Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 26

Liebe Freunde des Kyborg Institutes und der Energiepyramiden!

Ein Hauch von Ewigkeit Wendest Du Deinen Blick nur aufs hier und jetzt magst verbissen Du werden. Einsam fühlst Du Dich, wenn der Hauch der Ewigkeit Dich nicht mehr berührt. Wendest Du Deinen Blick ins ewige Nichts, mag Dir das Lachen vergehen. In der Ewigkeit gehst Du auf ohne daß Sinne sich regen. Du bist Mensch, Schnittstelle zwischen Gott und der Ewigkeit. Dein Körper ist Raum und Zeit, Gewebe des Nichts, erstarrtes Licht. Wenn Dein Blick die ewigen Weiten verläßt, magst Du getrost lachen. Gott lacht mit Deinem Mund, er hat Dich so geschaffen. Nutze die Zeit, lebe! dha 19.2.1992

Das Kyborg Institut erstrahlt in neuem Gewand

Es ist soweit, unsere neue Webseite ist online gegangen und erhält in der nächsten Zeit ihren technischen Reifegrad. Die neue Seite ist eine Mischung aus unserer langjährigen Begleitung seit den Anfängen des Internets und den modernen Standards von heute. Die Inhalte unserer Seite werden nach und nach wiederhergestellt, manches altes wird abgelegt und neue Inhalte sind in Planung. Vielen Dank für Eure Geduld und Treue über die vielen Jahre und wir freuen uns auf diesen Neubeginn.

Herzliche Grüße,
Tobias & Harald Alke

Seelische Altlasten bewältigen

31.1.2005 11.46 Uhr Horus:

Wir hatten die letzten Tage komische Stimmungen, konnten aber nicht festmachen, woher das genau kommt. Dazu channelte mir Horus jetzt, daß wir eigentlich alle dabei sind, auf eine höhere Bewußtseinsebene zu gehen, und daß sich gerade dann alte Kräfte melden, die in diesem Fall nicht von fremden Leuten kommen, sondern es handelt sich um alte Kräfte, die wir selbst in früheren Erdenleben verursacht haben.

Das ist so zu verstehen: Wenn wir in einem Leben gewisse Pläne haben und viel Zeit und Energie, also Gedanken, Gefühle und Taten da hinein investieren, dann bauen wir durch unsere eigenen Bemühungen ein bestimmtes Kraftfeld auf.

Stirbt man dann und kann das nicht mehr fertigbringen, es realisiert sich nicht ausreichend, dann können diese Kräfte als eine Art Kraftfeld im Raum hängen bleiben, und diese selbst verursachten Kräfte hängen sich wieder an uns, wenn wir in einem zukünftigen Leben wieder mit ähnlichen Sachen beschäftigt sind, wie ein Päckchen, daß man im letzten Leben aufgegeben hat.

Das ist nicht direkt negative Energie, aber die Zeiten und die Energie der Welt haben sich geändert. Es paßt nicht mehr so richtig. Genau daraus entstehen solche Störungen und Spannungen, die man erst überwinden muß, um sie abzubauen, um dann wieder voranzukommen. Daß sich das so entwickelt, ist nicht zu verhindern, und die einzige Methode, um damit fertig zu werden, ist Energytraining und Feueratem. Wir müssen einfach dranbleiben und dürfen uns von unseren Altlasten nicht runterziehen oder aufhalten lassen.

Hier spielen natürlich noch die ganzen Blockaden mit hinein, die man uns mit der Erziehung verpaßt hat. Dazu kommen noch fremde, negative Kräfte. Das ist ein anstrengender Cocktail. Also, keep up, dranbleiben und durch, – auf zu neuen Ufern!

Horus Körper – das Magnetfeld der Erde

17.2.05 17.22 Uhr, Horus “Das Magnetfeld der Erde ist ein Teil meines Körpers, meiner physischen Existenz. Meine Schwingen umschließen die Erde und schützen euch vor der harten Strahlung des Sonnenwindes.
In den Nordlichtern wird ein Teil dieser Energie transformiert in eine Form, die die Erde gebrauchen kann. Die Partikelstürme der Sonne enthalten Informationen, die eure Lebensprozesse steuern, und ich bin eine Art Filter, um dieses Leben in der von uns gewünschten Weise gedeihen zu lassen.”

Besetzungen und wiederkehrende Störungen

25.3.05 Horus: „Das mit den Besetzungen ist eine Betrachtungsweise und z.T. stimmt es, aber ein Teil der Störungen kommt aus euch selbst, und das müßt ihr in den Griff bekommen! Laßt euch nicht von negativen Stimmungen übermannen, baut dynamisch weiter auf, ihr habt alles, was ihr dazu braucht. Du mußt wieder besser zu Dir selbst sein, dann geht es Dir auch besser. Die alte Phase ist beendet und eine neue beginnt!“

Der Horus-Brunnen - angewandte Magie

12.4.05 8.54 Uhr

Passend zu den zuvor geschilderten Störungen im Frühjahr 2005 wurden gerade in dieser Phase zwei neue, wertvolle Geräte entwickelt, Horus-Brunnen und Powerstab. Der neue Horus Brunnen besteht aus vier 8-eckigen Ringen, also 4x das Bagua des I Ging. Insofern neige ich dazu, ihn als Horus Feng Shui Brunnen zu bezeichnen. Er nutzt die grundlegende kosmische Energie, die im Bagua zum Ausdruck kommt. Auf diese Weise schließt er in sich auch die ganze ursprüngliche Energie und Weisheit des I Ging mit ein. Er ist die Brücke zwischen uralter chinesischer, indischer und ägyptischer Weisheit. Chinesisch, die Symbolik des Bagua, indisch, weil ich nur durch Kundalini Yoga dorthin kommen konnte, ägyptisch, weil es nur mit Horus Hilfe möglich geworden ist.

Die Alchimisten des Mittelalters haben sich magische Zirkel gezeichnet und mit magischen Symbolen und Objekten bestückt. Ich habe dem magischen Zirkel eine besondere Form gegeben. Der magische Horus-Feng-Shui-Brunnen lockt mit seiner Energie viele Geister an, und wenn sie sich hineinbegeben, werden sie von dem Energiewirbel fort gerissen auf eine höhere Ebene. Der Energiewirbel im Brunnen erinnert sehr stark an „Ajax, der weiße Wirbelwind“. Auf diese Weise entsteht zuerst eine gewisse Unruhe in der Umgebung des Brunnens, doch nach wenigen Tagen ein großer Frieden. So vertreibt der Brunnen die meisten Geister aus seiner Umgebung. Und wer von den Geistern nicht transformiert werden will, bleibt ihm fern.

Horus: „Der neue Horus-Brunnen ist gut geeignet, um eine große Menge Energie über weite Entfernungen zu transferieren. Nutze ihn, um von der Braquet hierher Energie zu senden. Er muß gar nicht so groß sein. Er muß unten in der Mitte ein Loch haben. Das Loch sollte von den schrägen Stangen abgezweigt werden. Kleine Modelle können verkauft werden. Es sollte stets eine Bergkristallkugeln ins Zentrum kommen, nichts anderes.“

Horus-Powerstab - der Stab des Magiers - angewandte Magie

22.4.05 7.35 Uhr

Horus: „Dieser Stab dient der persönlichen Sammlung und Macht. Er sammelt Deine Energiereserven, wenn Du ihn bei Dir trägst, in Deiner Nähe hälst, oder nachts in oder nahe bei Deinem Bett aufbewahrst. Er speichert Deine Energie. Seine Konstruktionsform ist sehr fortschrittlich, anknüpfend bei sehr alten Formen und Methoden, wie sie schon in Atlantis verwendet wurden. Derartige Stäbe wurden zu allen Zeiten von den Menschen gemacht, doch selten so effektiv. Wenn Du so einen Stab über längere Zeit benutzt, wird er ein Teil von Dir und Du kannst alles damit bewirken. Das soll heißen, die geballte Macht Deiner Persönlichkeit kann dann gezielt eingesetzt werden. Nutze ihn gut, um Deine persönlichen Ziele zu erreichen.

Achte darauf, daß ihn nur Menschen berühren, die Dir wohl gesonnen sind. Sie profitieren von Deiner Energie. Fremde geht dieser Stab nichts an. Eher sollte er Dein Geheimnis bleiben. Er ist Dein persönlicher Akkumulator, Energiesammler. Er sammelt und speichert für Dich Energiereserven. Du solltest ihn nicht verlieren, es wäre wirklich ein Verlust. Natürlich kannst Du durch die Kraft Deiner Gedanken dem Stab auch alle Energie wieder entziehen, die Du hineingesteckt hast, um sie in Dich aufzunehmen, oder um sie auf ein positives Ziel auszurichten. Danach ist er fast wertlos. Er kann dann in einer Energiepyramide reaktiviert werden. Lege ihn bei Modell A oder B stets so hinein, daß seine Metallenden nicht ins Innere der Pyramide geraten, sondern heraus sehen, vorzugsweise über die Ost-Ecke in der Mitte, aber etwas schräg, so daß er in etwa von Südwest nach Nordost zeigt, oder über die 2 Stangen der Süd-Ost-Ecke unten. Ab Modell C kann er ganz hineingelegt werden. Danach kann der Stab wieder von anderen Menschen genutzt werden. Nutze ihn gut, diene Dir selbst und dem Höchsten mit dieser neuen Art von Bewußtsein!

Wenn Du Dich mit derartigen Methoden befaßt, tauchst Du wirklich ein in die geheimnisvolle Welt der Magie. Also gelten für Dich nun die magischen Gesetze. Achte sie gut! Das Gesetz von Ursache und Wirkung (UWG) gilt hier in erhöhtem Maße. Das sind Geräte der Macht. Wer meint, er könnte sie mißbrauchen, wird die Folgen zu tragen haben. Beachtet die Neuen Gebote und das Universale Gesetz. Dann kann es keine Mißverständnisse geben.

Das gilt in gleichem Maße für die Kristallsäulen, wenn sie die neuen Powercaps erhalten. Statt der Kristallsäulen könnt ihr auch Powerstäbe senkrecht stellen. Die Horus-Kristallsäulen erfüllen praktisch die gleiche Funktion, jedoch werden sie die Energie der verschiedenen Menschen in ihrer Umgebung aufnehmen und stabilisieren. Sie dienen also einer Familie oder einer Hausgemeinschaft, einer Firmenbelegschaft. Sie sind ebenfalls sehr effektiv und sehr gut geeignet, um ein Gelände oder ein Haus abzuschirmen. Im Grunde genommen ist diese neuartige magische Technologie unbezahlbar. Hütet sie gut, setzt Sie nur ein, um eure persönliche Energie und Euer Umfeld zu stabilisieren und um Eure eigenen Ziele zu verwirklichen.

Vermeidet jeden Mißbrauch. Es ist niemals notwendig, Energie gegen andere einzusetzen. Wenn ihr danach strebt, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, um dann diese Energie auf das Ziel zu lenken, so wird die Energie ganz von allein Wege finden, um Euer Projekt zu realisieren, ohne dabei andere Wesen über Gebühr zu beeinträchtigen. Das ist die wahre Anwendung positiver, magischer Kraft! Sobald Ihr Euch einmischt, weil Ihr meint, daß nur ein bestimmter Weg richtig sei, oder daß bestimmte Leute Euch konkret behindern und verdrängt werden müßten, dann beginnt dieser leidige Kreislauf, wo einer gegen den anderen kämpft. Das führt zu keinem guten Ende. Ihr werdet dann in die negative Seite der Macht hineingezogen und degeneriert immer mehr.

Natürlich kann es geschehen, daß düstere Kräfte ihre Energie gegen Euch einsetzen wollen, doch das sind stets nur kurze und vorübergehende Ereignisse. Diese Stäbe, ebenso wie die Energiepyramiden oder die neuen Brunnen werden Euch stets die Gelegenheit geben, Euch abzuschirmen und freizumachen von fremden Machtstrukturen, die Eure freie Entfaltung einzuschränken versuchen. Mit so einem Stab in Deiner Nähe hast Du nichts zu befürchten. Er kann Dein Schutz und Schirm sein in allen Situationen. Er ist auch besser als eine Energiepyramide geeignet, Dich auf Reisen zu begleiten. Nimm ihn mit, trage ihn bei Dir, laß ihn in Deinem Koffer, und benutze ihn wie eine Batterie für Deine persönliche Energiereserve.

Ich denke, daß ist nun genug Information zu diesem Thema. Ihr seid jetzt am Anfang eines neuen Abschnittes in eurem Leben. Nutzt diese Phase gut, um geistig zu wachsen und um Euch zu befreien aus den Verwirrungen der letzten Jahre, in denen negative Kräfte zunehmend alle positiven Menschen beeinträchtigt haben.

Bereits ein einziger dieser Kristallstäbe verändert in seinem Umfeld das Raumzeitkontinuum so stark, daß die kontinuierliche Arbeit der Schwarzmagier empfindlich gestört wird. Insofern sollten diese Stäbe eine große Verbreitung erfahren, doch macht nicht zu viel Lärm darum, nutzt sie gut und eher im Verborgenen. Ihr dürft das schon veröffentlichen, doch nicht zu viel darüber reden. Es sollte eher ein Geheimtipp sein. Die Richtigen werden es schon begreifen.“

In Tibet nennt man derartige magische Stäbe „Dorje“, d.h. „Herr der Steine“. Im Hinduismus werden sie dem Gott Indra zugeordnet und als Blitzstrahl oder Donnerkeil (Vajra) dargestellt. Der Vajra hat dem tantrischen Buddhismus seinen Namen gegeben (Vajrayana = Weg oder Methode des Vajra). Der Vajrayana betrachtet den Stab als „unzerstörbaren Diamanten“.

Der Dorje wird verstanden als Symbol der allem zugrundeliegenden, unveränderlichen, klaren Essenz der Wirklichkeit. Seine makellose Durchsichtigkeit (Powerstab mit Bergkristall), die trotzdem eine Fülle von Erscheinungen freisetzt, entspricht dem von Nagarjuna betonten Begriff der Shunyata. Im tibetischen Buddhismus ist der Dorje das männliche Symbol des Weges zur Erleuchtung. Die Ritualglocke „Drilbu“, gilt als Symbol des Weiblichen. Das entspricht meinem Horus-Brunnen. Im Dorje (Powerstab) ruht das Bewußtsein aller Buddhas, allwissende Weisheit. Er vermittelt zugleich das Symbol ewiger Stärke und Klarheit. Die Essenz des Dorje spiegelt den Himmelsraum. 

Wer die magische Wirkung einer Waffe zu seinem Schutz gegen dämonische Kräfte nutzen möchte, kann sich ein gutes Jagdmesser kaufen. Heute sind am besten die Finnmesser zu nennen. Sie werden immer noch aus mehrlagigem Stahl angefertigt, einem uralten, alchimistischen Schmiedeprozeß. Viele Messer sind zwar technisch sehr gut, aber es fehlt ihnen die besondere Schwingung. Die extrem teuren japanischen Messer halten keineswegs, was sie versprechen. Die Zeit, als Japaner magische Waffen schmieden konnten, ist wohl vorbei. Wer von der subtilen Energie in den Dingen nichts versteht, wer die Kraft nicht fühlen kann, sollte es besser ganz lassen.

Horus – Neue Horizonte auftun!

5.1.2006  9.10Uhr

Mit Hilfe der Energiepyramiden, die ich Harald übergeben habe, wird es euch gelingen, eure persönlichen Erfolge zu vervielfältigen. Die Macht dieser Pyramiden ist gewaltig. Sie kann jedoch nur dann richtig genutzt werden, wenn ihr die Gesetze der Ethik begreift und respektiert. Niemand kann langfristig auf Kosten anderer leben. Jeder muß schließlich die Verantwortung übernehmen für all das, was er selbst in Gang gebracht hat. Entscheidet selbst!

Es ist unendlich viel Energie da, die zur Verfügung steht, um eure Pläne zu realisieren. Warum sollte man denn nur die begrenzte Energie nutzen, die andere für sich geprägt haben? Die Chancen eines jeden Wesens für seine eigene Entfaltung liegen in der Nutzung der kosmischen Energie und nicht in den Begrenzungen der vorhandenen Gesellschaft und ihrer Mitglieder.

Wer nicht daran glauben kann, was ich hier erläutere, der soll so weiter leben wie bisher. Das ist immer möglich. Das nimmt Dir keiner weg.

Aber wenn Du das hier glauben kannst, dann tun sich ganz neue Horizonte auf. Die kosmische Energie beginnt zu fließen, um eure Träume zu realisieren. Dann ist wahrhaftig alles möglich! Das ist der Weg wie Wunder entstehen. Nutzt also dieses Angebot eines erleuchteten Menschen und dient euch selbst so gut es nur geht!

Was willst Du mehr? Das ist die Botschaft: Nütze Dir selbst in optimaler Weise! Achte dabei die Interessen der anderen, die mit Dir sind. Das ist schon alles. So kann alles gelingen, was Du Dir vorgenommen hast. Wer meint, daß er andere übervorteilen kann und wer die Interessen anderer nicht respektiert, wird sich selbst keinen Gefallen tun. So geht es nicht. Haltet das auseinander!

Das Leben selbst offenbart sich denen, die sich selbst entfalten und sich und ihre Umwelt pflegen. Nehmt ganz bewußt Anteil an diesem großen kosmischen Spiel, das sich “irdisches Leben” nennt. Wer hier gut gespielt hat, bekommt später im Jenseits die besten Chancen für neue, interessante Etappen seiner Persönlichkeitsentwicklung. Das Leben endet nie. Es wechselt nur Form und Ebene der Ereignisse.

Also spielt das Spiel, das jetzt läuft, so gut ihr könnt und vor allem mit viel Freude im Herzen! Alles andere ergibt sich dann ganz vom Selbst.

Licht auf dem Weg wünscht euch Horus, eine Lichtwesenheit, die euch liebt. Der höchste allmächtige Gott wird mit euch sein, wenn ihr diese Regeln beachtet und diese Impulse in euren Werken zum Ausdruck bringt! Sat nam. Horus

Neue Energie, neue Stimmungen

10.12.2007 11.14 Uhr

Ramada! Hier ist Horus! Konzentriert euch darauf, daß ihr selbst dauerhaft eine starke, positive Energie bekommt und ein Vorbild werdet für andere, die deprimiert sind. Das ist das Wichtigste, vorbildhaft leben und sich selbst voranbringen. Der Erfolg muß von innen kommen. Dein Material ist nicht für alle, es ist speziell. Das soll es auch bleiben. Nutze Deine Zeit auf Erden für die Selbstverwirklichung!

Alles auf Erden ist von Stimmungen abhängig und von Stimmungen geprägt. Mit den richtigen Stimmungen kann man alles gewinnen, mit den falschen Stimmungen kann man alles behindern und zerstören. Ihr braucht viel Gelassenheit, gut beobachten, die Dinge gehen lassen, mit dem Strom der natürlichen Energie schwimmen, Teil werden von der großen guten Energie, die überall vorhanden ist.

Ihr lebt jetzt in einer Phase, in der sich die Masse der Menschen neu orientieren muß, so wie ihr auch. Die anderen wissen viel weniger darüber als ihr, also vermittelt anderen Menschen diese Inhalte, und ihr werdet Aufmerksamkeit bekommen. Viele Menschen sind unzufrieden und wollen aus ihrer schlechten Stimmung heraus. Helft ihnen dabei mit euren Methoden. Genau dafür ist das Wissen doch da, das wir Euch gegeben haben! Wann habt Ihr das letzte Mal in meinen Botschaften gelesen? Welche Stimmung kommt in Euch auf, wenn Ihr meine Worte lest? Könnt Ihr die Energie fühlen, die in jedem meiner Worte steckt?

Wer sollte Euch aufhalten können, wenn Ihr dieses spezielle Wissen und meine Energie richtig anwendet? Stellt Eure Berechnungen an, und dann laßt endlich eure Energie in der richtigen Weise fließen! Ich bin das Licht auf all euren Wegen! Sat nam. Horus

Die Macht der Neuen Menschen

28.6.09  9.12 Uhr

Ramada! Horus ist hier! Es ist sehr viel Energie da. Du mußt sie gut kanalisieren. Sie dient allen, die damit umgehen können. Du kannst jetzt die Weichen stellen für einen neuen Anfang mit noch mehr Energie, noch besseren Bedingungen für alle, die mit den Energiepyramiden arbeiten wollen. Du mußt nur Deinen Weg sehen.  

Die Ängste, die hier von euren Politikern verbreitet werden, sind nicht begründet. Sie dienen nur dazu, Euch in Unsicherheit zu halten und die Weltmacht der USA zu stärken. Es dient nicht den Menschen, sondern nur einigen alten Orden, die schon lange vor eurer Zeit die Erde unter sich aufgeteilt haben. Doch das ist nicht von Belang. Ihr seid die neue Kraft, die stets aufs Neue Anregungen gibt, um die Kultur der Menschen zu entfalten und voranzubringen.

Die spirituellen Menschen sind das Salz der Erde. An dem was ihr entwickelt, orientieren sich spätere Generationen. Das war schon immer so. Auch die verschiedenen christlichen Orden waren Versuche, die Welt zu verbessern, doch vieles davon wurde denaturiert. Dann traten andere Orden auf, die das Rad der Geschichte zurückdrehen wollten, und das erleben wir jetzt auch gerade wieder. Konservative Kräfte ziehen alles runter, und die spirituellen Kräfte bauen alles wieder auf, ein ständiges auf und ab. Und es liegt an Euch, wer hier gewinnt!

Löst Euch von den Illusionen, daß Ihr keine Macht habt! Alle Macht liegt in Euren Händen, wenn Ihr es so wollt! Das Leben ist ein steter Fluß. Von Zeit zu Zeit tretet Ihr an Land und hinterlaßt Markierungen, an denen sich die anderen orientieren können, die nach Euch kommen. Während viele der anderen am Ufer entlang ziehen und alle Mühsal auf sich nehmen müssen, seid Ihr in einem Boot unterwegs, daß Euch geschwind voranbringt. Werdet Euch der Kräfte bewußt, die in Euch schlummern!

Es müssen Menschen aktiviert werden, die eigentlich schon lange mit Euch gehen. Sie vertrauen auf Euch und erwarten Zeichen. Gebt ihnen Hoffnung und neuen Mut.

Der Nutzen der Energiepyramiden

16.11.09 14.15 Uhr

Ramada! Horus hier! Die Arbeit mit den Energiepyramiden hat sich gut entwickelt, besser als ihr denkt oder wißt. Viele positive Anregungen in der Gesellschaft wurden nur dadurch möglich. Die Entwicklung in D, CH, PL, AT wird dadurch verbessert, doch es muß noch viel mehr getan werden. Eine ganze Menge Politiker und Manager arbeiten schon mit Euren Pyramiden oder haben Haralds Bücher zur Kenntnis genommen, doch sie werden das nie öffentlich zugeben.

Wer eine Energiepyramide hat, sollte mindestens 1x pro Tag hingehen und bei seiner Energiepyramide tief atmen und meditieren. Das stärkt Euren Geist und Eure Kräfte, um wirklich die eigenen Ziele zu verwirklichen. Wer das nicht nutzt, ist selbst schuld. Entscheidet selbst, ob Ihr mit der Energie, die Eure Ziele fördert, leben wollt, oder ohne sie. Bewußtsein und Konzentration werden mit einer Energiepyramide im Haus immer höher und besser sein als ohne. Sat nam. Horus

Schnittstelle zwischen wahrer Spiritualität, wahrer Mystik und Macht

4.1.2022

Wir sind heute wieder einmal an einer Schnittstelle zwischen wahrer Spiritualität, wahrer Mystik und Macht. Wenn etwas von Bedeutung ist, dann versuchen einige wache Menschen, der Erkenntnis nachzueifern, um kosmische Einsichten zu bekommen. Andere, die viel mehr mit dem irdischen Geschehen verbunden sind, versuchen hier auf Erden mit diesen Methoden ihre Macht auszuweiten. Wer das mystische Gen hat, trachtet nach Erleuchtung und möchte seine großartigen Gefühle mit anderen teilen.

Die Primitiven dagegen wollen sein wie Gott und dann endlich mal alles so machen, wie sie meinen, daß es zu laufen hat, rücksichtslos und egozentrisch. Das kann nicht gut gehen. Es läuft immer wieder auf das Gleiche hinaus.

Von Zeit zu Zeit läuft eine Welle verstärkter spiritueller Gefühle um unseren Planeten. Die Menschen verspüren Gefühle des Aufbruchs in neue Zeiten, möchten sich frei machen von alten Zwängen und neu beginnen. Einigen wenigen mag das gelingen. Etwas von dieser Erneuerung bleibt auch für alle erhalten. Es gibt zweifellos kleine Fortschritte für den ganzen Planeten.

Doch dann bemächtigen sich immer mehr primitive Kräfte der neuen Möglichkeiten, und der spirituelle Auftrieb degeneriert zu esoterischer Unterhaltung. Es werden von Menschen, die das Geschäft im Vordergrund sehen, scheinbar spirituelle Angebote konstruiert, die die Anfänger auf dem Pfad der Erkenntnis täuschen und verführen. Wer zu wenig Erfahrung hat, wird in nutzlose Seminare gelockt, oder tritt in die neu geschaffenen Sekten und Vereine ein, die ihm vielleicht helfen die Zeit zu vertreiben, aber ihn ganz sicher weder zu sich selbst noch zu Gott führen.

Genau da sind wir heute wieder einmal angekommen. Gerade das Internet ist ein optimales Medium für die Verbreitung von Märchen, Lügen und Reklame aller Art. Es ist erstaunlich, wie viele neuartige esoterische Vereine kreiert werden und wie hohl der größte Teil der Angebote ist. Ganz offensichtlich ist das die Prüfung, vor die heute die Suchenden nach Spiritualität und Mystik gestellt werden, sie müssen die göttliche Nadel im Heuhaufen finden!

In den mystischen Welten hat alles seine Entsprechung, und viele alte Ereignisse müssen noch einmal erlebt werden, damit wir sie mit größerem Abstand neu betrachten können, um sie irgendwann ganz loszulassen. Wenn es einzelnen Menschen gelingt, die höheren geistigen Ebenen zu berühren, ruft das die “Bremser” auf den Plan. Das sind dumme und anmaßende Menschen, die jeglichen Aufstieg zu verhindern trachten, und wenn er dann doch einmal stattfindet, versuchen sie die Erweckten mit falschen Angeboten vom Weg abzubringen und wieder auf die normale Ebene herunterzuholen, zurück in die Masse der Schläfer und Träumer, die sich beliebig gängeln und ausbeuten lassen.

Dazu sagte mein Zen Meister Roshi Tetsuo Nagaya Kiichi 1895-1993 “SEI SEI JAKU – sei wach. Ich will mit Allem Eins werden: wach, ernst, lebendig, aufmerksam!”

Roshi Tetsuo studierte in Berlin und Marburg 1923 – 1925 Philosophie und Ethik und empfing Anregungen von seinen deutschen Lehrern, u.a. Heidegger, N. Hartmann, R. Otto und Heiler. Danach studierte er in Japan bei Zen Meister Sokatsu und lehrte selbst an der kaiserlichen Universität in Tokyo. Seit 1967 kam er immer wieder nach Deutschland, um hier ZEN zu unterrichten. Ich lernte ihn bei einer Sesshin 1978 in Hamburg kennen und bekam eine persönliche Einweisung.

 

Energytraining und die Energiepyramiden sind die am höchsten entwickelten Elemente aus der indischen und atlantischen Tradition. Was wir hier erleben, ist eine neue Stufe in dem Krieg der “Kinder des Lichts” gegen die “Mächte der Finsternis”. Wir haben eine starke Verbindung zu Horus und wir haben ganz offensichtlich geistige Freunde auf höheren Ebenen, die uns in diesem Konflikt unterstützen – wir sind nicht allein!

Ihr müßt selbst entscheiden, ob ihr weiterhin aktiv an diesem kosmischen Spiel teilnehmen wollt, und ob ihr bereit seid, aktiv Energytraining zu praktizieren, um eure persönliche Power gegen solche negativen Kräfte zu stärken. Ich weiß sehr genau, daß Energytraining (Kundalini Yoga) die einzige Methode ist, die wirklich geeignet ist, um unsere Energie auf ein höheres spirituelles Niveau zu bringen.

Wenn ihr in Momente der Verwirrung kommt, weil ihr z.B. angegriffen werdet oder weil euch jemand zu manipulieren versucht, dann rezitiert einfach in Gedanken “Sat Nam!” oder die Formel “Mein Ich ist Brahman!” Das wird alle negative Energie beseitigen und auf die Verursacher zurückwerfen. Hört regelmäßig die Mantra-CDs, die ihr von mir bekommen habt!

Wenn ich früher gesagt habe, daß auch Tai Chi oder Qi Gong dazu in der Lage sind, dann stimmt das nicht. Diese chinesischen Methoden fördern nur die persönliche Power und sie dienen immer dazu, daß sich die Schüler dem System des jeweiligen Meisters unterordnen. Diese Methoden fördern nicht die persönliche, freiheitliche und spirituelle Entwicklung.

Die Methoden aus der Tradition des KY dagegen dienen der persönlichen Auseinandersetzung mit uns selbst. Sie binden uns nicht an bestimmte Meister, sondern sie geben uns die Chance, selbst Meister zu werden, mit unabhängigen Ideen, solange wir die grundlegenden kosmischen Gesetze und die neuen 4 Gebote beachten. Für heute danke ich euch allen für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch viel LICHT auf dem persönlichen Weg!

Magische Plätze

Was ist ein magischer Platz? In mystischen Überlieferungen wird immer wieder von ganz besonderen Plätzen in der Natur berichtet. Diese Plätze haben eine besondere, magische Kraft, und sensitiv veranlagte Menschen können das wahrnehmen. Solche Plätze haben nach Überzeugung aller hellsichtigen Menschen eine andere Energie als die normale Erdoberfläche. Forscher, die sich damit beschäftigt haben, sind davon überzeugt, daß an solchen besonderen Plätzen Anomalien im natürlichen Magnetfeld der Erde vorhanden sind. Es handelt sich also im technischen Sinn um Anomalien im natürlichen Magnetfeldgürtel der Erde. Das kann dadurch entstehen, daß es im felsigen Untergrund Risse und Verwerfungen gibt. Die Felsplatten reiben sich aneinander und senden starke elektromagnetische Signale aus. Jeder Rutengänger kann das bestätigen.

An vielen Stellen werden solche Kräfte durch Erzablagerungen verursacht. Der Donnersberg in der Pfalz ist so stark von Eisenerz durchzogen, daß es dort sehr häufig donnert und die Blitze einschlagen. Das war für die alten Germanen ein Berg des Donnergottes, Donars Berg. Und wenn wir der Überzeugung folgen, daß die Kräfte der Engel, Erzengel und Götter in den Elementen von Sturm und Regen einen Ausdruck finden, dann hatten sie ja vollkommen Recht!

An anderen Stellen dringen unsichtbare Gase aus dem Boden und führen bei Menschen zu Halluzinationen. Das Orakel von Delphi wurde über einer vulkanischen Quelle errichtet, und die Hellseherinnen waren bei ihren Orakeln buchstäblich begast. So gerieten sie in Trance und weissagten erstaunliche Dinge.

Wieder andere Stellen sind völlig frei von der üblichen Bodenstrahlung und vermitteln uns ein Gefühl der tiefen Ruhe. Solche besonderen Plätze wurden von Schamanen und Priestern aufgefunden und später durch heilige Schreine oder Tempelbauten eingefaßt und verstärkt. Heute wissen wir, daß alle heiligen Tempel, die den Göttinnen Minerva, Ostara oder Freya geweiht waren, Mangan haltiges Wasser fördern. Mangan fördert unsere Fruchtbarkeit und Liebesgefühle. Das heilige Wasser diente den Göttinnen der Fruchtbarkeit und konnte tatsächlich den erwünschten Nachwuchs herbeiführen.

Die alten Religionen hatten also einen sehr realen Inhalt und Nutzen. Meist fehlt nur die Bereitschaft, alte Aussagen nach modernen Gesichtspunkten zu erklären. Viele Meinungsverschiedenheiten zwischen den Naturreligionen und der modernen Wissenschaft beruhen nur auf unterschiedlichen, oft falsch verstandenen Beschreibungen. Doch ich denke, es lohnt sich immer, solche alten Überlieferungen neu zu überprüfen. Die Analyse der manganhaltigen Quellen hat sich ja auch gelohnt. Es ist ein wissenschaftlicher Beweis, daß die alten Priesterinnen Recht hatten.

Spuren im Magnetfeld

Vor ca. 30 Jahren entdeckte man, daß man von Flugzeugen aus die Spuren menschlicher Behausungen wie Mauern, Brunnen oder Feuerstellen in der Färbung der Wiesen erkennen kann. Das Gras wächst über den Mauern anders, auch wenn sie einen Meter tief liegen. Es sind “menschliche Spuren in der Zeit”.

Etwa zur gleichen Zeit entdeckte man, daß für uns unsichtbare Überreste von menschlichen Aktivitäten nicht nur Spuren in der Färbung der Pflanzen hinterlassen, sondern auch im Magnetfeld eines Gebietes. Wenn man mit speziellen Magnetfeldmeßgeräten in 1 m Höhe über den Boden eines Ackers oder einer Wiese fährt und alle 100 cm im Quadrat Meßpunkte sammelt, dann tauchen später Anomalien im Magnetfeld auf, die genau die im Boden liegenden Mauern, Brunnen und Feuerstellen umreißen, selbst wenn diese menschlichen Überreste viele Meter tief liegen und mehrere 1000 Jahre alt sind.

“Es kann die Spur von unsren Erdentagen in Äonen nicht untergehen!” sagte Goethe. Was mag ihn wohl bewogen haben, diese Worte aufzuzeichnen? Was wußte er, was wir nicht wissen? Zweifellos war Goethe ein großer Geist, der sich Wissen aneignete, das vielen Menschen bis heute verborgen geblieben ist.

Die Einrichtung eines magischen Platzes

Die Anzahl der natürlichen Plätze mit magischen Kräften ist immer begrenzt gewesen, und jedes Volk war froh, wenn es solche starken Plätze auf seinem Territorium hatte. Da die Plätze begrenzt waren, hat es natürlich viele Versuche gegeben, durch besondere Maßnahmen solche Plätze an anderen Stellen zu schaffen. Oft wurde beides kombiniert. Man fand einen starken Platz, der den Besuchern Kraft, Ruhe, oder Fruchtbarkeit vermittelte und verstärkte ihn durch andere Methoden.

Um einen Machtplatz in der Natur zu schaffen, gibt es viele bewährte Methoden. Als erstes sollte so ein Platz nicht an einem Durchgangsweg liegen, wo die unterschiedlichsten Leute hindurch laufen. Er sollte etwas geschützt liegen, so daß nicht jeder ihn findet. Es kann eine ganz einfache und doch besondere Stelle sein. Z. B. kannst Du durch den Wald wandern, dabei findest Du vielleicht an einer geschützten Stelle einen besonders lauschigen Platz an einem Bach, der nicht von Anglern zertrampelt ist, oder einen Platz auf einer Klippe mit schöner Aussicht, wo nicht jeder hinkommen wird.

Wenn Du das Gefühl hast, daß dieser Platz für Dich persönlich wirklich eine ganz besondere Ausstrahlung hat, dann wird das schon stimmen. Vertraue Deinen Eingebungen! Wer mit Rute oder Pendel umgehen kann, der kann sich durch solche Hilfsmittel zu seinem privaten Machtplatz führen lassen.

Deinen Platz kannst Du aufwerten und abschirmen. Aufwerten können wir so einen Platz, indem wir in seinem Zentrum einen schönen Kristall, vielleicht einen großen Ring aus Metall oder andere magische Geräte vergraben. Unsere magischen Objekte sollten stets für zufällige Besucher unsichtbar sein.

Um ihn zu Deinem eigenen Platz zu machen, mit dem Du Dich jederzeit mental in Verbindung setzen kannst, solltest Du im Zentrum des Platzes ein Büschel von Deinem Haar, oder Deine Finger- und Fußnägel vergraben. Wenn etwas von Dir an diesem Ort dauerhaft zurückbleibt, kannst Du im Geist jederzeit dorthin zurückkehren und Dir die Kraft von Deinem Machtplatz holen.

Die Gaben, die Du dort vergräbst, sollten eine intensive, positive Verbindung zu Dir haben. Das kann auch eine Halskette oder ein Lederarmband sein, Dinge, die Du lange getragen hast und die Deine Schwingung aufgenommen haben.

Zur Abschirmung kannst Du Deinen Machtplatz mit unterschiedlichen Objekten sichern. Einfach und sicher ist es, wenn Du Dir z. B. ein kg kleine Trommelsteine besorgst und damit Deinen ganzen Platz gleichmäßig umgibst. Wichtig ist es, daß die Steine einen gleichmäßig verteilten Kreis bilden, ohne große Lücken. Alles sollte so tief im Boden verschwinden, daß es niemand zufällig findet.

Ebenso sind größere Brocken von einer Kristallsorte geeignet. Rosenquarz bietet beispielsweise einen guten Schutz gegen Menschen mit negativer Energie. Dann müssen die Brocken in etwa gleich groß sein und gleichmäßig verteilt werden, z. B. Brocken von 0,1 bis 1 kg mit jeweils 0,5 bis 1 m Abstand, mindestens 4 – 12 Stück im Kreis, je nach Größe des Kreises.

Sehr effektiv sind meine kleinen Kristallstäbe. Sie sollten am besten senkrecht in den Boden eingelassen werden. Falls Du verschiedene Kristalle verwenden willst, dann befolge die Anweisungen nach den Feng Shui Regeln, wie ich sie in meinem Buch über „Horus Magische Kunst“ und an anderen Stellen beschrieben habe. Je nachdem, was für Utensilien Du verwendest, wird Dein Machtplatz eine ganz spezielle Energie-Signatur bekommen, die Dir persönlich dienen wird, und die nur von Dir und Deinen Freunden benutzt werden kann. Deine Feinde werden ihn gar nicht erst finden, bzw. nicht in der Lage sein, ihn zu betreten. Natürlich ist das eine sehr persönliche Sache, über die Du ausschließlich mit engsten Freunden oder einem Lebenspartner sprechen solltest, mit Menschen, die Deine Ideen verstehen können. Es ist Deine ganz persönliche private Angelegenheit!

Auf Deinem persönlichen Machtplatz kannst Du dann meditieren oder Yogaübungen praktizieren, allein oder zu zweit, mit einem Lebens- oder Liebespartner. Wenn der Platz in Reichweite Deiner Wohnung ist, kannst Du ab und zu hinfahren und dort Deine Exerzitien vornehmen.

Natürlich kann auch eine Gruppe von Menschen, die sich gemeinsam mit magischen Praktiken befassen, so einen Platz schaffen. Doch der Platz der Gruppe ist etwas anderes als Dein persönlicher Machtplatz!

Heute haben wir noch ganz andere Möglichkeiten. Mit den Energiepyramiden des Horus und mit meinen anderen magischen Geräten greifen wir in die natürlichen Magnetfeld-Gitternetze hinein und verändern sie in einer bisher nicht dagewesenen Weise. Sogar die Struktur unserer Behausungen und unseres Inventars verändert sich, ebenso wie wir selbst. Magnetfelder sind elementare Bestandteile lebendiger Prozesse. Wenn wir die natürlichen Magnetfelder in einer für uns günstigen Weise verändern, setzen wir auf einer sehr hohen Ebene an, um unseren Lebensraum nach unserem Bedürfnis zu formen, nämlich auf der energetischen Ebene selbst, aus der alles geschaffen ist.

Für eine angenehme und positive Wohnqualität reicht es schon, wenn Du Dir eine Energiepyramide A, B oder C, oder für eine optimale und starke Abdeckung aller wichtigen energetischen Bereiche alle 3 Grundmodelle zusammen in Haus und Garten stellst.

Die Energie kann durch meine Kristallstäbe und Zepter optimal aufgewertet und verstärkt werden. Ich habe das schon an anderer Stelle beschrieben. Du kannst diese verschiedenen Methoden kombinieren, z. B. eine Energiepyramide in Dein Haus stellen und dann an allen 4 Ecken Deines Grundstücks einen kleinen oder großen Kristallstab, oder eine Kristallsäule einsetzen. Es mag richtig sein, 10 oder 20 kg Trommelsteine zu kaufen und um das ganze Grundstück an den Grenzen entlang einen Kreis aus Kristallen in den Boden zu bringen. Dieser Kreis sollte auch durch die Einfahrt verlaufen und nicht an verschiedenen Stellen über mehrere Meter unterbrochen werden.

Mit solchen Methoden schirmst Du Dich, Deine Familie und Dein Gelände optimal von Störungen ab und schaffst Dir Dein persönliches Zentrum der Ruhe und inneren Kraft. Hier kannst Du Dich mit Deiner Familie viel besser erholen als auf einem nicht abgeschirmten Gelände.

Schutz durch Magie

Im Text waren bereits eine ganze Menge Hinweise, daß wir Edelsteine als Talisman oder als schützende Halskette verwenden können, die uns von der Umwelt abschirmt. Dieser Effekt kann so stark sein, daß die Außenwelt geradezu hinter einer Art Energieglocke verschwindet, nur weil wir eine bestimmte, gut geeignete Kette umlegen. Dabei würde ich immer Ketten mit kugelförmigen Perlen den Vorzug geben vor anderen Formen. Kugelketten sind besser als Splitterketten. Achte auf die Qualität der Steine!

Zuerst solltest Du die Kette mit Bedacht auswählen. Z. B. mit einer braunen Jaspiskette kannst Du “Teil der Erde” werden. Du wirst “zu Erde”. Damit bist Du nicht mehr so real anwesend und für fremde, vielleicht negative Gedankenkräfte nicht erreichbar. Lege die Kette immer dann um, wenn Du Dich zurückziehen willst, wenn Du Schutz brauchst, Dich angegriffen fühlst, belästig wirst usw.  Lege die Kette wieder ab, wenn Du voll da bist und aktiv am Leben teilnehmen willst. Eine besonders gute, abschirmende Wirkung erzielen wir mit Türkis-Ketten. Aber Achtung, Türkis ist wertvoll und wird oft gefärbt.

Wenn jemand eine bestimmte Kette nur für besondere Anlässe trägt, dann wird die Kette zu etwas ganz Besonderem und bereits der Anblick der Kette stimuliert Dich in der gewünschten Weise. Wenn man so eine Kette oder ein Amulett ständig trägt, dann wird es alltäglich. Viele Frauen beachten intuitiv diese Regeln. Sie wissen es einfach “von innen heraus”, was sie zu einem bestimmten Anlaß tragen sollten.

Wenn Du Deine Kräfte regenerieren willst, dann trage z. B. Granat. Wenn Du mehr Erotik brauchst, trage als Frau Rubin, als Mann Smaragd. Dann bist Du der Eroberer. Einzelheiten findest Du in meinem Edelstein-Buch “Kunst, Magie & Feng Shui mit edlen Kristallen”. Weitere Gedanken kann sich jeder selbst machen. Passende Ketten gibt es überall im Handel. Verwende jedoch keine Ketten, die auf Metalldrähte aufgezogen sind, oder die eine Mixtur von vielen verschiedenen Steinen enthalten. Wenn eine Kette verschiedene Stein-Sorten enthält, müssen die Sorten harmonisch verteilt sein und wirklich zueinander passen. Da braucht man für eine Kauf-Entscheidung ein gutes, sicheres Bauchgefühl!

Gerade bei Schmuck haben wir die Situation, daß jeder gute Goldschmied ein Magier ist und daß der Schmuck seine Magie zum Ausdruck bringt. Davon fühlen sich besonders Frauen angezogen, die oft einen sicheren Griff dafür haben, was ihnen steht, was sie abschirmt oder stärker macht. Das habe ich schon beschrieben.

Jede Halskette hat automatisch den Charakter eines Talismans, der uns neutral formuliert “in ein anderes Verhältnis zum Rest der Welt bringt”. Jede Halskette legt uns an die Kette, verändert unser Verhältnis zur Außenwelt, kann unseren Thymus schützen oder behindern, kann unser 5. Chakra stören oder abschirmen etc. Ketten sollten also immer gut ausgewählt werden!

In der heutigen Zeit mit Elektrosmog, massenhaft Strahlungen aller Art für Handys, TV, Radio und Radar zur Wetter- und Erdvermessung, sollte man vorsichtig sein mit Stahlringen, Drähten und geschlossenen Metallketten um den Hals. Sie wirken alle als Ringantennen. Halsketten auf Draht bilden einen Metallring um Deinen Hals. Sie ziehen elektromagnetische Energie an, sammeln sie, und es ist die Frage, ob Du diese elektromagnetischen Signale, die von außen kommen, in Dein eigenes Kraftfeld integrieren kannst. Manche Menschen können gut damit umgehen, andere nicht. Metallene Halsketten verändern unsere eigene Energie im 4. und 5. Chakra. Außerdem behindern sie den freien Energiefluß vom Kopf, 5. bis 7. Chakra, zu unserem Herzen und in die unteren Chakren. Sie isolieren Dein 5. Chakra und den Kopf vom Körper. Siehe dazu die Chakralehre in meinem „Gesundheitslexikon“.

Auch metallische Armreifen oder Ketten sind mit Vorsicht zu genießen. Sie stören ebenfalls den Fluß der Energie vom Körper in die Hände und zurück. Im Grunde genommen sollte man jeglichen Schmuck entweder mit der notwendigen sensitiven Wahrnehmung auswählen oder mit kinesiologischen Tests.

Selbst aus einem einfachen Fingerring kann schnell ein kleiner magischer Kreis werden, der uns vielleicht stärkt, vielleicht aber auch bindet oder behindert. Und so kommen wir über Ketten und Ringe zum magischen Kreis der Magier und Alchimisten.

Der magische Kreis der Magier und Alchimisten

Jeder Magier sollte lernen, einen Kreis zu ziehen, der ihn oder eine andere Person schützen kann. Ein Kreis wirkt vielleicht recht unscheinbar, kann jedoch eine sehr große Wirkung haben. Er muß auf jeden Fall geschlossen sein! Eine sichere Methode ist es, diesen magischen Kreis sichtbar mit Quarzpulver oder mit Pulver von Edelsteinen zu ziehen, oder Edelsteine in einem gleichmäßigen Kreis auszulegen.

Es geht aber auch, wenn ich ein Machtobjekt benutze, wofür ich ein durch mich gereinigtes und auf mich eingestimmtes Objekt benutze, z.B. ein selbst geschnittenes Lorbeerholz, oder von der Haselnuss, je nach dem, um welche Geister oder Kräfte es sich handelt. Auch ein Messer, oder ein Schwert.

Mit so einem Objekt kann ich dann den magischen Kreis ziehen, wobei ich unbedingt darauf achten muß, daß der Kreis wirklich geschlossen ist. Ich steche z. B. ein Loch in die Erde und ziehe meinen Kreis, so daß ich ihn mit Sicherheit sehe und schließe meinen Kreis wieder in diesem Loch ab. So merkwürdig es klingen mag, das ist nur ein Kreis, ein gedachter und gezeichneter Kreis am Boden und trotzdem kann er eine große Wirkung haben! Eigentlich reicht Deine volle Konzentration.

Man kann das Ziehen des Kreises mit der Anrufung einer übergeordneten magischen Kraft verbinden, die möglichst mit dem, was wir machen, in Verbindung steht. Eine uralte Anrufung zum Schutz ist das Wort “Abrakadabra”, das k als raues ch sprechen (wie in Drache). Es ist nicht sicher, ob dieses Wort aus dem Hebräischen kommt. Ich vermute eher, es kommt aus dem Arabischen. Es geht zurück bis auf die Schriften der alten europäischen Alchimisten, die es vermutlich von arabischen Gelehrten hatten. Rezitiere Abrachadabra die ganze Zeit, während Du Deinen Kreis ziehst. Natürlich gehen auch viele andere mystische Formeln oder Schutz-Mantras wie “Alakh Baba Siri Chand Rakh!”

Worauf es ankommt, und was erreicht werden soll, ist die Konzentration auf Deinen Kreis mit dem Ziel einer Abschirmung, nach innen oder nach außen. Es gibt zwei Arten den Kreis anzuwenden. Der magische Kreis dient dazu, sich abzugrenzen oder abzusichern.

  1. der Magier möchte sich mit geheimnisvollen Kräften in Verbindung setzten, weiß aber nicht, was ihn erwartet, was auf ihn zukommt, ob er damit fertig wird. Deswegen zieht er um sich herum einen magischen Kreis, rezitiert dann seine Beschwörungsformeln und praktiziert sein Ritual. Wenn dann diese Kräfte in Erscheinung treten, werden Sie außerhalb seines Kreises bleiben. Wenn der Magier weiß, was er tut, kann er dafür auch eine Energiepyramide verwenden.
    Horus channelt: “Die Pyramide nutzt die gleichen Kräfte. Wenn der Magier keinen Fehler macht, kann er sie dafür nutzen. Denkt daran, daß minderwertige Gedanken von den Energiepyramiden reflektiert werden und nicht in sie eindringen können.”

 

  1. Die zweite Möglichkeit, die oft angewandt wurde, bestand darin, daß die Magier oder Alchimisten im Mittelalter und in manchen Orden bis heute einen magischen Kreis ziehen und in den Kreis etwas hineintun, was dazu dient, das, was sie beschwören wollen, in den Kreis hineinzuzitieren, so daß sie und die Welt draußen bleiben und das “etwas” da drin in Erscheinung tritt. Das ist die zweite Möglichkeit.
    Eine sichere Abgrenzung wird z. B. durch folgendes Mantra aus dem Kundalini Yoga erzeugt: Ad guru namé, jugad guru namé, sat guru namé, siri guru devé namé! Sinngemäß: Ich wende mich an den Lehrer, sein Name ist Gerechtigkeit, das Sein ist sein Name, Gott ist mein Herr und Lehrer. Sprich dieses Mantra auf einen Atemzug. Stelle Dir in Gedanken vor, daß sich mit den 4 Elementen 4 Teile einer Glocke aus göttlicher Energie um Dich herum schließen und Dich von allen Störungen abschirmen, während Du Deine Übungen praktizierst.
    Der Kreis ist also ein abgegrenzter Raum, in dem etwas erscheinen kann, ohne daß es uns gleich überwältigt. Wir werden nie genau erfahren, mit welchen Kräften die Magier des Mittelalters wirklich experimentiert haben. Sie riefen z. B. Engel oder Erzengel an, aber auch Dämonen. Die Ergebnisse, die Bedrohungen waren dann wohl manchmal wirklich schrecklich. Da kann man sich fragen, wen sie wirklich aufgerufen hatten. Die bildeten sich ein, einen Engel zu beschwören und hatten vielleicht einen Dämonen in der Leitung.
    Wir wissen heute nicht, wie die Sinneswahrnehmungen dieser Leute funktioniert haben, sicherlich anders als unsere heute. Jedenfalls wird von dämonischen Erscheinungen berichtet, vielleicht Energie-Entladungen in ihren magischen Kreisen, die sie selbst aber nicht erreichten. Und wenn dabei jemand einen Fehler gemacht hat, konnte er hinterher nicht mehr davon berichten. Die alten Berichte über Beschwörungen erinnern mich auch an die Beschwörung des Verbündeten bei Castaneda

Ein magischer Kreis für Therapie-Gespräche

Wenn jemand Probleme hat, sich zu beruhigen, wenn ihn seine innere Unruhe ständig bewegt, keine Meditation aufkommen will, dann kannst Du Dir selbst oder einem Freund gut mit einer Hand voll Edelsteine helfen. Den magischen Kreis kann man verschieden anfassen. Wenn sich solch eine Situation zufällig ergibt, ohne jede Vorbereitung, dann suche einfach alle Edelsteine zusammen, die Du im Haus finden kannst und lege auf einem Teppich um die zu schützende Person einen Steinkreis. Gehe dabei ruhig im Uhrzeigersinn um die Person und lege die Edelsteine in gleiche Abstände. Stellt euch bitte beide vor, daß dadurch ein schützender Kreis aufgebaut wird. Es funktioniert! Dann, wenn die Testperson zur Ruhe kommt, kannst Du Dich am besten auf ihre rechte Seite daneben setzen, ebenfalls auf den Teppich. In einem Zwiegespräch kannst Du jetzt die geschützte Person nach ihren Problemen und nach der Ursache ihrer Unruhe befragen.

Der Steinkreis kann sehr wohl fremde, negative Gedanken unterbrechen und die Person im Kreis kann sich plötzlich ganz anders fühlen als noch kurz zuvor, ohne den Schutzkreis. Jetzt kann sie sich plötzlich über ihre Stimmungen äußern, was vorher vielleicht durch Besetzungen unterdrückt wurde. Wenn eine Person unter Besetzungen, unter Besessenheit leidet, dann kann es sein, daß sie zuerst so eine Zeremonie haben möchte, um zu sich selbst zu finden. Wenn der Kreis zu wirken und sich zu schließen beginnt, kann es zu emotionalen Ausbrüchen kommen, weil die negativen Kräfte in dieser Person zu toben beginnen und ihre Macht, ihren Einfluß auf die Person behalten wollen. Ist der Kreis dann geschlossen, bricht der negative Einfluß zusammen. Vielleicht schläft die Person spontan tief und fest ein. Sie muß sich erst einmal von diesem “Schock der Befreiung” erholen.

Ähnliche Reaktionen bekommen wir, wenn Menschen ein großes Dimensionstor benutzen. Auch hierbei kommt es manchmal zu massiven Konflikten, wenn ein Mensch besessen ist. Besessenheit? Na, hast Du schon einmal erlebt, daß jemand anderes oder auch Du selbst irgendetwas tust, was Du gar nicht tun willst, was Du sofort hinterher bereust? Jemand zerstört vielleicht selbst durch schlechte Worte seine Ehe? Bist Du das eigentlich selbst? Wir sollten die Möglichkeit unbewußter, negativer Einflüsse sowohl von lebenden als auch von verstorbenen Menschen, in unsere Überlegungen einbeziehen. Nur wenn es für uns keine Tabus gibt, wenn wir alles für möglich halten, können wir diese Welt durchschauen und begreifen. Und nur dann finden wir für alle Aufgaben auch die passenden Lösungen.

Reinkarnationstherapie im magischen Steinkreis

1982

Ich habe einmal eine junge, vitale Frau therapiert, die lebenslustig und stark war und trotzdem keine Kinder bekommen konnte. Es war nicht möglich, die Ursache ihrer Blockade aufzuspüren. Sie wirkte bei aller Power oft schwermütig und geistesabwesend. Dann erinnerte ich mich an den magischen Steinkreis. Ich erläuterte ihr meinen Plan, baute in meinem Yogaraum einen Steinkreis um sie herum auf, sie verdrehte die Augen, begann furchtbar zu toben, konnte aber den Kreis nicht verlassen. Sie war in einer Art Trance. Ihre Wutanfälle, die Augen verdrehen, wilde Zuckungen, das erinnerte mich alles sehr stark an Exorzismus, an eine bösartige Besetzung.

Ich fragte mich “Was tun?” Offenbar war der Kreis nicht stark genug. Die fremde Kraft hatte sie noch im Griff. Da fiel mir mein kleiner Taschenrechner ein. Ein Gerät von Casio, das ein spezielles Biorhythmusprogramm beinhaltete. Das sind doch kosmobiologische Funktionen, dachte ich! Ich legte dieses Gerät mit in den Steinkreis. Die junge Frau stöhnte noch einmal gequält auf und schlief dann sofort tief und fest ein. Nach einer Stunde erwachte sie. Sie wirkte 10 Jahre jünger, wie 20 statt realen 30 Jahren. Sie hatte in einer Vision mehrere frühere Leben durchlebt, als sie mehrmals als Hexe verbrannt wurde, u.a. weil sie ein illegales Kind bekam, dann wieder als Nonne ein Kind bekam, und ein anderes Leben, in dem man sie zu Tode vergewaltigte. Das Drama in ihrem Inneren war sehr groß. Teile der düsteren Kräfte, die ihr vor Jahrhunderten diese Gewalt antaten, hingen noch an ihr. Sie erkannte sogar ihren jetzigen Freund als einen der früheren Peiniger. Sie trennte sich von ihm. Wenige Wochen nach diesem Ereignis lernte sie ihren jetzigen Mann kennen, und bereits 3 Monate später war sie schwanger und bekam ein gesundes, kräftiges und sehr fröhliches Mädchen. Ein echtes Power – Kind!

Was ihr Hilfe brachte, waren nicht die üblichen Methoden von heute, sondern ein magisches Steinkreisritual, in das ich noch eine neue “Unbekannte” einfügen mußte. Nur wenn wir in der Lage sind, unkonventionell zu denken, werden wir immer wieder die richtigen Lösungen für die Rätsel finden, die uns das Leben stellt, damit es uns nicht langweilig wird auf Erden.

Wenn es Dir möglich ist Vorbereitungen zu treffen, wenn Ihr euch vielleicht von Zeit zu Zeit in einer Gruppe trefft und mit derartigen Erfahrungen experimentiert, dann solltet Ihr für diesen Zweck eine ausgewählte Kollektion von Edelsteinen, Kristallstäben, Orgonstäben u.ä. anschaffen und gezielt und intuitiv einsetzen. Die von mir im Feng Shui Kapitel im Edelstein-Buch beschriebene Anordnung von 4 senkrecht aufgestellten Kristallstäben ist z. B. ein sehr starker Schutz vor fremder Energie.

Diese Methoden können vielfältig ausgebaut und erweitert werden. Die Anwendung von ätherischen Ölen, Bachblütenessenzen, Räucherstäbchen u.a. esoterischen Artikeln kann eine intensive spirituelle Atmosphäre schaffen, die Euch der alltäglichen Realität entrückt und in eine ganz besondere Stimmung bringt.

Das goldene Netz und die Energiepyramiden

Eine Zeitlang haben wir früher mit einem goldenen Netz gearbeitet. In Gedanken stellten wir uns vor, daß unser Haus von einem goldenen Energienetz umgeben wird, das uns vor störenden Einflüssen schützt. Das ist auch recht effektiv. Jedoch schirmen wir uns dadurch mehr von der restlichen Welt ab, als vielleicht gut ist.

Seit wir mit den Energiepyramiden arbeiten ist uns aufgefallen, daß die goldenen Netze die Reichweite der Energiepyramiden einschränken. Es ist also besser, die Energie frei fließen zu lassen. Mit einer Energiepyramide im Haus haben wir ja schon einen sehr guten Schutz gegen fremde Energie. Für bestimmte magische Rituale kann es jedoch sinnvoll sein, trotzdem die magischen Kreise zu ziehen. Die Behinderung der frei fließenden Pyramidenenergie ist jedoch ein Beweis, wie stark unsere Gedanken sind, wie stark ein magischer Kreis wirken kann. Wir behindern durch so einen magischen Kreis die frei fließende Energie in ihrer Ausbreitung. Der magische Kreis ist also eine ganz konkrete Sache.

Die hier beschriebenen Maßnahmen sind Rituale. Sie dienen der Abschirmung nach außen und der Konzentration nach innen. Das führt zu einer besseren Selbsterkenntnis und zu einer Festigung der Persönlichkeit.

In der Interaktion zwischen uns, Edelsteinen und magischen Geräten werden ganz neue Möglichkeiten sichtbar, an die vorher noch niemand gedacht hat. Mit den Energiepyramiden des Horus und den Kristallstäben und Powerstäben haben wir seit Jahrzehnten viele wundervolle Erfahrungen gemacht. Sie bringen eine spirituelle Atmosphäre in jedes Haus. Bei einem sensitiven Betrachter kommt es zu bemerkenswerten Reflexionen zwischen ihm und seiner Pyramide. Der stärkste Schutz gegen negative Einflüsse aus dem Jenseits ist eine Energiepyramide Modell C mit einer Kristallachse mit Amethyst oder Türkis. Bei Türkis sollte man sich aber vergewissern, daß er echt ist und nicht getürkt. Zerschlage ein oder zwei Steinchen und schau, ob sie durch und durch blau sind. Es ist viel gefärbtes Material in Umlauf, und das ist innen weiß. Wir kaufen Türkis nur noch bei unseren vertrauenswürdigen Händlern und nicht mehr im Internet.

Wer einmal schamanische Rituale vollzogen hat weiß, daß dabei Kräfte freigesetzt werden, die jeder normale Mensch in das Reich der Phantasie verweisen würde. Siehe dazu meine Erfahrungen aus den 80er Jahren. Jetzt treten Bilder in mein Bewußtsein, die ganz neue Perspektiven schaffen. Natürlich leben wir heute in einer völlig veränderten Zeit, aber die geheimnisvollen Prinzipien der Natur sind immer die gleichen geblieben.

Wenn mich diese Stimmungen überkommen, Gefühle, als wenn Raum und Zeit konvergieren, dann zieht es mich in meine Werkstatt. Ich bringe die Symbole, Bilder und Gefühle in Form. In meiner schamanischen Entwicklung habe ich gelernt, mit den 5 Elementen zu arbeiten, mit Feuer, Wasser, Erde (Kristalle), Luft und Äther.

Das sind die magischen Wege, die ich Dir aufzeigen möchte, Wege, um neue Gefühle zu wecken, um eine neue Saite in Deinem Lichtkörper zum Schwingen zu bringen. Man braucht ein besonderes Herz, um in die Dinge zu schauen. Doch wenn es einer getan hat und mit seinen Impressionen seine Gefühle und die göttlichen Eingebungen Form werden läßt, dann können andere Menschen dazu eine Verbindung aufbauen, die eingefangenen Kräfte wecken und sie immer wieder aufs Neue hervorzaubern. Das ist wahre Kunst, das ist Magie!

Wenn wir uns diesen Gedanken hingeben, erwachen neue Ideen im Betrachter, die ihn vor neue Rätsel stellen, die ihm zeigen, daß unser Leben noch ganz andere Dimensionen hat. Seine Neugier wird geweckt, vielleicht wird er zum Lachen gereizt, ist verdutzt und letztendlich beglückt, weil wir ihm helfen, die Langeweile seiner bürgerlichen Routine zu durchbrechen.

Nur wenn unser Herz berührt wird, entsteht neues Leben.

Vorsicht: Die Benutzung dieses Wissens führt zu geistiger Unabhängigkeit.

Vorsicht: Das Leben ist gefährlich. Es führt zum Tode. Bei echten Magiern und Alchimisten ist das jedoch nicht ganz sicher.

Es kommt immer auf die Betrachtungsweise und die Aufmerksamkeit an, mit der wir unser Leben und die Veränderungen wahrnehmen. Das wird bei jedem Menschen anders sein. Doch sollten wir uns immer daran erinnern, daß es gerade die kleinen “Dinge” sind, die uns Hinweise liefern und Tendenzen aufzeigen, vorausgesetzt wir schenken ihnen die nötige Aufmerksamkeit.

Leserbriefe Neurodermitis und Mais-Produkte

Hallo Tobias, ich habe das Buch Neurodermitis von Sophie Ruth Knaak verliehen und weiß nicht mehr an wen, kann also nicht mehr nachschauen.

Kurzfassung: Viele Zusatzstoffe, Süßungsmittel und Geschmacksverstärker, Bouillon, Saucen etc. auf Basis von Mais oder Süßholz (in vielen Gesundheitstees, es ist sogar in Deos drin) blockieren bei Einnahme oder Gebrauch auf der Haut eine Woche lang die Aufnahme von B-Vitaminen. Man müsste das Buch Neurodermitis nochmals lesen.

Selbst wenn Fruchtzucker draufsteht, ist das vom Mais. (ihr müßt mal alle Süßigkeiten genau anschauen, was draufsteht).

Viele glutenfreie Produkte haben als Weizenersatz Mais drin, das führt immer zu Problemen, der gezüchtete Zucker-Mais sowieso. Einzig der ursprüngliche kleine violette Mais von den Indianern hat keine negative Wirkung.

Meine Frau und Kinder vertragen eine herzhafte Polenta recht gut, ich bin danach eine Woche lang recht schlapp. Glutenfreie Spaghetti gibt es auch auf Erbsen-Basis, kann man sich gönnen, wenn man mit Weizen Probleme hat.

Diese Maisprodukte finden sich sogar als Zusatzmittel bei Medikamenten und Pillen aller Art. Ich habe schon Vitaminpräparate mit Mais oder Süßholz Produkten ausfindig gemacht. Wozu die kaufen und einnehmen, wenn das gleich alles blockiert?

Als Zuckerersatz wird öfters auch nach Birkenzucker gegriffen, nur leider wird Birkenzucker Industriell auch auf Basis von Mais hergestellt.

Selbst der echte Birkenzucker ist für mich nicht verträglich und blockiert mehr als er nützt.

Problematisch sind offenbar auch Anisprodukte, Lakritze etc. Die Liste ist sicher noch länger.

Um dem industriellen Weiß-Zucker zu entfliehen, greifen einige auch nach Birnel, Agavendicksaft, Honig, Muscovado-Rohrzucker von den Philippinen, Melasse…bin nicht sicher ob ein ganz normaler Apfelkuchen mit Vanillesoße (auf Zuckerrübenbasis) bei mäßigem Verzehr nicht gesünder ist? Geht mal in eurer Küche auf Spurensuche und testet euch mal durch, was euch wirklich gut bekommt. Liebe Grüße Mats Björkman, Schweiz

Am 26.02.2021 um 16:57 schrieb D. Harald Alke <[email protected]>:

Zitate aus Vagusnerv S. 60 – 61: „Der Freiburger Psychosomatik-Professor Joachim Bauer schreibt dazu in seinem Buch [Das Gedächtnis des Körpers](https://www.amazon.de/Das-Ged%C3%A4chtnis-K%C3%B6rpers-Beziehungen-Lebensstile/dp/3492241794) – Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern: »Gute zwischenmenschliche Beziehungen werden nicht nur im Gehirn „abgebildet“ und „gespeichert“, sondern sie stellen die am besten wirksame und völlig nebenwir­kungsfreie „Droge“ gegen seelischen und körperlichen Stress dar.

Zwischenmensch­liche Beziehungen sind das Medium, in dem sich nicht nur unser seelisches Erleben bewegt, sondern in dem sich auch unsere körperliche Gesundheit bewahren lässt. Überall da, wo sich Quantität und Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen ver­mindern, erhöht sich das Krankheitsrisiko.“ (siehe hierzu die Folgen von Covid 19!)

Das bedeutet also: „Je weniger Beziehungen wir pflegen und je schlechter die¬se sind, desto größer ist die Gefahr, körperlichen und seelischen Schaden zu erleiden. Was macht Beziehungen aber gut, und was macht sie schlecht? Vereinfacht lässt sich formulieren, daß Beziehungen immer dann als gut betrachtet werden können, wenn sie bei den Beziehungspartnern gute Gefühle wecken.“

Zitate aus Vagusnerv S. 62 – 63 „Bei den notwendigen Zuwendungen in einer Beziehung handelt es sich im Wesentlichen um Faktoren der emotionalen und sozialen Kompetenz, also um Respekt, Offenheit, Toleranz, Teamgeist, Partnerschaftlichkeit, Mitgefühl, Freundlichkeit, Höflichkeit. Überall dort, wo diese Werte … mißachtet wer¬den …, verschlechtern sich zwischenmenschliche Bezie¬hungen und wandeln sich sogar im schlimmsten Fall zu Waffen, die beim anderen … Gefühle von Depression, Hilflosigkeit, Kontrollverlust, Ängstlichkeit, Feindseligkeit, Frustra¬tion, Zynismus und Unfähigkeit auslösen.“ Das gilt genauso für Arbeitsverhältnisse wie für Partnerschaften. Zu diesen Beziehungsstörungen zählt nicht nur der Krach mit dem Partner oder dem Chef, sondern ebenso alle „Belastungs-Krankheiten“ wie Rückenschmer¬zen, Bandscheibenvorfall, Depressionen und Migräneattacken. Menschen können unter den Beziehungen zu ihren Mitmenschen derart leiden, daß sie schwer erkranken.“

In diesem Sinn: Seid lieb zueinander!

Damit sind wir am Ende unseres Newsletters 26 im April 2022.
Wir wünschen Euch allen eine gute Zeit, gute Gefühle, gute Gesundheit und viel Erfolg, sowie Liebe und Licht auf all Euren Wegen!
Harald & Tobias Alke

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter erscheint ca. 6x pro Jahr und umfasst Inhalte die nach unserer Ansicht die Entwicklung des Menschen fördern.

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner