Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 4

Liebe Freunde,
Mein Anliegen
Es ist meine Absicht, das Gute im Menschen zu fördern.
Meine Arbeit dient diesem Ziel.
Das Motto für diesen Newsletter soll sein „Wahrheit und Illusion“. Wenn wir aufmerksam beobachten, dann können wir Berichte und Beobachtungen sammeln, um die „Realität“ kennen zu lernen.
 
Soweit nicht anders angegeben stammen die folgenden Passagen von D. Harald Alke
 
Erste Kontakte mit den magischen Welten
Kann man sagen, wann ein Mensch den ersten Kontakt mit den geistigen Welten hat? Gemeint ist hier der Augenblick, wann ein auf Erden lebender Mensch zum ersten Mal einen bewußten Einblick in die jenseitigen Welten bekommt.Vor unserer Zeugung sind wir ja in den jenseitigen Welten mitten drin. Bei der Zeugung werden wir aus diesen Ebenen der Existenz herausgezogen und auf die irdische Ebene versetzt. Der Geist übernimmt die Samenzelle, steuert sie zur Eizelle, wird empfangen geheißen, und dann beginnt die Schwangerschaft.Später ist das Neugeborene noch gar nicht ganz in unserer Welt drin, es ist geistig mehr drüben als hier unterwegs. Während wir überwiegend hier leben und drüben träumen, ist das Kleinkind ständig in einem traumhaften Zustand. Und selbst wenn wir uns bestens mit kleinen Kindern verständigen können, werden wir doch nie erfahren, wieviel ihnen gerade von den jenseitigen Welten bewußt ist. Auf Grund der gemessenen Hirnaktivitäten müssen wir jedoch davon ausgehen, daß kleine Kinder nicht nur häufig verträumt auf uns wirken, sondern daß ein Teil von ihnen wirklich drüben unterwegs ist.Die ersten Kontakte mit den geistigen Welten, das bewußte Spiel zwischen hier und drüben, tritt also im frühen Kindesalter auf. Sobald kleine Kinder das erste Mal “Ich!” sagen, ist ihnen bewußt geworden, daß sie hier sind, daß sie ein Ego haben, daß sie ein Individuum sind. Das geschieht meistens im Alter von knapp drei Jahren. Vorher sagt ein kleines Mädchen z. B. “Lisa hat Hunger!” anstatt “Ich habe Hunger!” Vom ersten “Ich” an nehmen sie immer stärker am irdischen Leben Anteil. Ihre Einblicke in die jenseitigen Welten lassen nach, bis sie dann im Alter von etwa 6 bis 8 Jahren immer schwächer werden, nämlich dann, wenn sie bei Tagesbewußtsein nur noch auf Alpha sind und nicht mehr auf Theta oder Delta-Niveau.
Kennst Du das auch? Daß Du irgendwo einen ganz kleinen Lichtblitz siehst, irgendwo in Deinem Sichtfeld, aber ohne erhöhte Konzentration kannst Du nichts damit anfangen. Versuche jetzt einmal, Deine Erinnerungen wach zu rufen. Jeder Mensch, vermutlich jedes Lebewesen, kennt diese Lichtblitze. Winzige Visionen von kleinen hellen Funken. Vielleicht fällt Dir jetzt nichts dazu ein, doch vielleicht fragst Du einmal andere Menschen. Viele kennen das.Diese kleinen Lichtblitze sind Tore in eine andere Welt. Man sieht sie oft nur aus dem Augenwinkel. Plötzlich sind sie da. Und wenn Dir so ein Lichtfunken begegnet, dann versuche, Dich darauf zu fixieren, nicht verkrampft, aber beharrlich. Du kannst ihn zurückrufen! Dein Gedächtnis hat den Funken gespeichert. Diese Lichtfunken sind Tore in andere Welten. Ich kann Dir nicht genau sagen, was es ist. Es gibt verschiedene Erklärungsmöglichkeiten. Auf alle Fälle führen sie hinaus aus unserem Alltag und auf andere Ebenen.Durch Rückführungen und Meditationen habe ich mein jetziges Leben sehr gut recherchiert und aufgearbeitet. Mir ist heute vieles bewußt, von dem ich früher nichts geahnt habe. Nach und nach können wir feststellen, daß unser Gedächtnis absolut alles registriert und auch erinnern kann, was jemals in unserer Gegenwart abgelaufen ist. Was wir mit unseren Sinnen registriert haben, wird gespeichert und ist dauerhaft verfügbar. Wenn es nicht mehr gegenwärtig ist, bleibt nur die Frage in welchem verborgenen Speicher es abgelegt wurde.Wir haben sogar Zugriff auf alle Informationen in diesem Universum, denn alles ist im Akasha, im Schwingungs-Äther gespeichert. Es erhebt sich nur die Frage, wer wieviel Zugriff darauf hat. Die Frage der Verfügbarkeit hängt von dem Wert ab, den wir einer Sache beimessen. Natürlich kann es sein, daß bestimmte Erinnerungen als wertlos klassifiziert werden, dann muß man länger danach suchen, oder ob eine Erinnerung durch Ängste blockiert wurde.Wenn es nun um die Lichtblitze geht, fällt das in die Abteilung “alle Jenseitskontakte sind in dieser Gesellschaft unerwünscht!” Das sagt unsere Erziehung jeden Tag. Also sind derartige Wahrnehmungen erst einmal tabu. Trotzdem sind sie da. So wie eine gelöschte Datei auf einer Festplatte. Es wird nur der 1. Buchstabe gelöscht, der Inhalt der Datei bleibt erhalten, kann aber nicht mehr aufgerufen werden. Trotzdem ist alles da.Von nun an solltest Du auf diese Lichtfunken achten. Sie werden Dir fremde Welten zeigen, von denen Du bisher nichts geahnt hast. Wenn es Dir gelingt, so ein energetisches Fenster in eine andere Welt für Sekunden festzuhalten, dann wird es plötzlich größer. Es geht auf wie die Irisblende bei einem alten Fotoapparat, und dann schauen wir hinüber in eine andere Welt.Das erste Mal passierte es mir bewußt 1980 beim Tantra mit Yogi Bhajan. Es war meine erste Teilnahme am Tantrafestival auf einem Schloß an der Loire. Wir hatten eine Pause vor den Übungen. Ich war gerade dabei, für einige Frauen Tarot zu legen, als plötzlich so ein Lichtblitz auftauchte. Es war sowieso eine meditative und zugleich energiegeladene Stimmung, niemand war in Eile, und ich konnte mich auf dieses Lichtphänomen konzentrieren.Wenn wir in diesem Moment etwas mehr erfahren wollen, muß unsere innere Haltung passiv – rezeptiv sein, aufmerksam und entspannt zugleich. Ich fixierte diesen Lichtblitz, der nur ein paar Millimeter groß war. Ich war ganz entspannt im hier und jetzt, und sofort weitete sich dieser Lichtblitz aus, wurde etwas größer, in der Mitte erschien ein Loch, wie ein klarer Fleck in einem angelaufenen Spiegel und meine ganze Aufmerksamkeit floß durch dieses Fenster in eine andere Welt.Bei der ersten bewußten Begegnung dieser Art zog es mich hinüber in eine Wüstenlandschaft. Die ganze Landschaft war in ein grasgrünes Licht getaucht. Ich schwebte über die Landschaft, unter mir tauchten Felder mit Hunderten von Pyramiden auf. Sie sahen ähnlich aus wie die Cheopspyramide, sicherlich etwas kleiner, vielleicht 50 m hoch, aber es waren unglaublich viele. Sie standen in langen Reihen von 5 Stück nebeneinander und vielleicht 20 in jeder Reihe, alle mit gleichen Abständen. Ein Stück weiter kamen noch andere solche Pyramidenfelder. Alle Pyramiden in einem Feld waren gleich groß. Nach einigen Minuten kehrte ich zu dem magischen Fenster zwischen den Welten zurück. Es gab so ein ziehendes Gefühl, ein Zwitsch oder Wutsch, einen Sog, und dann saß ich wieder mit den Frauen unter einer großen grünen Linde auf dem Tantrafeld. Faszinierend! Diese Welt war mir vollkommen fremd. Ich kam mir vor wie auf einem fremden Planeten.Am nächsten Tag passierte mir das gleiche Phänomen noch einmal. Aber dieses Mal landete ich nicht in der Wüste mit hunderten von Pyramiden, sondern in einem zauberhaften Park, eine Art Rosengarten mit zierlichen Torbögen, bewachsen mit rankenden Rosen, dazwischen hunderte von Rosenbüschen und zahlreiche andere Pflanzen. Zwischen den Pflanzen standen kleine Mäuerchen und ein steinerner Brunnen. Der große Garten war mit einer hohen Mauer umgeben. Das war zweifelsfrei ein Teil von unserer Welt.Diesmal war eine gewisse Vertrautheit zu fühlen. Die Situation war wunderschön und nicht fremdartig. Der Rosengarten paßte ins letzte Jahrhundert oder ins Rokoko. Er war zweifellos von Menschen angelegt worden. Menschen waren nicht zu sehen, doch dann tauchte eine Ahnung in mir auf, als wenn jemand in den Garten kommt. Im nächsten Moment zog sich meine Wahrnehmung zurück. Es machte Wutsch, und ich war wieder auf dem Tantrafeld in Frankreich.Im nachhinein halte ich es für möglich, daß dieser Ausblick in eine andere Ebene einen Rückblick in die Blütezeit des Schlosses darstellte, in dem das Tantrafestival stattfand. Hier gibt es zwar in der Gegenwart keine derartige Mauer, aber man sieht noch die Überreste von einstmals wunderschön angelegten Gärten. Wenn ich mich heute, 28 Jahre später, wieder auf diesen Garten konzentriere, dann war es eher ein Rosengarten an einem anderen Ort in Europa, jedoch zur Blütezeit des Schlosses, in dem wir uns aufgehalten haben, im 17. Jahrhundert.In den folgenden Jahren habe ich wiederholt solche Ereignisse beobachtet. Jahre später geriet ich noch einmal in einen sehr ähnlichen und doch anderen Rosengarten. Dieses Mal war die Stimmung nicht so friedlich, frei und schwebend. Der wunderschöne Garten war Teil eines Sanatoriums für Menschen, die man zu Verrückten erklärt hatte. Er war Teil einer Art Irrenanstalt, in der man im späten Mittelalter unliebsame Verwandte aufbewahrte, damit sie einem nicht lästig fielen, keine Erbansprüche geltend machten, oder ähnliches.War das der gleiche, wundersame Garten, den ich zuerst im Tantracamp gesehen hatte? Mein Gefühl in den zwei Gärten war dermaßen ähnlich, daß ich sagen müßte: Ja! Es ist der gleiche Garten. Doch er sieht anders aus. Vom Aussehen her sind sie nur entfernt ähnlich. Wo liegen die Unterschiede? Sind das die verschiedenen Erscheinungsformen der diversen Facettenwelten? Beruhen die Unterschiede auf den parallelen Welten, in denen die verschiedenen Varianten dieser 2 Gärten angelegt wurden? Sie sind gleich und doch nicht gleich. Es scheinen Spielarten des Lebens zu sein, wie man verschiedene Zustände herbeiführen kann, um mit ähnlichen Mitteln unterschiedliche Gefühle und Ereignisse zu verursachen.Ich schätze es heute so ein, daß die Lichtblitze kleine Fenster in andere Ebenen darstellen. Das mag eine andere Epoche hier auf der Erde sein, es mag sich um Parallelwelten handeln, oder um andere Planeten. Nachdem ich erst einmal von diesen winzigen Fenstern in die Anderwelt wußte, konnte ich sie öfters beobachten. Und in meinen Rückführungen entdeckte ich, daß ich diese Fenster schon immer gesehen habe. Die ersten habe ich als Baby beobachtet, wenn ich im Kinderwagen saß und Langeweile hatte. Meine Mutter ließ mich im Wagen stehen und mache ihre Gartenarbeit. Ich träumte vor mich hin und fragte mich, wann ich endlich wieder Beschäftigung bekommen würde. Ich war schon als Kind immer von einem starken Tatendrang besessen und wollte ständig etwas Neues erleben.Und damit schließt sich der Kreis dieser Story. Ich bin sicher nicht der Einzige, der so etwas erlebt. Ich bin mir nur dessen bewußt geworden, doch die meisten Menschen übersehen es einfach. Unsere Welt ist nicht statisch. Wir sind eingebunden in viele Ebenen der Existenz. Unsere Erde ist nur eine Ebene der Erscheinung, wir jedoch existieren in vielen davon, und vielleicht sogar in allen, auf unterschiedliche Weise. Es gibt unzählige andere Welten, Ebenen und Dimensionen, wie auch immer man das bezeichnen mag.
Wir können diese Story jetzt natürlich noch einen Schritt weiter denken. Kommt Dir das nicht bekannt vor? Wohin würde das passen? Natürlich in die Märchenwelten. In vielen Märchen werden solche und ähnliche Geschichten erzählt, daß jemand einen Blick in eine Zauberwelt werfen konnte, in einen wunderschönen Garten, oder in fremdartige Kulturen. Und vielleicht, wenn er den magischen Schlüssel fand, in sich, konnte der Knabe hinüber steigen in diese andere Welt. Vielleicht blieb er nach seinem Empfinden nur eine Woche fort, doch wenn er zurückkam, waren 300 Jahre vergangen, oder er blieb viele Jahre fort, doch hier war es nur ein Augenblick! Die Zeiten in den verschiedenen Ebenen vergehen also unterschiedlich schnell, das steht fest. Speziell die keltischen Märchen sind voll von diesen Geschichten.Ja, aber was hat nun “wahre Magie” mit “Märchen” zu tun? Sehr viel, Märchen sind ja keine erfundenen Stories. In den Märchen aller Völker und Nationen haben die Menschen schon immer das verarbeitet, was sie an mystischen Erlebnissen erfahren haben. In den Märchen haben sie ihre Wünsche und Träume zusammengefaßt, ihre Kontakte mit fremdartigen Lebewesen, mit Göttern und Dämonen, sowie den Einsatz ihrer übersinnlichen Kräfte.Es lohnt sich also, Märchen zu lesen und mit kritischem Blick ihre verborgenen Geheimnisse zu lüften. In der Zeit meines geistigen Erwachens, nachdem ich die ersten außergewöhnlichen Erfahrungen mit Kundalini Yoga gemacht hatte, habe ich mir nicht nur Esoterikbücher, sondern auch viele Bücher über Sagen und Märchen aus den Bibliotheken geholt und gelesen.Märchen sind die Fantasy-Romane der Vergangenheit, durchsetzt mit wahren, mythologischen Begebenheiten. Man sollte aber die Märchen von heute und von gestern unterscheiden. Die alten Märchen enthalten Fragmente mystischer Erfahrungen und natürlich Wunschträume wie z. B. „Schlaraffia“ oder „Tischlein deck Dich!“ Die modernen Fantasy-Romane enthalten in seltenen Fällen auch echte Erfahrungen, aber an erster Stelle Wunschträume für den Verkauf. Siehe zur magischen Welt auch meinen Roman „An goldenen Fäden hängt die Welt!“Im Rahmen meiner spirituellen Arbeit mit anderen Menschen habe ich wiederholt andere Menschen dabei beobachtet, wie in ihrer Nähe solche Lichtfenster auftauchten. Manchmal konnten sie es auch wahrnehmen. Und einige Male sind wir sogar gemeinsam hinüber gegangen auf die andere Ebene. Ob diese Lichtfenster in der Nähe von besonders angeregten, sensitiven Menschen auftauchen, also quasi von unserer Energie erst verursacht werden, weiß ich nicht. Vielleicht sind sie überall möglich, doch wir müssen in einer besonderen Verfassung sein, um sie zu erkennen. Vielleicht sind es winzige weiße Löcher, die in andere Welten und Zeiten führen. Vielleicht sind es Nebeneffekte unserer spirituellen Energie, wenn wir ein bestimmtes Niveau erreicht haben.Die Berichte von meinen Schülern und Klienten sehen so ähnlich aus. Mit etwas Glück und wachem Bewußtsein können wir diese anderen Welten besuchen. Viele spirituelle Menschen kennen diese Erscheinungen, doch nur wenige können etwas damit anfangen. Wenn Du in Deiner spirituellen Entwicklung vorankommen willst, dann solltest Du Deine Vergangenheit durchsuchen!
Übung:Gehe in die Entspannung mit einer Methode die Du kennst, vielleicht eine Meditationsform oder Autogenes Training. Gib Dir innerlich den Auftrag, nach solchen Effekten zu suchen. Wie schon gesagt, Dein Zustand sollte passiv-rezeptiv sein, gelassen und aufmerksam. Laß Dich innerlich fallen. Vielleicht taucht so ein Effekt gerade jetzt in Deiner Umgebung auf. Vielleicht erinnerst Du Dich gerade jetzt, angeregt durch meine Worte, an solche Momente in Deinem Leben. Ich bin sicher, bei kleinen Kindern passiert das ganz oft. Sie sind noch so sehr mit allem anderen verbunden, und ihre Hemmschwellen sind noch gering. Die Tore zwischen den Welten stehen ihnen offen, wenn sie nur wollen.Wenn jetzt in diesem Moment nichts passiert, dann wiederhole die Übung heute Abend. Vergegenwärtige Dir diesen Bericht. Gehe in Meditation. Nimm die Suche mit auf die Reise. Hänge Dir eine Decke um, oder gehe ins Bett, oder beides, und dann gehst Du aus der Meditation hinüber auf die Traumebene. Wenn Du es richtig machst, wirst Du Deinen Suchauftrag mit hinüber nehmen. Vielleicht schläfst Du ein. Die Suche geht weiter. Und wenn Du Deinen aktuellen Alltag in den ersten Träumen verarbeitet hast, wirst Du auf eine tiefere Ebene hinübergleiten. Dort ist alles gespeichert!Mach Dir schon vorher bewußt, daß Du auf der Traumebene erwachst, wenn es geschieht. Sobald Dich Dein innerer Führer zu einem dieser Punkte geführt hat, wird Deine innere Wahrnehmung erwachen. Du erkennst Deinen Zustand, daß Du schläfst und trotzdem wachsam bist, und Du kannst jetzt die Situation beobachten. Schaue Dir alles in Ruhe an. Und dann bringst Du Deine Beobachtungen mit herüber in die diesseitige Welt. Du kommst zu Dir, erwachst, setzt Dich auf, und dann machst Du bitte sofort Notizen. Schon ein paar Stichworte genügen, damit Du am kommenden Morgen noch weißt, was Du beobachtet hast.Aus diesem Grund sollten spirituelle Forscher immer Papier und Stift auf dem Nachttisch liegen haben. Vieles, was wir erleben können, geschieht in der Welt unserer Träume. Es ist ein wichtiger Schritt, daß Du lernst, in Deinen Träumen bewußt zu sein. Vielleicht ist das noch ungewohnt für Dich, aber irgendwann kannst Du Deine bewußte Wahrnehmung ausdehnen auf die Traumebene. Du träumst und erwachst drüben. Du schaust Dir selbst bei dem zu, was gerade geschieht. Du weißt jetzt, wie man wach träumt. Du überlegst, was die Traumereignisse bedeuten sollen, und die Essenz bringst Du mit herüber. Das kommt in Dein Traumtagebuch.Auf diese Weise lernen wir unseren Horizont zu erweitern. Unser Bewußtsein dehnt sich auf andere Ebenen der Existenz aus. Wir werden erkennen, daß wir auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig aktiv sind. Und vielleicht wirst Du erkennen, daß sich diese Ebenen gegenseitig beeinflussen. Es sind Wechselwirkungen vorhanden.
Welchen Wert hat das Ganze? Kannst Du irgendwie davon profitieren für Dein alltägliches, irdisches Leben? Wenn Du willst, kannst Du meinen Text wie einen Roman lesen. Sicher ist es unterhaltsam genug, um Dir die Zeit zu vertreiben. Doch vielleicht wird es viel mehr bewirken. Diese jenseitigen Welten sind natürlich nicht das Gleiche, wie die Ebenen, auf der Geister, Engel, Dämonen oder Götter existieren. Doch was ist das für ein Gefühl, wenn Du bisher gedacht hast, Du bist an diese Erde gebunden, und plötzlich erfährst Du, daß es überall auf dieser Erde Fenster in die Anderwelt gibt?Ob diese Fenster durch energetische Zustände im Magnetfeld der Erde verursacht werden und nur manchmal auftreten, oder durch die besondere Energie spirituell angeregter Menschen verursacht werden, ist erst einmal egal. Für uns ist wichtig, daß es sie gibt!Wenn Du zum ersten Mal so ein Ereignis wahrgenommen hast, bekommt der Begriff “andere Welten” eine neue Bedeutung für Dich. Plötzlich ist das nicht mehr nur eine Geschichte, sondern eine reale Erfahrung. Theorie ohne Praxis bringt nichts. Es muß etwas passieren, und wir müssen etwas erfahren. Dann beginnen die Dinge auf uns zu wirken. Aus unseren Erfahrungen werden neue Kräfte geboren. Durch unsere Erfahrungen verändern wir uns viel mehr, als durch Geschichten. Die Geschichten geben nur den Anreiz, zeigen Möglichkeiten auf. Sobald aus einer Theorie Praxis wird, passiert wirklich etwas. Wir verändern uns, und die Welt verändert sich mit uns!Wenn Du willst, frage Freunde und Bekannte, ob sie schon einmal irgendwo, scheinbar aus dem Nichts, kleine Lichter haben aufblitzen sehen. Und vielleicht wirst Du überrascht sein, wie viele Menschen so etwas bestätigen können.
Wenn Dir dieser Bericht gefallen hat, oder wenn Du konkret derartige Ereignisse erfahren hast, schreib mir vielleicht einen kleinen Bericht über Deine derartigen Erfahrungen (Email)!
 
Rehabilitation von Cholesterin schreitet erfolgreich voran!
Im letzten Newsletter vom Mai 2017 hatte ich noch einmal die Cholesterin-Lüge aufgegriffen. Kurz noch einmal die Fakten: Cholesterin ist gut, es stimuliert unser Immunsystem und unsere gute Laune, und es dämpft Streß. Seit ca. 2 Jahren waren vermehrt Dokus im TV die die ganze 70 Jahre dauernde Betrugsgeschichte der Margarine- und Pharmaindustrie demontiert haben.Inzwischen hat sich die Nachfrage nach Butter deutlich erhöht, zumindest in der EU, und die Butter wurde um rund 20% teurer.Daran kann man sehen, daß wir mit der Aufklärung erfolgreich waren und sind, nur müssen wir dafür etwas mehr bezahlen. Für mich ist die Bilanz jedenfalls positiv!
 
Spiritualität in Zeiten politischer Unruhe
Auf den Esoterik-Messen werden immer wieder politische Fragen aufgeworfen. Viele Menschen haben Angst vor einem neuen kalten Krieg, oder gar einem Atomkrieg. Angst zu verbreiten ist das Haupt-Anliegen der TV Sender. Angst treibt die Zuschauer vor die Mattscheibe. Man will wissen wie es weiter geht und ob man noch sicher ist.
Statistik und Meinungsumfragen haben gezeigt, daß es uns überwiegend gut geht. Die Arbeitslosen-Zahlen sind so gering wie schon lange nicht mehr. Es fehlen sogar tausende von Kräften aller Art.
So gesehen können auch die Asylanten integriert werden. Es erfordert große Anstrengungen, aber es wird sich sogar auszahlen, weil die dann später selbst wieder in die Rentenkassen einzahlen werden in einem überalterten deutschen/europäischen Volk. Man muß nur für eine gute Schulung in deutscher Sprache sorgen. Alles andere wird sich ergeben.
Die emotionalen, negativen Sprüche der AfD rühren nur veraltete Stimmungen auf. Man wendet sich an die primitiven Gefühle der Menschen. Die Angst vor der Zukunft, vor Armut, vor Krankheit wird vom TV täglich geschürt. Diese allgemeine Angst arbeitet Parteien wie der AfD oder einem Trump in die Tasche.
Das Kriegsgeschrei von Trump hat primär einen Zweck, nämlich ihm und seinen Leuten die Taschen zu füllen. Trumps Drohungen und dann die teilweise Rücknahme der Attacken verursachen erhebliche Aktien-Schwankungen. Wer weiß, wann die Aktionen fällig sind, kann riesige Summen ohne jede Mühe verdienen. Trump und seine Leute verdienen mit diesen Schwankungen in wenigen Wochen mehr, als mit jedem Krieg!
Wir haben es in Europa geschafft, 72 Jahre ohne neuen großen Krieg zu leben, und ich bin davon überzeugt, daß die Horus Energiepyramiden seit nunmehr 27 Jahren wertvolle Impulse beigetragen haben, um diesen Frieden zu bewahren. Insofern sollten wir uns nicht beirren lassen von der Negativ-Propaganda, sondern wir sollten uns vermehrt auf unsere eigenen positiven Ziele konzentrieren. Die Konzentration unserer Aufmerksamkeit entscheidet darüber, wohin unsere Energie fließt, und in welcher Art sich die Welt weiter entwickeln wird!
Die schlecht gebildeten Menschen sind die eigentliche Gefahr, weil sie sich leicht manipulieren lassen und weil sie jedes Angst-besetzte Szenario durch ihre diffusen Gedanken und Gefühle unterstützen. Es ist Unsinn, daß die Russen Trump unterstützt haben, aber für mich steht fest, daß die Art der Berichterstattung von den US-gesteuerten Sendern N24 und NTV die Protestwähler stark vermehrt hat.
Viele Menschen haben heute den Kontakt zu ihrer inneren Stimme verloren und suchen in ihrer Umwelt nach Halt und Orientierung. Dabei werden sie oft von alten und primitiven Geistern aufgefangen. Es liegt also an uns, als Vorbilder und Berater dieser Orientierungslosigkeit entgegenzuwirken und den Menschen andere Möglichkeiten aufzuzeigen. Wir stellen den Menschen relativ einfache Trainingsmethoden und unsere Horus Energiepyramiden zur Verfügung, die das Kreative in uns fördern und uns eine neue Perspektive der Wahrnehmung ermöglichen.
Konzentrieren wir uns auf das Gute und Schöne, auf unseren Erfolg und auf eine sichere Zukunft, dann wird unsere Energie auch gemeinsam in dieses positive Weltbild fließen und es realisiert sich!
In diesem Sinne, viel Licht, Liebe und Erkenntnis auf dem Weg zum persönlichen Erfolg.
Herzliche Grüße, Tobias Alke
 
Strahlenbelastungen / Elektrosmog / WLAN-Netzwerke / Anpassung an Strahlung
In den 80ger Jahren wurde der Ruf nach „Schutz vor Elektrosmog“ immer lauter, und in den 90ger Jahren verging kein Tag, ohne daß mich Menschen um Rat fragten, was man denn tun könne. Besonders ernst wurde das Thema Ende der 90ger Jahre mit der starken Zunahme von primitiven Handys, die tatsächlich so stark strahlten, daß man als sensibler Mensch in wenigen Minuten heiße Ohren bekam.Inzwischen hat die Angst vor Elektrosmog offensichtlich nachgelassen, denn wir werden viel seltener konkret danach gefragt. Die Smartphones strahlen viel weniger als die alten Handys, aber vor allem liegt die Ursache wohl darin, daß sich die Menschheit immer mehr anzupassen versteht. Bereits vor 20 Jahren sagte mir Horus, daß wir die Angst reduzieren sollten, da wir in der Lage seien uns anzupassen, und daß uns die Energiepyramiden bei der Anpassung helfen würden. Ich selbst bin zum einen sehr sensitiv, zum anderen liebe ich eine möglichst naturbelassene Atmosphäre. Aber wenn ich das haben will, muß ich aus den Wohnzentren in den Wald gehen oder in die Berge. Und selbst dort sind die neuen Kommunikations-Netze schon ziemlich flächendeckend vorhanden.Als mein Sohn vor einem Jahr auch bei uns im Haus WLAN installieren wollte, war ich zuerst dagegen. Ich erlaubte es ihn nur für einen jeweils kurzzeitigen Gebrauch. Ich konnte auch tatsächlich fühlen, ob es angeschaltet war oder nicht.Dann recherchierte Tobias und stellte fest, daß wir hier im Haus sowieso schon 12 fremde WLAN Netze anliegen haben, von irgendwelchen Nachbarn, die wenig Ahnung haben und ihre jeweiligen Netze mit viel Energie betreiben. Wir können der Strahlung also kaum entkommen.Die einzig logische Schlußfolgerung: Sich freiwillig anpassen und den Widerstand aufgeben. In dem Moment, wo ich mich zum ersten Mal hingesetzt und bewußt und relaxed auf das WLAN Netz in unserem Haus meditiert habe, konnte ich direkt fühlen, daß bei mir innere Widerstände nachließen. Meine Gereiztheit kam zwar irgendwie von der Erkenntnis von der Existenz des Elektrosmogs, aber die schlimmste Belastung war offensichtlich mein innerer Widerstand gewesen. Es war kaum anders als das Ticken eines lauten Weckers. Er nervt uns eine Zeitlang. Aber wenn wir ihn irgendwann einfach vergessen, paßt sich unser Körper an. Plötzlich ist es sogar weg. Unser Hirn hat das nervige Ticken ausgefiltert, weil es keine sinnvolle Bedeutung für uns hat.Nach meinen Beobachtungen haben sich die meisten Menschen schon sehr gut angepaßt an die ganze künstlich erzeugte Strahlung. Natürlich ist es trotzdem schlecht, wenn man gerade in der Strahlungs-Schneise einer Sendeanlage wohnt. Schlimmer sind noch die Kraftfelder von Hochspannungsanlagen, die über eine Siedlung gehen. Solche Gebiete sollte man wirklich meiden!Es wurde auch deutlich, daß unsere Energiepyramiden tatsächlich einen intensiven beruhigenden Effekt auf unseren Körper haben, und ich bin nach den Beobachtungen der letzten Monate mehr denn je davon überzeugt, daß ich mich so leicht anpassen konnte, weil wir eben die Energiepyramiden bei uns haben. Und es ist natürlich gut, wenn man etwas von Psychokybernetik versteht. Es ist ja auch eine Negativ-Programmierung, wenn jemand die anstrengenden Strahlungen spürt und eh nichts dagegen tun kann und sich ständig darüber erregt.Aber wenn er sich dann endlich die Erlaubnis gibt, sich anzupassen, wenn er sozusagen dem Körper die Zügel locker läßt, damit der Körper selbst die richtigen Anpassungen vornimmt, dann läßt der Druck nach und wir passen uns tatsächlich an! Und bei dieser energetischen Anpassung helfen uns die Energiepyramiden. Wir werden wirklich durchlässig für Elektrosmog.
 
Wahrheit und Illusion
Kommunikationsmängel – Falsche Beobachtungen und falsche Zeiten
In den letzten Monaten ist mir wieder und zunehmend häufiger aufgefallen, daß es zwischen den Menschen erhebliche Kommunikationsprobleme gibt. Jemand sagt etwas zu einem anderen Menschen, und der reagiert falsch, unpassend. Ersterer ist irritiert oder verärgert. Wenn es sich um ein Paar handelt und das Mißverständnis in einer Beratung passiert, kann man als Berater nachfragen was los ist. Untereinander und daheim könnte die Differenz in der Verständigung schnell zu einem Streit ausarten.Es zeigte sich bei ruhiger Betrachtung und mit etwas Geduld, daß manchmal der eine etwas gesagt hatte, aber der andere hatte etwas anderes gehört. Aussage und vermeintlich gehörtes waren also verschieden. Manchmal war es auch umgekehrt. Der Sprecher meinte, er habe „das Richtige“ gesagt, aber in Wirklichkeit hatte er ein kleines Wort vertauscht und seine Aussage bekam einen gegenteiligen Wert.Wenn keine 3. Person dabei ist, die aufmerksam mithört, gibt das jedes Mal Anlaß zu Mißverständnissen und Streit. Ich kann mir gut vorstellen, daß nach einiger Zeit solcher Missverständnisse jede Beziehung in die Brüche geht, weil man echt aneinander vorbei redet, sich gegenseitig Vorhaltungen macht und jeder meint im Recht zu sein.Die Sache ist mir nicht neu, aber die Häufung schon. Verliert die Menschheit den Verstand? Oder sind das mentale Störungen, weil wir uns unterschiedlich schnell weiter entwickeln? Ich möchte erst einmal empfehlen, mit mehr Ruhe und Geduld alle Arten von Beziehungs-Störungen gelassen anzunehmen, da es häufig nur Kommunikations-Störungen sind, und auf den anderen zuzugehen.Stichwort: Maß muß nicht immer Recht haben. Wir können uns gar nicht 100% sicher sein, was wir wirklich gesagt haben, wenn kein unparteiischer Zeuge dabei war. Und wir können uns ebensowenig sicher sein, daß unser Mund wirklich genau das gesagt hat, was wir formulieren wollten, was wir gedacht haben.Ich bin mir auch nicht sicher, warum es zu dieser Häufung von kleinen Kommunikations-Störungen kommt. Dekadenz? Überlastung mit Informationen? Höhere Sensibilität? Fremde Einflüsse durch Besetzungen etc.? Ich meine, die Ursachen sind sekundär. Viel wichtiger ist es, wenn wir jetzt diese Art von Störungen erkennen und besprechen, daß wir uns innerlich zurück nehmen können, um vom Ansatz her besser zu beobachten, um mit etwas Geduld ernsteren Streit zu vermeiden.Bei manchen Verständigungsproblemen zwischen Partnern wird allerdings auch deutlich, daß einer von beiden längst ein Feindbild aufgebaut hat und quasi absichtlich etwas anderes hört, um seine schlechte Meinung vom Partner/in aufrecht zu erhalten.
Ähnliche Wahrnehmungs-Störungen können auch bei Bild-Informationen auftreten. Mehrere Menschen sehen ein und die gleiche Sache mit anderen Augen.Ein weiteres Phänomen ist die Zeit. Unsere Wahrnehmung von Zeit kann sehr verschieden sein, und je nachdem wie wir drauf sind, fließt sie langsamer oder schneller, und es kann leicht dazu kommen, daß wir geistig schon im Sonntag sind, doch es ist erst Freitag oder Samstag. Auch das kann zu Mißverständnissen führen.Achten wir also darauf, uns an die Wahrnehmungen unserer Mitmenschen anzupassen, um Störungen zu vermeiden! Doch Achtung! Diese Realität wird auch wieder durch unsere Sinneswahrnehmung erzeugt. Wir haben wiederum Filter eingebaut, die die Mitteilungen zensieren und abfälschen oder beschönigen.
Dann möchte ich noch einmal auf unsere „unbewußte Kommunikation“ hinweisen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, daß wir selbst und auch viele andere Menschen je nach Situation hüsteln oder sich räuspern, wenn sie ein Zimmer betreten? Oder daß wir angesprochen werden und spontan, bevor wir antworten können, ein Kratzen in den Hals bekommen, so daß wir uns räuspern müssen, bevor wir die Antwort aussprechen können?Bei diesen kleinen Ereignissen handelt es sich um eine unbewußte Kommunikation, ähnlich wie bei Hunden, die zur Begrüßung bellen oder knurren. Es sind Hinweise darauf, daß jemand emotional Vorbehalte hat. Es kann bedeuten, daß jemand sich unsicher fühlt, oder überlastet ist, oder daß er keinen Wert legt auf die folgende Unterhaltung, oder daß er auch endlich mal zu Wort kommen will etc.Wir sollten also diese subtilen Signale beobachten, um uns selbst und andere Gesprächsteilnehmer richtig einschätzen zu können.
Bereits 1985 kam ein Bericht in der „Brigitte“ und später in „Psychologie heute“, daß sich die Hirnwellen mehrerer Menschen miteinander abgleichen, wenn sie relativ nahe beieinander sitzen und Autogenes Training machen oder meditieren. Ihre Hirnwellen gleichen sich an. Das funktioniert sogar über große Entfernungen, wenn man eine Vereinbarung trifft. Und das ist ja auch die Grundlage für die Annäherung vieler Menschen in einem Verein, einer Yoga-Gruppe, oder in einer Sekte. Sekte kommt ja von lateinisch „secare“ und bedeutet „abgetrennt“, also eine Gruppe von Menschen, die sich von der Kirche bzw. der Masse der Gesellschaft abgetrennt haben, um nach einem gemeinsamen Codex zu leben und zu denken.Das wurde jetzt erneut in anderen Experimenten bestätigt. Kommunikationsstörungen könnten ein Hinweis sein, daß sich die Menschen immer mehr differenzieren. Und meine Empfehlung mit mehr Ruhe über die Störungen hinweg zu gehen, sie zu dulden, weisen also in Richtung „meditatives Denken“, was eine erneute Angleichung verschiedener Hirnwellenmuster z. B. in einer Partnerschaft, aber ebensogut in einem Büro möglich machen kann.Darum macht es ja auch Sinn, wenn alle Mitarbeiter in einer Firma, bzw. in einem Büro morgens vor der Arbeit gemeinsam ein paar Übungen machen oder etwas singen. Für uns im Westen ist das komisch, für Japaner und Chinesen ist das gängig.http://www.n-tv.de/wissen/Mentales-Training-senkt-Stresslevel-article20067126.html
Siehe hierzu auch noch einmal unseren Bericht im Kyborg Publishing zur Arbeitsweise von Heilern.https://www.kyborg-institut.com/de/kyborg-publishing/autoren/d-harald-alke/artikel/wissenschaftliche-dokumentation-und-bestaetigung-fuer-die-arbeitsweise-von-heilern.html
Telepathie und Empathie: Was den „Abgleich von Hirnwellenmustern“ betrifft, können wir noch einen Schritt weiter gehen. Menschen, die sich nahe stehen, wie z. B. Mutter und Kinder, haben auch mental eine enge Verbindung, so lange sie leben. Aus dem 2. Weltkrieg sind viele Berichte überliefert worden, daß eine Mutter es mental mitbekam, wenn ihr Sohn tausende von km entfernt an der Front verstarb. Ebenso verspürten es die Frauen oder Mütter von Seefahrern, wenn ein Schiff unterging und die geliebten Männer den Tod fanden. Denn der letzte Gedanke der Sterbenden galt auch wiederum den Frauen daheim.Aber wir brauchen nicht auf solche extremen Situationen schauen. In den vergangenen 40 Jahren konnte ich im Zusammenhang mit Lebensberatungen eine Fülle von Beobachtungen machen, die immer wieder den Beweis erbrachten, daß Menschen aus unterschiedlichen Gründen sozial-mental miteinander verbunden sind.Viele Störungen im Leben eines Menschen können mental zurückgeführt werden auf den Partner oder eine andere enge Beziehung. Und so sollte man sich bei Stimmungsschwankungen oder anderen Hindernissen fragen, „Woher kommen die Störungen?“ Wer oder was will mich aufhalten? Liegt es an mir selbst, oder wirken hier fremde Einflüsse? Wer hängt da geistig an mir und zieht mich runter? Gerade alte und schwache Menschen hängen sich oft innerlich an ihre Kinder und Enkel, um sich dort positive Energie zu holen, die ihnen selbst schon lange fehlt.Erst wenn wir die Hintergründe erkennen, die wirklichen Ursachen aufdecken, dann sind wir auch in der Lage, uns in geeigneter Weise abzugrenzen und Widerstand zu leisten. Und danach sind wir auch in der Lage, unsere eigene Energie wieder in der richtigen Weise zu konzentrieren, um unsere Pläne in der angestrebten Weise zu realisieren!
 
Alchimie / Alghimista und die Basis-Elemente des Lebens
Ein paar Überlegungen zu den zentralen Bausteinen unseres Lebens und unserer Industrie.Eisen Fe++ ist der zentrale Baustein unseres Lebens und unserer Industrie, unserer Technologie. Eisen hat eine metallisch-graue Farbe. In Verbindung mit Sauerstoff wird es rot, Rost FeO bzw. Fe2O3.In unserem Blut ist es das zentrale Atom im Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff. Ist das Blut mit frischem Sauerstoff gesättigt, ist es hellrot. Ist es verbraucht, wird es dunkel. Ähnlich ist das Energieverhältnis beim Fe3O4, das ist auch dunkler braun als frischer Rost, zu viel Eisen im Verhältnis zum Sauerstoff.

 

Verlinkt von Wikipedia.org
Das Pendant zum Eisen in den Tieren ist das Magnesium in den Pflanzen. Mg2 ist silbrig-weiß und erzeugt im Chlorophyll den leuchtend grünen Farbton. Chlorophyll kann direkt Sonnenlicht, also Photonen-Energie verarbeiten, im Zusammenspiel mit dem CO2, das wir ausatmen.
Grün und Rot sind Komplementärfarben. Pflanzen und Tiere sind komplementär. Magnesium und Eisen sind komplementär. Beide arbeiten mit dem Sauerstoff.
Das Grundgerüst für alle Lebensformen ist der Kohlenstoff, für Pflanzen und Tiere. Wenn man C mit O verbindet, entsteht ein Energielieferant für die Pflanzen, CO2. Die Pflanzen holen sich einen Teil der Energie aus diesen Verbindungen und geben uns den Sauerstoff O2 zurück zum Atmen. Aus CO2 und H2O produzieren sie für sich und für uns Traubenzucker, unseren Basis-Brennstoff.Leben ist elastisch. Alle Lebewesen sind in einem gewissen Maße weich und anpassungsfähig. Wenn wir reinem Eisen ein wenig Kohlenstoff hinzufügen, wird daraus elastischer Stahl, und der Kohlenstoff C verhindert, daß der Stahl rostet!
Wissenschaftler haben entdeckt, daß Chlorophyll in den Pflanzenzellen in 12-spiraligen „Grana“ (Scheiben von Chlorophyll-Körnern) angeordnet wird. Es entsteht der Eindruck, daß diese Anordnung einem System von optischen Linsen entspricht. Die zentralen Magnesium-Atome scheinen die Photonen (das einfallende Licht) zu bündeln, um damit die Umwandlung von Wasser und CO2 in Traubenzucker (unsere elementare Lebensenergiequelle) zu erzeugen.

 

Verlinkt von Wikipedia.org
(Ich muß daran denken, daß es 12 Tierkreiszeichen gibt!)
Mir fällt auf, daß das Grundgerüst der Strukturformel von Hämoglobin und Chlorophyll das Tetrapyrrol (Porphyrin) ist. Es bildet einen nach innen gerichteten Ring aus 4 Stickstoff-Atomen (N).Die vereinfachte Strukturformel sieht ganz konkret aus wie die Form der 8 Füße der 9-Meter-Energiepyramide, und im Zentrum fügt die Natur wahlweise bei den Pflanzen ein Magnesium-Atom ein, oder bei den Tieren ein Eisen-Atom.Für mich ist das ein überzeugender Beweis für die hermetische Formel „wie im kleinen, so im großen“! Man kann bei diesen Betrachtungen noch einen Schritt weiter gehen. Nach unserer Überzeugung liefern die Energiepyramiden von Horus eine subtile Energie, und die Quelle ist offenbar ein winziges weißes Loch im Zentrum jeder Energiepyramide. Die Ähnlichkeit zur Energieerzeugung in den Porphyrin-Molekülen ist signifikant. Man könnte also sagen, daß die Energiepyramiden auf eine völlig andere Weise, aber nach dem gleiche Prinzip arbeiten wie die biologischen Quellen des Lebens von „grünen“ Pflanzen und „roten“ Tieren.Für mich als alchimistisch denkenden Menschen ergeben sich noch andere Zusammenhänge. Die 4 Stickstoff-Atome, in die die Magnesium- und Eisen-Atome eingebettet sind, sind chemisch ein „neutraler“ Stoff, sie brennen nicht wie Sauerstoff. So betrachtet sind sie Isolatoren, die die atomaren „Linsen oder Brenngläser“ tragen, damit kein Kurzschluß entsteht. Ebenso gibt es zwischen Innen- und Außenteil einer Energiepyramide keine Verbindung.

 

Jeder aufmerksame Mensch kann neue Einsichten gewinnen, wenn er sich für die feinen Schwingungen einer Energiepyramide sensibilisiert. Unsere Gedanken bilden die Grundlage unseres Lebens. Mit der alchimistischen Denkweise kommen wir zu ganz neuen Schlußfolgerungen und Einsichten. Träume werden wahr, wenn wir beharrlich genug unserem Weg folgen.Durch Atemübungen und Meditationen in der Nähe einer Energiepyramide entsteht ein Biofeedback. Wir werden aufgeladen mit frischer Energie, und das Wirkungsfeld kann noch einmal wesentlich gesteigert werden. 5 Minuten Pranayama bei einer Energiepyramide können wahre Wunder bewirken!Die Horus Energiepyramiden leisten einen konstruktiven Beitrag zur positiven Weiterentwicklung der Menschheit. Wir sind davon überzeugt, daß die Energiepyramiden in der menschlichen Entwicklung einen großen Schritt nach vorne bedeuten. Wir stehen am Anfang von einem neuen Jahrtausend und gleichzeitig an der Schwelle zu einem ganz neuen Bewußtsein.
Das kosmische Bewußtsein lebt in uns allen, und wir sollten es vermehrt in unseren Werken zum Ausdruck bringen. Wir müssen uns wieder auf unseren göttlichen Ursprung besinnen.Die Chance für eine wundervolle Veränderung des eigenen Lebensraumes ist da, nutzen wir sie gut! Mit den Energiepyramiden des Horus ist das möglich geworden.Neben den Energiepyramiden sind das Horus Schutzamulett und der Horus Brunnen von besonderer Bedeutung für ein abgeschirmtes Leben in Harmonie.
 
Erderwärmung ja oder nein?
Seit 30 Jahren werden wir damit behämmert, daß „die Erde sich erwärmt“. Das ist wieder so eine scheinbar ausweglose Situation, die bei sehr vielen Menschen Angst erzeugt, ein Gefühl der Ausweglosigkeit und ein schlechtes Gewissen.Halten wir noch einmal fest, daß es immer wieder Klimaveränderungen gegeben hat. In meiner Kindheit 1950 waren die Winter viel länger und kälter. Das ist richtig. Heute wissen wir, daß das wohl die Folgen vom Ausbruch des Krakataus 1883 waren, der unglaubliche Mengen Asche in den Himmel beförderte. So etwas kann auch wieder passieren.Glauben denn die wirklich Reichen und Mächtigen an die Erderwärmung? Scheinbar nicht. Z. B. werden in den arabischen Emiraten oder vor Chinas Küste künstliche Inseln aufgeschüttet, die nur 5 m über dem Meeresspiegel liegen. Darauf werden kostbare Wohnanlagen und Landebahnen errichtet. Wenn die düsteren Prognosen mit dem Anstieg des Meeresspiegels richtig wären, könnte man sich das eigentlich sparen. In 50 Jahren kann man dort mit Booten verkehren. Sind die Konstrukteure so dumm, oder glauben sie selbst nicht an einen Anstieg des Meeresspiegels?
Wie ist das mit dem CO2? Die größte CO2-Entnahme erfolgt durch das Phytoplankton im Meer. Einzellige Algen sind nach heutigen Kenntnissen die wichtigsten Sauerstoff-Lieferanten auf der Erde, wichtiger noch als die großen Urwälder. Wenn der CO2 Gehalt auf der Erde steigt, liefert er eben mehr Treibhausgas für eine steigende Produktion von Algen und Sauerstoff. Für die verschmutzten Meere ist das vielleicht gerade die Düngung, die sie als Regulativ in der globalen Natur brauchen.Natürlich ist es richtig, daß wir eher für frische Luft sorgen und Abgase reduzieren, aber die Angst, die verbreitet wird wegen dem Klimawandel ist mal wieder eine Masche, um die Masse Mensch ängstlich und klein zu halten. Aber vielleicht ist es auch der einzige Weg, um den weniger entwickelten Ländern bzw. Menschen die Ideen des Klimaschutzes näher zu bringen, die sie anders nicht kapieren würden. So betrachtet ist der Klimaschutz also richtig, doch die Angst vor der Erderwärmung können wir uns sparen!
Nur Mut! Lebe gut!
 
Neuerscheinungen bei unseren eBooks
Eine kurze Übersicht, welche Geräte sich für eBooks eignen » LINK «

 

Das große HandbuchHorus Energiepyramiden
von D. Harald Alke
Ein neuer spiritueller Weg ins Licht – Auf den Spuren kosmischer Energiequellen
Horus Energiepyramiden – Am Anfang einer neuen spirituellen Dimension! (seit 1990) Das Geheimnis der Energiepyramiden des Horus basiert auf kosmischen Prinzipien. Gewinnen Sie Einfluß auf die geheimen Kräfte Ihrer Seele, durch Meditation auf die Urkraft des Universums!Die neue ebook-Version des „Pyramidenmanns“ umfaßt den ganzen gedruckten Pyramidenmann, sowie große Teile von unserem Handbuch. Alles Wissenswerte in einem Band und wesentlich umfangreicher als zuvor! Auch die Channelbotschaften wurden wesentlich erweitert.Die Funktion der Energiepyramiden basiert auf ganzheitlichen Energiekonzepten, die die Chakras und das Bewußtsein der Menschen mit einbeziehen. Sie wurden durch mediale Botschaften des ägyptischen Gottes Horus realisiert. Energiepyramiden treten mit dem natürlichen Magnetfeld der Erde in Verbindung. Sie bauen ein spezielles, …

 

Botschaften aus dem LichtGespräche mit Jupither und Junow von Orionis und mit Horus
von D. Harald Alke
Wir sind nicht nur von dieser Welt! Wir können mentale Botschaften empfangen von Lichtwesenheiten, Engeln, Göttern, bis hin zu Gott, dem Allmächtigen. Das Universale Bewußtsein spricht mit Dir, wenn Du dich darauf konzentrierst! In diesem Buch habe ich eine Sammlung von Botschaften aus den Lichtwelten zusammengetragen, aus denen wir vieles lernen und neue Kraft ziehen können zur besseren Gestaltung unseres irdischen Lebens. Du kannst aus den Botschaften die Energie der verschiedenen Lichtwesenheiten fühlen, die mir seit vielen Jahren ihre Nachrichten übermitteln. Von besonderer Bedeutung sind das Universale Gesetz und die Neuen 4 Gebote.Viele Botschaften beschäftigen sich mit unseren Chakren und seltenen Edelsteinen. Das hilft uns beim Verständnis unserer Energiezentren und bei der Energiearbeit mit edlen Steinen. Immer wieder appellieren unsere geistigen Führer an …
 

 

Mental BasicsEin Konzept für den Weg zum Erfolg!
von D. Harald Alke
Erfolg und Lebensglück sind kein Zufall! Da gibt es bestimmte Strategien, die wir kennen und beachten sollten. Natürlich gibt es auch „fremde Einflüsse“, die uns behindern oder fördern. Wir sollten die Zusammenhänge erkennen. Es gibt auch dieses „Kosmische Bewußtsein“, das wir Gott nennen können. Wer diese Zusammenhänge erkennt und nutzt, wird …
 
Selfmade Publishing 4 You
Das eigene eBook. Die richtige Software – der richtige Computer. Atmung [&] Konzentration. Wissenschaftliches Zitieren [&] Schreiben. Plagiate vermeiden. Cloud: Ja oder Nein?
von Tobias O. R. Alke
Wie Sie festgestellt haben sind wir seit einiger Zeit dabei unseren Webauftritt zu modernisieren und unsere Literatur nach und nach auch digital bereitzustellen. So sind mittlerweile eine ganze Reihe unserer Buchtitel als eBooks erschienen und ergänzen unser Angebot immer besser.
Da eBooks eine einfache Möglichkeit sind seinen Gedanken Ausdruck zu verleihen und viele Menschen in der alternativen Szene (Yoga, Spiritualität, Esoterik, Gesundheit) ein Bedürfnis nach Mitteilung haben, haben wir das eBook “Selfmade Publishing 4 You” erstellt. Darin fließen rund 10 Jahre Erfahrungen im Umgang mit Computern und Software rund um diese Thematik mit ein.
Nach unseren Recherchen der letzten Jahre mangelt es vielen Angeboten zu dieser Thematik an Vielseitigkeit, was die Einarbeitung in diese Thematik nicht grade vereinfacht. Da neben der reinen Erstellung des eBooks auch noch eine ganze Reihe anderer Dinge zu beachten sind, haben wir dies hier zusammengefasst und bieten Ihnen damit die Möglichkeit sich selbst Ausdruck zu verschaffen, in einer einfachen Art und Weise. Alles was dazu notwendig ist, ist etwas Geduld, ein passender Computer, die richtige Software und ein paar bürokratische Hürden die man bewältigen muss.
In diesem Sinne wünschen wir allen viel Erfolg und Ausdauer bei der Verwirklichung ihrer Werke und Ziele.
Herzliche Grüße,D. Harald [&] Tobias O. R. Alke
ISSN: 2367-4121

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter erscheint ca. 6x pro Jahr und umfasst Inhalte die nach unserer Ansicht die Entwicklung des Menschen fördern.

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner