eine Lösung, um etwas dagegen zu tun. Je mehr du dich ärgerst, desto weniger findest du die Lösung. Nimmst du die Sache persönlich, steckst du in Schwierigkeiten, die sich nur schwer durchschauen lassen. Der neutrale Beobachter findet am ehesten eine allgemein praktikable Lösung.

Was hat das jetzt mit deiner persönlichen spirituellen Entwicklung zu tun? Nun, wenn das für dich überhaupt ein Thema ist, wenn das überhaupt in Frage kommt, dann wirst du wohl heute mit diesem unübersichtlichen Massenangebot mehr denn je eigene Entscheidungen treffen müssen. Überlasse am besten deiner inneren Stimme die Führung. Lese, kaufe und lerne nur das, wo du ein gutes Gefühl hast. Vertraue dir selbst! Laß dir nichts einreden, denke selbst. Du hast genug Zeit, mache dich auf den Weg, und jeder Schritt ist ein Schritt voran.

 

Egal welchen Weg du wählst, wenn du dich dabei gut fühlst, wird er der richtige sein. Und ganz gleich auf welchem Weg, eine Energiepyramide kann jedem aufrecht Suchenden eine gute Anregung geben, die ihn animiert, kreativ belebt und auf seinem Weg voranbringt. Energiepyramiden sind wirklich durch mediale Eingebungen entstanden, darum sind sie auch frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Sie sind wirklich für die persönliche spirituelle Entwicklung hilfreich. Die Meditation auf diese Energiepyramiden kann ganz ungewöhnliche, faszinierende Effekte verursachen, und es ist egal, aus welcher spirituellen Schule du kommst.

 

Wir haben in unserem Kundenkreis Vertreter aus allen anderen religiösen Gruppen und Schulen. Eine Energiepyramide steht in einem tibetischen Tempel und dient der heiligen Mutter dieses Tempels zum Aufladen, wenn sie müde ist von den vielen Hilfesuchenden aus aller Welt. Einige Pyramiden stehen in indischen Tempeln und bei deren Anhängern in Holland und Deutschland. Zwei Pyramiden stehen in einem privaten buddhistischen Tempel in Thailand, der einer angesehenen Familie gehört. Eine steht in einer der ältesten Pyramidenanlagen in Guatemala, wo ein Zentrum für die Erforschung der spirituellen Tradition und der spirituellen Bewegung der Gegenwart gegründet wurde. Einige stehen in christlichen Einrichtungen in Deutschland und in Polen, in einem buddhistischen Zentrum in Paris und in den Praxen von vielen modernen Heilern, Heilpraktikern und Naturheilärzten, Sanatorien in der Schweiz, in Österreich, Italien usw. Und viele von der japanischen Tradition unabhängige Reiki-Heiler nutzen eine Energiepyramide zur Verstärkung ihrer Arbeit.

Es ist einfach eine neue, faszinierende Schwingung, mit der kreative Menschen etwas anfangen können. Man muß nicht eine bestimmte Ausbildung machen, um davon zu profitieren, aber wenn Sie Energytraining, Yoga, Reiki oder Tai Chi praktizieren, ist es nützlich und hilfreich, damit Sie mehr mit dieser Energie anfangen können. Es sind Regungen aus unserer Seele und aus unserem höheren Bewußtsein, die hier aktiviert werden. Es ist die gleiche Energie, mit der auch unsere Chakren arbeiten, ein „Echo der Kundalini“, der „Klang der Ewigkeit“, Nada Brahman. Sat nam Ji!

 

D. Harald Alke = Brahm Atma Singh, Kyborg Institut & Verlag 2000 / 2003 / 2022

Nehmt ganz bewußt Teil am Aufbau einer neuen Epoche, in der eure Träume viel besser verwirklicht werden als bisher!

Horus 2.2.03, 14.24 Uhr, „Lege jetzt die Grundlage für einen neuen Lebensabschnitt. Du hast viele Abschnitte durchlaufen. Jetzt ist es an der Zeit, an Dich zu denken und das zu tun, was Dir Freude macht. Du hast dich schon viel zu lange um das Wohl anderer gekümmert und dabei nutzt es oft wenig. Nutze die Zeit für Dich! Kunst & Magie sind die zentralen Themen und es gibt noch mehr solche Menschen, die daran Interesse haben und das zu würdigen wissen, was Du tust. Du selbst mußt die Welt lockerer sehen als bisher. Es ist alles in bester Ordnung. Man muß es nur zu würdigen wissen.

Eine Zeit der Krise bringt stets große Chancen mit sich! Nutzt diese Zeit, um innerlich zu wachsen. An meinen Prophezeiungen hat sich nichts geändert. Die Menschheit hat mit dem Bau der 9m großen Energiepyramide eine neue Chance bekommen und sollte sie ganz bewußt nutzen. Eure Gedanken sind die Ursache eures Lebens und davon, wie es jetzt verläuft. Ihr könnt es durch beharrliches Denken verändern und neu und besser gestalten.

Der Übergang von der alten in eine neue Zeit vollzieht sich gerade mit Macht. Nutzt diesen Umbau und Aufbau für eure Pläne. Im Untergang einer alten Zeit steckt stets bereits die neue Kraft. Nutzt die Energie gut! Allein durch euer beharrliches Denken vollzieht sich der Wandel. Wenn ihr danach trachtet, die Welt zu verbessern, fangt bei euch selbst an. Alles andere wird sich daran anpassen, wie sehr und wie gut es euch gelingt, euren eigenen Zustand positiv zu erneuern. Das Leben ist ein langer Traum und eure Seele träumt diesen Traum, um sich darin zu verwirklichen.

Krisen sind kein Unglück, sondern nur der Abschied von einer alten, überholten und nicht mehr entwicklungsfähigen Phase in eurem Dasein. Es sind die Gewohnheiten, die euch behindern. Löst diese Gewohnheiten auf und beginnt, befreit von den alten Lasten, ein neues Leben. Das kann jeden Moment geschehen. Du kannst es Wirklichkeit werden lassen. Ergreife diese Chance und nutze sie gut für dich und die deinen.

Wenn jeder für sich selbst sorgt, ist doch alles ganz leicht. Je mehr die Menschen sich gegenseitig wie Kinder behandeln, maßregeln, unterdrücken und ausbeuten, desto mehr Sozialführsorge wird notwendig. Daraus erwächst Unzufriedenheit für alle Beteiligten. Es wird durch soziale Führsorge ein System der Abhängigkeit geschaffen und die Menschen beuten sich weiter und immer schlimmer aus.

Das hat nichts mit Hilfeleistung zu tun, sondern mit einer unreifen und unfertigen Geisteshaltung. Nicht allen anderen sollst Du helfen, sondern Dir selbst! Und sobald du das geschafft hast, sei großzügig und leite andere dazu an, dir zu folgen. Laß andere eher an deinem Wissen teilhaben als an deinem Geld. Wenn du stark und gesund bist, dann ist das die Garantie für ein erfülltes Leben in Harmonie und ohne Belastung für andere.

Die Gesellschaft wird von fragwürdigen Menschen regiert, die nie geistig erwachsen wurden und jetzt gegenseitige Ausbeutung betreiben. Es ist ein Leiden ohne Ende. Sondere dich ab aus diesem Spiel. Spiele den Plan deines Lebens mit Freude und Macht. Zeige anderen, wie es geht, laß sie teilhaben am Erfolg, richte sie auf, doch laß sie die Hauptarbeit selbst tun.

Wir haben euch die Energiepyramiden gegeben, damit euch etwas mehr Energie zur Verfügung steht. Nutzt diese Chance!

Energytraining ist die beste Methode, um zu sich selbst zu finden. Die Selbstfindung ist Teil der Selbstverwirklichung. Ebenso ist Selbstbewußtsein der Anfang der Selbstversorgung. Sei bewußt! Nutze die Energie, lebe gut! Mehr gibt es nicht zu sagen. Wendet dieses Wissen an, wendet diese Methoden an, die Energiepyramiden, das Energytraining, und nehmt ganz bewußt Teil am Aufbau einer neuen Epoche, in der eure Träume viel mehr verwirklicht werden als bisher! Sat nam. Horus“

Gesellschaftliche Widerstände und Aufgaben 20.05.05 10.32 Uhr

Dieser Bericht von 2005 ist heute, 17 Jahre später so aktuell wie nie zuvor! Zusammenfassung einer Botschaft von Horus und die Konsequenzen daraus.

Wenn wir unsere neuen Geräte installieren, speziell die Energiepyramiden und den Horus Brunnen, dann rufen wir damit auch Widerstände hervor. Es wird immer Kräfte geben, die andere Systeme installieren wollen. Es wird an uns liegen, ob wir konsequent genug unseren eigenen Weg gehen können, oder ob wir uns ablenken und runterziehen lassen.

Wir installieren mit unseren Geräten eine neue Energie, die gezielt auf den Quellen der alten Energie aufbaut, die die Menschheit bisher geleitet hat, und die Menschheit weiterführt. Es ist ein neuer großer Entwicklungsabschnitt, der die alten Ressourcen nutzt, wesentlich sanfter verläuft und zur Höherentwicklung der Menschheit führt. Das läuft bestimmten Kräften zu wider, die ihrem Wesen nach ganz andere Vorstellungen von “gut”, “erfolgreich”, “positiv” usw. haben als wir heute. Diese Kräfte erscheinen in meiner Vision wie eine große dunkle Wolke.

Wenn wir konsequent so weiter machen, werden wir unsere Art von Leben stärken, und das wäre sehr gut für die weitere Entwicklung der Menschheit. Diese jenseitigen Kräfte können uns nicht direkt angreifen, nur indirekt über mangelhaft ausgebildete Leute, über rückständige Menschen, die einen Kanal bilden auf unserer Ebene.

Wir sollten vorsichtig sein mit dem Helfer-Trip. Wenn wir zu sehr zu helfen versuchen, den falschen Leuten zu helfen versuchen, wird das als Kanal zu uns ausgenutzt. Eine innere Abgrenzung gegen vieles, was da an uns herangetragen wird, ist also notwendig. Falsche Hilfe an die falschen Menschen gerichtet, ist Energievergeudung. Wir müssen intuitiv entscheiden, was gut für uns und unseren Weg ist und was nicht. Vermutlich werden uns dann einige Leute vorwerfen, daß wir egoistisch oder überheblich sind.

Unsere Gesundheit wird beeinträchtigt, wenn wir diesen Kräften bewußt entgegenzuwirken versuchen. Das schafft Spannungen, weil es eine Art Krieg ist, der dann in uns ausgetragen wird. Besser ist es, daß Prinzip des Aikido anzuwenden und alle derartigen Störungen an uns vorbeifließen zu lassen. Wenn Du solche Einflüsse beobachtest, nimm es zur Kenntnis, widerstehe nicht, laß Deine eigene Energie fließen und alles wird sich regulieren, wie Du es brauchst!

Es ist von Bedeutung, daß wir weiterhin regelmäßig unsere Methoden anwenden, vor allem Energytraining und Pranayama, ebenso die Geräte, und es wäre gut, wenn sich unser Kreis von Eingeweihten vergrößert. Wir müssen jedoch vorsichtig sein, wer dafür wirklich geeignet ist. Dumpfe und überhebliche Leute können alles behindern.

Diese jenseitigen Kräfte kapieren nicht, wie unsere magischen Geräte funktionieren. Sie registrieren nur die Ergebnisse unserer Arbeit, die Energiefluktuationen, die die Geräte verursachen. Darum versuchen sie das Bewußtsein der Menschen zu trüben, so daß bestimmte Menschen schlechte Geräte entwickeln, die schlechte Energien verbreiten, die damit unsere eigene Arbeit sabotieren und die somit diesen fremdartigen Einfluß unterstützen. Das gilt für einige moderne Geräte auf dem Esoterikmarkt.

Für uns bedeutet es, den eigenen Weg, den wir entwickelt haben, konsequent weiterzugehen. Wir müssen unsere eigene Energie so wie wir sie haben wollen sauber halten, verfeinern und verstärken. Die Arbeiten am eigenen Selbst sind schon recht gut gediehen. Sucht euch eure Freunde gut aus, seid erst einmal sehr aufmerksam, kritisch-distanziert zu schwierigen Leuten, die euch beeinflussen und vom Weg abbringen wollen. Es gibt eine ganze Menge Leute, denen ist in dieser Inkarnation nicht mehr zu helfen. Sie hatten die Weichen falsch gestellt. Das macht nichts. Sie werden eine neue Chance bekommen.

Konzentrieren wir uns auf die guten, sensitiv veranlagten Menschen, deren Seele nicht zu sehr belastet ist, die bereit sind, an sich zu arbeiten, die einen Ratschlag annehmen können, die eine positive Botschaft weitertragen können. Der Geist dessen, was hier seit vielen Jahren von mir weitergegeben wird, muß verbreitet werden. Die heutige Botschaft kann aber nicht von allen verstanden werden. Gebt sie nur Leuten mit dem nötigen Sachverstand.

Es wird an uns liegen, wie wir das umsetzen. Wir sollten in Zukunft etwas dynamischer werden mit unseren Taten. Die Aufgaben, die wir uns gestellt haben, sind noch nicht beendet. Die dunkle Seite schläft nicht, sie kann sich im Morast menschlicher Unzulänglichkeiten sogar blühend entwickeln. Dem müssen wir entgegenwirken, einfach durch die richtige innere Haltung und durch neue Energiepyramiden im Land!

Vergessen wir nicht, das Leben zu lieben, es zu genießen. Wir müssen die ganz normalen Freuden, die ganz normale, positive Grundhaltung wieder gewinnen und auch an andere vermitteln. Aus der Freude erwächst die Schöpfung, nicht aus einer düsteren Gesinnung und ebenso wenig aus neuen Katastrophen!

Richten wir es uns schön ein auf Erden! Das soll unser Grundsatz sein. Das Licht der Erkenntnis sollte stets in unserem Bewußtsein gegenwärtig sein!

Wer den magischen Weg beschreitet, kann das Gefühl bekommen, daß er ständig angegriffen wird. Das liegt daran, daß der Schüler auf dem Pfad der Erkenntnis sich ständig wandelt. Dadurch kollidiert er mit den bestehenden Grenzen des Systems und seinen Vertretern. Das ist jedoch notwendig, denn nur durch diese Abgrenzungen und Konflikte wird er sich auf dem eigenen spirituellen Weg festigen, und das ist wiederum erforderlich, wenn man daran geht, etwas Neues aufzubauen. Das Alte weicht nicht von allein, man muß ihm den Weg und die Grenzen weisen.

Wir können nicht wirklich aufgehalten werden, man kann uns nur vorübergehend bremsen. Wer seine Lage erkannt hat und danach handelt, ist immer auf der Seite des Erfolges. Es geht um die innere Haltung, mit der wir unsere Arbeit verrichten.

Wir wollen der Allgemeinheit dienen, und damit uns selbst. Haltet Euch das einmal vor Augen. Wer sich das vor Augen hält, weiß wo es lang gehen muß. Das sollte unsere Motivation sein, noch bessere Arbeit zu leisten. Der Erfolg gibt uns Recht! Und das wird für uns noch lange so weiter gehen, wenn wir dranbleiben. Wenn einem Menschen bewußt wird, daß er der Allgemeinheit dient und etwas für die spirituelle Entwicklung der Menschheit beiträgt, dann erwirbt er sich auch das Recht, noch erfolgreicher zu sein als bisher.

Wir haben vielleicht manchmal das Gefühl, daß wir nur noch Händler sind, die eine bestimmte Ware anbieten. Dem ist nicht so. In Wirklichkeit habe ich einen Weg gefunden, die positive Energie der Kundalini auch über bestimmte Geräte anzuregen, nämlich die Horus Energiepyramiden. Sie verändern das biomagnetische Feld aller Lebewesen, einschließlich der Erde. Magnetismus hat immer etwas mit Lebensformen zu tun. Es geht gar nicht anders.

Wer meinen Weg der spirituellen Entwicklung mit Mystik und Magie beschreiten will, sollte nach und nach mit allen meinen Büchern und CDs arbeiten. Es ist ein umfangreiches und vielseitiges System der spirituellen Schulung. In allen meinen Geräten, Schriften und CDs kommen die Schwingungen zum Ausdruck und beginnen zu wirken, die ich mir mit meinem langjährigen Training erarbeitet habe.

Da aber nicht alle Menschen bereit oder in der Lage sind, diese feinen Schwingungen aufzunehmen und richtig zu verarbeiten, müssen wir ihnen Dinge in die Hand geben, die diese Verwandlung fördern. Das sind meine spirituellen Geräte. Sie funktionieren wirklich.

Es ist auch von Bedeutung, daß wir auf Messen, im Internet und anderweitig in der Öffentlichkeit präsent sind. Es werden so viele nutzlose Theorien, Geräte und Schulungen angeboten, die die Menschen nur wieder verdummen, so daß eine Stagnation eintreten würde, wenn wir dem nicht entgegenwirken. Unsere Präsenz sorgt dafür, daß die Menschen die Unterschiede erkennen zwischen unserem Angebot und dem anderen Kram, der sie nur verführen soll.

Unsere Arbeit ist also wirklich ein spiritueller Weg, auch wenn wir das nicht immer erkennen oder manchmal vergessen. Die Idee, den Handel zu verwenden, um dieses spirituelle Wissen zu verbreiten, ist eine logische Konsequenz aus der aktuellen Situation in unserer Gesellschaft im Kapitalismus. Deswegen bleibt es trotzdem ein spirituelles Handeln, wenn wir das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Mein Ziel ist es, einen sinnvollen Beitrag zu leisten zur weiteren Entwicklung der Menschheit, in einer Zeit, wo viele Menschen Angst haben um ihr Auskommen und keinen Sinn mehr haben für wirkliche Spiritualität. In solchen Krisenzeiten drohen die Menschen auf der einen Seite wieder primitiver zu werden und auf der anderen Seite haben sie ein offenes Ohr für Illusionen aller Art. Das macht sie empfänglich für Scharlatane und Illusionisten. Alle möglichen Trainer, Psychologen und Kirchenvertreter führen inzwischen Begriffe der Esoterik und Spiritualität im Mund, aber was da herauskommt, ist meistens sinnentleert. Dem müssen wir entgegenwirken. Wir müssen den Menschen bewußt machen, was wirkliche Spiritualität bedeutet. Okay?

Unsere Arbeit hat eine große Bedeutung für die weitere Entwicklung der menschlichen Rasse. Wir geben wichtige Impulse! Das sollten wir uns ständig vor Augen halten. Wenn wir diese Zusammenhänge in der richtigen Weise anordnen, wird daraus eine große Fruchtbarkeit in allen Bereichen unseres Handelns erwachsen. Die Erträge werden großartig sein, und wir haben sie uns redlich verdient!

Die Horus Energiepyramiden haben weiterhin Priorität in der Verbreitung. Alle anderen Geräte sind sekundär. Die Irminsul ist eine passende Ergänzung. Sie ist sehr wertvoll, doch das verstehen nur wenige. Die Horus Brunnen sind ebenfalls eine sehr gute Ergänzung. Sie sollten verbreitet werden. Der Brunnen wird speziell viele Frauen entzücken. Sie erkennen sich selbst darin wieder.

Der neue Brunnen ist ein Kunstgriff von mir, mit dem ich uralte Kräfte aktiviert und auf eine neue Weise nutzbar gemacht habe. Früher haben die Alchimisten einen magischen Zirkel gezeichnet und mit magischen Utensilien bestückt, um seine Kraft zu verstärken. Ich habe dieses Prinzip auf eine völlig neue Weise umgesetzt. Ich habe aus dem magischen Zirkel einen Brunnen geschaffen, in den wir hineinsteigen können, und als Energiequelle, als Antrieb habe ich eine Bergkristallkugel in die Mitte gesetzt.

Mit dem neuen Brunnen haben die magischen Zirkel der Alchimisten Gestalt angenommen. Das war nur möglich durch mein tiefes Verständnis des Feng Shui aus China, verbunden mit den Erfahrungen aus vielen Jahren Nutzung der Energiepyramiden und meinen Erinnerungen an meine Zeit als Alchimist. Wir können den Brunnen nutzen, um uns abzuschirmen von allen fremden Einflüssen, und er braucht weniger Platz als ein Modell C. Der Horus Brunnen ist wie ein gewaltiger Staubsauger, der schlechte Energie anzieht, transformiert und ableitet.

Ihr könnt ihn benutzen, um Anrufungen zu machen, um euch mit fremden Kräften und Geistern in Verbindung zu setzen. Viele Menschen trachten danach, sich mit ihrem Schutzengel in Verbindung zu setzen. Der Brunnen wird diese Bemühung auf ein ganz neues Niveau heben. Jeder sollte natürlich gut überlegen, was für eine Kraft er anrufen will. Ihr solltet euch auf hohe Geistwesen, Götter und Naturkräfte einstimmen.

Die Verwendung meiner Geräte nimmt Euch in die Verantwortung. Wer meine Geräte anwendet, muß auch die Verantwortung für sein Tun übernehmen. Seid ihr selbst reinen Geistes, ist alles bestens. Seid ihr nicht so reinen Geistes, dann seid lieber achtsam. Seid ihr eigensinnig, selbstsüchtig oder meint ihr, die Welt korrigieren oder erziehen zu müssen, dann könnten niedere Schwingungen verstärkt auf euch zurückfallen. Wer meint, daß er diese Geräte mißbrauchen kann, wird eine Überraschung erleben. Es wird alles so kommen, wie ihr es in Szene setzt, mit allen Konsequenzen.

Ihr braucht mehr Selbstvertrauen. Ihr schwankt immer wieder, ob das, was ihr tut und was ich euch hier mitteile, richtig und von Bedeutung ist. Diese Zweifel solltet ihr ablegen. Sie behindern euren Erfolg. Mit dem richtigen, tiefen Selbstvertrauen könnt Ihr auch meinen Worten vertrauen. Probiert es aus!

Eure Arbeit ist wichtig. Sie sollte weiter gehen. Auch wenn ihr manchmal Zweifel habt, seid versichert, der Beitrag, den wir zur weiteren Entwicklung der Menschheit leisten, ist wesentlich größer als das, was ihr davon wahrnehmen könnt!

Wir stehen am Anfang einer neuen Schaffensperiode. Die will gut vorbereitet sein, und unsere Konzentration muß auf Europa liegen. Es gibt jede Menge Störungen im globalen System. Wenn wir uns auf ein Gebiet konzentrieren, wird es uns sehr gut gelingen, diesen Störungen entgegenzuwirken. Wer sich ablenken läßt, wird irgendwann in den großen Strudel der Störungen hineingezogen.

Unsere Arbeit erfordert Aufmerksamkeit, Disziplin, Ausdauer und eine klare, eindeutige Haltung. Ihr habt alles, was ihr dazu braucht. Es gilt, daß jeder seinen Platz erkennt, einnimmt und sein Bestes gibt. Als Team sind wir sehr stark. Die Masse der Anbieter in der Alternativszene verwässert immer mehr. Ihre Perspektive schwindet. Das ist eine gute Zeit, um mit einem überzeugenden seriösen Angebot vor die Menschen zu treten, die Halt suchen, um sie aufzurichten und um ihnen zu zeigen, daß alles einen Sinn macht, daß die spirituelle Komponente die stärkste Kraft ist, um Klarheit zu schaffen im eigenen Bewußtsein und um die Aufgaben zu lösen, die wir uns für dieses Leben vorgenommen haben!

Leserbrief positive Erfahrungen mit Energytraining

Hallo Harald!

Die neue Fassung des Energytrainings ist unbeschreiblich gut. Ich hatte bisher nur den Copydruck. Es ist sehr viel Neues dabei. Es ist ein Buch, das man mehrmals lesen muss. Es ist mein besonderer Leitfaden geworden. Es macht mir Mut konsequent die Übungen durchzuführen.

Nachdem ich das Energytraining täglich durchführte, hatte ich unter anderem folgende Erscheinungen:

meine verstorbene Oma stand plötzlich in der linken Ecke des Schlafzimmers und versuchte mit mir zu kommunizieren, das war so verblüffend echt, dass ich erschrak. Ich war noch zu wenig trainiert, um mit solchen Erfahrungen fertig zu werden.
meine Träume vermittelten mir, dass ich zu meiner Geburt eine Lebensaufgabe erhalten hatte, aber welche, das konnte ich bisher nicht herausfinden
eine innere Stimme sagt mir immer wieder, wenn ich in diesem Leben es packe, Kundalini Yoga regelmäßig und konsequent zu trainieren, werde ich alles erreichen, und habe dadurch die Chance sehr viel Gutes zu tun, was mir sehr viel Freude und innere Harmonie bringt.
zur Atemtechnik: verblüffend stellte ich fest, dass ich schon seit Jahren die tiefe Bauchatmung mache.
Sei endlich konsequent bei der Durchführung der Übungen!
Alles was bisher war habe ich selbst herbeigeführt und alles was ich jetzt tue, wird meine bisherigen Resultate grundlegend verändern
Ich erreiche meine Ziele durch diese Konsequenz.
Selbst, wenn ich scheinbar glücklich bin, mache ich weiter mit den Übungen
Harald, wir werden uns begegnen, aber erst, wenn ich eine persönliche spirituelle Reife erzielt habe. Doch bin ich sehr neugierig, mich zieht es seit Jahren schon zu den großen Energiepyramiden.

Liebe Grüße Andreas G.

Leserbriefe – positive Erfahrungen mit Energiepyramide B

Hallo Herr Alke,

ich wollte Ihnen ein paar gute Neuigkeiten zukommen lassen.

Mir geht es mit der täglichen Arbeit der B-Pyramide immer besser – vielen Dank dafür, das ist wirklich ein gewaltiger Beitrag zur Entwicklung der Menschheit.

Ich habe jetzt mein B Modell seit ca. 2 Monaten und versuche täglich 3x mit den Pranayama-Atemübungen zu arbeiten. Ich habe eine Liste von Affirmationen, die ich nach und nach realisieren will, und es beginnt schon zu arbeiten!

Eine meiner Affirmationen lautet, dass sich durch das Aufstellen der Pyramiden das Bewusstsein der Leute in der Umgebung mit einer neuen Kreativität nach außen hin sichtbar zeigt.

Letztens in meinem Biomarkt (der ist 15km weit weg), sagte mir die Verkäuferin, dass in letzter Zeit immer so viel los ist und die Leute kaufen viel mehr ein und sie wissen nicht genau, warum das so ist.

Ich denke, dass hat definitiv etwas mit meinen Affirmationen und dem B-Modell zu tun. Und das ist jetzt „nur“ ein B-Modell, was „blüht“ denen erst, wenn ich noch ein größeres Modell aufstelle?! Ich denke solche „good News“ sollte ich Ihnen nicht vorenthalten. Ich liebe meine wunderschöne Pyramide und die Kristalle.

Ich finde Ihre Arbeit ganz hervorragend. Ich habe jeden Tag Erkenntnisse und Gewinne bei der Pyramidenarbeit, auch bezüglich der manchmal nicht so schönen Vergangenheit, die mich im Leben weiterbringen und entwickeln. Ich finde alle Ihre Bücher äußerst informativ und lesenswert und sie gehören definitiv zum MUSS für alle, die sich für die Wahrheit und eine wirkliche Lösung interessieren.

Und ich bin froh, dass ich jetzt auf die wunderbaren Daten von Ihnen und Horus getroffen bin, um noch einen weiteren Entwicklungsschritt machen zu können. Vielen Dank. R.L., Unternehmer

Fragen zur Ausrichtung von Energiepyramiden

Am 31.10.2021 um 11:41 – Hallo Herr Alke!

Ich hätte Fragen zur Ausrichtung von den Energiepyramiden! Meine Pyramiden konnte ich gerade die Modelle A und B ohne weiteres ausrichten, allerdings gelang mir die perfekte Ausrichtung aus Platzgründen nicht ganz beim Modell C. Es würden hier noch ca. 15 bis 20 Grad fehlen das sie perfekt in N-S Richtung steht, aber ich habe es ausgependelt und wenn ich in die Energie reingehe, spüre ich, daß die Energie gut ist und für uns passt.

Aber wie ist es, wenn man eine Pyramide C zum Beispiel einfach willkürlich gerade in den Raum stellen würde, wo sie total aus der Nord- Süd- Achse laufen würde? Verliert sie auch an Kraft und Energie in ihrem inneren oder verliert sie dann an Reichweite der Energiewirkung? Oder baut sich die gesamte Energie der Pyramide dann nicht richtig auf?

Zum Schluss möchte ich mich mal recht herzlich bedanken für die tollen Energiepyramiden A, B und C, sowie für das Horus-Schutzamulett! Wir fühlen uns inmitten dieser wunderbaren Energien total beschützt, finden Ruhe, Ausgleich und wieder zu uns selbst, was gerade in dieser schwierigen Zeit, die durch Unfrieden, Terror und Spaltung der Gesellschaft so wichtig ist.

Ich hoffe das mehr Menschen wieder zu Glaube, Spiritualität und zum Vertrauen zu Gott finden und sich mit der Geistigen Welt verbinden. Ich wünsche Ihnen und dem Kyborg-Institut weiterhin ganz viel Erfolg und das auch zum Wohle der Menschheit noch viele Menschen den Weg zu Ihnen und zu ihren wunderbaren Energiepyramiden, Energiegeräten und allem was sie sonst noch anbieten, finden. Herzliche Grüße Christoph B.

 

Hallo Herr B., danke für Ihre Email und Ihre positiven Erfahrungen mit den Energiepyramiden und dem Amulett! Wenn man eine Energiepyramide schief aufstellt, 10º Abweichung und mehr, kann es zu stressigen Stimmungen kommen. Aber wenn Ihr Pendel eine positive Bestätigung gibt, ist doch alles okay. Die Reichweite wird etwas geringer sein, aber da Sie wohl alle 3 Pyramiden in der Wohnung haben, macht das doch nichts aus. Vertrauen Sie Ihrem Pendel und gutem Gefühl! Herzliche Grüße DH Alke

Metallteile in einer Energiepyramide?

 

Hallo Harald, mein Freund Daniel hat eine Ihrer Pyramiden. Es heißt, Metall hat in der Pyramide nichts zu suchen. Nun wollte ich kolloidales Silber hineinstellen, was zu einer kleinen Diskussion führte. Metall (und ungeeignet) oder nicht Metall (ist ja auch kein Messer). Ihre Meinung dazu würde mich interessieren. Herzliche Grüße Severine F.

 

Hallo Severine, danke für die Anfrage! Kleine Mengen Metall für kurze Zeit stören nicht die Wirkung der Energiepyramide; z. B. die Verschlüsse der kleinen Kristallstäbe, Messing vergoldet stören nicht, auch nicht auf Dauer. Man darf auch Schmuck, also Edelmetalle wie Gold und Silber hineinlegen, um alte Energie zu entfernen und um die Teile mit positiver Energie neu aufzuladen. Kolloidales Silber ist kein Problem. Unedle Metalle wie Eisen wären ein Problem, vor allem weil Eisen auch noch magnetisch ist. Das stört und verzerrt das Energiefeld der Pyramide. Herzliche Grüße Harald

Das Leben nach dem Tod – Zukunftsplanung der Verstorbenen

12.4.2003, 4.30 Uhr Horus: “Das ist ja gerade das Spiel des Lebens, daß alle immer etwas anderes werden wollen, als sie gerade sind!”

Anschließend ließ mich Horus klarer als je zuvor einen Blick in die Zwischenwelt werfen, in der sich die Toten orientieren, kurz nachdem sie verstorben sind. Er zeigte mir die Situation im bzw. über dem Irak. Es herrscht Krieg. Es war ein großer Aufruhr zu sehen und zu fühlen, von all den Menschen, die gerade dort unten in der Wüste getötet worden waren, und es kamen laufend neue Verstorbene hinzu. Viele waren sich noch nicht richtig dessen bewußt, daß sie jetzt tot waren. Anderen war das schon sehr genau klar, und sie versuchten Pläne zu machen, wie es nun weiter gehen soll mit ihrem Leben.

Ganz klar, das Leben geht weiter! Es bildeten sich Gruppen von Gleichgesinnten. Die einen waren verstört und wollten nicht wahrhaben, was passiert ist. Sie jammerten herum und waren nicht ansprechbar, außer von Ihresgleichen. Andere Gruppen waren sich darüber klar, daß sie tot sind. Davon wollten die einen es in Zukunft irgendwie besser machen, um zu vermeiden, daß ihnen so etwas im nächsten Leben wieder passiert.

Überzeugte Islamisten versuchten sich auf eine gemeinsame Strategie zu einigen, um gemeinsam wieder geboren zu werden, um dann erneut einen Verein zu gründen oder in ihre alten religiösen Gruppen zu gehen und diese weiterhin zu fördern. Davon wollten dann die einen eher Rache an den USA und die anderen eher nur die Vorteile und Interessen ihres Volkes stärken.

Wieder andere gesellten sich gar nicht zu diesen verschiedenen Gruppen, sondern sie besahen sich die Situation und gingen dann fort in andere Regionen dieser Erde. Es war ein reges Treiben, ein ständiges Kommen und Gehen. Nie zuvor konnte ich so deutlich zuschauen, wie in der Zwischenwelt, kurz nach dem letzten Tod, schon alle Verstorbenen fleißig dabei sind, ihre Pläne fürs nächste Leben zu gestalten. Natürlich wußte ich das schon aus vielen einzelnen Beobachtungen, Rückführungen und Rückerinnerungen, doch dieser Anschauungsunterricht während einem Krieg war für mich etwas Neues. Es vertiefte mein Verständnis für die Art unseres Lebens auf den verschiedenen Ebenen.

Zugleich zeigte es, daß zwar für uns hier auf Erden der Tod erst einmal ein unerfreuliches bis schreckliches Ereignis ist, daß ein Krieg und die damit verbundenen Schrecken noch schlimmer sind, daß jedoch wenige Augenblicke nach dem Tod alle gerade erlittenen Schrecken weitgehend verschwunden sind und bereits eine aktive Zukunftsplanung stattfindet. Wir sollten also mit unseren Ängsten, Befürchtungen, unserem Bedauern und Mitleiden achtsam sein. Es zieht uns in Richtung auf das, was diese Gefühle ausdrücken.

Wenn wir anders, besser und erfreulicher Leben möchten, dann sollten wir uns nicht mit den Stimmungen, die uns in Angst und Schrecken versetzen befassen, sondern uns primär mit den gewünschten Umständen beschäftigen und in diesem Sinne eine positive Planung betreiben.

Schicksal in Gottes Hand

16.05.01, 11.30 Uhr, Anfrage von einer alten, kranken Frau; Horus antwortet ihr: “Sie sollte Gott vertrauen und den Ärzten. Gott allein führt den Ärzten die Hand. Wenn Du nicht mehr glaubst, dann geschehen Fehler. Glaubst Du tief innerlich an Gott, den Allmächtigen, so kommt alles ins Lot. Diene dir selbst, indem Du Gott vertraust.”

Ich habe diese Botschaft schon mehrfach mitgeteilt. Wegen wiederholter Anfragen ähnlicher Art hier noch einmal. Die Botschaft bedeutet also: Die Menschen denken heute oft, daß die Ärzte nichts taugen, aber es gibt gute und schlechte Ärzte wie in jedem Beruf. An wen man gerät, daß liegt letztlich in Gottes Hand. Ein guter Arzt kann einen Fehler machen, und ein schlechter Arzt kann mal etwas richtig machen, je nachdem wie das Schicksal es für uns bestimmt. Und unser Schicksal liegt in Gottes Hand. Er ist die Summe aller Taten. Wenn wir darauf nicht vertrauen können, dann kann er uns auch nicht helfen. So wird schon alles ins rechte Lot kommen, wenn der rechte Glaube da ist!

Gruppenarbeit: Energytraining-Übung „die Energie fließen lassen“ 1982

Wenn einzelne Personen in einer Gruppe sitzen, bei denen die Energie nicht gut fließt, oder sie setzen diese Energie ein, um ihre alten Gewohnheiten zu erhalten, so kann die Energie des Lehrers nicht so gut fließen. Das stört somit die ganze Gruppenenergie.

Wenn wir uns z.B. mit einer Gruppe in einem Kreis aufstellen oder setzen, dann kann man die folgende Übung machen: Alle Teilnehmer fassen sich bei den Händen. Der erste beginnt und drückt seinem Partner zur linken die Hand und spricht, “Ich nehme die Energie, die von Dir zu mir fließt, – dann wendet er sich nach rechts und sagt zu seinem rechten Partner, “Und ich gebe Dir die Energie, die durch mich fließt!” Dabei drückt er seinem rechten Partner die linke Hand. Mit diesem von links annehmen und nach rechts weiter geben bringen wir die Energie zwischen uns ganz bewußt zum Fließen. Diese Übung führt man einmal im Kreis herum durch, bis er sich schließt.

Man kann die Übung auch ohne Hände geben gestalten. Ein Teilnehmer hält seine linke Hand mit Handfläche nach oben offen, Arm angewinkelt, neben sich, unter der rechten Hand seines Nachbarn, sowie seine rechte Hand etwas nach rechts, Arm angewinkelt, Handfläche nach unten offen, über die linke Hand seines Partners zur Rechten. Die Hände auf etwa 10 cm Abstand übereinander halten. Die linke Hand empfängt, die rechte gibt, und die Energie beginnt zu fließen. Auch die Aussage können wir noch verkürzen: “Ich nehme links, ich gebe rechts!” Und das einmal durch die ganze Runde.

Sollte jemand in so einem Kreis sitzen, der seine Energie eigentlich nicht fließen lassen will, oder der gar nichts von seinen Blockaden weiß, dann behindert er natürlich den freien Fluß der Energie. Aber spätestens in dem Moment, wo er sich aktiv äußert, wird er Teil der Gruppe. Es war für mich immer wieder faszinierend, diese Veränderungen zu spüren. Oft konnte ich die Energie von jedem einzelnen in einer großen Gruppe genau sehen und fühlen, und es war klar, daß einige Personen mehr oder weniger stark die Gruppenenergie behinderten. So lange sind keine spirituelle Harmonie und Entfaltung möglich. Aber wenn wir diese Übung gemacht haben, und die Reihe kam an einen, der blockierte, dann spürten wir alle sofort nach seiner zustimmenden Aussage einen starken Schub an positiver Energie durch die ganze Runde fließen. Wenn jemand verbal zustimmt, kann er nicht mehr so tun als ob. Durch seine Zustimmung beginnt seine Energie zu fließen.

Wenn wir von einer positiven Situation erzählen, so fließt die Energie von unserer persönlichen Erfahrung durch uns zu den anderen Teilnehmern, die dann von dieser Energie profitieren können. Allen die zuhören und in meinen Texten lesen steht diese Energie zur Verfügung, vorausgesetzt, daß sie die Energie fließen lassen und im positiven Sinn nutzen. Nutze die Energie meiner Erfahrungen, um Deinen eigenen Lebensweg zu finden und um Dein eigenes Leben positiv zu gestalten! Auch das ist ein ständiges Geben und Nehmen. Sat Nam!

Besinnung auf das Positive – 1992 – 2022

Die Berichte der Massenmedien sind angefüllt mit negativen Nachrichten über Katastrophen, Seuchen, Tod und Verderben. Es scheint, daß sich die wirtschaftlichen Verhältnisse permanent verschlechtern. Zumindest wird unsere Aufmerksamkeit seit Jahren ständig auf negative Ereignisse gelenkt. Alle psychologischen Studien beweisen, daß wir die Dinge anziehen und verstärken, mit denen wir uns ständig befassen.

Jeder Mystiker, jeder tiefsinnige Mensch kennt diese Zusammenhänge. Durch beharrliches Denken erreichen wir die Ziele unserer Sehnsucht. Aus gutem Grund ist es also von Bedeutung, unser Denken zu disziplinieren, Gedankenkontrolle zu üben und das wirklich gewünschte Leben herbeizusehnen! Richte Deine Aufmerksamkeit auf die wirklich beabsichtigten Zustände! Wer permanent nur die Fehler und Schäden im System sucht, wird immer mehr davon finden!

Als ich 1965 Biotechniker wurde, umfaßte die Liste aller krebserregenden chemischen Stoffe eine einzige Seite DIN A4. Heute gibt es umfangreiche Kataloge mit derartigen Stoffen. Natürlich sind viele neue Stoffe hinzugekommen. Aber ich habe mich selbst davon überzeugt, daß heute manche chemischen Stoffe als sehr gefährlich eingestuft werden, die damals als relativ harmlos galten.

Gewiß, magst Du einwenden, damals wußte man weniger. Aber man hat vor allem weitere 55 Jahre lang beharrlich nach krebserzeugenden Wirkungen gesucht. Und die Wissenschaftler, die da suchen, wollen Erfolg haben. Also werden sie auf die Dauer immer mehr und mehr schädliche Stoffe finden. Auch werden wir Menschen immer schlimmer auf diese Stoffe reagieren. Viele dieser synthetischen chemischen Verbindungen sind in der Tat sehr gefährlich.

Trotzdem gilt auch hier wieder das gleiche Prinzip: Es ist unbedingt notwendig, die eigene Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge im Leben zu richten, statt dauernd auf die Fehler zu schauen. Es ist von existentieller Bedeutung für uns alle, ob wir uns auf das Negative konzentrieren und dann die Probleme riesengroß vor Augen haben, oder ob es uns gelingt, die schönen Dinge ganz groß zu sehen! Neuestes Beispiel für eine negative Mega-Reklame ist der CO2-Krieg. CO2 sind Abgase der Lebensprozesse von Tieren und von der Verbrennung organischen Materials. CO2 ist zugleich die Nahrung für die Pflanzen, die daraus für uns den Sauerstoff wieder freisetzen, für unsere Atmung! Mit der Vermehrung von CO2 düngen wir das Pflanzenreich. Die Kampagne gegen CO2 ist nur wieder eine politische Strategie, um Macht und Geld umzuverteilen. Wir haben damit kein globales Problem. Im Gegenteil, CO2 ist ein schweres Gas und bleibt in Bodennähe. Es fließt mit den Luftbewegungen vom Land, wo es mehrheitlich erzeugt wird, übers Meer. So dient es als Dünger für Plankton und Algen, was langfristig zu mehr Sauerstoff für Tiere und Menschen führt. Die Angst- und Betrugskampagne ist also mal wieder nicht zu Ende gedacht, aber sie hat ja auch so schon die beabsichtigte Wirkung. Und gerade die lieben grünen Gutmenschen fallen darauf herein.

 

Horus: „Richte Dein Augenmerk auf das Finden von Lösungen! Nur so kann Deine Welt wieder ins Lot gebracht werden. Die Möglichkeit, negativen Tendenzen auszuweichen, liegt einzig in Dir selbst!“

Der Wettermacher 1976

 

Ich möchte Euch noch eine weitere interessante Geschichte mitteilen. Wie schon erzählt, begann ich im Januar 1976 meine Ausbildung bei Yogi Bhajans Schülern in Hamburg. Im August wurde ich zum ersten Mal damit konfrontiert, daß Kundalini Yoga wohl etwas mehr ist als nur individuelles Training. Meine Lehrer in Hamburg, Schüler von Yogi Bhajan, fuhren nach London, um dort “für Regen zu beten”. Ganz Europa litt unter einer ätzenden Dürre und zum ersten Mal wurde davon geredet, daß vielleicht die Klimaverschiebung eine Rolle spielt. Dann fand ich wenige Tage später 2 Artikel in der Zeitung, und ich wußte, daß meine neuen Lehrer nicht nur Geschichten erzählten.

Yogi Bhajan hatte verkündet, daß es ca. 4 Tage nach dem Konvent regnen würde. Beachtet bitte, daß es von der Meldung am 27.8. pünktlich die 4 angekündigten Tage sind, bis die letzte Meldung kam. Der Regen kam schon am 2. und 3. Tag. (siehe mein Buch Energytraining Band1)

In den folgenden Jahren lernte ich diese Klimaeffekte bei den Tantra-Festivals unter der Leitung von Yogi Bhajan regelmäßig kennen. Wann immer wir ein intensives Training absolvierten, gab es parallel dazu heftige Wetterveränderungen. Wenn es vorher in Strömen regnete, schien eine Stunde danach total die Sonne. Wenn vorher die Sonne schien, mußte man mit einem Gewitter rechnen.

Es ist sehr beeindruckend, wenn man miterleben kann, wie durch die Auswirkung eines intensiven spirituellen Trainings von einer Gruppe Menschen das Klima umschlägt, allen Prognosen zum Trotz. In den vergangenen Jahren haben meine Schüler diese Effekte ebenfalls kennengelernt. Das gehört wohl einfach dazu, wenn man mit diesen Methoden arbeitet. Hier fließen Kundalini Yoga und Schamanismus, Natur und Magie untrennbar ineinander. Wir müssen nur die Augen öffnen für das, was sich vor uns abspielt, dann erkennen wir wunderbare Zusammenhänge. Es gibt große Fortschritte in der Entwicklung neuer Energiekonzepte und in der Reaktivierung alter spiritueller Praktiken.

Kunst und Magie werden wieder zusammengeführt und auf eine neue, wundervolle Weise den Menschen zugänglich gemacht, Geheimnisse unserer Vergangenheit und Herkunft werden gelüftet.

Die Macht der alten Meister – Sturmgötter und Kamikaze: Göttlicher Wind.

Ich möchte hier noch einige Beispiele aus der Magie des Wetters einfügen. Im Jahre 9 n. Chr. zog der römische Feldherr Varus mit 3 Legionen vom Rhein aus quer durch Deutschland, um Germanien zu erobern. Der Hinweg bis an die Weser verlief relativ friedlich. Die germanischen Stämme wichen dem Feind eher aus. Als sie an die Weser kamen, erwarteten sie dort keine germanischen Truppen, sondern nur 3 Walküren in weißen Kleidern und auf weißen Pferden. Walküren waren Schlacht-Jungfrauen, eine Art Wächterinnen für einen gerechten Kampf, und zugleich Hellseherinnen, also Nornen. Durch sie sprachen die germanischen Windgötter Wodan, Odin und Thor.

Die 3 besonderen Frauen erklärten dem Varus, daß niemand, der die Weser überschreiten sollte, jemals nach Hause zurückkehren würde. Sie müssen großen Eindruck hinterlassen haben, denn Varus änderte die Richtung und zog mit seinen rund 20.000 Mann zurück zum Rhein Richtung Holland.

Und dann kam der große Regen und hörte nicht mehr auf, bis alles vorbei war. Die Germanen hatten sich inzwischen organisiert und waren das Wetter gewohnt. Für die Römer aus dem warmen Mittelmeerklima war der Dauerregen in den endlosen dunklen Buchen- und Eichen-Urwäldern eine totale Belastung. Die Varus-Schlacht fand in Etappen statt. Die römischen Legionen wurden von hinten aufgerollt. Nur eine geringe Anzahl der Söldner erreichte den Rhein und schließlich Rom. Varus beging noch auf dem Schlachtfeld Selbstmord. Das war die schlimmste Niederlage, die die Römer jemals einstecken mußten.

5 Jahre später, 14 – 16 n. Chr. versuchte der römische Feldherr Germanicus mit 9 Legionen, ca. 60.000 Mann, auf dem Seeweg über den Ärmelkanal und die Ems Norddeutschland zu erobern. Es kam wieder zu eher bedeutungslosen kleinen Schlachten. Die Römer sammelten Beutestücke aus der Varus-Schlacht ein, die die Cherusker erbeutet hatten. Schließlich gingen sie an Bord ihrer Schiffe und wollten zurückfahren. Als die Schiffe gerade das offene Meer erreicht hatten kam eine Sturmflut auf und zerschlug die ganze Flotte! Kamikaze, göttlicher Wind. Die germanischen Sturmgötter hatten wieder einmal zugeschlagen.

Und damit kommen wir zur Quelle des Begriffs Kamikaze. Im 13. Jahrhundert hatten die Mongolen China erobert und besetzt. Schließlich wollten sie auch Japan erobern und rüsteten eine große Flotte aus. Die japanischen Magier riefen den „Göttlichen Wind“ zu Hilfe: Kamikaze. Und ein Taifun vernichtete die gesamte Kriegsflotte. Das gleiche Spiel wiederholte sich ein paar Monate später noch einmal und zerstörte auch die 2. Flotte. Danach verzichteten die Mongolen auf die Eroberung Japans. Ebenso wie Germanicus nach dem Flotten-Desaster auf die Eroberung Germaniens jenseits von Rhein und Ems verzichtete. Die Sturmgötter hatten ein Exempel statuiert. Im Grunde genommen hatten die Nornen und Druiden die Naturkräfte Feng und Shui, Wasser und Wind beschworen und auf hohem Niveau eingesetzt.

An die Kraft der Winde wollten die japanischen Militärs am Ende des 2. Weltkriegs anknüpfen und nannten ihre Selbstmordpiloten Kamikaze. Die Geschichte zeigt, daß der Name allein nicht genügt. Es fehlte die Kraft der Anrufung der Wetter-Götter.

 

Damit sind wir am Ende unseres Newsletters 25, der 1. in 2022. Wir wünschen Euch allen eine gute Zeit und viel Erfolg, sowie Liebe und Licht auf all Euren Wegen!

Harald & Tobias Alke

ISSN: 2367-4121

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter erscheint ca. 6x pro Jahr und umfasst Inhalte die nach unserer Ansicht die Entwicklung des Menschen fördern.

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner