Kyborg Institut & Verlag
Solutions for a better World!

Kyborg Institut & Verlag - Solutions for a better World!

Kyborg Newsletter – Nr. 22

Newsletter 22 – 6.10.2021
Numerologie: Tageszahl 6 – Venus – Liebe und Führsorge, Quersumme 3 – Jupiter – Verwirklichung weltlicher Ziele, Erfolg auf Erden Esoterik Band 1 – Numerologie, Kabbalah, Tarot, Symbolik.
Liebe Freunde des Kyborg Institutes und der Energiepyramiden!
“Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. Da aber sah ich, daß den meisten die Wissenschaft nur etwas ist, insofern sie davon leben, und daß sie sogar den Irrtum vergöttern, wenn sie davon ihre Existenz haben.” Goethe zu Eckermann
Sensitivität, Abschirmung von störenden Einflüssen und der private kleine Tempel
Wenn Du die Mitteilungen in unseren Büchern und Newslettern aufmerksam studierst, wenn Du vielleicht zusätzlich Yoga oder Energytraining praktizierst, dann werden Deine sensitiven Fähigkeiten steigen. Damit wirst Du ein feines Gespür entwickeln für die Energie, die in den Dingen steckt. Du wirst es fühlen, ahnen was gut für Dich ist oder nicht. Wir können die Absichten fühlen, die jemand in ein Geschenk hineinsteckt, ob es neutral ist, wirklich nur eine Aufmerksamkeit, beeinflussend, oder was auch immer. Wenn Du Dir einen privaten kleinen Tempel einrichtest und darauf achtest, daß dieser Platz ganz nach Deinem eigenen Gefühl und nur im positiven Sinne eingerichtet wird, dann wirst Du an diesem Ort immer eine Stärkung erfahren und für negative Gedanken von anderen unerreichbar sein. Jede Energiepyramide schafft um sich herum eine “befreite Zone” reiner Energie. Das sind magische Instrumente. Es sind kleine Tempel. Wenn Du z. B. in ein C-Modell mit 180 cm Höhe hineinsteigst, bist Du nicht mehr so ganz in dieser Welt, sondern “der Welt entrückt”. Düstere Gedankenkräfte von anderen dringen nur so lange zu uns durch, wie wir noch eine Resonanz zu ihnen haben. Befreie Dich durch neue Denkmuster von der alten Resonanz. Durch die Anwendung dieser Prinzipien wirst Du ein neuer Mensch. Solltest Du Dich einmal irgendwie belästigt fühlen, dann gibt es noch ein paar Möglichkeiten, wie man solchen vorübergehenden Störungen ausweichen kann. Jeder geistige Kontakt hat auch etwas mit Deinem eigenen Energiezustand zu tun. Wenn sich Deine Schwingung ändert, kann jemand anderes nicht mehr so leicht zugreifen. Um die eigene Schwingung zu verändern, gibt es viele einfache Mittel:
Solange wir Essen im Magen haben, sind wir geistig nicht richtig ansprechbar.
Wenn wir etwas Alkohol trinken, ändert sich sofort unsere Schwingung.
Wenn uns jemand in den Arm nimmt und tröstet, sind wir in seiner Aura geborgen.
Wenn wir Sex haben, sind wir nicht erreichbar, bis einige Stunden nach dem Orgasmus. Es kommt zu einer Überlagerung der Aura der 2 Personen.
Wenn wir eine Kette als Talisman haben, sie in unserem Tempel oder in einer Energiepyramide aufladen und nur umhängen, wenn wir uns abschirmen wollen, funktioniert das sehr gut.
Ein besonders guter Schutz ist das Horus Energypyramid Schutzamulett (seit 2012).
Mache einige Minuten Feueratem aus dem Energytraining. Das hilft sofort.
Begib Dich an einen ganz fremden Platz, frische Luft, ein Spaziergang im Wald, einige Kilometer entfernt von daheim.
Aus dem Energytraining: Drücke mit beiden Daumen rechts und links am Kopf auf die Schläfen (pumpen, rhythmisch drücken). Es soll unangenehm sein, aber nicht schmerzen. Dadurch werden Reize zum Stammhirn ausgelöst, die die fremden Impulse unterdrücken. Unsere Instinkte werden aktiviert. „Das Tier in uns” weiß sich sehr gut zu schützen. Derjenige, der solche Probleme hat, ist der kultivierte, dressierte Verstandesmensch, nicht der Naturmensch.
Mit geweihtem Wasser können wir auf jedes Fensterbrett und an jeder Tür das Symbol des Menschen zeichnen. Auf diese Weise verschließen wir die Öffnungen unserer Wohnung gegen Geister und negative Kräfte aller Art. Das Zeichen des Menschen ist der 5-zackige Stern, fälschlich als Teufelsstern bezeichnet. Gemeint ist die Zeichnung eines 5-zackigen Sterns, überlagert von der Figur eines Menschen, der darin steht, die Beine etwas gespreizt und die Arme nach beiden Seiten ausgestreckt. Eine Zeichnung von Leonardo da Vinci. Man muß das Symbol in einem Strich zeichnen, von oben Mitte nach links unten anfangen. Von links unten zur Mitte rechts, waagerecht zur Mitte links, von dort nach rechts unten und von da aus zurück zur Sitze oben. Es muß in einem durchgehenden Strich gezogen werden und dann von rechts unten kommend oben an der Spitze schließen. Keine Lücken! Geweihtes Wasser: Stelle eine kleine Glasschüssel mit Wasser und einer Prise Salz an einem sonnigen Tag 2-3 Stunden in die volle Sonne, vielleicht kannst Du noch einen Bergkristall hineinlegen, und/oder ein paar Tropfen von einem ätherischen Öl dazu geben. Stelle die Schüssel am besten außen aufs Fensterbrett, so daß das Wasser auch das UV-Licht einfangen kann. Besonders gut wird es, wenn Du das vor einem Vollmond durchführst. Dann kannst Du tagsüber, am besten vormittags von 10 – 12 Uhr die Sonnenenergie einfangen, und in der folgenden Nacht das Vollmondlicht.
Wenn Du Dich einmal massiv belästigt fühlst, warum auch immer, dann ziehe mit dem geweihten Wasser einen Kreis auf dem Boden und setze Dich hinein. Achte darauf, daß der Kreis geschlossen wird. Es wirkt sofort.
Nach Bedarf und Interesse lege mit Edelsteinen, die Du in einer Energiepyramide aufgeladen hast, einen Kreis um Dein Bett, oder um Deinen privaten Tempel, oder steige in Deine Energiepyramide C und größer hinein. Minimum 4 Steine, besser etwa alle 20 cm ein Stein Ø 25 – 30 mm.
Jedes Runenzeichen birgt große Kraft. Die Art der Kraft entnimmst Du bitte der Tabelle in meinem Numerologie-Buch. Runen sind vor allem für Deutsche (Germanen, Nordvölker) gut geeignet. Über die Runen ist viel Unsinn im Umlauf. Verwendet am besten meine Tabelle im Numerologie-Buch.
Wenn Du Dich mehr zu einer anderen Tradition hingezogen fühlst, benutze die heiligen Namen der anderen Götter. Je stärker und bewußter Du wirst, desto weniger spielen derartige Einflüsse eine Rolle.
Yogi Bhajan, Meister des Kundalini-Yoga und des Weißen Tantra, hat gesagt: “Manchmal versuchen wir aus unseren Gefühlen heraus das Leben Anderer zu leiten. Wo auch immer Liebe oder Hingabe an jemanden existiert, solltest Du diesen Menschen stärken, so daß er sein Leben selbst führen kann. Wenn Du etwas lernen willst, lies darüber. Wenn Du etwas wissen willst, schreib darüber. Wenn Du etwas meistern willst, unterrichte es! Du bist das, worauf Du Dich beziehst: Wenn Du Dich auf die Unendlichkeit beziehst, dann bist Du unendlich! Aber wenn Du Dich selbst begrenzt, dann bist Du begrenzt!” Als jemand ein Mantra gegen alle Wirren dieser Zeit haben wollte, sagte Yogi Bhajan: “Keep up!” Halte Dich senkrecht! Bleibe standhaft! Halte die Ohren steif!
Leserbriefe
Lieber Tobias und Harald, 4.7.21
ich möchte mich hiermit von Herzen BEDANKEN für Eure Herzens-Newsletter mit den Channelings von Horus. Ich lese sie immer wieder gern mehrmals, besonders wenn die Außenwelt verrückt spielt. Das Lesen Eurer Botschaften ist ein Eintauchen in die göttliche Wahrheit. Gerade war ich durch Gehirnwäsche von Bekannten und vom “Umfeld” fast soweit, mich impfen zu lassen. – Nein, ich will das nicht.
Die Pyramide schirmt mich weitestgehend ab gegen Negatives von außen. … und die Falken leben auch in meiner Umgebung am Elbe-Hochufer. Manches Mal ist ein Falke direkt neben mir auf einem niedrigen Baum gelandet und kürzlich flog er direkt niedrig über mir, als ich zum Einkaufen ging im Wohngebiet. Es ist immer eine wundervolle Erinnerung an Horus und sehr bewegend. Herzliche Grüße in Dankbarkeit aus Hamburg Blankenese, Ilse H.
Liebe Ilse, herzlichen Dank für deine email! Wir freuen uns immer über Bestätigungen. Und deine Begegnungen mit den Falken zeigt ja auch, daß du auf dem richtigen Weg bist. Was die Impfgeschichten betrifft, sehen wir das inzwischen anders, differenzierter. grundsätzlich ist das ganze nur Unsinn und Geldschneiderei. Die Impfungen von Biontec mit mRNA sind harmlos und unser Körper kann den Stoff in kurzer Zeit neutralisieren, also im Grunde genommen ganz nutzlos. Deshalb muß auch ein 2. mal nachgeimpft werden, und das wird spätestens nach 2 Monaten auch vom Körper neutralisiert. Aber damit bekommt man seinen Impfpaß und man beruhigt die Behörden und neurotische Verwandte. Man muß nur beim Arzt darauf dringen, daß man nur Biontec will. Falls du dich zur Impfung entschließt machst du alle Freunde und Verwandte happy. Die Insider wissen eigentlich alle, daß die Impfungen nutzlos sind, es geht eben ums Geld. Wenn man dann noch ein B Modell im Haus hat, sollte eine eventuelle Störung durch die Impfung ganz schnell überwunden sein, das hat mir Horus schon vor 25 Jahren versichert. Modell B schützt uns auf der astralen Ebene! Man sollte sich nur nicht mit den anderen Fabrikaten impfen lassen, weil die Eiweißreste = Schadstoffe enthalten und eigentlich hätten gar nicht zugelassen werden dürfen. Einer der Impfstoffe ist ja inzwischen nicht mehr zugelassen. Du möchtest in der Verwandtschaft eine Energiepyramide verschenken, aber die wollen sie nicht. Du solltest die Familie nicht bedrängen. Sie müssen es selbst wollen. Und wenn das nicht der Fall ist, passieren oft grobe Fehler bei der Aufstellung der Pyramide und es kommt schlechte Energie auf. Horus hat einmal gesagt, wenn eine Energiepyramide aufgestellt wird, muß wenigstens eine Person da sein, die sich darum kümmert und die Verantwortung übernimmt, sonst gibt es später Störungen. Ganz liebe Grüße Harald
Antwort: Oh, sehr herzlichen Dank für Deine Beurteilung der Impfung, lieber Harald. Ich bin immer wieder so begeistert von Deinem Buch „Botschaften aus dem Licht“ und Deinem Weg des Kundalini Yoga mit den magischen Begebenheiten. Ich habe schon so viele Bücher gelesen, aber in Deinen wird eine hochgradige Essenz verströmt. Danke für alles und herzlichen Grüße aus dem Norden, Ilse
Covid 19 – Impfungen mit mRNA Impfstoffen
In den letzten Monaten wurden wir immer wieder gefragt, wie diese Impfungen funktionieren, wie riskant sie sind etc. Es ist uns gelungen mit einem Wissenschaftler aus der Forschung zu sprechen und hier ist ein sachlich korrekter und verständlicher Bericht. Endergebnis in meinen Worten: Diese Impfungen sind nicht gefährlich, eher kurzlebig und nutzlos. Unser Körper kann, wie schon von Horus gechannelt, diese Substanzen schnell wieder abbauen. Es ist eine gigantische Geldschneiderei und Panik-Mache. Schäden werden nur verursacht, wenn vom Fertigungsprozeß Abfallstoffe in der gespritzten Probe bleiben, was bei Biontec nicht der Fall ist. Siehe weiter oben in meinen Kommentaren.
Grundlagen zur Funktion der mRNA in unseren Zellen
In den Zellkernen unserer Zellen dient die DNA als Gedächtnis. Innerhalb der DNA sind alle Informationen gespeichert, im Prinzip handelt es sich bei der DNA also um eine Art Archiv der Zelle. Ein Teil der DNA wird als Bauplan für Produkte der Zellen (= Proteine) benötigt. Wird also ein bestimmtes Produkt benötigt, wird der Teil der DNA auf dem die Informationen für dieses Produkt gespeichert sind, kopiert und aus dem Zellkern zu den „Fabriken“ der Zellen geschleust. Diese Kopie wird messenger-RNA genannt (mRNA). Anhand dieser Blaupause können unsere Zellen das benötigte Produkt bauen. Im Vergleich zur hochstabilen DNA handelt es sich bei mRNA, bzw. bei RNA im Allgemeinen, um sehr fragile, kurzlebige Moleküle, welche von unserem Körper auch rasch wieder abgebaut werden. Für die Impfungen ist es wichtig zu erwähnen, daß unser Körper zwar aus DNA RNA synthetisieren kann (über die sogenannte RNA-Polymerase), es ist auf der anderen Seite jedoch nicht möglich aus RNA wieder DNA zu synthetisieren, da unser Körper die dafür nötigen Enzyme nicht besitzt. Eine Integration der Impfung in unsere DNA ist damit ausgeschlossen, ebenso wie sich auch Coronaviren nicht in unser Genom integrieren können.
Corona-Virus allgemein
Viren bestehen im Wesentlichen aus nicht mehr als einer Virushülle mit bestimmten Strukturen auf ihrer Oberfläche und der genetischen Information verpackt in der Virushülle. Eine markante Oberflächenstruktur der Coronaviren ist das sogenannte Spike-Protein. Dieses dient als „Türöffner“ um Zugang zu unseren Zellen zu erhalten. Unsere Zellen nehmen die Viren nicht bereitwillig auf, vielmehr könnte man sagen, unsere Zellen „verwechseln“ die Viren mit andere Stoffen in unserem Körper, welche sich in der Struktur des Spike-Proteins ähneln, im Prinzip ist ein Virus also eine Art trojanisches Pferd. Erhält ein Coronavirus Zugang, injiziert es die genetische Information in unsere Zellen, wo sie wiederum als Blaupause für weitere Coronaviren dient.
Impfung mit der mRNA Technologie
Die zugelassenen Impfstoffe von Biontec und Moderna machen sich das Prinzip der Wirkung von mRNA in unserem Körper zu Nutze. Der verabreichte Impfstoff besteht im Wesentlichen aus mRNA, welche in Lipidtropfen (Lipide=Fette) verpackt ist. Durch die Injektion in den Muskel nehmen unsere Zellen die Lipidtropfen auf und die mRNA wird innerhalb der Zellen freigesetzt. Diese mRNA Blaupause enthält ausschließlich Informationen für das Spike-Protein der Coronaviren, welche von unseren „Zellfabriken“ zu fertigen Produkten zusammengebaut wird. Da diese Produkte von unseren Zellen auch als Fremdkörper wahrgenommen werden, reagiert die Zelle, indem sie diese Proteine an ihre Zelloberfläche transportiert. Dort werden sie dem Immunsystem „präsentiert“, welches dann in der Lage ist nach einiger Zeit (~2-3 Wochen) hochspezifische Antikörper zu bilden. Ein großer Unterschied zwischen Impfung und einer Infektion ist, daß es durch eine Impfung nicht zur Vervielfältigungen kommt. Die Infektion mit einem Virus führt immer zu Vervielfältigungen von Viren im Körper, während Impfungen dazu nicht in der Lage sind.
Abgrenzung mRNA Technologie zu „klassischen“ Tot-Impfstoffen
Bei Totimpfstoffen handelt es sich um inaktivierte Coronaviren, welche direkt verabreicht werden. Unser Immunsystem erkennt die Strukturen auf der Oberfläche der einzelnen Viren und bildet Antikörper dagegen. Im Gegensatz dazu wird durch die Impfung mit Biontec/Moderna nur das Spike-Protein nachgebildet und dem Immunsystem präsentiert. Hieraus ergeben sich folgende Vorteile. Das Spike-Protein ist der Grund warum Coronaviren uns infizieren können. Der Fokus auf nur diese eine Struktur des Virus bei der Impfung erlaubt unserem Körper erheblich mehr spezifische, hochwirksame Antikörper zu bilden. Bei Totimpfstoffen jedoch werden Antikörper gegen alle möglichen Strukturen auf der Virusoberfläche gebildet. Aufgrund von Evolution verändert sich die Oberfläche des Virus ständig, was unsere bereits gebildeten Antikörper weniger effektiv macht. Veränderungen im wichtigen Spike Protein jedoch führen fast immer zu einer schwächeren Bindung des Coronavirus an unsere Zellen, daher kann man beim Spike Protein von einer relativ konstanten Region sprechen. Antikörper, die diese Strukturen erkennen, bleiben daher auch bei Veränderungen aller anderen Strukturen effektiv. Nichtsdestotrotz gibt es auch hier wenige sogenannte Fluchtmutationen, die im Aufkommen neuer Varianten gipfelt („Alpha; Delta“). Studien konnten jedoch zeigen, daß die Impfstoffe von Biontech und Moderna auch gegen diese Varianten hocheffektiv sind, wenn jedoch etwas schwächer als gegen die ursprüngliche Variante. Weniger effektiv hierbei heißt, daß es bei einer Infektion zu leichten Symptomen kommen kann. Die Impfstoffe schützen nach wie vor sehr zuverlässig vor Tod und schweren Verläufen. Bereits zugelassene Totimpfstoffe wirken deutlich schwächer gegen diese Varianten. Wiss. Kommentare von W.W.- Biotechniker
Horus Vorhersagen zu Unwetter Katastrophen und künstlichen Virusseuchen 2008
Horus Juni 2008: „Das HAARP-Projekt funktioniert nicht. Es läßt sich nicht kontrollieren. Einige Unwetterkatastrophen der letzten 20 Jahre wurden durch HAARP erzeugt, aber die Ergebnisse waren sehr unbefriedigend. Man kann sagen, das Projekt ging nach hinten los! Während die Amerikaner versuchten, Europas Klima zu ruinieren, hat sich die Anzahl der Wirbelstürme pro Saison in den USA verdreifacht. Wann werden diese Menschen endlich begreifen, daß man das Wetter nicht vergewaltigen kann? Im Wetter ruht die Kraft der Engel und Erzengel. Wenn ihr sie zu vergewaltigen versucht, werden sie euch in passender Weise antworten. Nichts auf diesem Planeten ist dem Zufall überlassen. Es gibt nur sehr viele Ereignisse, die ihr nicht begreifen wollt. Auch die verschiedenen Flutkatastrophen der letzten Jahre hier in Deutschland wurden verursacht durch eure Engstirnigkeit und euren Übermut. Ihr hättet schon längst die Möglichkeit, regional begrenzt euren Lebensstil zu ändern und diese Schäden zu vermeiden. Aber ihr seid unfähig, als Masse, als Volk gemeinsam sinnvoll zu reagieren. Das sind die Prüfungen, vor denen ihr jetzt steht. Gewisse Kreise haben die Möglichkeiten der modernen Naturwissenschaft weitgehend ausgereizt. Im Bereich Biochemie und Mikrobiologie hat man erkannt, daß man Symptome für Viruserkrankungen simulieren kann. Es sind einfach Störungen im Eiweißhaushalt. Man konstruiert künstlich neue Krankheiten, man redet euch jeden Unsinn ein, und ihr spielt das mit! Das ist wiederum eine eurer Prüfungen. Man hat euch dumm gehalten und dumm erzogen. Könnt ihr jetzt aus dem Geflecht der pseudowissenschaftlichen Illusionen herausschauen und die Wahrheit erkennen?“
Leserbrief und Antwort – Zepter des AHURA MAZDA
Lieber Herr Alke! Ich habe heute kurz in Ihrer Biografie gelesen, daß Sie Wurzeln bis ins persische Reich und andere Hochkulturen haben. Das habe ich mir schon gedacht, daß Sie eine langanhaltende erfolgreiche Vergangenheit in dieser Sparte mitgebracht haben. Denn von nichts kommt nichts. All Ihre Räume und Produkte haben schon so eine edle hochschwingende Ausstrahlung, daß man sich gerade in eine bessere Zeitepoche der Menschheit zurückversetzt fühlt. Vielen Dank und eine gesegnete, gute Nacht. B. M.
Liebe Frau M., da sie meinen Bezug zum alten Persien ansprechen möchte ich sie noch auf mein besonderes Zepter des AHURA MAZDA (der Sonnengott im alten Persien) hinweisen. Im Frühjahr 2005 hatte ich eine Vision von 7 Priesterinnen, die in Reihe nebeneinander auf einer Hochebene standen, die Arme erhoben gen Osten mit derartigen Zeptern, am Morgen als die Sonne aufging. Sie empfingen direkt die Botschaften von AHURA MAZDA und übertrugen sie auf ihr Volk, daß auf einem riesigen Feld kniete in Reihe und Glied. Es waren alles Hirten und Bauern, aber nach der Übertragung waren alle, die die Botschaft verstanden hatten, zu Handwerkern und Architekten geworden; und sie gingen daran Werkzeuge und Pläne zu entwickeln, um einen riesigen Tempel für AHURA MAZDA zu errichten, und die anderen, die die Botschaft nicht richtig aufnehmen konnten, blieben Bauern und Hirten und versorgten die neuen Handwerker. Eine geistige Schulung in Rekordzeit, direkt vom Sonnengott zu den begabten Menschen. Liebe Grüße Harald Alke ZEPTER AHURA MAZDA
Das Ende der “Natur-Wissenschaft” – Die Schaffung einer neuen Welt – Denkprozesse
In den letzten Wochen habe ich mehrmals Gelegenheit gehabt, “Wissenschaftlern” bei ihrem “Forschungsprozeß” bzw. bei der Meinungsbildung zuzuschauen. Man nennt das auch Brainstorming. Alle beteiligten Leute überlegten, wie wohl ein bestimmter Prozeß zu erklären sei und wie man wohl daran kommen könnte, etwas zu messen. An solchen Sitzungen habe ich natürlich auch früher schon teilgenommen, und ich fand das okay. Ich habe mitgemacht. Dieses Mal war es jedoch ganz anders. Zum einen hatte ich nichts zu sagen in diesen Kreisen und zum anderen war ich auf Grund meiner Lektüre von “Yogavasistha” mehr als je zuvor nur astraler Beobachter und kein Teilnehmer. Was diese Wissenschaftler da machten, war nicht wirklich eine “Erforschung” eines Phänomens, wo man überlegt, wie man das nun messen und “sichtbar machen kann”. Mit der speziellen Wahrnehmung, die ich in diesen Momenten hatte, sah es ganz anders aus.
Die ganze existierende Welt ist wirklich (wirk-lich) ein “Gedanke Gottes”, eine Gedankenkonstruktion, so, wie es die alten Meister schon seit Jahrtausenden beschreiben und berichten. Ganz offensichtlich haben seit Äonen “Wesen”, die heute hier als Menschen inkarniert sind, die kosmischen Energieströme nach ihren Vorstellungen (vor-Stellungen) geformt, und es hat Äonen gedauert, bis aus den kosmischen Strömungen auch so kleine, feine, zerbrechliche Konstrukte wie die Lebewesen hier auf Erden entstanden sind. Also wohl verstanden, alles, was hier existiert, ist aus den Gedanken kosmischer Wesen entstanden! Das ist gewiß nichts Neues. Es wurde oft genug berichtet. Aber diese Worte sind notwendig, um meine aktuelle Beobachtung an diesen Wissenschaftlern sichtbar zu machen. Da existiert also diese materielle Welt in der Weise, wie Andere oder wir selbst in anderen Inkarnationen sie bereits lange zuvor gedacht haben. Dieser “Teppich der Nornen” (Germanische Mythologie) wird von uns gewoben und bildet so die Erscheinungen des Samsara (materielle Welt).
Diese Wissenschaftler meinten bei ihrem Brainstorming, sie würden einen neuen Aspekt, ein “Naturgeheimnis” diskutieren und sie überlegten, wie sie da wohl mit ihren Meßgeräten dran kommen könnten, um das zu messen und auf diese bei ihnen übliche Weise zu “beweisen”. In meiner durch die Texte von Yogavasistha angeregten Wahrnehmung konnte ich jedoch die Energieströme, die Auren dieser Männer, die Folgen ihrer Aussagen, die Veränderungen ihrer Gehirne energetisch wahrnehmen. Das, worüber die da diskutierten, war nicht einmal auf der geistigen Ebene existent! Es war nicht deshalb nebulös, weil sie es noch nicht begriffen, sondern es existiert noch gar nicht! Folglich kann es auch keine Geräte geben, die etwas messen, was es noch nicht gibt. Trotzdem war das Zusammentreffen dieser Männer in ihrem Sinne konstruktiv. Da war ganz zaghaft etwas am Entstehen. Ich würde einmal sagen, sie haben keine Ahnung von Mentaltraining oder von geistiger Konzentration, sonst würde es schneller gehen. Die glauben wirklich an ihre Denkweise, und man kann es ja auch so sehen. Nur hat das nichts mit der übergeordneten, kosmischen Realität zu tun! Also, diese “Wissenschaftler” waren dabei, durch die Art ihrer Vorstellungen, ihrer Gedanken, etwas Neues, was sie meinten, es müsse existieren, zu “er-finden”, zu “ent-wickeln”, genauer gesagt zu er-schaffen! In diesem Moment wurde für mich deutlich, wie sehr diese materielle Welt eine Illusion ist. Es wurde deutlich, daß diese vermeintliche Natur-Wissenschaft eben nur ihre eigenen Vorstellungswelten schafft und die dazu gehörigen Geräte, um mit diesen materiellen Produkten zu beweisen, daß angeblich Naturgesetze dahinterstehen. Nichts davon ist wahr! Absolut nichts!
Die von der Naturwissenschaft formulierten Gesetze gelten nur so lange, wie genügend viele Leute daran glauben, denen man eben eingeredet hat, es sei so, und die darum durch ihre innere Überzeugung dieses mentale Konstrukt aufrechterhalten. In Wirklichkeit könnte es auch völlig anders sein, und es ist früher garantiert anders gewesen. Insofern kann die Naturwissenschaft auch keinerlei verbindliche Aussagen über die Ereignisse in lange zurück liegenden Epochen machen. Sie kann es ja nur aus ihrem Blickwinkel heraus, und der wurde erst vor vielleicht 200 Jahren erfunden, u.a. von Newton (new-ton, ein neuer Ton, Klang). Später wurde er erhärtet von Ein-stein. Vielleicht war Einstein die Reinkarnation von Petrus (das heißt ja auch “Stein”). So wie Petrus und seine Konsorten den freiheitlichen Geist, der noch aus den Sprüchen von Jesus atmet vernagelten bis hin zur Inquisition und zu den Kreuz- und Kolonialfeldzügen, so vernagelte Einstein den Weg zu den Quantenwelten des Universums. Diese Welt ist real. Doch sie ist nicht in dem Sinn real, daß sie tatsächlich den Gesetzen der Naturwissenschaftler entsprechen würde, sondern sie ist lediglich ein von großen Mengen mentaler Energie erzeugtes Gebilde, daß für uns in der Form in Erscheinung tritt, wie wir es uns beharrlich vorstellen. Also, nur so weit, wie wir daran teilnehmen, hat diese Welt für uns reale Bedeutung.
Und wenn jemand von uns beginnt, mit anderen, hochwertigen Gedanken diese Welt zu beobachten, in dem Maße verschieben sich die Realitäten. Er bekommt andere Wahrnehmungen, er erkennt andere Aspekte dieser kosmischen Energieblase, in der wir uns befinden, und von der wir sehr wohl auch ein Teil sind, – zumindest geistig. Die Wissenschaftler haben also nicht nur die Geräte erschaffen, mit denen sie diese Naturgesetze bestimmen, beweisen, erforschen usw., sondern sie haben erst die Bedingungen verursacht, damit die Geräte, die sie hinterher erfinden, ansprechen und irgendetwas zeigen, was man dann wiederum anderen, weniger gebildeten Leuten als “Wahrheit” oder Weisheit verkauft.
Nach diesen Ereignissen der vergangenen Wochen bin ich mir noch sicherer als je zuvor, daß unter diesen Bedingungen im Mittelalter oder noch früher ganz andere Phänomene Gültigkeit hatten, Ereignisse eingetreten sind oder Erscheinungen stattfanden, die eben anders funktionierten als heute üblich (üb-lich = was alle gemeinsam lange genug geübt haben, nämlich eine bestimmte Meinung oder Vor-stellung). Die Anwendung von Meßgeräten hat also in der spirituellen Betrachtung des Universums überhaupt keinen Stellenwert, weil es sich lediglich um Geräte handelt, um den Anhängern der Wissenschaftler-Sekte vorzugaukeln, daß das, was wir mit anderen Methoden tun und erreichen, auch einen Platz im Universum hat. Wir leben heute in einer weitgehend von Wissenschaftlern beherrschten Welt. Was bei dieser Art zu Denken herauskommt, sehen wir an der zunehmenden Welt-Zerstörung. Das bedeutet aber nichts weiter, als daß die Wissenschaftler mit ihren Methoden an bestimmte Grenzen stoßen. Sie versuchen bestimmte Denkschienen weiter auszubauen, die so zu Spannungen, zu Störungen führen, die Teile der Natur zerstören. Denken Sie selbst darüber nach, was heute alles schiefläuft, obwohl wir mehr Energie und Ressourcen zur Verfügung haben als je zuvor! Ziel der Naturwissenschaftler ist es ja, alles in immer kleinere Teile zu zerlegen, diese zu “erforschen” und aus diesen Einzelteilen angeblich das Universum begreifen zu lernen. Was passiert, wenn ich ein Haus in seine kleinsten Bestandteile zerlege? Staub, Dreck. Was passiert, wenn ich ein Tier in seine kleinsten Bestandteile zerlege? Etwas Wasser, etwas mineralische Asche, etwas Gas. Wann immer ich etwas Großes in immer kleinere Einheiten zerlege, tritt zunehmend eine große Nutzlosigkeit ein.
Erst die gelungene Kombination von unzählig vielen, unterschiedlichen Einzelteilen (Atomen, Molekülen, Kristallen, Mineralien) kann zu einem Lebewesen, einem Haus oder einem Planeten führen. Es ist völlig normal, daß eine Geisteshaltung, die unfähig ist, das große Ganze zu begreifen, alles zerlegt, und daß im Zuge der Zerstörung in bedeutungslose Teile auch die davon betroffene Gesellschaft, die diese Methode anwendet, zerfällt, daß die von dieser Gesellschaft kontrollierte Region und die darin lebende Natur (Westeuropa) zunehmende Umweltzerstörungen erleidet. Wie im Kleinen, im Labor, so im Großen, in unserer Umwelt. Man kann einen Bogen nicht beliebig spannen, irgendwann bricht er. Natürlich kann ich mir vorstellen, daß ich mir einen Bogen aus sehr elastischem Material anfertige, das nicht bricht. Kein Problem! Aber dann erfüllt der Bogen nicht mehr seinen Sinn. Die Spannung für den Pfeil baut sich dann nicht bis zu einer maximalen Grenze auf, sondern dieser Bogen dehnt sich eben immer weiter und man kann den beabsichtigten Pfeil nicht mehr abschießen. Und vermeidet man den Punkt wo der Bogen überspannt wird, dann hat der superelastische Bogen weniger Spannkraft als ein steiferer Bogen. Klar? Das genau ist das Problem der Naturwissenschaft. Man hat an einigen Stellen den Bogen überspannt und jetzt geht er kaputt. Wenn man ihn nun elastischer konstruiert, versagt er den Dienst. Man wird also nicht umhinkommen, sich etwas Neues auszudenken.
Die Probleme, die wir gegenwärtig erleben, beruhen wie immer in diesen Übergangsphasen darauf, daß die Meister der alten Methoden, die “Hohepriester” der jeweiligen Technologie, ihre Macht nicht abgeben wollen an neue Leute. Sie halten die Macht über andere Menschen, über die jeweilige Kulturepoche, in ihren Händen, und sie wollen lieber damit zu Grunde gehen, als diese Macht loszulassen. Das sehen wir jetzt praktisch in unserem maroden Sozial-Versicherungssystem und in unserer irren Auffassung von dem, was Krankheit angeblich sei. Die Wissenschaftler, die ich da beobachten konnte, sind dabei, noch und nöcher auf der Plattform, die sie sich geschaffen haben, neue Phänomene und dazu passende Geräte zu erzeugen. Ob es ihnen gelingt, die bereits vorhandene Gedankenkonstruktion, die in dieser materiellen Welt zum Ausdruck kommt, nach ihren Vorstellungen umzuformen und ihren Wünschen anzupassen, sei dahingestellt. Ob die Menschen, die in dieser Welt leben oder auch diese Welt selbst, unser Planet Erde, in dieser kosmischen Welt, ob sie all das anpassen können, ist bei deren Methoden mehr als fraglich. Folglich wird irgendetwas kaputt gehen, die Menschen, die Natur, die Gesetze, die Erfinder und ihr System. Je weiter ein System, eine Denkweise ausgereizt ist, desto größer wird der Aufwand, um etwas weiterzuentwickeln, und die Effizienz geht in den Keller. Das hört man schon an der Sprechweise dieser Weißkittelpriester.
Normale Denker kommen oft schon nicht mehr mit, worum es überhaupt geht, und so wird die Wissenschaft in jeder einzelnen Fakultät zu einer Sekte, die sich auch untereinander bekriegen, wie es die christlichen Sekten im Mittelalter und z. T. bis heute taten und tun. Wenn also die alten Meister, die über diesen Dingen standen, Recht haben, daß diese Welt ein Gedanke Gottes ist und stets in der Form in Erscheinung tritt, wie wir alle gemeinsam sie uns vorstellen, dann hat auch jeder von uns Einfluß auf diese Welt der Erscheinungen. Inwieweit mich die Gedanken anderer Wesen überzeugen, verbiegen und kontrollieren können, um auf ihrer Ebene und in ihrer Glaubenswelt mitzuspielen, sei dahingestellt. In gewisser Weise müssen wir noch einen Schritt weiter gehen. Horus hat einmal zu mir gesagt, daß es am genauesten sei, wenn wir von “Facettenwelten” sprechen, daß es offenbar unendlich viele Facetten der Wirklichkeit gibt. Was also diese Wissenschaftler machen, ist, daß sich eine Gruppe von ähnlich gesinnten Wesen trifft, die dann gemeinsam mit der Kraft ihrer Gedanken versuchen, diese Welt nach ihren eigenen Vorstellungen zu verändern und zu beeinflussen. Auch die Wissenschaftler können nur ein aktuelles Beispiel sein.
Die Sekte “Katholische Kirche” oder die Sekte “Psychiater” oder alle anderen alten Gruppierungen, z.B. die Priesterkaste der Magier im alten Persien, hatten jeweils ihre Epochen, ihre Einflüsse, ihre Erfolge, bis sie durch andere Entwicklungen abgelöst wurden. Das Einzige, was Bestand hat und immer wieder im Laufe der Jahrtausende von einzelnen Wissenden berichtet wurde, ist genau diese Beobachtung von Yogavasistha, an der auch ich jetzt gerade wieder einmal teilnehmen durfte. Wenn es jedoch so ist, wie ich es hier beschreibe, dann steht fest, daß jede Art von Gruppierung, bei der sich mehrere Menschen einig sind über die Art einer Wahrnehmung und sich darauf einigen, eine bestimmte Sache in einer bestimmten Weise zu betrachten und zu benutzen, das so eine Gruppierung bereits dabei ist, die Welt zu verändern. Wie sehr eine neue Gruppe, ausgehend von einem einzigen neuen Gedanken, die Welt beeinflussen und verändern kann, hängt davon ab, wieviel “mind-power” am Anfang initiiert wurde, und wie attraktiv dieser Gedanke ist, um auch die Unterstützung anderer Menschen zu finden, die sich ihm anschließen und ihn unterstützen. Im Klartext heißt das, wir sind sehr wohl in der Lage, unsere Welt nach unseren Vorstellungen zu verändern, umzuformen und in eine Richtung weiter auszubauen, die vielleicht bisher noch nicht existiert hat. Schöpferische Gedanken sind möglich! Und sie müssen sich keineswegs totlaufen, weil andere etwas dagegen haben, sondern sie können in geeigneter Weise gefördert werden. Dann werden Sie weiter wachsen zu einem vielleicht völlig neuen System der Weltbetrachtung, das jedoch stets wieder auf der Basis der Erkenntnisse der alten Meister beruhen wird.
Wer im Nirvikalpa-Samadhi geweilt hat, mag hinterher gewisse Probleme haben, das einem Normaldenker der gegenwärtigen Kulturepoche mitzuteilen, weil dem die Sinne dafür fehlen, doch am realen Inhalt dieses Wissens ist nicht zu zweifeln. Theoretisch war mir das schon lange klar, jedoch hat für mich die energetische astrale Wahrnehmung des, nennen wir es “Bewußtseinsprozesses der Wissenschaftler”, meine eigene Erkenntnis auf ein neues Niveau gehoben. Vielleicht sollte ich es eher als eine Festigung meines eigenen Weltverständnisses bezeichnen. Horus hat einmal gesagt, daß es mir 1989 vor einem Jahrzehnt gelungen sei, mich auf eine kosmische Ebene zu begeben, die die Götter als die “Wiese des kosmischen Kindes” bezeichnen. Auf dieser kosmischen Spielwiese liegt eine Anzahl verschiedenartiger Gebilde, und wem es vergönnt ist, auf diese Ebene zu gelangen, der kann, wenn er stark genug ist, wenn er genügend persönliche Klarheit und Kraft mitgebracht hat, sich etwas aussuchen und es als Gedanken mitnehmen auf die Erde. Hier kann er versuchen, diesen Gedanken in Form zu fassen und zu benutzen. Er kann anderen Menschen diesen Gedanken anbieten, und wenn sie Gefallen daran finden, dann wird er wachsen. Der Gedanke erhält Unterstützung. Aus dem Gedanken wird eine gemeinsame Sache, eine neue Kraft, vielleicht ein neues “Naturgesetz”. Ich glaube jedoch eher, daß den sogenannten Naturgesetzen ein neuer inhärenter Aspekt hinzugefügt wird, quasi sichtbar gemacht, oder aus dem Urgrund hervorgeholt wird. Dabei kann es natürlich sein, daß ein anderer, älterer Aspekt nicht mehr wirkt und verloren geht. Die ganze Natur, daß Leben an sich, die Gedanken Gottes befinden sich in einem ständigen Fluß.
Wenn es den Menschen gelingt, neue Aspekte zur Wirkung kommen zu lassen, wenn es uns gelingt, rechtzeitig, also bevor eine bestimmte Linie bis zum bitteren, unrühmlichen Ende ausgereizt ist, diese Linie zu beenden und in eine neue Schiene einzusteigen, wenn also der Übergang zwischen zwei Epochen fließend von statten geht, dann hat die Menschheit wenig darunter zu leiden und große Chancen für eine neue Prosperität auf höherem Niveau.
Je mehr sich die alten Machthaber an ihre Vorrechte klammern, je mehr sie neue Wege bekämpfen und die alten mit Gewalt an der Macht halten wollen, desto mehr gleitet das System in den Abgrund und reißt all jene mit, die nicht die Stärke haben, sich dem alten System zu entziehen und neue Wege zu beschreiten. Dabei geht es niemals um die Bekämpfung des alten Systems. Das alte System ist voll etabliert und besitzt alle funktionierenden Machtmittel. Man kann es nicht mit seinen eigenen Methoden aus dem Sattel werfen. Je mehr wir uns auf das etablierte System einlassen, desto mehr Energie verlieren wir. Wir sollten nur die Teile des alten Systems nutzen, die sozusagen für alle zur Verfügung stehen (dafür entwickelt wurden), doch stets dabei achtgeben, ob die benutzten Teile des Systems nützlich oder schädlich sind. Wenn wir unser Leben und somit unsere Wahrnehmungswelt so einrichten wollen, daß es uns wohl gefällt auf Erden, dann müssen wir uns von dem alten System lösen.
Der einzige Erfolg versprechende Weg ist der, alle verfügbare Energie, alle eigene Konzentration auf das eigene, neue Ziel auszurichten! Wenn genug Mindpower eingesetzt wird, dann beginnen die Wunder zu wirken, dann werden manche bekannten “Gesetze” oder Phänomene außer Kraft gesetzt, Meßwerte verändern sich und es entstehen neue Phänomene, neue Möglichkeiten, neue Welten. Daran arbeiten wir seit vielen Jahren mit Energytraining und den Energiepyramiden. Sat nam.
Brief an einen Schüler – Energytraining versus Qi Gong
Jonas hatte bei mir 7 Jahre Energytraining gelernt und war jetzt seit ein paar Wochen bei einem chinesischen Qi Gong Meister gewesen und sehr begeistert. An einem Wochenendseminar gab er uns sein neues Wissen weiter. 2 Tage danach wiederholte ich diese Übungen.
Hallo Jonas, ich habe gestern früh ausgiebig ET gemacht und etwas Qi Gong und mich vor allem noch einmal in unsere Übungsveranstaltung von So. morgen hineinversetzt. Du hattest uns ja intensiv vermittelt, was Du bisher vom Qi Gong des Meisters Han lernen konntest. Nach alledem muß ich sagen, daß meine Begeisterung für Qi Gong erheblich reduziert, d. h. “normalisiert” wurde. Natürlich bin ich kein Meister in dieser Disziplin, aber meine Erfahrungen mit Energytraining = Kundalini Yoga geben mir doch eine tiefe Einsicht in das, was geschieht, wo es herkommt und wo es hinführen kann oder soll. Erst einmal – es trainiert wirklich viele Qualitäten, die einem Menschen helfen können, seinen Alltag erfolgreicher zu managen, in dem Sinne, daß das ganze Leben ein Kampf ist und man sich durchsetzen muß. Nur dabei bleibt es dann auch schon. Spirituelle Entwicklung ist nicht gefragt, und was der Meister berichtete über den chinesischen Kaiser, triff letztlich auf alle derartigen Meister zu. Die Chinesen haben es benutzt in ihren ewigen Auseinandersetzungen, um sich zu profilieren, in unterschiedlichem Maße “seriös” oder “destruktiv” je nach Natur des einzelnen Menschen. Wenn man diese Kunst zur Maxime seines Lebens erhebt, dann wird man natürlich einerseits durchsetzungsfähiger, doch andererseits wird man automatisch die Aufmerksamkeit von anderen Profilneurotikern wecken, die sich dann an einem reiben wollen. Das Risiko von regelmäßigen “Ausscheidungskämpfen” ist vorprogrammiert.
Das würde natürlich gut zu Dir passen – Deine häufigen Autounfälle, Deine Vergangenheit als Kreuzritter, Dein Kampfpotential. Außerdem hat der Meister natürlich Recht, daß man immer an die Quelle gehen soll – und das habe ich eben getan, zum Kundalini Yoga, das wie alle anderen derartigen Techniken aus Südindien kam, ebenso wie Bodhidharma. Ich bin zu den Bodhidharma Nachfolgern gegangen und nicht zu den Chinesen. Auch ich brauchte damals einen anderen Kick, weil mir Yogi Bhajan nicht alles vermitteln konnte, was ich für meine Entwicklung brauchte, und ich bekam diese Einweisung von Roshi Tetsuo Nagaya, einem japanischen ZEN Mönch. Wäre ich dann dessen Spuren gefolgt, säße ich jetzt vermutlich als Eremit in einem ZEN Kloster in Japan oder sonst wo, ohne Familie etc. Stattdessen erhielt mein KY danach erst die richtige, neue Qualität, und es ging dann zielstrebig und mit riesigen Schritten zur Erleuchtung mit allen folgenden, wunderbaren Ereignissen und Einsichten. Das werde ich in meiner Autobiografie ausführlich beschreiben.
So ganz nebenbei erlebte ich auch solche Sachen, daß man diese Kräfte einsetzen kann, um sich zu verteidigen oder jemanden auf 10 m Entfernung mit einem Pusch von den Beinen zu hauen, zu veranlassen, seine eigenen Absichten zu vergessen und irgendwas zu tun, ich holte mit meinem Chi mein Auto mit rund 1 Tonne Gewicht aus einem Fluß etc. Aber das waren für mich nie die erstrebenswerten Ziele gewesen. Das waren nur Begleiterscheinungen. In diesen Jahren der Ausbildung wurde ich mehrmals von einer Gruppe von hoch entwickelten Menschen kontaktiert, (die 8 von Ashonka?) die mich all die Jahre beobachteten und gelegentlich testeten oder Prüfungen unterzogen. Es ging wesentlich darum, ob ich sauber bleibe oder diese Kräfte mißbrauche – dann hätte man sie mir wohl wieder genommen. Meister Han stammt ganz sicher aus einer Tradition von Fischern, die an einem großen Fluß lebten, und sie haben es weit gebracht. Nur wenn ich diese Übungen mache – dann lerne ich vielleicht fischen (kann ich schon), aber die allumfassende Weltsicht würde mir verloren gehen. Die einen stellen sich hin und fischen, und wenn wir es richtig machen, kommen die Fische von allein zu uns, wenn wir sie brauchen! Also, ich will keineswegs überheblich werden, denn ich habe ja auch noch genug mit meinen Unzulänglichkeiten, unterschwelligen Programmen und mit Behinderungen durch manche anderen Personen zu tun.
Was ET angeht, ich vermute, daß Du es jetzt nach diesen neuen Erfahrungen mit Qi Gong ganz anders nutzen kannst und Du wirst jetzt eine neue Qualität hineinbringen. Mein ET Programm 13. Woche ersetzt eigentlich das ganze Qi Gong, wenn man es richtig macht. Ich kann Dir heute vielleicht nicht mehr diese Power rüberbringen, die ich früher einmal damit hatte, aber das ist vermutlich auch nicht nötig. Power hast Du selbst genug, mehr als ich. Du mußt sie nur besser kennen lernen und strukturieren und dann mit einem ständig wachsenden Bewußtsein einsetzen, und das wird alles ganz von allein kommen, wenn Du jetzt ET neu durchziehst und mit den neuen Erfahrungen aus dem Qi Gong ergänzt. So betrachtet muß ich mich fragen, ob dieser Kurs in Asien überhaupt erforderlich ist – der muß nicht sein – aber es wird durchaus interessant und Du kannst natürlich wieder einiges dazu lernen! Also fühle dich bitte weder verpflichtet hinzufahren, noch enttäuscht, wenn Du diese “Aufnahmeprüfung” nicht bestanden hast. Ich finde es übrigens fragwürdig, so eine Prüfung erst irgendwann nach Wochen oder Monaten zu beantworten. Das ist doch nur ein Trick, um die Leute an sich zu binden. Es saugt Aufmerksamkeit und Dein Chi! Du bist ja Wochen oder gar Monate in einer nutzlosen Warteschleife. Und letztlich, nach meinem Training gestern bin ich sicher, daß Han sehr klug ist und euch das erzählt was jeder weiß, daß viele Chinesen sich gerne bei anderen bedienen, ihre eigenen echten Geheimnisse aber nicht an Fremde verraten – tut er ja auch nicht, oder? Er ist ja selbst ein Chinese! Paß also auf, inwieweit er versucht, Dich zu programmieren mit seinen Energiekicks und was dabei dann herauskommen soll. Er sucht fähige Leute, klar, das tut jeder Meister. Aber sein Sohn wird keine echte Konkurrenz in die Nähe seiner Familie lassen. Na gut, das sind meine Erfahrungen. Man muß eben wissen, was man will. Ich will Dich keineswegs entmutigen, aber ich wollte Dir diese Erfahrungen mitteilen.
Nach dem 1. Qi Gong-Kurs mit Dir hatte ich in der folgenden Nacht einen direkten Kontakt mit Han und seinem Sohn, primär mit ihm. Wir haben uns beäugt, man ließ sich in Ruhe, aber es hat ihm eigentlich nicht gepaßt, daß ihn einer ungefragt auf diese Weise besuchen kommt. Das kannte er noch nicht. Er hat wohl mit Kundalini Yogis noch nichts zu tun gehabt, zumindest nicht hier in Europa. Denk mal in Ruhe über alles nach, und vor allem laß die neue ET Session gut wirken. Nach dem ET niemals duschen! Erst eine Stunde später oder so. Reihenfolge: Erst Sport / laufen, duschen, 2. ET, 3. Qi Gong / dann mal ändern, 1. Sport, duschen, 2. Qi Gong, 3. ET! Schau mal, was dabei herauskommt, mache Dir unbedingt Notizen für ein späteres Buch über alles. Versuche jetzt jede Woche zu fühlen, wie die verschiedenen Übungen vom ET auf Dich wirken, mache Dir auch dazu Notizen, sammle das Material! Fühle mal tief in Dich hinein, ob Du wirklich nach Asien gehen willst! Ich fühlte ja da von Anfang an Widerstände – weiß aber nicht die genaue Ursache – vielleicht sollst Du dort ja auch umprogrammiert und auf Linie gebracht werden, so wie Matthias auf den Philippinen, oder vielleicht sollst Du den Geist eines verstorbenen Meisters in Dich aufnehmen? Wer weiß, das erscheint mir alles möglich. Trotzdem entscheidet das noch nicht darüber, ob Du gehen sollst oder nicht. Als ich einmal einen besonders starken Drang fühlte, aus Frankreich zum Tantra nach Hamburg reisen zu müssen, bekam ich schon 4 Wo. vorher zunehmend Asthma, es wurde immer schlimmer. Ich fuhr trotzdem, über Holland, Freunde besuchen, zum Schluß hatte ich am Abend vorher bei Freunden in Stade so extrem Asthma wie noch nie zuvor in meinem Leben – ich dachte, ich überlebe die Nacht nicht mehr. Ich war völlig gedopt mit dem Asthmamittel Ephedrin – keine Wirkung – und dann erfahre ich so nebenbei, daß diese Tantra-Session im Saal der Freimaurerloge in HH stattfinden soll, weil man „keinen anderen Saal bekommen konnte” (so ein Quatsch!) In dieser Nacht habe ich zum 1. Mal die Cortico-Thalamische Pause gemacht, ein ganz spezielles Mentaltraining. Danach brach diese Asthmakrise zusammen. Ich tat gegenüber meinen Freunden so, als hätte ich immer noch extrem Asthma und ließ sie ziehen. Es wurde ein schlechtes Wochenende, das schlechteste Tantra, das sie je erlebt hatten, und Yogi Bhajan war ziemlich krank und fertig. Vergeudete Energie! Vermutlich verursacht durch die fremden Kräfte in der Freimaurerloge. Das muß nicht negativ gemeint sein, aber es ist jedenfalls eine fremde Energie und ganz anders als die frische neue Energie des aktuellen Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan. Neulich findet V. im Internet ein Foto, wo YB einen großen Freimaurerring trägt – mit dem $-Zeichen und die Pyramide mit dem 3. Auge! Naja, dann haben sie ihn also auch eingefangen! Ich bin froh, daß ich mich von diesem Wochenende ferngehalten habe! Also mein Vorschlag wäre: Lerne weiterhin alles, was Du gut findest, und wenn Du meine Ausführungen gut findest, dann lege die Priorität auf die Tradition des KY = ET. YB war jedenfalls als Lehrer okay. Mir selbst war es immer wichtig, nicht zu sehr aufzufallen und lieber konsequent meinen inneren Weg zu gehen! Alles andere findest Du in meinen Schriften und CDs. Licht auf dem Weg wünscht Dir Harald!
Die Etablierung der neuen Schwingung und der persönliche Erfolg
Horus 7.3.00 ca. 17.00Uhr: „Wir wissen, daß ihr nach der Errichtung der 9m Energiepyramide noch im Unklaren seid wie es jetzt weitergehen soll. Es geht wesentlich darum, daß ihr lernt, die neue Energie zu integrieren. Die Energie der 9 m Pyramide wird sich weltweit manifestieren. Diese Veränderung wird von euch begleitet. Euch geht es darum, Erfolg zu haben. In Wirklichkeit geht es darum, diesen Erfolg für die Menschheit zu verbreiten. Also das, was als Erfolg möglich ist, der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Ihr müßt Abstand nehmen von dem, was ihr als Erfolg empfindet. Eure Haltung zu dem, was für euch Erfolg ist muß sich ändern, denn sie ist nicht ganz richtig. Das Wesentliche ist die Vermittlung dieser Gaben und Methoden an alle Menschen. Dafür ist es notwendig, neue Mittel zu entwickeln, z.B. neue Kommunikationsformen. Seminare, auf denen das im Mittelpunkt steht. Dabei ist es primär wichtig, wieviel die Menschen an Information mit nach Hause nehmen, ein Gefühl für die Schwingung! (Frage: Wie ist diese neue Schwingung?) Das kommt einfach. Das Finanzielle wird immer gesichert sein. Ihr werdet alles zur Verfügung haben, um gut zu leben und um alle Pläne zu verwirklichen, die erforderlich sind für diesen großen Plan. Primär wichtig ist auch die Vermittlung der neuen Energie der neuen spirituellen Geräte, der neuen Kunstobjekte, das sollt ihr weitergeben.“
Neue Kräfte beginnen zu wirken und altes Karma muß aufgearbeitet werden.
Ihr steht unter dem Schutz der Götter.
Horus 11.8.2000 8.20 Uhr – „Diese Energie fließt verstärkt durch euch, und das macht euch Probleme. Neue Kräfte beginnen zu wirken und alte Lasten müssen aufgearbeitet werden. Die Energie sucht sich Kanäle und es ist die Frage, wer stark genug ist sie zu ertragen. Eure Vorbereitungen sind gut und ihr solltet diese Chance nicht vergeben. Jedoch müßt ihr euer Umfeld neu strukturieren. Viele Leute in eurem Umfeld haben falsche Vorstellungen. Das behindert die Entfaltung der neuen Kreativität. Die kosmische Energie die ihr mit dem großen Projekt angezogen habt, erfaßt inzwischen die ganze Erde. Daraus resultieren neue Denkmuster und Bewertungen im Alltag der Menschen. Sie können nicht so weiter machen wie vorher, und sie erkennen die gesellschaftlichen Mängel. Das wird weitreichende Folgen haben. Im Moment sieht es so aus, als wenn nur die große Unruhe zunimmt, aber das ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Es wird einiges Chaos geben auf Erden, kleine alltägliche Fehler werden sich summieren, bis der Einzelne begreift, daß er anders reagieren muß als vorher. Eure Arbeit ist vorgezeichnet und nicht zu behindern. Das was ihr als Hindernis empfindet, ist nur der Anteil an Unverständnis in euch. Niemand kann euch ernsthaft beeinflussen oder behindern. Nur eure eigenen Hindernisse stören noch, als da sind Ängste und Engstirnigkeit eurer Vorfahren, die auf euch übertragen wurden. Ihr seid rein genug, egal was da kommt. Ihr steht unter dem Schutz der Götter. Zur Kontrolle der Energie ist es erforderlich, daß ihr die Geräte nutzt, die euch zur Verfügung stehen. Die herkömmlichen Seminare sind out. Ihr müßt neue Wege finden, das zu vermitteln, einfach anders. Wenn ihr es lernt, die neue Energie umzusetzen, dann geschieht alles vom Selbst. In der Werbung solltest du jetzt verstärkt auf die neue Energie hinweisen und sehen, daß die Menschen sich dafür öffnen. Die Anlage auf Le Braquet ist nicht perfekt. Es gibt noch einiges zu tun. Wir werden bald damit beginnen. Trotzdem ist das jetzt das Beste, was bisher in dieser Richtung geschaffen wurde.“ (Das große Dimensionstor, das für die Justierung der großen Anlage notwendig gewesen war, wurde kurze Zeit später entfernt.)
Auf wiederholte Anfragen hier noch einmal zum Wirkungsradius der 7 verschiedenen Energiepyramiden:
08.11.00 Horus: Zu der Frage mit der Wirkung und den Entfernungen sagt Horus, daß das nicht mehr in der gleichen Weise wichtig ist wie früher, weil jetzt die große 9m Pyramide steht und bereits ein Netz vorhanden ist. Aber hier trotzdem die Daten:
A – 18-500m Radius, in DE und CH voll integriert in das Netz der größeren Modelle
B – 26 m – max. 10 km – ist heute voll integriert in das große Netz der größeren Modelle
C – Kerngebiet 250 m bis max. 100 km,
D – Kerngebiet 400 m bis max. 450 km,
E – Kerngebiet 600 m bis max. 600 km,
F – Kerngebiet 1km bis max. 1000 km,
G – die große Energiepyramide, Kerngebiet 1500 m bis max. 6000 km, aber weil sie auf der großen Leyline steht, erreichen wir die ganze Erde!
Das direkte Einflußgebiet ist immer oval, nicht kreisrund. Das wird durch die Magnetfeldströme der Erde verursacht. Ausrichtung der ovalen Kraftfelder stets von Südwest nach Nordost im Curry-Gitter, dem diagonalen Magnetfeldgitter der Erde. Wenn man die Modelle A bis F mit einem Horusring ergänzt, steigert das durch die energetische Anbindung ans G Modell die Wirkungs-Radien auf das Doppelte bis Dreifache, je nach den lokalen Energieverhältnissen.
Der Weg des Erfolges, der Freude und Führsorge für das Leben an sich.
Horus, 20.2.01, 12.45 Uhr und 17.45 Uhr In einem Gespräch, warum manche von uns noch nicht so den richtigen Erfolg haben, wenn Sie Energiepyramiden verkaufen möchten, obwohl ihnen eigentlich klar ist worum es geht, kam die Frage auf, wie sehr man sich auf seinen praktischen Erfolg konzentrieren soll oder auf die spirituelle Botschaft von Horus, um die es eigentlich geht. Botschaften aus dem Licht
Dazu sagte Horus: “Wenn ihr euch auf euren Erfolg konzentriert, wird dabei die richtige Botschaft verbreitet. Die Menschen erkennen dann an euch, daß ihr erfolgreich seid und respektieren oder bewundern das. Es ist euch ja schon klar, welche Botschaft ihr verbreiten wollt. Das geschieht, wenn ihr viele Energiepyramiden und Bücher von Harald verkauft, in denen diese Botschaft enthalten ist. Wenn ihr meint, daß ihr euch nur oder überwiegend auf die Verbreitung der Botschaft konzentrieren müßt, dann kommt dabei vielleicht der persönliche Erfolg zu kurz. Ihr braucht aber den persönlichen Erfolg und damit verbunden den finanziellen Spielraum, um euer Leben, die Versorgung eurer Familien und die anderen gesellschaftlichen Anforderungen zu erfüllen. Wenn ihr euch nicht wohl fühlen könnt, weil ihr kein Geld habt, Angst habt eine Messe zu gestalten, Probleme habt, das Hotel zu bezahlen, also nicht in großzügiger Weise das Erforderliche regeln könnt, was den Rahmen schafft für die Verbreitung der Botschaft, die ich euch gegeben habe, dann leidet darunter die Botschaft. Denn meine Botschaft lautet: Richtet es euch schön ein auf Erden und genießt euer Dasein. Das Leben auf Erden ist eine zarte Blüte der Schöpfung. Es ist euch gegeben, dieses Leben lebenswert zu erhalten. Folgt diesem Auftrag!
Macht euch bewußt: Ihr seid bereits auf der neuen Stufe der Entwicklung angekommen. Ihr arbeitet bereits mit den neuen Mitteln und auf der neuen Ebene. Die Anderen suchen noch den Übergang auf die neue Ebene, die ihr bereits erklommen habt. Also laßt euch nicht von jenen irritieren, die noch auf der Suche sind. Ihr habt die Lösung bereits gefunden. Was ihr jetzt tut, ist bereits Teil der Neuen Zeit. Es ist nicht mehr das Mittel, um aus der alten Zeit herauszukommen. Nutzt die neue Energie, um euer Leben kreativ zu gestalten. Räumt der Freude mehr Platz ein. Lernt noch besser genießen, das heißt bewußt wahrnehmen. Es ist ein Genuß, alle Sinne bewußt einzusetzen und die Welt, in der ihr lebt, bewußt wahr zu nehmen. Das Leben ist ein langer Traum, der sich gerade dort verwirklicht, wo ihr jetzt steht. Genießt es und laßt euch nicht von den beschränkten Geistern irritieren, die Genuß hassen, weil ihre Sinne durch zahllose Blockaden deformiert sind. Das Leben ist schön und Du bist ein Teil davon. Zieht euch aus der Beobachtung des politischen Geschehens zurück. Es ist nur ein Trick der negativen Energie, um euch zu ängstigen und zu mißbrauchen. Folgt dem Weg der Erkenntnis bis ins ewige Licht. Das ist alles, was es zu erreichen gilt. Gut, laßt es geschehen. Es ist alles vorbereitet. Große Erfolge kommen vom Selbst. Noch ehe ihr euch verseht, wird es eine Wende geben im Verhalten. Nutzt die vielen neuen Chancen, die euch gegeben sind. Liebe ist ein Schlüsselbegriff. Viele Menschen brauchen die Energie der Führsorge, das Miteinander. Sie separieren sich voneinander. Das ist nicht gut. Lernt miteinander leben und etwas aufbauen für eine strahlende Zukunft. Sat nam.” Genau das ist der Zweck von Covid 19, die Menschen separieren!
Eure Aufgabe besteht primär darin, die positive Energie zu verwirklichen!
17.5.02 13.27 Uhr, Horus: Die Welt ist in einer Umbruchphase. Alles ändert sich, manches bekommt ihr mit, vieles bleibt euch verborgen. Wir begrüßen diese Entwicklung. Das Leben findet immer einen Weg, um sich den kosmischen Gegebenheiten anzupassen. Es kennt keinen Leerlauf, und seine Verluste sind Fortschritte. Leben ist stets oben auf. Wir haben euch von einem nicht mehr bekannten Ursprung her bis in die Gegenwart begleitet. Die Götter dienen den Menschen und allen niederen Wesen, um sich selbst in dieser Weise zu verwirklichen. Leben gedeihen lassen ist unser Auftrag. Nutzt diese Chance, um euch zu verwirklichen. Alles ist möglich, wenn du es so willst. Wir haben euch prophezeit, daß sich die Erde verändern wird, wenn das 9 m Modell erscheint. Es ist so gekommen, wie wir gesagt haben. Neue Impulse fließen ein, die Welt reagiert. Was ihr als reaktionär bezeichnet, erscheint an der Oberfläche. Uralte Machthaber sind inkarniert, und sie wollen ihren Machtanspruch verwirklichen. Sie werden die Welt verändern, doch in einer für sie nicht mehr akzeptablen Weise. Die Welt braucht die Offenbarung der negativen Energie nur noch, um sie loszulassen und um sie zu überwinden. Was gibt es zu tun für die Kinder des Lichts? Eure Aufgabe besteht primär darin, die positive Energie zu verwirklichen, die durch euch strömt. Licht ist die besondere Kraft, aus der wir alle leben. Wenn es euch gelingt, die Freude zum Ausdruck zu bringen, die dem Licht Gottes zu eigen ist, dann seid ihr bereits auf dem richtigen Weg der Erkenntnis. Keine Macht der Erde kann verhindern, daß ihr euch selbst verwirklicht. Genießt euer hier sein auf Erden, und laßt es euch gut gehen für eine lange Zeit. Ihr müßt nicht ständig reklamieren, daß es Krisen gibt, oder daß die Dinge aus dem (alten) Gleichgewicht sind. Sie fallen beständig ins nächsthöhere neue Gleichgewicht hinein. Alle Menschen suchen die Freude für sich in ihrem Herzen und für ihre Mitmenschen. Das fällt ihnen oft schwer. Der Weg ins Licht ist alles. Er beinhaltet alles, umfaßt alles, drückt alles aus. Nutzt diesen Weg, um euch selbst das reine Licht nahe zu bringen. Alles, was der Aufklärung dient, sollte studiert werden. Das ist für jeden Menschen anders, denn ihr braucht verschiedene Informationen. Alles, was der Freude dient, ist erlaubt und im Grunde genommen für alle Menschen gleich. Nutzt die gute Energie, um euch zu verwirklichen! Ihr könnt jederzeit Zuflucht finden bei mir, Horus, dem Gott Eurer Ahnen, der euch liebt, Kind des gerechten Gottes, der schon da war, bevor alles begann. Nutzt die schlichten Gebete, die wir euch gegeben haben, um in eine innere Zwiesprache zu treten mit mir. (siehe in “Botschaften aus dem Licht”)Wir sind da für euch, wenn ihr es so wollt. Wir lassen euch alle Freiheit, die ihr braucht, doch es ist an euch, diese Freiheit kreativ einzusetzen, um damit eure eigene Welt zu kreieren. Nutzt diese Chance! Ihr seid es doch, die immer wieder verzweifeln und die Probleme haben, das eigene Leben froh und lebenswert zu gestalten. Das läßt sich ändern. Ihr sollt leben wie Gott auf Erden, in einer Atmosphäre des Wohlgefallens, die jeder von euch für sich und die Seinen schaffen kann, wenn er nur will. Freude umgibt euch, wenn ihr danach strebt. Macht euch frei von den Ängsten der Vergangenheit. Es ist vorbei, erledigt, aus und geschehen. Jetzt dient euch selbst, indem ihr diese wunderbare Welt erforscht und kultiviert. Es ist alles da, nutzt es gut, gestaltet die Welt nach eurem Bilde, aus euren Gedanken und Träumen. Was zählt, ist die Freiheit des Geistes und der Gefühle. Nutzt diese Worte zu Reflexionen, baut auf! Weite deinen Geist für die kosmische Dimension. Die Freiheit des Geistes zählt: Das ist der Anfang einer neuen Zeit! Horus.
Das C-Modell kann die Menschen sehr gut von ihren alten Programmen befreien.
16.9.03, 3.32 Uhr, Horus: „Das mit den Besetzungen ist nicht ganz richtig. Es sind die negativen Programme der Menschen selbst, die du erkennst und das C-Modell kann sie davon befreien. Das C-Modell kann also sehr gut die Menschen von ihren alten Programmen befreien. Du rüttelst an ihren Grundfesten. Darum bekämpfen dich so viele. Sie haben Angst ihre alten überholten Strukturen zu verlieren. Wenn es dir gelingt, diese Energie in Freude umzuwandeln, wird sehr viel geschehen. Bisher hustest du das ab. Das ist ein sehr schlechter Weg, um alles loszuwerden. (In den vergangenen Jahren hatte ich oft Husten.) Besser wäre es, die Belastungen in Freude umzuwandeln. Das geht nur, wenn du die Menschen liebst, mehr noch als bisher. Deine Abwehr kommt von der Überlastung der letzten Jahre. Deine Atemgeräusche sind alte Erinnerungen aus schwierigen Zeiten. Du mußt dich davon lösen. Du wendest deine eigenen Programme nicht richtig an. Das muß besser werden. Fremde Kräfte nehmen nur so weit Einfluß wie du es geschehen läßt. Ja, alles in Ordnung. Du mußt wieder mehr Ruhe finden und mehr Freude am Leben entfalten. Es ist alles in Ordnung, und das ist nun mal euer Leben auf der Erde, solange ihr lebt. Du hast jetzt alles was du brauchst und du sollst es jetzt genießen. Nimm deinen Erfolg endlich an! Die spirituelle Arbeit mit den Pyramiden wird für dich die Erfüllung sein, und in zukünftigen Generationen wird man davon reden. Sie werden lange erhalten bleiben. Sat Nam!“
In diesem Sinn, Liebe und Licht auf all Euren Wegen, Freude im Herzen und Gottes Segen! Das wünschen Euch Harald und Tobias Alke
ISSN: 2367-4121

Zum Newsletter anmelden

Unser Newsletter erscheint ca. 6x pro Jahr und umfasst Inhalte die nach unserer Ansicht die Entwicklung des Menschen fördern.

Horus Energiepyramiden

D. Harald Alke
– Gründer & Erfinder
– Geschäftsführer – KI

Tobias O. R. Alke
– Geschäftsführer – Alke GmbH

Anschrift

Alke GmbH Spirituelle Kunst & Magie

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner