Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Sand vom Meer - Quiberon - offener Atlantik

Ich hatte schon immer ein Gefühl für die Kräfte der Natur und für Magie, Alles in Allem sehen ist mein Wesen. Horus hat mich angeregt, Muscheln und Sand mit in dieses Buch aufzunehmen, um den Bezug zu den Kräften der Natur deutlich zu machen. Wenn wir lernen, die besonderen Kräfte der Natur dort zu erkennen, wo sie in Erscheinung treten, dann nutzen wir unsere Chancen und kommen mit Erde und Kosmos in Harmonie. Der saubere Sand vom offenen Atlantik auf der Halbinsel von Quiberon in der französischen Bretagne trägt die Erinnerungen des Meeres in sich und zugleich das Erbe einer großartigen Kultur. Er sollte stets im Frühjahr entnommen werden, am besten im März, wenn der Winter und das Meer die Schwingung der Touristen entfernt hat. Dann treten seine besonderen Eigenarten deutlich zutage. Sensitive Menschen können sich von seinen feinen Schwingungen inspirieren lassen. Meeressand beinhaltet unzählige Fruchtbarkeitsstoffe seiner Lebewesen und erinnert uns so an die Quelle, aus der wir alle einst gestiegen sind. Das Wasser der Meere ist unsere eigentliche Heimat und irgendwann werden wir dorthin zurückkehren. Als Kristallstab kann dieser Sand beim Menschen, vor allem bei Frauen, in einer sanften Weise anregend und zugleich beruhigend auf die Unterleibsorgane wirken. Er hat also anregende und ausgleichende Kräfte. Er fördert unsere Fruchtbarkeit und Kreativität. Deshalb fahren wohl auch so viele Menschen jedes Jahr an die Meeresstrände, um sich dort zu paaren. Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen den Menschen und den Lemmingen? Die Menschen fahren wieder nach Hause, und das gelobte Land der Lemminge ist vor langer Zeit im Meer versunken. Deshalb finden sie es nicht. Im speziellen Fall von Quiberon finden wir die Schwingungen einer besonderen Meeresströmung, die sich dem Land und den Menschen mitteilt. Diese Kräfte haben vor rund 5000 Jahren die hohe Megalithkultur hervorgebracht. Während man in Ägypten, Asien und Amerika Pyramiden errichtete, konzentrierten die keltischen Druiden ihre geistigen Kräfte auf die Errichtung weitgehend naturbelassener steinerner Monumente. Sie bewegten unglaublich große Felsen durch Geisteskraft. Sie sahen in der Kontrolle der Felsen durch den Geist eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst und die Natur zu prüfen. Gemeinsam, in kleinen Gruppen, schufen sie aus dem höchsten Element, dem Geist und dem härtesten Element, dem Fels, eine neue Einheit. Die Megalithe der Bretagne sind z. T. bis heute mental programmiert, ebenso der Sand der offenen Strände von Quiberon, durch den sie bewegt wurden. Benutze nur den Sand von der Westseite, vom offenen Atlantik. Es ist diese besondere Schwingung, die Jahr für Jahr viele Menschen dorthin zieht. Etwas von der großartigen Energie aus einer Blütezeit des menschlichen Geistes schwingt im Sand von Quiberon nach. Unbewußt merken es alle. Nutze die Energie für magische Rituale und Tantra! Der Sand gibt intensive Anregungen für die Rückbesinnung auf eine hohe Kultur. So kann uns diese Schwingung zur Gesundheit der unteren Chakras und zur Öffnung des Geistes anregen. Die alten Magier hatten ein großes Herz. Ohne die hohe und reine Qualität ihrer Seelen hätten sie diese Wunder nie vollbracht. Das klingt in diesem Sand nach und läßt uns die fast erloschenen Spuren vergangener Größe in unserer Seele wiederfinden. Planetenkräfte: Neptun, 7, Mond 2, und Venus, 6. Tarot Karten 1, 5, 11, 17 und 21. Prüfe es nach, meditiere darauf!

Aus Kunst, Magie & Feng Shui mit edlen Kristallen von D. Harald Alke
Mit Verweisen auf Numerologie, Kabbalah, Tarot, Symbolik von D. Harald Alke

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner